Aktuelle Zeit: So, 23 Sep 2018 10:26

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Es geht nichts mehr
BeitragVerfasst: Di, 24 Jul 2007 13:23 
Offline

Registriert: Di, 24 Jul 2007 11:45
Beiträge: 7
Hallo an alle Leser!

Möchte euch mein Problem schildern. Ich habe acht Jahre lang Beta - Blocker nehmen müssen, seit einem Jahr nehme ich sie nicht mehr, da diese bei mir eine ED ausgelöst haben. An Tabletten dürfte ich nur Levitra nehmen, doch der Erfolg ist sehr bescheiden bis gar nicht vorhanden.

Der Urologe meint ich soll üben. Schön, doch in den meisten Fällen geht da nix womit sich üben ließe...

Also probierten wir es mit einem Ring. Den kann man ziehen so fest man will, auch das bringt nicht den gewünschten Erfolg, eine Erektion hält sich einfach nicht.

Okay, also versuchten wir es mit einer Pumpe. Klasse. Wird gross und grösser, aber nicht steif.

Wir hatten gelesen, das jemand der auch wegen Beta Blockern diese Probleme hatte, dank Folsäure wieder ein intaktes Sexleben hätte. Schön für ihn, doch bei mir bringt Folsäure gar nichts.

In den letzten Monaten ging es ab und an mal, auch ohne Levitra, doch in den letzten Wochen kommt es mir vor, als wäre da so gar kein Leben mehr vorhanden.

Was bleibt mir jetzt noch? Gibt es hier jemanden der ähnlich negative Erfahrungen gemacht hat? Wäre für jeden Tipp dankbar.


Gruss, Fruchtzwerg


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Es gibt noch einige Möglichkeiten!
BeitragVerfasst: Mi, 25 Jul 2007 19:54 
Offline

Registriert: Do, 17 Okt 2002 02:00
Beiträge: 145
Wohnort: München
Hallo Fruchtzwerg,
dir bleibt noch einiges, also nicht verzweifeln. Aber jetzt mal schön der Reihe nach.

Warum darfst du nur Levitra nehmen? Die Kontraindikationen sind für alle 3 PDE-5-Hemmer (Cialis, Levitra, Viagra) identisch, deshalb verstehe ich diese Einschränkung nicht. Grundsätzlich sollte jeder Mann alle 3 Medikamente ausprobieren, und sich dann für das entscheiden, was bei ihm die beste Wirkung bei den geringsten Nebenwirkungen hat. Wirkung und Nebenwirkungen sind durchaus bei einzelnen Männern sehr unterschiedlich.

Wenn der Penis mit einer qualitativ hochwertigen Pumpe (keine Billigware aus dem Sexshop!) nicht richtig steif wird, dann liegt das meistens daran, dass die Stelle, wo der Zylinder am Bauch anliegt, nicht luftdicht abgeschlossen ist. Da sollte man großzügig Gleitgel zum Abdichten verwenden. Wenn das nicht hilft, dann kann es angebracht sein, die Schamhaar an dieser Stelle abzurasieren.

Als weitere Optionen gibt es noch SKAT und MUSE. Bei SKAT wird eine gefäßerweiternde Substanz in einen Schwellkörper gespritzt. Die Erektion entsteht unabhängig von sexueller Erregung innerhalb von 10 bis 15 Minuten und hält bei korrekter Dosierung ca. 1 Stunde an. Wenn man das Spritzen vermeiden will, dann kann man MUSE probieren. Dabei wird das Medikament mit Hilfe eines kleinen Applikator in die Harnröhre eingeführt und dort freigesetzt. Allerdings wirkt MUSE bei vielen Männern nicht so gut wie SKAT. Weitere Informationen zu SKAT und MUSE findest du in unseren Informationsblättern.

Nicht vergessen sollte man, dass es auch Spielarten der Sexualität gibt, für die man keine Erektion braucht, die aber trotzdem für beide Partner zum Höhepunkt führen können.

_________________
Günther
Selbsthilfegruppe Erektile Dysfunktion (Impotenz)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Weil..
BeitragVerfasst: Fr, 27 Jul 2007 10:41 
Offline

Registriert: Di, 24 Jul 2007 11:45
Beiträge: 7
Hallo Günther,

ich habe eine Herzerkrankung, KHK, und darf deshalb nur Levitra nehmen, davon auch nur maximal 5mg. Die haben dann ja auch selten, zuletzt gar nicht mehr gewirkt.

