Aktuelle Zeit: Fr, 21 Sep 2018 17:52

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: seit 1,5 Jahren keinen Sex mehr
BeitragVerfasst: Do, 29 Mär 2007 10:07 
Offline

Registriert: Do, 29 Mär 2007 08:42
Beiträge: 4
Hallo an das ISG-Team und alle User,

ich muß hier leider etwas weiter ausholen und danke jetzt schon allen für Ihr Durchhaltevermögen beim lesen :-) Leider kann ich nur ab und an reinschauen, da ich zu allem Übel derzeit nur selten einen PC zur Verfügung habe. Deshalb ist der Text auch so lang geworden!

Mein Problem ist folgendes:

Ich bin jetzt seit ca. 2 Jahren mit meiner Freundin zusammen. Von diesen 2 Jahren haben wir seit 1,5 Jahren keinen Sex mehr. Und zwar, weil ich keine Lust mehr habe...

Kurz zur Info: meine Freundin ist momentan sehr übergewichtig. Das war sie allerdings auch schon zum Zeitpunkt unseres Kennenlernens und es hat mich – ehrlich gesagt – nie gestört. Am Anfang unserer Beziehung klappte sexuell eigentlich alles sehr gut zwischen uns...

...dachte ich eigentlich. Mit der Zeit fiel mir auf, dass sie nach dem Geschlechtsverkehr immer noch mehr wollte (im Sinne von „noch einmal“). Gut, ich könnte mich darüber freuen und auch in früheren Beziehungen hat mich dies nicht gestört – im Gegenteil! Trotzdem hatte ich auf Dauer das Gefühl, dass hier irgendetwas nicht stimmt, denn diese Forderungen nach mehr kamen IMMER! Einfach mal miteinander schlafen und danach kuschelnd miteinander einschlafen, das hat es NIE gegeben! Ich habe desöfteren vorsichtig angefragt, ob sie irgendwas mit sich herumschleppe, habe ihr gesagt, sie könne mit mir über alles reden. Bin jedoch nicht in sie gedrungen, hab ihr immer auch Zeit gelassen, von allein auf mich zuzukommen. Habe ihr angeboten, sie könne jederzeit mit mir über alles reden. Jedoch waren ihre Antworten stets positiver Art, es wäre alles toll und sie könne halt nur nicht genug von mir bekommen. Hat mir Komplimente gemacht, es sei einfach sehr schön mit mir. Was ich ihr geglaubt habe und immer noch glaube...

Mit der Zeit fühlte ich mich trotzdem immer genervter, wir hatten immer öfter Streit. Irgendwas stimmte einfach nicht! Mir war einfach nicht mehr klar, warum augenscheinlich alles prima sein sollte und trotzdem der Sex mittlerweile für mich permanent in Leistungssport ausartete. Die Fronten verhärteten sich, mittlerweile schlug im extremsten Fall dieses „kann nicht genug von Dir bekommen“ in eine Ohrfeige a la „warum ist denn schon wieder Schluß?“ um! Meine Lust auf Sex ging immer weiter in den Keller...

Als ich irgendwann einmal total überreizt war, habe ich Klartext gefordert und nach langem hin und her hat meine Freundin zugegeben, dass sie im vergangenen halben Jahr immer nur dann zum Orgasmus gekommen ist, wenn sie selbst „mit Hand angelegt“ hat. Da dies aber nur selten der Fall war, ist sie nur – wie sie selber auch zugibt – höchst selten zum Höhepunkt gekommen. Das sei bei Ihrem vorherigen Freund aber auch so gewesen (s.u.)

Dies war ein Fall ins Bodenlose für mich! Ich möchte aber folgendes vorbeugend erklären: ich bin kein Macho, der jetzt ein gekränktes Ego hat! Ich bin nicht sauer darüber!!! Aber so unendlich enttäuscht, dass sie es soweit hat kommen lassen, bevor sie sich mir geöffnet hat. Es ist nämlich nicht so, dass sie mich durch kleine Fingerzeige auf dieses Problem hingestuppst hätte, in dem sie zum Beispiel einfach mal durch fehlende „akustische Rückmeldung“ mich von allein hätte drauf kommen lassen, dass sie körperlich nicht die höchste Erfüllung findet. Im Gegenteil, sie hat so gut geschauspielert, wie es in dieser Situation wohl nur ging. Hat mir Komplimente gemacht, es sei so toll wie niemals vorher, hat das halbe Schlafzimmer zusammengeschrien...

