Aktuelle Zeit: Mo, 25 Jun 2018 11:52

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: errektionsprobleme
BeitragVerfasst: Mi, 28 Feb 2007 19:50 
Offline

Registriert: Mi, 28 Feb 2007 19:34
Beiträge: 9
Hallo.
Ich beschreibe einfach mal mein "Problem" und hoffe auf hilfreiche Antworten..
Ich bin noch unter 20 und hatte mit 17 erste Sexuelle Erfahrungen; allerdings nur Oral- und keinen geschlechtsverkehr. Das hat alles gut geklappt, ebenso wie Selbstbefriedigung.

Seit einiger Zeit bin ich in meiner ersten festen, längeren Beziehgung. Wir waren bisher zweimal soweit, das wir miteinander schlafen wollten. Ich hatte dabei 2 "Probleme": beim ersten mal hatte ich noch vor dem beginn des GV einen Samenerguss. Danach wurde mein Penis nicht mehr steif genug, um GV durchführen zu können.. ich habe mir das mit Stress u.ä. erklärt.
Beim zweiten mal war ich mir nicht darüber bewusst, das meine Partnerin gerne mit mir schlafen würde. [ - ; ] sie hat mich dann zunächst per hand" befriedigt. ungefähr 1,5 stunden später war ich dann immer noch nicht in der lage, eine errektion zu bekommen. ich weiss, das dies noch keine anzeichen für eine ed sein müssen. allerdings habe ich in letzter zeit auf meine errektionen geachtet und festgestellt, das diese meist nur sehr schwach sind. wenn ich mich selbst befriedige komme ich zwar ohne probleme zum orgasmus; wenn ich aufstehen würde, würde mein penis aber deutlich weniger als als senkrecht zu meinem körper stehen. ich gehe davon aus, das diese errektion auch nicht zum GV reichen würde.

hinzu kommt, das ich meinen samenerguss anscheinend nur sehr schlecht kontrolieren kann. beim beschriebenen ersten versuch war dieser wie gesagt sehr früh. beim zweiten mal kam ich nach dem ersten samenerguss zwar nicht zu einer zweiten errektion, wohl aber zu einem (ungewollten) zweiten samenerguss. es ist auch schon passiert, das ich einen samenerguss hatte, wenn ich und meine partnerin uns, beide komplett bekleidet, geküsst und berührt haben.

es würde mir helfen, zu erfahren, inwieweit körperliche ursachen zu vermuten sind und ob eine schwache errektion in hinblick auf GV unbedenklich ist oder nicht. und auch, inweiweit verfrühte samergüsse bei eher jungen und unerfahrenen mesnchen "normal" sind. und, ob es "übungen" [ich habe von museltraining gelesen?] für beide probleme, also schwache errektion und verfrühten samenerguss gibt bzw. ob diese sinnvoll sind. danke.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 28 Feb 2007 21:36 
Offline

Registriert: Mi, 31 Jan 2007 17:56
Beiträge: 71
Hallo lala.la,
ja das ist schade wie es bei dir gelaufen ist .Es scheint so das es zwar ganz schön war a so richtig ausleben nicht so wie du dir das gewünscht hättest als ob du dich nicht so richtig ausleben konntest.
Wenn ich dich richtig verstanden habe hast du schon Sex-Erfahrungen mit dir alleine gehabt die für dich besser gestimmt haben und jetzt ist die Erketion nicht ausreichend stark und den Samenerguß kommt zu früh.
Beides deutet darauf hin das du dich noch nicht genügend auskennst wie du das besser hinkriegst. Die beiden Schweirigkeiten sind dabei jeweils ein anderes Problem und haben unterschiedliche Ursachen.
Grundsätzlich gilt natürlich erst mal der Hinweis ob es eventl.auch körperliche Ursachen geben könnte Wenn das Problem länger bestehen bleibt solltest du auch einen Arzt hinzuziehen. Aber zunächst würde ich auch etwas anderes in Betracht ziehen. Die fehlende Erfahrung und eine allgemeine Unsicherheit
vielleicht auch noch Leistungsdruck.
Bist du denn in gutem KOntakt mit deiner Partnerin. Liebt ihr Euch könnt iHr darüber reden?
Wenn ja nimm erst mal ein bischen Auszeit um das für dich zu klären dich etwas zu entspannen. Ihr könnt trotzdem weiterhin zärtlich zu einander sein damit euch das nicht zu weit auseinander bringt. Aber erläre ihr deine Gefühle und das du sie auch liebst und begehrst - Wenn es denn so stimmt- Vorgauckeln bringt überhaupt nichts
Wenn du dann die auszeit hast kannst du dich in ruhe besser kennen lernen .Dann weißt du auch wie du den Samenerguß und