Mit Pumpe und Ring ließ sich sehr gut arbeiten, ist da eine Lücke zwischen Pumpe und Haut, würde man das ja sofort merken. Nur - wie bereits beschrieben, er wird gross, aber nicht hart, trotz Ring.

Ich habe gelesen das SKAT und Muse auch nicht so doll sein sollen, und ich habe mittlerweile ein Problem damit, wenn`s dann doch wieder nicht geht, das zieht einen unheimlich runter.

Sextechniken, wo es nicht zum GV kommt sind mir bekannt, trotzdem ist es mir wichtig, den wenigstens ab und an zu haben.

Kommende Woche habe ich erneut einen Termin beim Urologen, bin gespannt was der mir vorschlägt.

LG Fruchtzwerg


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Weil..
BeitragVerfasst: So, 29 Jul 2007 23:22 
Offline

Registriert: Do, 17 Okt 2002 02:00
Beiträge: 145
Wohnort: München
Hallo Fruchtzwerg,

Fruchtzwerg hat geschrieben:
ich habe eine Herzerkrankung, KHK, und darf deshalb nur Levitra nehmen, davon auch nur maximal 5mg.

bei Männern mit einer KHK ist die erste Frage, ob sie überhaupt Sex haben dürfen, oder ob das eine zu große körperliche Anstrengung ist. Für diese Entscheidung gibt es ganz klare Kriterien und Empfehlungen in der medizinischen Fachliteratur. Dazu muss man auch sagen, dass die körperliche Anstrengung beim Sex meist überschätzt wird. Ein Geschlechtsvekehr mit einer vertrauten Partnerin in einer vertrauten Umgebung stellt keine große Belastung dar. Wer in der Lage ist, ohne Symptome in 20 Minuten 1,5 km zu gehen oder zwei Etagen Treppen hinaufzusteigen, kann in der Regel auch Sex haben.

Wenn Sex prinzipiell erlaubt ist, dann gelten nur die bekannten Kontraindikationen gegen die Einnahme von PDE-5-Hemmern (Cialis, Levitra und Viagra). Wer beispielsweise regelmäßig oder bei Bedarf (z.B. bei einem Angina-pectoris-Anfall) sog. NO-Donatoren oder nitrathaltigen Medikamenten einnimmt, der darf keine PDE-5-Hemmer benutzen.

Ich bin kein Mediziner, es wäre daher vermessen, wenn ich die Entscheidung deines Arztes kritisieren würde. Aber aus vielen Gesprächen mit Betroffenen habe ich den Eindruck gewonnen, dass manche Ärzte sich noch nicht mit dem Thema KHK und PDE-5-Hemmer befasst haben, und deshalb aus Angst vor einem Fehler von der Einnahme dieser Medikamente abraten. Ich habe einige Fachliteratur zum Thema KHK und PDE-5-Hemmer gelesen. Eine Empfehlung, dass man bei einer KHK nur Levitra und das auch nur in der 5mg Dosierung benutzen soll. habe ich nirgendwo gefunden. Deshalb möchte ich dich ermuntern, das Thema PDE-5-Hemmer noch einmal bei deinem Arzt anzusprechen. Wer hat dir das mit den 5mg Levitra eigentlich gesagt, dein Urologe oder dein Kardiologe?

Die PDE-5-Hemmer sind nun mal die mit Abstand angenehmste Behandlung der ED, deshalb lass dich nicht vorschnell zu anderen Behandlungsmethoden drängen. Es wäre gut, wenn du dich vor dem nächsten Arztbesuch weiter informierst, damit du deinem Arzt gegenüber als mündiger Patient auftreten kannst. Dazu ein paar Tipps:

Wann genau ist dein Termin bei deinem Urologen?

_________________
Günther
Selbsthilfegruppe Erektile Dysfunktion (Impotenz)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Termin erledigt
BeitragVerfasst: Do, 02 Aug 2007 14:16 
Offline

Registriert: Di, 24 Jul 2007 11:45
Beiträge: 7
Hallo Günther,

erst mal vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Also der Urologe hatte da voll nen Film gemacht gehabt, ich dürfe nicht mehr wie 5mg Levitra nehmen.

Ja und nun heisst es 10mg sind okay. Zudem soll ich eine psychologische Therapie machen. Also mit der höheren Dosierung probier ich aus, nen Therapeuten zu finden der auch gut ist, damit muss ich mich erst mal befassen.