Seitdem ist das Thema Sex für mich blockiert mit den Erinnerungen an endlose Streits, mit der Enttäuschung darüber, dass ein(1!) ehrliches Gespräch mit mir zum rechten Zeitpunkt so vieles hätte zurechtrücken können. Wohlgemerkt: ich bin meiner Freundin nicht böse. Ihre Erklärungen, sie habe mir nicht vor den Kopf stoßen wollen wegen Ihres Problems und mir nur deshalb etwas vorgespielt, glaube ich ihr. Auch liebe ich meine Freundin über alles, habe ihr, soweit es da überhaupt etwas zu verzeihen gegeben hätte, bereits alles verziehen! Ich liebe jede ihrer Bewegungen, ihre Blicke, einfach alles. Ich kuschle gern mit ihr. Ich möchte mein Leben so gern mit ihr verbringen. Aber auf meine Freundin habe ich seit diesen vielen Streits einfach keine Lust mehr!

Ich weiß zudem, dass es nicht körperlich bedingt ist. Ich kann jederzeit masturbieren und auch durch eine entprechende Fernseh-Szene bin ich schnell stimuliert.

Ich muß dazu sagen, dass meine Freundin vor mir nur eine einzige Beziehung hatte, diese dafür aber fast 13 Jahre dauerte. Dieser Mann war, wie mir dann auch des öfteren im Streit vorgehalten wurde, sexuell viel hungriger als ich. Ich weiß(!), dass sie das nicht so gemeint hat, aber weh getan hat es trotzdem. Zuerst sagt sie mir, sie sei immer schon sehr selten zum Höhepunkt gekommen, hält mir aber im Streit immer wieder (ungesagt) Ihren Ex vor, in dem sie sagt, das wäre doch nicht normal bei Männern (also bei mir, weil alles was sie kennt, von ihm kommt), dass diese so selten Sex wollten.

Wir haben alle Streitphasen durchlebt: Vorwürfe, eisiges Schweigen, die Bemerkung von ihr, lange würde sie das nicht mehr mitmachen... Von ihrer Seite aus sei immer alles in Ordnung gewesen und sie bereue schon, dass sie mir jemals etwas gesagt habe...

Ich war vor kurzem beim Urologen und habe mir ein Mittel verschreiben lassen, dass mir trotz meiner geistigen Blockade zur Erektion verhelfen soll. Dafür habe ich mich so unendlich lange durchringen müssen, habe mich aber entschlossen, weil mir meine Freundin so unendlich viel bedeutet. Soweit so gut. Jetzt habe ich die Tabletten bei mir zuhause und jetzt sträubt sich ein anderer Teil von mir, diese zu nehmen. Der Teil von mir der enttäuscht ist, das alles auf vernünftigem Wege so einfach gewesen wäre, mit einem einzigen Gespräch. Dieser Teil sagt mir, warte erst einmal ab! Vielleicht renkt sich auch alles von allein wieder ein.

Aber der Druck wächst: meine Freundin wartet, mittlerweile zwar auf eine liebe Art, aber ab und zu bricht dann doch wieder ein Streit los wegen diesem Thema, denn mehr ist Sex für mich momentan nicht. Bei mir geht dann sofort alles wieder auf RESET! Ich mag dann einfch nicht. Ich weiß, dass sie jederzeit sofort mit mir schlafen könnte, fatalerweise sagt sie mir das auch immer wieder. Ich weiß, dass – zumindest rein technisch - nur ICH es bin, von dem dies abhängt. Aber kann es das sein?

HILFE!

Gruß
Euer Jo


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 29 Mär 2007 11:09 
Offline

Registriert: Mo, 19 Dez 2005 10:24
Beiträge: 246
Hallo Jo,

mit den Frauen und dem Orgasmus beim Geschlechtsverkehr (GV) ist das so eine Sache. Mir war gleich irgendwie klar, warum sie immer nicht befriedigt war und noch weiter machen wollte bzw. du zum zweiten Mal ran solltest. Sie hatte noch keinen Orgasmus, also war sie noch nicht befriedigt, was aber nicht heißt, dass sie keinen Spass dabei hatte.