Orgasmus? besser steuern kannst und für die bessere Erektion braucht es eher ein sicheres Gefühl entspanntes loslassen genießen.
Es ist aus meine Sicht nicht sinnvoll wenn ich dir hier noch nähere Tipps gebe die greifen nicht tief genug. Wenn du willst kannst du dich ausführlich mit dir selbst beschäftigen und dir ein Buch zu Hilfe holen. Ich kenne eins mit dem hab ich selber gute Erfahrung gemacht. Iist von einem Mann geschrieben und beschäftigt sich erst mal mit Dir als Person Mensch und Mann - später sind da sehr einfühlsame Übungen beschrieben zunächst alleine und später wenn es paßt auch mit Partnerin. DA erfähst du also nicht nur techinsche Tipps sondern das hilft dir dich als ganzes besser kennen zu lernen und so viel mehr spaß zu haben.
Ih bin sicher das noch ganz viel schönes vor dir liegt
Wenn du magst gebe dir gerne den Namen und Buchtitel.
Wir können natürlich auch noch über das Forum im Austausch bleiben
Gruß Richard07
GrußDies ist


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 28 Feb 2007 23:35 
Offline

Registriert: Mi, 28 Feb 2007 19:34
Beiträge: 9
Danke für die Antwort.
ja, die Beziehung ist sehr gut. für mich und, soweit ich das sagen kann, auch für sie. ausfürhlich darüber gesprochen haben wir noch nicht. ich habe ihr gesagt, das ich glaube, das es an stress und aufregung gelegen hat, sie hat mir gezeigt, das es für sie kein problem war/ist. damit war das für uns eigentlich geklärt. ich amche mir jetzt halt nur gedanken darüber, was genau sonst noch ursachen sein könnten.

der buchtitel würde mich interessieren, ja.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 01 Mär 2007 20:39 
Offline

Registriert: Mi, 31 Jan 2007 17:56
Beiträge: 71
Hallo lala.la,
es freut mich, das ihr zueinadner steht und dasd deine Partnerin dir den Raum gibt dich um das Problem zu kümmern. Das sind beste Voraussetzungen damit ihr Euch ganz zueinander findet. Ich hoffe das erleichtert dich auch schon mal ohne das was wesentliches geschieht
Also wenn du erstmal viel lesen willst und ausprobieren willst.
Thema "MANN Sein "allgemein : STeve Bidulph: Männer auf der Suche
Thema SEX : B. Zilbergeld :Männliche Sexualität
das beginnt mit Übungen nur für dich alleine und hat dann auch später die Partnerin mit dabei.
Thema Beziehungsprobleme : Ttomas Trobe.LIebeskummer lohnt sich doch
das kann noch eine schöne Ergänzung
Ach und noch was ?
Hast du gute Freunde mit denen du reden kannst?
Ich meine solche die nicht mit Macho und Lügengeschichten rumprahlen
oder technotipps verteilen sondern die dein Vertauen haben und ehrlich liebevoll mit dir sprechen können?
Manchmal gibt es ja auch gute Freundinnen aber die können dir da wenig helfen. Ansosnten schreib uns .
Vielleicht hilft es dir ja was ich dir empfohlen habe
Grüße

Richard07


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 02 Mär 2007 16:03 
Offline

Registriert: Mi, 28 Feb 2007 19:34
Beiträge: 9
Hallo.
Danke für die Buchtipps. Ich habe mir alle angesehen, denke aber, das "mänliche Sexualität" mir wohl am ehesten helfen wird. Das habe ich mir auch gerade bestellt.
Ich glaube, der Tipp, mir erstmal Zeit für mich selbst zu nehmen, war gut. Wenn ich mich dann so weit fühle, wird sich das bestimmt alles auch ergeben. Jedenfalls hoffe ich, das ich mich dann nicht zu sehr unter Druck setze. Vielen dank, das du dir Zeit genommen hast.. wenn ich das Bedürfnis habe, nocheinmal etwas zu schreiben/fragen, werde ich das tun.

