Aktuelle Zeit: Mo, 10 Dez 2018 20:22

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: unsicher hilflos
BeitragVerfasst: Mi, 11 Jul 2007 22:13 
Offline

Registriert: Mi, 04 Jul 2007 09:32
Beiträge: 4
Hallo, auch ich bin seid einem Jahr mit meinem Partner zusammen der ED hat. Leider ist er ein Mensch der so garnicht über sich und schon garnicht über Gefühle reden kann, was die Sache für mich ungeheuer schwer macht. Im Anfang habe ich auch gedacht er mag mich nicht mehr u.s.w. dann gab es aber Momente da konnte ich sehen das er sich freut mich zu sehen.
er ist diabetiker, Raucher, hat ganz schön Übergewicht, zu hohen Blutdruck also ist die ED damit erklärt.
Was mich im Moment total verunsichert, er hat Kontaktanzeigen im Internet aufgegeben, ich verstehe es nicht
Ich wollte ihm zeigen das ich trotzdem für ihn da bin, habe ihn nicht bedrängt oder sonst was, ich komm nicht mehr klar.
Wir sehen uns jedes Wochenende, manchmal auch in der Woche, wir unternehmen viel zusammen, warum nur kann ich nicht mit ihm reden und warum muss er Anzeigen aufgeben.
Kann mir vielleicht jemand einen Rat geben was ich tun kann?

Es würde mir sehr helfen andere Meinungen dazu zu hören.

Dank im voraus. Uschi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 12 Jul 2007 16:54 
Offline

Registriert: Di, 11 Jun 2002 02:00
Beiträge: 1169
Wohnort: Freiburg
Liebe Uschi,
wir raten Dir,so schnell wie möglich mit Deinem Partner über seine Verhaltensweise zu reden,denn Probleme und Missverständnisse,die lange Zeit nicht abgeklärt werden,können zu fatalen Auseinandersetzungen und im schlimmsten Fall zum Auseinandergehen der Beziehungen führen.Dabei solltest Du ihm ganz eindeutig klar machen,dass Du,egal was für ein Problem er hat,bei ihm und mit ihm bist,um ihm moralische und sachliche Unterstützung zu leisten.Du solltest aber auch nebenbei erwähnen,dass Du es nicht tolerieren kannst,dass er Kontaktanzeigen aufgibt,als ob Du gar nicht existieren würdest! Wenn Miteinanderreden euch nicht weiterbringt,solltest Du auf keinen Fall aufgeben,sondern eher uns nochmal kontaktieren,damit wir Dir Experten empfehlen können,die Dir durch professionele Hilfe dabei unterstützen können,mit Dir und Deinem Partner ins Reine zu kommen.

Schöne Grüsse,
Dein ISG-Team


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 17 Jul 2007 01:47 
Offline

Registriert: Mi, 04 Jul 2007 09:32
Beiträge: 4
Hallo liebes ISG Team, Danke für Eure schnelle Antwort.

Im Moment bin ich ziemlich durcheinander weil ich durch Zufall mitbekommen habe das er im letzten Jahr also am Anfang unserer Beziehung noch eine (mehrere?)andere hatte. Damals hatten wir über einen Zeitraum von 3 Wochen Funkstille und dann meldete er sich wieder.

Vergangenes Wochenende hat er viel und schwer gearbeitet, was auch nicht zu übersehen war.

Sein Verhalten mir gegenüber war etwas offener und ein wenig liebevoller, vor allem Nachts hat er immer wieder den kontakt gesucht.

Ich muß noch erwähnen, wenn ich nicht bei ihm bin schläft er auf dem Sofa und bin ich bei ihm schlafen wir im Bett.

Auf jedem Fall konnte ich am Wochenende mehrmals beobachten das er sich quält und wohl mit seiner ED große Probleme hat und es nicht versteht. Na klar hat er mein Mitgefühl und ich bin zum Teil immer noch bereit zu ihm zu stehen.