Sie braucht vermutlich nur sehr, sehr viel länger dazu wie du. Du könntest das mit ihr aber trotzdem hinbekommen. Wenn sie durch Selbstbefriedigung zum Orgasmus kommt ist es ja immerhin so, dass sie dazu fähig ist. Wie wäre es, wenn du das Vorspiel ausdehnst und sie einfach so lange streichelst und anmachst, bis es schon mal beim Vorspiel klappt. Vielleicht kann sie dir zeigen, was sie gerne mag und wie du sie zum Orgasmus bringen kannst. Klappt das mal, ist dann der nächste Schritt, dass es beim GV klappt. Du fragst sie in welcher Stellung sie am meisten Gefühl hat und versuchst ganz langsam zu machen (soweit das geht). Wenn's nicht so geht, dann versuche sie vorher zum Orgasmus zu bringen (das geht aber wirklich nur wenn sie anfangs mithilft und es dir genau zeigt wie du es machen sollst)......und du kommst dann halt später dran.

Das ist Übungssache den Orgasmus zusammen zu bekommen und es klappt auch bei Paaren die sich gut und lange kennen nicht immer. Mach dir also keinen Kopf, wenn es nicht auf Anhieb funktioniert. Und sei ihr nicht böse, sie wollte dich sicher nicht verletzen, dass sie jetzt ehrlich zu dir war spricht für sie. Es ist für eine Frau auch sehr frustrierend, wenn's nicht harmoniert. Ihr werdet das sicher noch hinbekommen zusammen.

Wäre schön wieder von dir zu hören, vor allem wenn du Erfolg hattest. Solltest du noch Tips brauchen kein Problem - frag einfach.

Viel Glück
Sahne


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 29 Mär 2007 22:59 
Offline

Registriert: Mo, 21 Aug 2006 16:06
Beiträge: 135
Hallo Jo,
ich kann mir vorstellen, daß du dich durch das Verhalten deiner Freundin hintergangen fühlst. Sie tut so, als sei alles in Butter und nach so langer Zeit rückt sie endlich damit heraus. Aber kann es nicht sein, daß sie sich vielleicht nicht getraut hat, darüber zu reden, aus Angst, du könntest abweisend reagieren ? Sicherlich tut es dir weh, wenn sie es so spät erst erzählt. Sie wollte dich nicht verletzen und dir nicht das Gefühl geben, dass du Schuld daran bist, dass sie nicht zum Orgasmus kommt. Ich würde sie einfach bitten, dir Zeit zu lassen, daß du enttäuscht bist und die Sache erstmal verarbeiten mußt. Sie liebt dich und du liebst sie. Liebe kann auch viel verzeihen. Gebt nicht alles auf wegen so einer blöden Sache. Lass etwas Gras darüber wachsen und versucht einen Neustart. Das wird wieder. Ich bin mir sicher. Nur warte erstmal ab. Das kommt schon.
Liebe Grüße
Abakus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa, 31 Mär 2007 10:48 
Offline

Registriert: Do, 29 Mär 2007 08:42
Beiträge: 4
Hallo Sahne, hallo Abakus,

erst einmal vielen Dank für Eure Antworten.
Irgendwo sprecht Ihr beide mir aus dem Herzen, allerdings habe ich auch viel von all dem schon realisiert: ich bin meiner Freundin wirklich überhaupt nicht bös, sehe all das positive in ihrem Verhalten, auch wenn ich dankbar gewesen wäre, hätte diese "Aussprache" früher stattgefunden. Ich liebe meine Freundin, habe zum ersten mal wirklich das Gefühl, die Frau fürs Leben gefunden zu haben...

Mein Problem ist nur einfach das, dass es momentan (sprich in den letzten 18 Monaten) bei mir einfach nicht mehr "zündet". Sahne, Du sprichst von Praktiken, die sicherlich helfen, sich gegenseitig zu stimulieren, wenn ein gewisses Grundvertrauen da ist und man sich körperlich nahe sein will.

Mein ganz konkretes Problem ist: ich habe gar keine Lust dazu! Kuscheln ist völlig okay, schmusen ist schön! Bei allem was darüber hinausgeht, will ich derzeit jedoch einfach nurWEGLAUFEN!

Manche Berührungen, die mich früher in Fahrt gebracht haben, sind mir heute schlicht unangenehm. Ich lasse mich zum Beispiel überhaupt nicht mehr gern im Brustbereich anfassen, früher fand ich das total schön!

