Aktuelle Zeit: Fr, 21 Sep 2018 20:34

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mo, 06 Aug 2007 18:34 
Offline

Registriert: So, 05 Aug 2007 19:48
Beiträge: 16
Hallo an alle,

ich bin jetzt 22 Jahre alt und hab wie bereits genannt schon erektionsprobleme.

Kurz zu meiner Vorgeschichte:
Mit 15 hatte ich damals meine erste Freundin. Auch damals hatte ich schon probleme mit meiner Erektion aber das war nur am Anfang so, weil ich aufgeregt war also eigentlich ne 100 % psychische Ursache außerdem hat es alleine immer wunderbar geklappt.
Später bei meinen 2 anderen Beziehungen war es genau gleich am Anfang tote hose weil ich aufgeregt war und dann hat es aber eigentlich auch immer recht gut geklappt nur, dass mein Penis nicht immer ganz hart wurde aber damit hatte ich keine große Problem, weil es wie auch oben schon genannt alleine immer super geklappt hat.

Jetzt ist alles anderst geworden.
Seit ca. 3 Monaten habe ich mit meiner Erektion große Probleme und wär eigentlich froh wenn es wieder so wär wie fruher obwohl ich damals auch schon unzufrieden war.

Ich bin vor ca. 6 Monaten zum ersten mal zu meinem Hausarzt und hab ihn darauf angesprochen und er meinte nur "in Ihrem alter kann das nichts ernsthaftes sein und die Hilfsmittelchen machen alles nur noch schlimmer"....... damals hatte ich noch nicht so große Probleme wie jetzt und hab das so hingenommen.
Vor 2 Monaten dann bin ich zum Urologen (hab nur eine Niere und musste mich deshalb Untersuchen lassen) und hab ihn dann auch gleich deshalb angesprochen und er meinte wieder das gleiche "in Ihrem alter........." und hat neben einem kurzen Gespräch noch meine Hoden abgetastet und gemeint "alles in Ordnung ich kann Ihnen aber trotzdem mal Yohimbin verschreiben."
Wie schon gesagt vor ca. 3 Monaten hat alles Angefangen:

- zuerst dieses Gefühl, dass mein Penis ständig kalt, mein Hodensack ziemlich Eng und kalt ist bzw. auch irgendwie leicht taubes Gefühl am Penis ist - nicht mehr sowie früher, dass er sich ständig wie geladen anfühlt (dieses Kältegefühl hab ich jetzt noch bzw. spür es ja auch wenn ich ihn anfasse und ich konnte kein Bericht darüber im Internet finden)
- Keine Morgenlatte mehr bzw. auch nicht wie früher, dass ich Tagsüber mal plötzlich ne erektion ohne Grund bekomme
- seit ca. 1 Monat kaum noch Lust. ich muss dazu sagen, dass ich gerade keine Freundin mehr habe trotzdem hab ich mich wenn ich an ein paar monate denke mindestens 2 pro Woche gerne mal selbstbefriedigt. Dieses Gefühl kenn ich irgendwie gar nicht. Jetzt mache ich es mehr oder weniger um zu testen ob es überhaupt noch geht.

mögliche Ursachen auf die ich im Internet aufmerksam wurde:

Rauchen:
- hab früher ca. 1 Schachtel pro Woche geraucht und dies jetzt fast komplett aufgehört
Alkohol:
- vielleicht alle 2 Wochen mal wenn ich auf eine Party gehe

Krankheiten/Allergien bei mir:
-Hohlkreuz: konnte nichts negatives bez. der Erektion darüber finden
-Niere (nur eine): laut meinem Urologen kein zusammenhang
- Beschneidung als ich 3 Jahre alt war

So jetzt hab ich hoffentlich alles wichtige erläutert. Ich bin gerade wirklich an nem Punkt angelangt wo ich nicht mehr weiter weiß. Klar gibt es Viagra & Co. die ich auch leicht beziehen kann aber a) finde ich mich noch zu Jung dafür und b) hab ich auch dieses komische Gefühl (kalter Penis, leicht taubes Gefühl als er nicht da ist) wenn er im schlappen zustand ist und dagegen helfen die Pillen leider auch nicht.

Achso falls ich das glück haben sollte und jemand einen guten Urologen kennt in der Region Reutlingen bitte anschreiben !!!