Nur zum einen das nicht REDEN und zum anderen meine eigene Verunsicherung, bin ich die enzigste oder benutzt er mich nur. Ich weiß einfach nicht mehr weiter weil ich immer noch große Gefühle für ihn habe.

Gehen wir zusammen ins Bett nimmt er meine Hand und legt sie unter sein Gesicht, streichelt meinen Arm und stöhnt kummervoll vor sich hin.
Sagt mir bitte klammer ich mich da an etwas was eigentlich keine Bedeutung hat???

Ich weiß für mich wenn ich jetzt Ade sage hätte ich Schuldgefühle, eventuell nicht alles versucht zu haben, allerdings habe ich auch Angst mich selber zu verlieren.

Bitte habt ihr eine Anregung, einen Tip oder Rat.

Bitte helft mir!

Lieben Gruß Uschi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 27 Jul 2007 20:49 
Offline

Registriert: Mo, 21 Aug 2006 16:06
Beiträge: 135
Hallo Uschi

ich habe hier auch so ein Problem, daß nichts geht und auch nicht darüber geredet wird, außer ich tische dieses Thema regelmässig auf, allerdings mit keinem großartigen Ergebnis....Es ändert sich nichts. Ich kenne also dein Gefühl.
zu euch: Wenn dein Partner z.B. nachts Kontakt zu dir sucht, ist das meiner Meinung nach ein gutes Zeichen; er braucht dich und deine Nähe.
Daß er anfangs eurer Beziehung noch mehrere Frauen "in der Warteschleife hatte" solltest du nicht überbewerten. Er hat diese Geschichten doch sicherlich beendet und sich für dich entschieden. Das solltest du schon mal positiv sehen. Dann sagtest du, daß er Kontaktanzeigen aufgibt bzw. aufgegeben hat. Wie lange ward ihr denn zusammen, als er diese Anzeigen aufgab ? Bei meinem Mann ist es so, daß er Situationen, in denen es zu Zärtlichkeiten kommen und ich eine Reaktion in Bezug auf seine Erregung erwarten könnte, eigentlich vermeidet. Nehme ich ihn in den Arm, küsse ihn, schmiege mich liebevoll an ihn, dauert dieser Moment meisst nur ein paar Sekunden und er lässt mich wieder los, schiebt mich sanft von sich, d.h. für mich, er möchte nicht mehr von diesen Zärtlichkeiten, weil er zur Zeit keine Erektion bekommt oder bekommen möchte. Ich weiß es nicht genau. Deshalb kann ich mir nicht vorstellen, daß dein Mann mit dem Wissen, daß er ED hat, Kontaktanzeigen aufgibt. Sollte es da zu näheren Kontakten kommen, weiß er doch genau, daß es Situationen geben kann, bei denen seine ED auffällt und ich glaube nicht, daß er sich diesen Momenten so freiwillig ausliefern wird. Es ist einem Mann doch schon unangenehm, wenn die feste Partnerin bemerkt, daß das was nicht so läuft, wie es eigentlich erwartet wird. Bei einer neuen Partnerin stelle ich mir das Gefühl für den Mann noch schlimmer vor, daß sie ihn dann darauf anspricht. Hast du ihn mal gefragt, warum er diese Kontaktanzeigen aufgibt und seit wann genau er das tut ?
Du kannst - so würde ich es jedenfalls immer wieder tun - deinem Mann immer wieder aufs Neue das Gefühl geben, daß du zu ihm hälst, egal was passiert. Sage ihm auch, wie du dich fühlst, wenn nichts läuft. ED ist eine Erkrankung, gegen die man was unternehmen kann. Man muß sich ja nicht ausliefern und alles so hinnehmen. Vielleicht geht er ja zum Doc und du könntest mit ihm gehen, damit er sich nicht so allein dort fühlt. Sprich ihn in einem günstigen Moment ganz lieb darauf an, ohne irgendwelche Vorwürfe in der Stimme, sonst blockt er sicherlich gleich. Vielleicht löst du ja was bei ihm im Kopf aus, wenn er weiß, wie schlecht es dir bei der Sache geht.
Liebe Grüsse
Abakus :wink:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 27 Jul 2007 21:07 
Offline

Registriert: Mi, 04 Jul 2007 09:32
Beiträge: 4
Hallo Abakus,
Deine Nachricht kommt genau im richtigen Moment.
Habe meinem Freund nun endlich einen Brief geschrieben, wie wichtig er mir ist, wie lieb ich ihn habe allerdings auch das ich auf Zärtlichkeiten nicht verzichten möchte. Ausserdem das die ED für mich nicht die Bedeutung hat wie für ihn und das ich trotzdem zu ihm stehe wenn er das will.