Und DAS wird mir von meiner Freundin negativ ausgelegt. Mal traurig im Sinne von "stellst Du (also ich) Dir denn ein Leben ohne Sex vor?", manchmal aggressiv wie "das kann doch einfach nicht normal sein!" Ich kämpfe dann immer mit zwei Bedürfnissen: 1. meiner Freundin zu sagen wie lieb ich sie habe und das ich es nun mal noch länger ohne Sex aushalten könnte (unter uns: so lange, bis dieses Bedürfnis nach IHR in mir wieder wächst), und 2. ihr einfach mal klarzumachen, daß ihr Verhalten uns in diese Bredouille erst gebracht hat...

Mir persönlich ist klar, daß all dies sicher noch einige Zeit dauern kann. Und für mich wäre das auch okay so. Aber meine Freundin kommt damit nicht klar. Will "Erfolge" sehen, zwar spricht sie das nicht aus, läßt mir mit dem Thema aber auch keine Ruhe. Und ich sehe mich zwischen allen Stühlen: auf der einen Seite bin ich ein Mann, der Lust auf Sex hat (denn die habe ich durchaus) und bei dem es bei der eigenen Freundin zur Zeit nicht mehr klappt. Und DAS geht für meine Freundin irgendwie schon mal gar nicht zusammen: "lass uns doch einfach mal miteinander schlafen..."
Ich kann ihr doch schlecht sagen: "eine Errektion kann man halt nicht erzwingen" (hab ich schon, aber das macht sie dann nur noch trauriger)

Auch das ist eine Situation, die ich bislang nicht kannte und die mir schwer zu schaffen macht: LUST AUF SEX (wohlgemerkt: nicht auf fremdgehen) aber KEINE LUST AUF DIE EIGENE FREUNDIN! Wie soll man denn so etwas meistern?

Lieben Gruß
Jo


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa, 31 Mär 2007 13:01 
Offline

Registriert: So, 18 Mär 2007 21:21
Beiträge: 4
Ich würde mit Ihr sprechen, frag sie wieso sie dir das nicht sagen konnte. Ich denke mal sie hat auch ihre Zweifel und Ängste gegenüber sich selbst.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa, 31 Mär 2007 16:22 
Offline

Registriert: Mo, 19 Dez 2005 10:24
Beiträge: 246
Hallo Yo,

ich hab mir überlegt, warum diese Unlust in Bezug auf sie sein könnte. Kann es sein, dass du einfach wie so viele Männer nicht gerne lang rummachst. Du würdest gerne kurz und zackig zur Sache kommen und fertig.

Es ist dir einfach zu viel Act auch noch auf sie in sexueller Hinsicht einzugehen und ewig rumzumachen bis sie eee.....eeendlich soweit ist. Könnte das so sein??? Überleg mal. Deshalb war mein Vorschlag, dass du dich eben doch mal nur auf sie konzentrierst und es ohne GV versuchst sie zum Orgasmus zu bringen. Du könntest einen Vibrator besorgen, da gibt es so ganz unscheinbare Dinger die haben absolut nicht die typische Form. Sehen aus wie kleine Schiffchen und rappeln so vor sich hin. Gibt es im Internet zu bestellen in Entchenform und versch. Farben (Es ist bald Ostern!!!), das wäre mal so meine Idee zur Orgasmus-Beschleunigung von Ihr.

Schau mal unter: http://www.femmefatal.de/index.php/cat/ ... tions.html
die Ente gibt es unter der Rubrik "Geschenke". Sieht sehr nett und ansprechend aus finde ich.

Sicher ist da was passendes dabei. Es gibt auch Aufsätze in Häschenform für die Zahnputzmaschine - haha, die haben ja Ideen.

Oder denkst du es hat noch andere Ursachen? Überleg mal..... was stört dich am Sex mit ihr? Ist es vielleicht, dass du es bis jetzt nicht geschafft hast sie zum Orgasmus zu bringen oder hast du bedenken, dass du es hinbekommst?

sei herzlich gegrüßt
Sahne


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa, 31 Mär 2007 22:49 
Offline

Registriert: Do, 29 Mär 2007 08:42
Beiträge: 4
@Daniel63: ich habe oft mit meiner Freundin gesprochen, sie hat mir auch bereits gesagt, dass das alles nicht so geplant war, sie wollte nur ehrlich sein und das ist für mich auch okay so

@Sahne: hmm, ich habe noch einmal überlegt...
Ein Problem, sie schlicht nicht zum Orgasmus bringen zu können, habe ich nicht. Ohne ihren Orgasmus beim Geschlechtsverkehr könnte ich auf Dauer nicht leben, aber wie Du schon sagst, da gibt es sicherlich mehrere Mittel. Ich hätte weder Hemmungen, solche zu beschaffen, noch diese mit ihr zusammen zu benutzen. Im Gegenteil, ich kenne so etwas aus einer früheren Beziehung und finde das auch durchaus bereichernd. Ich finde, wenn man einander vertraut, gibt es nichts, was nicht Spaß macht.