Zu deiner Frage: naja. vertrauen schon. bei einigen ist es so, das sie mir da mangels eigener erfahrung wenig weiterhelfen könnten. mit anderen würde ich eher ungerne darüber sprechen. am besten geht das denke ich mit meiner freundin selbst. nachdem was ich hier und an anderen stellen gelesen habe, sind die "probleme", die ich habe, bei jungen menschen auch recht häufig.. immoment glaube ich, ich sollte das einach ganz ruhihg auf mich zukommen lassen und ein bisschen abwarten.

eine frage noch; was hälst du / haltet ihr von übungen, die zu einer stärkeren / längeren errektion führen sollen? sind euch da welche bekannt, gibt es eine informative seite dazu? wird das auch in dem buch, das du mir empfohlen hast, behandelt?

Gruß.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So, 04 Mär 2007 07:34 
Offline

Registriert: Mi, 31 Jan 2007 17:56
Beiträge: 71
Hallo lala.la.
wegen der längeren Erektion: Ja ist thema in dem Buch . Ich halte das für ganz wichtig und schön wenn Männer das können. Ich habe mir das in meinen ersten Sexjahren als Jungfrau in aller ruhe selber beigebracht und später in meinem Liebesleben immer MIT den Geliebten genossen das es so war.
Also viele erkenntnisreiche und lustvolle Stunden mit dem Buch.
Übrigens es ist wirklich schön wenn du mit deiner Freundin offen reden kannst.
Es gibt vielleicht Momente wo dann ein guter Mann mehr sagen kann.
vielleicht kennst du ja jemanden oder machst dich auch hierzu auf Suche.
Ist auch für andere Themen sehr gut
.
Ja nochmals alles Gute
schöne Grüße
richard07


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa, 10 Mär 2007 17:36 
Offline

Registriert: Mi, 28 Feb 2007 19:34
Beiträge: 9
Das Buch gefällt mir, seoweit ich bisher gelesen habe, sehr gut. Störend ist nur, dass die Autoren davon schreiben, dass Sexualität etwas sehr individuelles ist, das keinen Regeln und Normen folgen sollte - und gleichzeitig Heterosexualität als Norm aufstellen. Die Möglichkeit Homosexueller Beziehungen wird an einigen Stellen auffällig verneint.


Hat noch jemand Tipps bezüglich Potenzmuskeltraining o.ä. ?

bekannt sind mir die "Kegel-Üburng" und diese 3 hier:

"Übungen zur Steigerung der Potenz

a) Die erste Übung können Sie überall ausführen. Ob der Penis schlaff oder erigiert ist, spielt dabei keine Rolle. Versuchen Sie, den Penis durch Muskelkraft anzuheben und durch Entspannung wieder fallenzulassen. Führen Sie diese Übung möglichst schnell und möglichst oft aus. Dadurch werden die Muskelgruppen, die an der Erektion beteiligt sind, trainiert, gestärkt und besser durchblutet.

b) Die zweite Übung wird beim Urinieren ausgeführt: Spannen Sie die Muskeln an, die den Urinfluß stoppen. Anfangs mag Ihnen das nur wenige Sekunden lang gelingen, doch üben Sie so oft, bis Sie den Fluß beliebig lange stoppen können. Die Muskelgruppen, die Sie damit trainieren, sorgen für stärkere Erektion und zugleich auch für kraftvollere Ejakulationen.

c) Die dritte Übung wird bei erigiertem Penis ausgeführt. Zu Beginn genügt es, wenn Sie ein Handtuch über den Penis hängen. Heben Sie den Penis durch Muskelkraft an und versuchen Sie, die Bewegung zu kontrollieren. Wenn die Muskulatur gekräftigt ist, können Sie z.B. an den Enden des Handtuchs zusätzliche Gewichte anbringen. Auch diese Übung ermöglicht kräftigere und lang-anhaltende Erektionen und die Kontrolle über den Penis."


gibt es noch andere, die bei euch erfolgreich waren ?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So, 11 Mär 2007 09:33 
Offline