Am Dienstag war ich noch bei ihm und er war total lieb und nett, abends im Bett habe ich sehr intensiv gespürt was er für mich empfindet, hatte sogar das Gefühl er braucht mich.

Am Mittwoch hat er nun meinen Brief bekommen und bis heute gab es keine Reaktion von ihm, also bin am Nachmittag zu ihm gefahren(wie immer Freitags) er machte die Tür auf, es gab auch eun Küsschen, dann verschwand er für eine Stunde zum einkaufen und redete so gut wie garnicht mit mir.

Ich habe dann gefragt ob er lieber alleine sein möchte und ich wieder fahren soll, ja war die Anrwort, ok nun bin ich wieder zu Hause und habe Angst verloren zu haben. Wenn meine Gefühle bloß nicht so stark für ihn wären.
Ich weiß einfach nicht mehr weiter.

Lieben Gruß Uschi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 30 Jul 2007 00:54 
Offline

Registriert: Mo, 21 Aug 2006 16:06
Beiträge: 135
Hallo Uschi,

ich habe deine Antwort leider erst heute (Sonntag) gelesen. Ich denke, du hast keinen Fehler gemacht, wenn du ihm sagst, daß du hinter ihm stehst. Doch darfst du keinen Luftsprung von ihm erwarten. Es ist nicht so leicht für manchen Mann, überhaupt über dieses Thema zu reden. Er muß es erst mal für sich verarbeiten, vor allem wo du es so direkt angesprochen hast. Er wird sicherlich einige Zeit brauchen, zumal er ja ziemlich verschlossen ist und nicht gut darüber reden kann.

Ich würde ein paar Tage abwarten und dann erneut zu ihm fahren und versuchen mit ihm zu reden. Daß er dich braucht, hat er dich doch spüren lassen.... Sage ihm immer wieder, daß du ihn unterstützt in allem und bedingungslos zu ihm hälst. Das wird ihm Kraft und Mut geben.

Ich drück dir die Daumen, ganz doll.

Liebe Grüsse
Abakus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Danke!
BeitragVerfasst: Mo, 30 Jul 2007 14:44 
Offline

Registriert: Mi, 04 Jul 2007 09:32
Beiträge: 4
Hallo Abakus,
Danke das Du Dir so spät noch die Zeit genommen hast um mir zu antworten, echt lieb!

Es ist beeindruckend das Du trotz eigenen Sorgen Dir immer noch Zeit für andere nimmst, Du musst eine starke Frau sein!?

Wenn ich das richtig gelesen habe bist Du schon länger mit Deinem Mann zusammen, woher nimmst Du die Kraft und Motivation weiter zu hoffen und zu vertrauen?

Ich stelle bei mir fest das trotz aller Gefühle die ich für ihn habe manchmal eine starke Wut in meinem Bauch ist, so das ich mich auch schon gefragt habe ob ich mir das alles länger antun muss.
Dann wieder spricht mein Herz und sagt Du hast vielleicht noch nicht alles probiert und es ist nicht fair ihn jetzt alleine zu lassen.

Ich glaube zu verstehen das es für einen Mann schwer ist zu akzeptieren
das nichts mehr läuft, nur wenn er doch eine Partnerin mit vielen Gefühlen und ebenso viel Verständnis an seiner Seite hat müsste er doch gerade dann an einer Lösung interessiert sein.