Ich bin auch durchaus Fan eines Vorspiels und das nicht erst seit ihr. Und ich liebe sie von ganzem Herzen. Das ist einfach so!

Es soll sich hier nicht danach anhören, als hätte ich mich auf einmal zur eisigen Festung entwickelt. Ich finde nicht schöner, als meine Freundin im Arm zu halten, zusammen zu sein. Wir lachen sehr gern zusammen, sind eigentlich sehr unbeschwert im Alltag. Gehen vertraut miteinander um. Sie zu küssen ist schön, nur seit damals stören mich Küsse, bei denen so etwas wie Leidenschaft von ihrer Seite aufkeimt.

Mein Problem: ich komme einfach noch nicht einmal ansatzweise zum Sex mit ihr. Denke nicht an erotisches Zubehör. Weil ich mich vorher total sperre! A-B-S-O-L-U-T sperre! Ihren Atem an meinem Ohr kann ich auf einmal nicht mehr haben, Berührungen sind mir auf einmal unangenehm, wenn ich auch nur ansatzweise die Ahnung habe, es könnte in Richtung Sex gehen.

Ich habe eigentlich auch keine "Angst" davor, beim Sex zu versagen.
Ich WILL ihn einfach NICHT!!! Es war wirklich KEIN EINZIGES MAL so, daß wir erfüllenden Sex hatten, ich meine jetzt im Sinne von Vorspiel-Sex-"Ausklang". Jedesmal nur weiteres Fordern von meiner Freundin oder - später - Streit. Ich habe nicht EINE gute Erinnerung daran. Ich habe Lust auf Sex, aber ich kann diese Lust nicht mehr auf meine Freundin projezieren, kann sie einfach nicht zum Objekt (nicht böse gemeint) meiner Lust machen...

Genau DAS ist mein Problem. Ich habe derzeit nicht einmal ansatzweise die Lust auf Sex mit meiner Freundin. Irgendwas ist damals in mir zerbrochen. Dieses Grundvertrauen, alles was Sex zwischen uns in dieser kurzen Zeit ausgemacht hat, war auf einmal futsch. Ich konnte von keinem Mal sicher sagen, sicher sein, daß sie mir nichts vorgemacht hat...

Ich kann es nur noch einmal wiederholen: emotional - im Sinne von "einen Menschen brauchen", sich einen Menschen als Begleiter fürs Leben zu wünschen, als Mutter meiner Kinder, als liebenswerteste Person auf Erden WILL ICH SIE!!! Aber das BEGEHREN kommt momentan zu kurz!

Ich wünsche Euch eine gute Nacht
Jo


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So, 01 Apr 2007 10:34 
Offline