Danke für eure Hilfe schonmal


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 06 Aug 2007 20:00 
Offline

Registriert: Di, 11 Jun 2002 02:00
Beiträge: 1162
Wohnort: Freiburg
Lieber extrasb,
vielleicht versuchen Sie es mal bei Dr. Randecker in Reutlingen (Tel: 07121-346383), besonders das Kältegefühl sollte einmal urologisch abgeklärt werden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr ISG-Team


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 06 Aug 2007 20:28 
Offline

Registriert: So, 05 Aug 2007 19:48
Beiträge: 16
ISG-Team hat geschrieben:
Lieber extrasb,
vielleicht versuchen Sie es mal bei Dr. Randecker in Reutlingen (Tel: 07121-346383), besonders das Kältegefühl sollte einmal urologisch abgeklärt werden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr ISG-Team


Hallo und vielen Dank für die schnelle Antwort.
Habe dieses Kältegefühl bereits meinem Urologen beschrieben aber hat darauf nur komisch gegrinst und ging nicht näher darauf ein.
Gibt es aus Urologischer sicht ein Grund für die kälte ?? Ich konnte im Internet nichts darüber finden.
Werde es mal beim genannten Urologen versuchen und hoffen diesesmal nicht erneut enttäuscht zu werden.
Leider hat mein Hausarzt die nächsten 2 Wochen urlaub bez. einer Überweisung.....

Ist es wie bei meinem früheren Urologen möglich kostenlos mit einer Überweisung von meinem Hausarzt in Behandlung zu gehen ?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 07 Aug 2007 16:26 
Offline

Registriert: Di, 11 Jun 2002 02:00
Beiträge: 1162
Wohnort: Freiburg
Lieber extrasb,

deine Krankenkasse übernimmt genauso wie bei allen anderen niedergelassenen Ärzten die Behandlung beim Urologen, wenn du eine Überweisung oder die 10 Euro Praxisgebühr beibringst. Leider wissen wir auch nicht genau, woher das Kältegefühl kommen könnte. Deshab ist es umso wichtiger, dieses Symptom einem Urologen vorzustellen.

Dein ISG-Team


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 15 Jan 2010 09:39 
Offline

Registriert: Fr, 15 Jan 2010 09:06
Beiträge: 1
Hallo extrasb!
Mit großem Interesse habe ich Deine Ausführungen zum Thema
Erektionsstörungen gelesen.
Ich bin jetzt 36 Jahre alt und leide seit sechs Jahren unter exakt den gleichen Symptomen.
Keine Morgenlatte,keine spontane Erektion,kalter Penis,kalte Hoden.
Viagra und Co zeigen bei mir null Wirkung,eine gründliche ärztliche Untersuchung (incl. Spritze in den Penis,das brachte dann eine Erektion) kam zu dem Ergebnis,daß alles in Ordnung wäre.
Mich belastet das sehr,da ich sogar alleine keine vernünftige Erektion mehr hinbekomme und mit halbschlaffem Penis masturbiere.
Ich bin 1,80 Meter groß,wiege 92 Kilo,rauche 10-15 Zigaretten am Tag,trinke täglich eine Flasche Bier,bin aber auch sportlich,da ich exzessiv Fahrrad fahre und regelmäßig Badminton spiele.(Belastungs-EKG mit Bestnote bestanden).
Mich würde interessieren,ob Dir geholfen werden konnte,da mein Urologe und ich auch nicht mehr weiter wissen.
Christian


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 20 Jan 2010 18:42 
Offline

Registriert: Di, 11 Jun 2002 02:00
Beiträge: 1162
Wohnort: Freiburg
Hallo Christian,

da der Beitrag von Extrasb schon einige Zeit zurückliegt, wollen wir nun versuchen, Ihnen bei Ihrem Problem weiterzuhelfen.

Wie in einem dieser Beiträge schon richtig erwähnt wurde, gibt es natürlich einige Risikofaktoren, die die Erektionsfähigkeit negativ beeinflussen können. Dazu gehören u.a. Übergewicht und Rauchen. Demgegenüber gilt regelmäßiger Ausdauersport als Schutzfaktor, da eine gute Durchblutung Voraussetzung für das Zustandekommen einer Erektion ist. Allerdings gibt es hier auch Einschränkungen:
Sie schreiben in Ihrem Beitrag, dass Sie exzessiv Fahrrad fahren? Hier könnte möglicherweise eine Ursache für Ihr Problem liegen.
Studien konnten zeigen, dass Kälte-/Taubheitsgefühle und Erektionsprobleme bei Radsportlern sehr häufig auftreten. Die Ursache hierfür ist Folgende:
Alle für eine Erektion wichtigen Leitungen (sowohl Nerven als auch Blutgefäße) liegen zusammen in einem Bereich zwischen den Beckenknochen, dem sogenannten Perineum.
Beim Fahrradfahren lastet fast das gesamte Körpergewicht genau auf diesem Bereich und somit wird Druck ausgeübt auf die Arterien und Nerven, die zum Penis führen. Die Gefahr, diese Leitungsbahnen durch den unnatürlichen Druck zu reizen oder sogar zu beschädigen, ist relativ groß, da die Nerven weitgehend ungeschützt sind. Wenn Sie auf einem Fahrradsattel sitzen, lastet ein großer Teil Ihres Oberkörpergewichtes auf der Arterie, die den Penis mit Blut versorgt. Diese Kompression durch den Fahrradsattel vermindert die Blutzufuhr zum Penis.
Zusätzlich kann der Nerv, der für die Erektion wichtig ist, durch die Vorwärtsneigung des Oberkörpers gegen den Schambeinknochen gedrückt werden.