Registriert: Mi, 31 Jan 2007 17:56
Beiträge: 71
hallo lalal.la
Ich habe dieses Buch als hetero gelesen und hab auch nicht darauf geachtet ob der autor damit ein Problem hat. So wie du das empfindest offensichtlich ja. Habe wohl diese Stellen nicht beachtet.
Gibt es den so ein Buch wo die Homos auch Beratung kriegen normfrei?
es gibt eh nur ganz wenig Literatur und an dieser hat mir vor allem gefallen das es vom seelischen ausgeht. Ich empfinde mich durch meinen Körper mit dem zeig ich wer ich bin was ich will was mir Spaß macht was mir gut tut sagt mir meine seele. Und da haben meiner Meinung nach alle Schwierigkeiten ihren Ursprung in der Seele: Und erst recht wenn es um so viele und starke Gefühle wie beim Sex geht.
Und ich weiß jetzt nicht wie du das Buch lesen willst. Jedenfalls kommt mir dein letzter Eintrag hier sehr technisch vor. Bitte versteh mich nicht falsch ich finde Technik super hab ich ja auch geschrieben und ich finde es auch manchmal super ganz und gar puren Körpersex zu haben. NUr habe ich mit meiner Frau von Anfang auch noch viel mehr erlebt Und das kann ich nur haben wenn ich meine Seele mit dabei hab und das ist
mein Problem geworden . Ich kann mich da nicht mehr so einfach finden und ausdrücken weil ich so grundlegend irritiert bin macht mein Körper auch nicht mehr so leicht mit.
Also wenn dir das Buch so weiter hilft schön. Wenn du was vermißt zum thema homo mußt du wohl auch noch woanders suchen
Wenn du dich nebenbei auch noch um den seelisch Anteil kümmerst fänd ich das noch besser. Das machen viele Männer viel zu wenig.
Find ich!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Viel glück dabei
gruß richard07


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So, 11 Mär 2007 20:23 
Offline

Registriert: Mi, 28 Feb 2007 19:34
Beiträge: 9
ja, ich denke auch das der seelische/psychische teil sehr wichtig ist. das interessiert mich an dem buch auch vor allem. und es ist glaube ich, auch gerade in meinen alter, die hauptsache.
bei meinem letzten post liegt deine vermutung aber wirklich sehr nahe.. = ) ich würde solche übungen einfach gerne probieren. ich denke, das ich dadurch auch mein "körpergefühl" allgemein verbessern könnte.. und deswegen habe ich einfach mal gefragt.

ich bin heterosexuell. jedenfalls gehe ich davon aus. aber es stört mich einfach, wenn sexualforscher heteronormativ schreiben.. was die da beschreiben, die psychischen probleme, die haben homosexuelle männer wohl genauso..


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 12 Mär 2007 20:34 
Offline

Registriert: Mi, 31 Jan 2007 17:56
Beiträge: 71
Hallo Lala.la
es freut mich wirklich wenn du so schreibst wie am Sonntag. Ich war etwas iritiert weil ich dich nicht so eingeschätzt hätte - also eher technisch
Ich finde es immer klasse wenn Männer sich ihrer empfindsamen Seite zuwenden. Da fühle ich mich auch immer aufgerufen daran mitzuhelfen
Weil ich das früher nie erfahren konnte und ich erfahre ja gerade nocheinmal
an mir selbst wie tief die seelischen Verbiegungen reichen die durch das kalte Männerverhalten ausgelöst werden. Ich hoffe du fühlst dich jetzt nicht vereinnahmt aber ich freue mich wirklich das du auf deine Weise auch zum Neuen Mann beiträgst. DAs tut mir gut .
Wenn es dich irgendwann nocheinmal interessieren sollte können wir dazu auch mal miteinander schreiben.

Sei froh
das du heute schon viel über Dich in Erfahrung bringen kannst. Es ist gut so
wenn du deinen Mut und deine Aufmerksamkeit erstmal auf dich richttest.
Und mach dir so wenig Stress wie möglich dabei. Sie es als vielleicht eher als Abenteur an. Es ist schon spannend neues zu entdecken und ja auch neues auszuprobieren mit dir alleine und mit deiner Freundin.