Registriert: Mo, 21 Aug 2006 16:06
Beiträge: 135
Hallo Jo,

so ähnlich wie Du habe ich mich auch eine ganz lange Zeit gefühlt. Mein Mann wollte auch lange Zeit keinen Sex, fast 2 Jahre. Wir hatten total Probleme mit uns, mit den Kindern, die nicht seine eigenen sind, mit Erziehungsproblemen, wo alles andere irgendwie mit reingespielt hat. Dann war ich (teilw. bin ich immer noch) tierisch eifersüchtig, habe ihm Dinge unterstellt, die nicht vorhanden waren. Bin eben manchmal blöd aufgrund jahrelanger schlechter Erfahrungen mit meinem Ex. Diese Dinge haben unsere Beziehung fürchterlich belastet. Mein Mann hat sich dann auch mir gegenüber gesperrt, hat Situationen, in denen es zu Zärtlichkeiten kommen könnte, sofort im Keim erstickt. Wenn ich abends im Bett den ersten Schritt machen wollte, war er auf Knopfdruck eingeschlafen, nichts regte sich oder er sagte direkt, "lass das, ich will nicht". Das war für mich wie ein Schlag ins Gesicht. Auf einer Art kann ich ihn verstehen, auf der anderen nicht. Er konnte die Problematik, die wir wegen der Kinder hatten, nicht von unserer Situation als Paar trennen. Ist vielleicht auch schwer so etwas auseinanderzuhalten. Ich denke, daß du dich genauso verletzt und hintergangen fühlst von ihr und sich deswegen alles in dir zusammen zieht, wenn es zum Austausch von Zärtlichkeiten oder gar Sex kommen könnte. Du sagst, daß du sie über alles liebst und sie die Frau ist, mit der du gern alt werden würdest. Dann kann ich dir nur raten - so würde ich es tun - rede offen mit ihr, sage ihr, daß du verletzt bist, durch ihr Verhalten, daß du Zeit brauchst, um wieder zu ihr zu finden und versuche, die Sache zu verarbeiten. Wenn du sie liebst und möchtest, daß alles wieder gut wird, dann mußt du die Sache vergessen, abhaken, pack es unter die Rubrik "Dumm gelaufen". Sonst kommst du da keinen Schritt weiter. Spring über deinen Schatten. Ich weiß, daß sie dir sehr weh getan hat. Ich glaube, würde mein Mann sagen, daß es absolut toll mit mir war und nach Monaten oder Jahren kommt heraus, daß es ihm gar nicht gefallen hat, ich würde genauso reagieren wie du.
Nur bitte sie, dich nicht zu drängen. Sage ihr, daß du keine Schauspielerin im Bett brauchst, sondern sie ruhig sagen soll, wenn sie keinen Höhepunkt hatte, ist doch keine zwingende Vorschrift, es kann doch auch ohne Orgasmus schön sein, nur soll sie dir nichts mehr vormachen in dieser Hinsicht. Versuche, auch sie zu verstehen. Die Liebe zu einander sollte doch über alles stehen. Verzeih ihr, auch wenn es schwer ist, nur mache ihr klar, daß sie das nie wieder tun sollte. Sonst macht sie noch mehr kaputt. Dreh den Spieß doch mal um und frage sie, wie sie sich denn fühlen würde, wenn du das mit ihr so gemacht hättest. Vielleicht kann sie es dann eher nachempfinden.
Nehmt euch in den Arm und versucht zu reden. Ganz in Ruhe. Ihr müßt beide daraus lernen. Ich drück die Daumen.

Umarmung aus der Ferne
und liebe Grüsse
Abakus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So, 01 Apr 2007 15:35 
Offline

Registriert: Mo, 19 Dez 2005 10:24
Beiträge: 246
Hi Jo,

ich glaube ich hab's verstanden. Sie hat dich völlig überfordert.

Hab mit meinem Mann darüber gesprochen. Er war ganz baff, dass du nach dem ersten Orgasmus überhaupt noch mal konntest. Es ging da wohl wirklich einiges daneben. Alle Achtung, dass du es so lange durchgezogen hast.

Du hast einen Mauer aufgebaut um dich zu schützen. Du konntest ihre Erwartungen nicht in dem Maß erfüllen wie sie sich das vorgestellt hat.

Da wäre es jetzt an der Zeit, dass du auch ehrlich zu ihr bist und ihr das sagst, so wie du es hier geschrieben hast. Da hätte ich nur die Idee etwas zu ändern in Bezug auf Eurer Sexualleben und sie sollte zukünftig etwas feinfühliger sein dir gegenüber und du bist wirklich auch ehrlich und sagt es, wenn du nicht mehr willst und kannst. Das war die Überforderung schlechthin und dass du da irgendwann dicht machst war irgendwie klar.

Denkst du, du schaffst es ihr gegenüber auch ehrlich zu sein, auch wenn du ihr damit sehr weh tust. Sie hat dir auch sehr weh getan und es wäre dringend notwenig das zu klären.

Viel Erfolg
wünscht dir Sahne


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So, 01 Apr 2007 15:42 
Offline