LG Fruchtzwerg


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Und nun?
BeitragVerfasst: Mi, 19 Sep 2007 18:06 
Offline

Registriert: Di, 24 Jul 2007 11:45
Beiträge: 7
Hi mal wieder,

also, war ja beim Uro, der hatte die Levitradosierung auf 10mg rauf gesetzt, und siehe da, es passiert fast nix. _Bei der ersten Einnahme gings noch ganz gut, was mich hoffen ließ, beim zweiten mal kam nur ein bisschen was hoch, stand zwar halbwegs, war aber kein bisschen fest.

Beim letzten mal kam es, ich nenn`s mal zur kurzen Zuckung, aber gleich wieder zusammen gefallen. Kann ja nicht die Lösung sein, ich will, aber er nicht, es ist zum schreien!

Ich hab übernächste Woche wieder einen Termin beim Uro, allerdings - was dann? Eine höhere Dosierung macht ja nun auch keinen Sinn.

LG Fruchtzwerg


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 04 Okt 2007 14:36 
Offline

Registriert: Fr, 29 Jun 2007 12:18
Beiträge: 18
Günther hat geschrieben:
Nicht vergessen sollte man, dass es auch Spielarten der Sexualität gibt, für die man keine Erektion braucht, die aber trotzdem für beide Partner zum Höhepunkt führen können.



Wie soll ein Mann einen Orgasmus ohne Erektion bekommen? Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 04 Okt 2007 14:45 
Offline

Registriert: Do, 17 Okt 2002 02:00
Beiträge: 145
Wohnort: München
Sowas hat geschrieben:
Wie soll ein Mann einen Orgasmus ohne Erektion bekommen? Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen.

Ein gesunder Mann erlebt Erektion, Ejakulation und Orgasmus als zusammengehörig, es ist für ihn gleichsam wie ein Dreiklang in der Musik. In Wirklichkeit sind das aber drei voneinander komplett unabhängige Vorgänge. Bei mir wurde z.B. die Prostata wegen eines Karzinoms entfernt. Das bedeutet, dass ich keine Ejakulation mehr haben kann. Außerdem wurden bei der Operation die Nerven, die für die Erektion verantwortlich sind, zerstört. Ich bekomme daher auf natürlichem Weg keine Erektion. Gott sei Dank verlaufen aber die Nerven, die für die Empfindlichkeit am Penis verantwortlich sind, anders. Mein Penis ist nach wie vor voll empfindlich und damit kann ich auch einen Orgasmus bekommen (z.B. durch Oralverkehr oder Selbstbefriedigung). Allerdings habe ich inzwischen erfahren, dass das nicht bei allen Männern in einer ähnlichen Situation so einfach funktioniert. Manche Männer empfinden einen Höhepunkt mit einem schlaffen Penis als nicht sehr befriedigend, viele können sich das auch einfach nicht vorstellen.

_________________
Günther
Selbsthilfegruppe Erektile Dysfunktion (Impotenz)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Soviel zu Techniken...
BeitragVerfasst: Fr, 05 Okt 2007 11:34 
Offline

Registriert: Di, 24 Jul 2007 11:45
Beiträge: 7
Mir persönlich ist es wichtig, den Geschlechtsverkehr zu haben, tja und genau das funzt ja nicht.

LG Fruchtzwerg


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Es gibt noch Möglichkeiten
BeitragVerfasst: Sa, 06 Okt 2007 11:14 
Offline

Registriert: Do, 17 Okt 2002 02:00
Beiträge: 145
Wohnort: München
Hallo Fruchtzwerg,

Fruchtzwerg hat geschrieben:
Mir persönlich ist es wichtig, den Geschlechtsverkehr zu haben, tja und genau das funzt ja nicht.

wenn ich das richtig sehe, hast du aber auch noch nicht alles versucht (z.B. SKAT und MUSE). Und bei der Pumpe denke ich auch, dass sich das Ergebnis verbessern lässt. Wenn du Interesse hast, kannst du mich gerne mal anrufen (Tel.: 08142 590 424).

_________________
Günther
Selbsthilfegruppe Erektile Dysfunktion (Impotenz)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 03 Dez 2007 19:19 
Offline

Registriert: Di, 24 Jul 2007 11:45
Beiträge: 7
Hi mal wieder!