Durch dieses Forum habe ich mitbekommen wieviele betroffene Paare es gibt und bin überzeugt das die Frauen eine ebenso große Bürde (eben in andere Art und Weise) haben wie die Männer, nur leider ist es den Herren nicht bewusst.

Auf jedem Fall Danke ich für den Mailkontakt zu Dir, es ist für mich eine Bereicherung.

Ganz liebe Grüße Uschi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 31 Jul 2007 00:45 
Offline

Registriert: Mo, 21 Aug 2006 16:06
Beiträge: 135
Hallo Uschi,

keine Ursache, ich wollte auch schon eher ins Forum kommen, hatte es aber leider nicht geschafft u. abends bzw. nachts bin ich noch eben reingesprungen. Es tut gut zu wissen, daß man nicht allein mit diesem Problem ist. Es gibt sehr viele Frauen hier, denen es ähnlich geht. Andersherum auch viele Männer. bei denen die Frauen keine Lust mehr haben. Ist schon eine verdrehte Welt....
Tja, wo ich die Kraft hernehme ? Ich weiß es gar nicht genau. Ich habe manchmal ein Wechselbad der Gefühle hier. :cry: Mal denke ich, was ich hier eigentlich noch mache, kann an gar nichts anderes mehr denken, als ihn zu vernaschen, dann denke ich, daß Sex nicht alles ist in einer Beziehung. Meine Liebe zu diesem Mann ist so groß, dass ich zu ihm halte und ihn deshalb nicht betrügen würde, obwohl ich es oft gekonnt hätte. Aber ich möchte ja keinen Sex mit irgend jemandem, sondern mit ihm. Und er will nicht, redet nicht drüber, dreht sich abends im Bett um und "aus die Maus". Das geht nun schon seit 2003, hin und wieder lief mal was, nur wenn ich den ersten Schritt machte, dann mal wieder monatelang nichts, unsere "Bestmarke" müsste so bei einem Jahr liegen, Weiß es gar nicht mehr genau. Man fühlt sich als Frau einfach abgelehnt und ungeliebt. Ich weiß nicht, wie oft ich mir den Mund schon fusselig geredet habe, damit er endlich was unternimmt. Seine Antwort (wenn denn mal eine kommt) ist dann: Ich weiß auch nicht. Toll, das hilft mir nicht weiter. Ich meine immer, dass es doch dazu gehört. Klar, wenn es aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr geht, läuft man ja auch nicht gleich weg, aber es fehlt doch total und funktioniert ja eigentlich, wenn man denn will. Wobei es mir dabei nicht um den Akt an sich geht. Nein, allein die Zärtlichkeit und die Nähe fehlen mir so. Ich habe schon so viel ausprobiert, um ihn aus der Reseve zu locken. Jeder andere Mann wäre darauf angesprungen. Aber meiner leider nicht. Ziehe ich mir ein leichtes, aufreizendes Nachthemd an könnte es sein, daß er es noch nicht mal bemerkt oder sagt: Schatz ist das nicht zu kalt ? Ich habe ihm schon gesagt, daß Fremdgehen für mich überhaupt nicht in Frage kommt, aber: langsam bin ich so weit, daß ich nicht mehr weiß, ob ich noch vernünftig bin, wenn ein anderer Mann mir das Gefühl gibt, eine Frau zu sein, die Mann noch begehrt. Denke ich würde es nicht tun, ich will meinen Mann ja nur wachrütteln, aber selbst darauf sagt er nichts. Wir haben hier noch so viel zu tun an unserem Haus, ist ein Oldie, und dadurch ist er oft ziemlich müde. Aber selbst, wenn Ferien sind, läuft absolut nichts. Ich versuche zärtlich zu sein und es tut sich nichts. Ich kann es nicht verstehen. Glaube, die Partner wissen oft gar nicht, was sie an einem haben, daß man trotz allem noch zu ihnen steht. Das merkt man erst wenn der andere nicht mehr da ist. Manchmal denke ich, ob das jetzt alles war und was ich mache, wenn ich richtig alt bin. Ob ich dann das Gefühl haben werde, etwas verpasst zu haben ? Ich weiß es nicht. Ich bin erst 46 J. und denke mal, noch recht nett auszusehen, will mich hier ja nicht selbst loben, aber es gibt genug Männer, die mich einfach ansprechen. Das tut dann umso mehr weh, weil der eigene Mann so kaum Interesse an einem hat. Ich sagte meinem Mann schon, daß ich doch eigentlich ins Kloster gehen könnte, dann wüsste ich wenigstens, warum nichts läuft. Ich bin sehr verletzt wegen seinem Verhalten. Das weiß er auch alles, aber nichts ändert sich. Habe die Hoffnung so gut wie aufgegeben.