Wir raten Ihnen, sich in einem Fachgeschäft nochmal bezüglich eines besseren Sattels (gepolstert) beraten zu lassen und die Neigung des Sattels zu verändern (eher nach vorne kippen).
Vielleicht können Sie in der nächsten Zeit vorläufig auf exzessives Radfahren verzichten, damit sich die Nerven regenerieren können.

Für die bessere Durchblutung ist auch das regelmäßige Beckenbodentraining sehr geeignet.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mi dieser Information weitergeholfen haben, bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen aber natürlich auch gerne telefonisch zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr ISG-Team


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 28 Jan 2010 22:29 
Offline

Registriert: So, 05 Aug 2007 19:48
Beiträge: 16
Hallo Christian,

habe mich bis jetzt immer noch nicht überwinden können, nochmals eine Urologen aufzusuchen. Vergangene Woche war ich beim Hausarzt, weil seit ich seit längerer Zeit auch noch probleme mit meiner Verdauung habe. Nachdem ich eine weile mit meinem Arzt darüber gesprochen habe fragte er mich plötzlich ob ich auch beim "Wasser lassen" ein brennen verspüre und ob ich probleme hätte meine Blase zu entleeren. Verstehe zwar bis jetzt noch nicht was das mit dem Darm zu tun haben könnte, aber wenigstens hab ich nächste Woche wieder ein Termin beim Urologen.
Zusammenfassend kann ich dir meine Probleme nochmal aufzählen:
- Erektion - klar!
- Kältegefühle die teilweise bis in die Innenschenkel ausstrahlen
- Penis und Hodensack ziehen sich oft zusammen (wie im kalten Wasser)
- Penis fühlt sich unelastisch an
- häufiger Harndrang (u.a. jede Nacht zwische 4-5 Uhr muss ich aufs Klo obwohl ich abends nichts trinke)
- druck im Unterbauch + After
- Verdauungsprobleme
- Nach Stuhlgang brennen in der Harnröhre (komisch !?)
Einige Probleme würden mir vielleicht gar nicht auffallen wenn mit der Erektion alles stimmen würde. Wiederum denke ich oft, dass mit der Funktion vielleicht sogar alles ok ist - ich aber aufgrund dem Harndrang und dem komischen Druck, Brennen einfach keine Lust mehr hab. Bsp. wenn deine Gelenke weh tun willst du ja auch nicht gerne Fahrrad fahren.

Im Internet stoße ich immer wieder auf Prostatis bzw. auf Chronische Prostatitis (CPPS), hier ähneln sich die Symptome ziemlich mit meinen.

- ich trinke mitlerweile kein Alkohol mehr
- rauche gar nicht mehr (davor sehr selten)
- trinke 2-3 Liter am Tag
- Sport leider zu wenig

Ich melde mich in ca. 10 Tagen wieder nach meinem Urologen-Besuch und hoffe auf Neuigkeiten. Mein letzter Joker bleibt vielleicht doch noch irgendwann ein Besuch bei der Uni-Klinik in Freiburg, aber wenn der jetzige Urologe wieder nichts findet dauert es wieder ewigkeiten bis ich mich überwinden kann.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 05 Feb 2010 18:41 
Offline

Registriert: So, 05 Aug 2007 19:48
Beiträge: 16
edit


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 27 Mai 2010 20:30 
Offline

Registriert: Di, 27 Apr 2010 19:42
Beiträge: 1
Hallo

Nimmst du vieleicht irgendwelche Medikamente ein oder hast mal welche genommen, wenn ja welche ?
Ansonsten vergiss mal deinen Hausartzt und geh zu einem guten TCM- Therapeuten der wird wissen was zu tun ist ;)

Schöne Grüße


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de