Registriert: Mi, 31 Jan 2007 17:56
Beiträge: 71
Hallo Celafati,
ich schließe mich Abakus an. Es geht für dich nur weiter wenn ihr wieder
zueinander findet.
Und in gewisser hinsicht ist sie zuerst gefragt. Denn so verstehe ich deine Schilderungen auch. Sie hat dein Vertrauen gestört. D.h. sie muß sich erst mal auf anderer Ebene wieder dein vertrauen erarbeiten. Den 1.Schritt hat sie wenn auch sehr spät getan. Sie hat sich dir offenbart. Das ist natürlichGrundvoraussetzung. so dann gibt es aber auch noch eine Vorgeschichte warum sie es dir nicht sagen konnte und wollte. Wenn sie dieses Geheimnis auch noch preis gibt ist. erstmal reiner Tisch. Es könnte ja auch sein das der Grund für ihr fehlendes Vertrauen wiederrum eine Reaktion auf dich ist. Irgendeine Antwort auf eine Verletzung die sie erlitten hat. dann habt ihr noch was was nur euch betrifft. Eventl. kann es natürlich auch sein das sie das nur so als verhalten von früher mitbringt alos keine Reaktion auf dich. Also ihr habt wirklich klärungsbedarf und weil du so weit weg bist von ihr mit dem Sex könnt ihr auch nicht dran vorbei.
Wenn ihr es allerdings schafft euch ganz offen austauschen - vielleicht braucht ihr ja dabei hilfe es hört sich schon sehr tiefgreifend an - schafft t ihr ne basis für ganz neue Gefühle.
Da leigt eiene riesige Chance drin.
Allerdings ist mir auch eins nicht ganz klar. du sprichst deutlich davon das du sie liebst. Empfindet sie ähnlich für dich???
Wenn ja ist eigentlich kein HIndernis zu groß. Irgendwann zeigt sich eine Lösung ab die für beide gut ist.
Ich hoffe für Euch das ihr das schafft. Alles Gute!!!!!!!!!
Richard07


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: as time goes by...
BeitragVerfasst: So, 20 Mai 2007 10:57 
Offline

Registriert: Do, 29 Mär 2007 08:42
Beiträge: 4
Liebe Sahne, liebe Abakus,

vorab: das Cialis hat mir nicht geholfen, weil ich mich noch nicht einmal eines erregenden Gedankens bemächtigen konnte. Ich wollte einfach keinen Sex seit dem letzten mal, als ich hier gepostet habe.

Ich habe mir Zeit gelassen, weil ich meinen Frust und meine Traurigkeit über diese Situation nicht „unnütz“ pushen wollte, in dem ich mich in meiner Lage vergrabe. Ich wollte sehen, beobachten, reden und prüfen, auch mich selbst – ganz ehrlich sein. Und alles in Worte fassen können:

Meine Freundin haben uns in den letzten Wochen ein paar Mal sehr vernünftig unterhaltne, quasi Tacheles geredet. Im Prinzip jedes Mal mit einem Lächeln am Schluß. Aber unser Problem hört nicht auf weil sie wohl doch immer wieder denkt: morgen wird alles wieder gut sein. Aber das ist es halt nicht...

Aber mal etwas weiter von vorn bzw. etwas mehr drumherum:

Ich habe meine Freundin genau so kennen gelernt (1,68m/118kg), also mit der Figur, die sie jetzt noch hat. Die ist als einziges so geblieben, alles andere an ihr hat sich geändert. Meine Freundin kann sich auf der einen Seite auf einmal selbst nicht mehr leiden. Auf der anderen Seite kriege ich alles ab, was da so an Zornesstürmen in der Luft liegt, wenn es mal wieder nicht so geklappt hat mit dem abnehmen. Um sich selbst zu motivieren, hält sie mir dann auch noch alte Fotos vor, auf denen sie zugegebener weise (ungeachtet aller Gefühle, die ich eh´ für sie hab) ECHT GEIL aussieht. Mit den Fragen: Nicht wahr, Jo, so findest Du mich doch auch viel attraktiver und sexuell interessanter, oder? Was anderes soll ich also machen, als sie weiter zu unterstützen? Ich kann ihr doch nicht sagen, alles war okay, wenn sie selber sich nicht mehr mag so?!

Ich ärgere mich einfach total darüber, dass meine Freundin mich aus diesem „Gleis“ gehoben hat, auf dem damals noch alles in Ordnung war. Ich war so glücklich, habe selbst gestaunt: NIE hätte ich mir meine Freundin in der Phantasie so (körperlich) zusammengebaut. Als ich sie dann sah, war mir alles egal. Ich hatte mich einfach in dieses liebe Wesen verliebt und – VERDAMMT NOCHMAL – es funktionierte auch! Der Sex klappte, ich kam, ich kam öfter und das gleiche glaubte ich halt auch von meiner Freundin zu wissen. Nie hätte ich sie in diese dünnere Rolle gedrängt. Bis zu eben jenem Tag (siehe weiter unten im Thread...), an dem sie alles natürlich gewachsene kaputtgemacht, ihren Willen abzunehmen entdeckt hat, es nicht so schnell packt wie sie es gern hätte und einfach nicht verstehen will, dass dieses Bild von ihr, dass ich habe, momentan einfach nicht mehr das ist, von dem sie gern will, dass ich es hätte – nämlich das von der begehrenswerten Frau.