Was hat es denn mit deinem Partner gegeben ? Hat er schon was dazu gesagt oder schweigt er noch ?

Ich hoffe, daß du wenigstens erfolgreicher bist.
Drück die Daumen
Liebe Grüsse
Abakus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 01 Aug 2007 12:34 
Offline

Registriert: Mo, 25 Jun 2007 13:12
Beiträge: 48
Hallo Uschi, hallo Abakus!

Mit großem Interesse habe ich Eure Beiträge gelesen und mich sofort wiedererkannt, zumindest was den "Akt " an sich darstellt.

Ihr schreibt ja beide, dass es schon länger so geht, v.a. bei Dir, Abakus.
Wie ist es denn bei Euch so, wenn Ihr etwas unternehmt, irgendwo hinfahrt oder allgemein im Alltag? Ist Eure Partnerschaft dann von Liebe und Respekt geprägt oder spielt das Problem immer so mit rein?

Ich persönlich finde es nämlich äußerst schwer, diese beiden Sachen zu trennen. Einerseits geht es mir natürlich nicht nur um den Akt an sich, sondern um die Zärtlichkeit und das vVrständnis. Ich habe auch das Gefühl, dass das bei uns da ist. Aber wenn man dann doch nie miteinander schläft oder es überhaupt in diese Richtung geht, dann zweifelt man doch allgemein, oder?

Wie ist das bei Euch?

@Abakus: Ich muss auch sagen, dass ich Dich sehr bewundere, dass Du so zu Deinem Mann hälst. Was gibt Dir denn diese Kraft und Zuversicht? Die ganze Sache zehrt ja schon an einer Frau... auch wenn es natürlich dem mann auch zu schaffen macht.

Viele liebe Grüße
Kathi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 01 Aug 2007 23:23 
Offline

Registriert: Mo, 21 Aug 2006 16:06
Beiträge: 135
Hallo Kathi,

eigentlich habe ich einen lieben Mann, kann mich im Grund genommen überhaupt nicht beschweren, bis auf diese eine Sache eben.... ich liebe ihn so sehr, daß ich ihn nicht verlassen möchte. Ich habe mich schon so oft gefragt, ob es das jetzt wohl war für den Rest meines Lebens. Ich vermisse seine Nähe so sehr, daß ich oft total verzweifelt bin. Dann denke ich wieder: Ist Sex wirklich alles im Leben ? Nein, für mich nicht, die Liebe und Treue zueinander, Probleme gemeinsam durchzustehen ist für mich viel wichtiger. Obwohl für mich der Sex sehr wichtig ist. Es gehört einfach dazu und ist doch eigentlich das Schönste der Welt...sollte man meinen. Mir fehlt es total.

