Aktuelle Zeit: Di, 24 Apr 2018 01:22

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Sa, 30 Dez 2017 15:00 
Offline

Registriert: Sa, 30 Dez 2017 14:56
Beiträge: 1
Hallo zusammen ich bin echt ratlos und kurz vorm verzweifeln.
Würde mich echt freuen wenn ihr mir irgendwie weiterhelfen könntet.
Danke schon mal im Voraus…….

Ich habe jetzt seit 10 Monaten Erektionsstörungen im Alter von 23 Jahren.
Bin weder Raucher noch Alkoholiker noch Drogenabhängig und hatte vor dieser Geschichte auch keine Erektionsstötungen.

Das alles fing damit an, dass ich an einem Abend viel Speed konsumiert habe ( 5 Lines um genau zu sein) , dazu eine halbe Flasche Jägermeister getrunken und noch dazu etwas Cannabis geraucht.
Zu diesem Zeitpunkt war ich psyhisch sehr stark belastet da ich leider so dumm war und im Drogenrausch jemanden eine hohe Summe Geld geliehen hatte. Seitdem Tag schrieb ich noch etwa 2 Wochen mit dem Bekannten dem ich das Geld geliehen hatte. Er machte mir Hoffnung und sagte ich kriege dass Geld auf jeden Fall wieder zurück und erzählte mir lauter Lügengeschichten wie er nimmt Kredit auf und blablablablabla, bis er mich dann blockierte. Um es genau zu beschreiben nach dem Abend mit der Überdosierung Speed war ich am nächsten Tag pshychisch zerschlagen weil ich nicht fassen konnte das ich so ne Dummheit gemacht hatte und dies wurde von Tag zu Tag schlimmer. Tag zu Tag schrieb ich ihm und er versicherte mir jeden Tag das er die nächsten Tage sicher mein Geld hat und mir alles zurückgibt und mir jeden Tag wieder und wieder Hoffnung machte……was meiner Psyche nicht gerade gut tat.
Und jetzt zu meinem eigentlichen Problem:
Mein Penis blieb zu meinem Erschrecken leider so eingeknickt wie es ja vom Speed Konsum üblich ist. Nicht nur für die nächsten 3 Tage, sondern mein Penis blieb wirklich für die nächsten Wochen, ja Monate eingeknickt. Zuerst rauschte ich mich weiter zu wegen dem Verlustes der hohen Geldsumme und wegen meines Potenzproblems für genau zwei Monaten mit Alkohol und Cannabis zu. (Speed habe ich seit dem Tag nie wieder konsumiert.)
Nach zwei Monaten ging ich zum Urologen und er verschrieb mir Tadalafil. Er meinte die Schwellkörper des Penis haben sich aufgrund des Speedkonsums verändert und dass die Potenzmittel helfen werden. Das taten sie auch mein Penis war nach paar Tagen schon nicht mehr eingeknickt und das freute mich auch. Ich nahm insgesamt seit dem Tag zwei Monate lang jeden Tag 5 mg Tadalafil ein, danach etwa 2 Monate lang Sildenafil zwischendurch war bisschen Pause mit der Einnahme der Potenzmittel. Jetzt nehme ich seit einer Woche 20mg Tadalafil ein (die empfohlene Höchstdosierung die nicht überschreitet werden sollte).
Mein Penis hat sich zwar schon gebessert aber ganz normal ist er leider nicht geworden und ich treibe auch Sport und versuch mich nicht unterkriegen zu lassen und positiv zu bleiben.

Durch die Einnahme von Potenzmitteln kriege ich eine Erkektion zu stande. Jedoch ist mein Penis immer noch etwas weich und auch geschrumpft (habe nur noch eine Penisslänge von 12 cm anstatt von 16 cm).
Zudem ist mein Harnröhrenschwellkörper am Anfang schmal die ersten vier Zentimeter und verläuft danach doppelt so breit. Es fühlt sich so an als ob meine Harnröhre einen Knick ab diesem Punkt hat, wenn ich meinen Penis abtaste.
Außerdem wenn mein Penis halbsteif erregiert ist, ist er vom Umfang her geschrumpft also nicht so breit und schwammig weich.
Ich hätte niemals gedacht das mir so etwas passieren könnte, brauchte echt eine Weile um zu realisieren was mir da passiert ist so etwas würde ich echt niemanden wünschen…

MFG


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 05 Jan 2018 12:09 
Offline

Registriert: Di, 11 Jun 2002 02:00
Beiträge: 1157
Wohnort: Freiburg
Hallo Soccer,

vielen Dank für Ihren Beitrag und herzlich willkommen in unserem Forum.

Wir haben Ihren aussergewöhnlichen Bericht sehr aufmerksam gelesen und uns Gedanken darüber gemacht, wie wir Ihnen konstruktiv helfen können.

wie Sie berichten, haben sie nach dem Ereignis einen Facharzt für Urologie aufgesucht, der Ihnen dann Tadalafil in der Dosis von 5 mg täglich verordnet hat. Laut der fachärztlichen Vorgaben sollen die herkömmlichen Potenzmittel bei Erektionsstörungen mindestens 3 Monate eingenommen werden. Der Unterschied zwischen Tadalafil und z.B. Sildenafil ist das Wirkfenster. Je nach den individuellen Gegebenheiten sind innerhalb von bis zu 36 Stunden weitere Erektionen möglich. Das bedeutet auch ein Schwellkörper-Training in dieser Zeit. Die anderen Potenzmittel haben eine kürzere Wirkdauer bzw.-zeit.

Wir raten Ihnen sich weiterhin an Ihren behandelnden Urologen zu wenden, was Ihnen nur helfen kann.
Ausserdem wäre eine professionelle, psychologische Begleitung in Ihrer jetzigen Situaton eine weitere Unterstützung.
Nach Ihrer Schilderung zu den Veränderungen am Penis gehen wir davon aus, dass der Vorgang der Regeneration Geduld erfordert.

Wir wünschen Ihnen weiterhin eine gute Genesung und hoffen, dass der Beitrag Sie etwas ermutigen wird.

Mit freundlichen Grüßen
ISG-Team


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de