Es hat mich so eine Überwindung gekostet, mir das einzugestehen. Mich von dem „es war doch alles so schön damals“ zu verabschieden und jetzt ihren Trip mit durchziehen zu müssen, den sie selber nicht durchhält, ist mir so schwergefallen. Ich hatte mich in sie verliebt, so wie sie war. Wenn wir Sex hatten, hatte ich SIE vor Augen mit all ihren Pfunden! Wenn ich heute an Sex denke, habe ich alles andere vor Augen, nur nicht sie...

BITTE VERURTEILT MICH NICHT WEGEN DIESER LETZTEN BEMERKUNG!!! Ich bin kein Macho, war nie einer. Ich habe mich in eine dicke Frau verliebt, die mittlerweile zu einer dicken Frau geworden ist, die sich selbst so nicht mehr sehen kann, die aber irgendwie immer noch erwartet, dass ich nach all unseren Streits deshalb und all den Fehlschlägen, die sie selber frusten, immer noch mordsgeil auf sie bin!!!

Beispiel: der abendliche Milchreis als Nachtisch wäre völlig okay! Aber muß denn noch ein ganzes Tütchen Schlagfit und noch zusätzlich Zucker mit untergehoben werden??? Danach sitzt sie schuldbewusst da und weint. Versteht mich nicht falsch: ich kann mir durchaus vorstellen, WIE HART das ist! Aber dann schafft sie es wieder nicht, mit dem durchhalten und ich kriege dann mein Fett auch noch ab, wenn es wieder mal heißt: „Jo, das ist doch nicht normal, dass man(n) so selten Bock hat!“ Das tut mir weh! Und zudem ist es auch noch unfair! Zur Info: ihr Ex-Freund und einziger vorheriger Bettpartner war wohl so etwas wie ein regelrechter „Steher“, der immer und zu jeder Zeit konnte. Okay, damit kann/muss ich wohl leben...

Auf der anderen Seite werde ich meinerseits aber nicht unfair und sage ihr, dass der Sex mit Ihr (so, wie er war und er war durch aus SCHÖN) auch nicht der Beste meines Lebens war und ich durchaus schon gelenkigere Freundinnen hatte. Aber wie das halt ungerechterweise so ist: die Bemerkungen, die ich mir verkneife und NICHT sage, um ihr eben nicht weh zu tun, werden von ihr auch NICHT gesehen und so verschwindet meine diesbezügliche positive Zurückhaltung regelmäßig hinter ihren naiven Fragen, wie lange das denn noch so gehen soll...?! Die Antwort ist: nach alledem liebe ich sie noch so wie vorher, NUR SIE MACHT MICH NICHT MEHR SCHARF! All das, was sie so gern will (ein erfülltes Sexualleben, genau wie ich), kann ich ihr momentan nicht geben.

Ich will sie unterstützen! Aber ihr Sinneswandel, jetzt superschnell dünner zu werden in KOMBINATION mit den vielen Fragen und dem Hunger nach Sex ist zuviel für mich. Sie kommt manchmal kaum ohne meine Hilfe aus dem Bett, wenn ihr Rücken so weh tut. Sie tut mir dann auch total leid. Ich will ihr helfen, wo ich kann!

All das würde mich auch nicht davon abhalten, bei meiner Freundin zu bleiben. ES MACHT MICH HALT SCHLICHT NUR NICHT MEHR GEIL/HEISS/WILD/SCHARF!!! Und das RAFFT SIE NICHT!!! Wohlgemerkt: die Fragen nach Sex von ihr hören und hören und hören und hören nicht auf... Und der daraus resultierende Streit macht mich auch nicht hungriger nach Sex mit ihr. Und trotzdem bin natürlich ich derjenige, an dem alles liegt, weil ich eben bei ihr keinen mehr hoch krieg!!! (sagt sie wohlgemerkt NICHT, ist eben nur die Konsequenz)

Sorry, bin erschöpft! Frustriert.
Liebe Umarmung von
Jo


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de