Sonst im Alltag merkt man überhaupt nicht, daß etwas zwischen uns nicht stimmen könnte: wir begrüssen uns herzlich mit Kuss, nehmen uns zwischendurch in den Arm, im Vorbeigehen kurz einen Klaps auf den Po, sind lustig und ausgelassen...du siehst, eigentlich stimmt alles. Und trotzdem gibts da diesen Wermutstropfen.... Manchmal, wenn sich die Situation so ergibt, lasse ich auch mal durch die Blume was durchscheinen, daß zwischen uns nichts läuft, lasse oft kleine ironische Bemerkungen los, wobei er genau weiß, was ich damit sagen will. Er weiß es, ändert aber nichts, denn er ist ja zufrieden. Frage ich ihn, ob ihm der Sex nicht fehlt, kommt seine Antwort: "Im Moment nicht...", nur, daß dieser Moment nun schon einige Jahre andauert. Ich sagte ihm schon, daß er nicht von mir erwarten könnte, daß ich auch so abstinent lebe, nur weil er für sich so lebt. Ich fühle mich noch jung und attraktiv.Die Gefahr, daß mir ein anderer Mann schöne Augen machen könnte, ist total groß. Wenn ich wollte, könnte ich gleich morgen einen Mann nur dafür haben. Aber ich will es nicht. Ich frage mich dann immer: Wieso kann mein Schatz nicht so auf mich reagieren ? Und bin dann wieder total traurig und frustriert. Es ist ein Kreislauf, von dem ich nicht weiß, wie ich ihn unterbrechen kann, wenn er nicht mitspielt und keine Änderung herbeiführt. Er ist sich meiner ziemlich sicher, denke ich. Ist schon nicht so einfach.

Wie ist es denn bei dir, wenn du sagst, daß du dich wiedererkennst ?

Liebe Grüsse
Abakus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 02 Aug 2007 12:58 
Offline

Registriert: Mo, 25 Jun 2007 13:12
Beiträge: 48
Hallo Abakus!

Zuerst einmal finde ich es echt super, dass es bei Euch im Alltag so liebevoll zugeht und Ihr auch Eure Zuneigung einander zeigt. Genauso ist es bei uns auch, aber im Bett läuft leider gar nichts.

Ich habe schon alle mir zur Verfügung stehenden Tricks gebraucht und es dann aufgegeben, weil ich ihn auch nicht unter Druck setzten wollte, so nach dem Motto: "Jetzt mach doch mal..." Man kann und will es ja nicht erzwingen.

Als wir darüber geredet haben, kam als Antwort, dass es nicht an mir liege, sondern er etwas Zeit brauche und es eine bei ihm Kopfsache sei. Andererseits hat er auch durchblicken lassen, dass die Frauen, bei denen es geklappt hat, wohl viel aktiver waren als ich.

Allerdings ist das ganze bei ihm schon mindestens fünf Jahre her und in meinen Beziehungen hat sich auch noch nie ein Mann bei mit beschwert, ganz im Gegenteil.

Jetzt mache ich mit halt doch Sorgen, dass es irgendwie an mir liegt... Und das ist der Punkt, in dem ich mit Dir übereinstimme: Man fühlt sich halt doch irgendwie unsicher und nicht begehrt.

Aber ich finde es toll, dass Du bisher standhaft geblieben bist und der Versuchung widerstanden hast. Ich glaube, ich könnte das nicht so lange. Vielleicht liegts aber auch daran, dass wir in den fünf Monaten unserer Beziehung noch nicht miteinander geschlafen haben, aber die Beziehung noch ziemlich frisch ist.

Wie gehst Du denn mit den Zweifeln um? "Reicht" es Dir als Bestätigung, dass andere Männer Dich begehrenswert finden? Oder zeigt Dir Dein mann, dass er Dich begehrt und will bloß den Akt an sich nicht?

Viele liebe Grüße
Kathi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 02 Aug 2007 23:48 
Offline

Registriert: Mo, 21 Aug 2006 16:06
Beiträge: 135
Hallo Kathi,

mache dir keinen Kopf, daß du nicht attraktiv genug bist für deinen Partner. Er hat dich doch so kennen gelernt und sich verliebt. Er mag dich so, wie du bist. Er hat auch zuviel Gedanken im Kopf - aus welchem Grund auch immer - und ist blockiert. Frag ihn doch mal bei passender Gelegenheit, welche Aktivitäten er sich denn wünschen würde von dir. Vielleicht hat er ja irgendwelche Vorlieben, die er bisher noch nicht angesprochen hat, sich vielleicht gar nicht richtig traut.