Mit Hetero und homo. du hast schon recht es ist blöd wenn das von vornherein ganz ausgeschlossen wird. Aber ich kann mir gut vorstellen das der Autor keinen richitgen Bezug dazu hat und deswegen garnichts schreibt dazu.
Es wäre natürlich besser gewesen er hätte es wenigstens mit seinem vermutlich wenigem Wissen kurz gestreift. Grundsätzlich glaub ich auch das sich die Probleme ähneln hab aber keine Erfahrung und auch wenig Männerkontakte. Kann also nicht mitreden.


.
Erst mal alles gute
richard07


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 19 Mär 2007 16:56 
Offline

Registriert: Mi, 28 Feb 2007 19:34
Beiträge: 9
hallo. tut mir leid; ich habe es die letzten tage nicht geschafft, zu antworten.

ja, diesem merkwürdigen männlichkeitsideal entspreche ich wirklich nicht. ehrlich gesagt fühle ich mich auch nicht als "neuer mann".. eigentlich überhaupt auch nicht als mann. ich finde auch jede form der geschlechter-aufteilung sehr merkwürdig. als ob von einem geschlechtsorgan irgendwelche bedeutsamen unterschiede augelöst würden. und aus der ideologie der zweigeschlechtlichen welt entstehen dann männliche und weibliche prototypen.. und einige denken tatsächlich, sich an ihnen messen zu müssen.

meine kritik an dem buch muss ich ein wenig zurücknehmen. im vorwort (das ich leider übergangen hatte..) wird erklärt, das das buch sich zwar sprachlich an heterosexuelle menschen richtet, aber auch für homosexuelle männer hilfreich sein kann. allerdings verstehe ich trotzdem nicht, warum nicht jedenfalls teilweise auch in der sprache heterosexuelle männer mit einbezogen werden.


am wochenende hatte ich wieder eine zunächst etwas ernüchternde erfahrung. zuerst hatte ich schon lange bevor es zum gv hätte kommen sollen, einen orgasmus. und danach dann nur noch eine sehr schwache errektion. am nächsten morgen nocheinmal ungefähr das selbe. aber es bedrückt mich eigentlich immoment gar nicht.. es war trotzdem schön, auch für meine freundin. sagt sie jedenfalls. auch so, das ich es ihr glaube. und ich hoffe, das es irgendwann besser werden wird.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa, 24 Mär 2007 10:35 
Offline