Bei meinem letzten Besuch beim neuen Urologen verschrieb dieser mir Cialis. Wirkung - gleich Null.

Heute neuer Termin eben deshalb. Musste eine Erklärung unterschreiben, dass ich die Kosten für die Diagnosestellung ( Blutuntersuchung wegen der Hormone, Ultraschall etc.) selbst bezahle.



Hab dann noch mal eine Frage - ist es aktuell, dass die Krankenkassen die Kosten für eine Vakuumpumpe übernehmen?

Gruss, Fruchtzwerg


Zuletzt geändert von Fruchtzwerg am Di, 04 Dez 2007 11:19, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 03 Dez 2007 19:35 
Offline

Registriert: Do, 17 Okt 2002 02:00
Beiträge: 145
Wohnort: München
Hallo Fruchtzwerg,

Fruchtzwerg hat geschrieben:
Bei meinem letzten Besuch beim neuen Urologen verschrieb dieser mir Cialis. Wirkung - gleich Null.

sicher ist dir bewusst, dass man bei der Einnahme dieser Medikamente einige Fehler machen kann. Trotzdem, lies zur Sicherheit mal den Artikel Warum bewirken Cialis, Levitra und Viagra bei mir keine Erektion?

Fruchtzwerg hat geschrieben:
Hab dann noch mal eine Frage - ist es aktuell, dass die Krankenkassen die Kosten für eine Vakuumpumpe übernehmen?

Ja, ganz sicher. Bei den meisten Herstellern bzw. Vertriebsfirmen kannst du einfach das Rezept einschicken und erhältst ein paar Tage später die Pumpe in einer neutralen Verpackung per Post. Entsprechende Firmen findest du auf der Seite Vakuum-Erektionshilfe (Vakuumpumpe)

_________________
Günther
Selbsthilfegruppe Erektile Dysfunktion (Impotenz)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 03 Dez 2007 19:46 
Offline

Registriert: Di, 11 Jun 2002 02:00
Beiträge: 1162
Wohnort: Freiburg
Lieber Fruchtzwerg,
Sie schildern, dass das Ihnen verschriebene Cialis keine Besserung gebracht hat. Wie oft haben Sie es denn eingenommen? Wichtig bei den sog. PDE-V-Hemmern ist, dass Sie diese 6-8 mal probieren, erst dann kann von einer Wirkung bzw. Nicht-Wirkung gesprochen werden, da sich der Körper häufig erst an die Substanz gewöhnen muss. Eventuell haben Sie auch eine zu schwache Dosis erhalten, sprechen Sie Ihren Arzt doch noch einmal hierauf an und fragen Sie ihn, ob eine höhere Dosierung eine Alternative darstellen könnte. Vakuumpumpen werden, sofern sie vom Arzt verschrieben werden, von der Krankenkasse übernommen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr ISG-Team


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 03 Dez 2007 20:32 
Offline

Registriert: Fr, 29 Jun 2007 12:18
Beiträge: 18
"Die für die Erektion verantwortlichen Nerven müssen intakt sein. Aber selbst wenn nach Operationen oder Erkrankungen nur noch Restfunktionen der Nerven vorhanden sind, können PDE5-Hemmer eine ausreichende Erektion ermöglichen."


Diese Aussage halte ich schlichtweg fuer falsch. Ohne intakte Nerven gibt es keine Erektionen, "Restfunktionen der Nerven" reichen da sicherlich nicht aus.

Meine Darmoperation liegt nun sieben Monate zurueck. Lt. OP Bericht wurde der fuer die Erektion wichtige Nerv 'sicher geschont'. Trotzdem muss er was abbekommen haben. Trotz taeglich 5 mg Cialis tut sich ueberhaupt nichts. Auch keine naechtlichen Erektionen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 03 Dez 2007 21:22 
Offline

Registriert: Fr, 29 Jun 2007 12:18
Beiträge: 18
Zitat:
Vakuumpumpen werden, sofern sie vom Arzt verschrieben werden, von der Krankenkasse übernommen.



Dies entspricht leider nicht mehr den Tatsachen, schon seit ein paar Jahren nicht mehr. Wie ich dieses jahr zu meinem Leidwesen feststellen musste. Wie es bei den privaten aussieht, weiss ich nicht, gesetzliche wie die AOK zahlen garantiert nicht. Ich wette um eine Vakuumpumpe...


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Jonas93 und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de