Zu mir:
Manchmal wundere ich mich über mich selbst, daß ich so standhaft sein kann. Ich bin jetzt 46 J. und meine Mutter hat mich so erzogen, das steckt irgendwie drin. Finde ich aber auch nicht negativ. Doch irgendwie ist nur für einen Mann Platz in meinem Herzen. Ich kann einfach nicht mit einem anderen losziehen, nur um Sex zu haben. Ich finde das unfair meinem Mann gegenüber, obwohl das, was er mir zumutet, auch nicht fair ist. Ich glaube, wenn ich fremdgehen würde und würde, sollte ich erwischt werden, sagen, daß bei uns fast seit 2003 bis heute ca. 5 Mal was lief und auch nur, weil ich den ersten Schritt gemacht habe, würde man mir sicherlich noch nicht mal Vorwürfe machen oder nur wenige. Aber es bringt mir nichts, mit einem anderen Mann zu schlafen, da gibt es für mich andere Mittel und Wege, wenn es nur um den bloßen Höhepunkt geht. Ich möchte meinen Mann einfach wieder fühlen, im Arm halten, seine Nähe geniessen, das Gefühl haben, dass er mich auch körperlich begehrt. Das kann mir kein anderer Mann geben. Klar, wäre es ein schönes, prickeliges Gefühl, so angenommen zu werden wie man ist. Aber ich kann doch meinen Mann jetzt nicht auf ewig betrügen und wenn es dann mal wieder klappen sollte zwischen uns, gebe ich dem anderen den Laufpass und sage, dass ich "seine Dienste" nicht mehr benötige ? Und was wäre, wenn ich mich total verlieben würde ? Aus der Nummer käme ich ja gar nicht mehr raus. Und irgendwann fliegt sowieso alles auf, es wäre alles auf Lug und Betrug aufgebaut. Nein, das ist nicht meine Art.
Es tut mir als Frau auf eine Art gut, wenn Männer mich ansprechen (habe z.Zt. einen Jogger, der mich jeden morgen an meiner Haltestelle nervt, grins), aber andersherum wird mir auch immer wieder aufgezeigt, daß mein Mann mich (jedenfalls zur Zeit) nicht so begehrt. Ich sagte meinem Mann mal, daß ich ja mit diesem Jogger losziehen könne....da meinte er nur: Wenn du meinst, daß das der richtige Weg ist..." Er findet nicht, daß das der richtige Weg ist, aber ändern tut er auch nichts. Es ist ein schlimmer Kreislauf. Ich sagte ihm gestern, daß er sich -sollte ich eines Tages von ihm weggehen - auf die Schulter klopfen könnte, denn da wäre er dann Schuld dran, weil er es weiß und nichts ändert. Er weiß, daß er nie allein dastehen würde, wenn er zum Arzt ginge. Ich würde sofort mit ihm gehen, wenn er es möchte, und ihn auf jede Art unterstützen. Aber ich glaube auch, es ist schon viel kaputt geredet zwischen uns. Es ist immer die gleiche Leier: Ich lasse meinen Frust bei ihm ab, sage ihm, wie sehr er mich verletzt mit seinem Verhalten, wie unendlich ich mich nach ihm sehne, und er: hört sich den Schmus an, nickt kurz, und das wars. Toller Dialog. Er redet einfach nicht drüber, er meinte mal, er kenne den Grund selbst nicht. Er ist auch ein Kopf-Mensch, wenn was nicht stimmt, kann er nicht. Da spielen viele Dinge mit rein: unsere Hausrenovierung, finanzielle Sorgen, die pubertierenden Töchter (meine), usw. Ich hoffe nur, dass sich hier mal was zum Positiven ändert, so oder so. Es kann eigentlich nur besser werden.

Ich wünsche dir was,
liebe Grüsse
Abakus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 02 Aug 2007 23:50 
Offline

Registriert: Mo, 21 Aug 2006 16:06
Beiträge: 135
Hallo Uschi,

hat sich schon was getan bei Euch ?

Ich hoffe, es hat keinen negativen Hintergrund, daß du dich noch nicht wieder gemeldet hast. Wäre schön mal wieder von dir zu hören. :wink:


Liebe Grüsse
Abakus


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de