Registriert: Mi, 31 Jan 2007 17:56
Beiträge: 71
Hallo Lala.la
hat bei mir auch gedauert bis ich mal wieder Zeit hatte zu schreiben.
Hatte gerade eine Antwort auf ein ganz traurigen Beitrag von einem Neueinsteiger hier im forum geantwortet.
der hat mir wieder ganz stark meine Trauer damit ausgelöst
Jetzt freu ich mich über deine letzten Zeilen klingt ja gut was du schreibst
Ich wünsche Euch viel Glück weiterhin !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Möchte auch noch zu deinen ersten Abschnitt was sagen weil mich das Thema
immer schon interessiert hat. Habe schon mit 16 Jahren Emanzipationsbücher gelesen DAS war mitte der 70`er da gab es solche Titel nur von Frauen geschrieben. Seit dieser Zeit bin ich auf der Suche . Was ist denn das überhaupt Mnann und Frau sein. Ich bin einer von denen Männern mit starken Anteile hat von "Eigenschaften" "Gefühlen" die man in der
klassischen Geschlechtertrennung den Frauen zuschreibt. Hab mich also nie als Mann allein empfunden. Fand das auch nie erstrebenswert wenn ich mir die Männervorbilder so angeschaut habe. Zuallersert mein Vater
ein Macho 1. Klasse Der hat mir das Mann-sein so vermießt das ich mich als Vorbild erstmal nur an meine Schwester gehalten habe. ZU meinem Vorteil wie ich finde. Allerdings zu dem Preis das mir die männlichen
guten mannlichen Seiten etwas fehlen. Na ja bin ja erst 48 kann ich ja jetzt nachholen. Bin auch gerade dabei.
Also ich kann mir nicht vorstellen das du nicht auch in irgendeiner weise geprägt bist von diesen alten MannFrau Bildern die auch in den aufgeklärteren Hirnen erstaunlich viel platz Einehmen. Und sei uns nur indem du fühlst so möchte ich nicht denken und fühlen
Da wir ja nun biolgisch auch beide Geschlechter in uns tragen nur das eine nämlich das männlich dadurch entsteht das die weiblichen Hormane gebremst werden - zeigt ja schon das es die riesen Großen Unterschiede einfach nicht geben kann. Die werden hauptsächlich im Rahmen der sozialisation ausgefiltert. So wie in musikalischen Familien diese Grundfähigkeiten eines jeden KIndes positiv gefördert werden und die Chance recht groß ist das das fruchtet ist es mit diesen angeblich männlich weiblichen Fähigkeiten
ähnlich. Du findest Betonungen und Unterdrückungen durch deinen Vater und deine Mutter hast du einen gedeckten Tisch mit verschiedenen
Fähigkeiten. Manche gibt es gar nicht auf diesem Tisch. Und dann fängst du an auszuwählen läßt manches liegen von anderem nimmst du reichlich
UND später kannst du dann alles noch ein wenig ergänzen.
Ich finde es auch richtig das man von menschlichen Fähigkeiten denkt und spricht. Jeder sollte möglichst viele Auf dem Tisch wiederfinden ohne Zuschreibung männlich weiblich Einfach zum zugreifen. Ich glaube auch das die weltliche Entwicklung in diese Richtung geht. Aber ich täusche mich nicht darüber hinweg das wir in unserer Genaration viuelleicht die ersten sind die dazu wirlich ein echte Chance haben von diesen Prägungen
loszukommen Schrittweise
Solange ist wichtig sich das bewußt zu machen es gibt noch diese überflüssigen Rollenzuteilungen. Laß uns dagegen angehen.
Ich ahbe einige Beiträge hier auch in diese Richtung geschrieben.
DAs meinte ich auch mit neuem Mann einer der eben auch zu seinen
empfindsamen überhaupt nich wachen Seiten steht und diese Gefühle zuläßt und sie nicht verdrängt. Ließ mal hier im Forum
da gibt es genug Männer die das nicht zulassen.
Zum Schluss noch ein wichtiger Unterschied der hier wo es auch um Sex geht einfach hingehört. ES gibt natürliche Unterschiede zwischen Mann und
FRau die machen uns doch geil Schön das es sie gibt ich möchte diese nicht missen. Wobei ich auch hier beiden Seiten wieder nicht bestimmte Verhalten zuschreiben möchte z.B,. aktiv passiv wieviel Lust und wie oft
und überhaupt vorlieben alles Nur eine Frage ob es zueinander passt und und ob beide seiten es genauso auch wirklich freiwillig so wollen aus tief emtpfundener Lust und vielleicht auch Liebe. Deshalb ist für mich z. B.protitution ein ganz schrecklicher Aspekt der "alten"Männerherschaft
Und zum Abschluss noch ein großer Unterschied: Ich finde mich beim Sex als Gast bei meiner Frau und als solcher benehme ich mich auch Das ist ein wunderbares Gefühl und das möchte ich noch lange genießen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 30 Apr 2007 21:57 
Offline

Registriert: Mi, 28 Feb 2007 19:34
Beiträge: 9
Hallo. Die letzte Zeit war stressig und ich hatte kaum Zeit, hier zu lesen. Das habe ich eben getan und eiegntlich allem was du geschrieben hast, kann ich nur zustimmen.

was meine situation betrifft; die beziehung zu meiner partnerin ist immer noch sehr schön, wird immer besser. trotzt der sexuellen "probleme". die sehen momentan so aus, das es mir sehr schwer fällt, den samenerguss zu kontrolieren. manchmal passiert es schon, wenn wir uns intensiv küssen und berühren. mit kleidung. ansonsten spätestens beim versuch, den penis in die vagina einzuführen. wenn das innerhalb einiger stunden ein, zwei, drei mal passiert ist, habe ich eine einigermaßen gute kontrolle über meinen samenerguss. dann ist es aber so, dass die errektion nur sehr schwach ist, schnell zurückgeht und für den gv nicht ausreicht. jedenfalls bekommen wir es damit nicht hin..

die situation ist jetzt schon über ein halbes jahr fast unverändert. wir kommen damit beide mehr oder weniger gut zu recht. aber es wäre trotzdem schön zumindest anregungen zu bekommen, die situation zu verbessern. wer etwas dazu schreiben mag würde mir sehr helfen. danke.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de