Aktuelle Zeit: So, 19 Nov 2017 19:53

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Standfestigkeit, Erektionsfestigkeit
BeitragVerfasst: So, 11 Nov 2007 18:07 
Offline

Registriert: So, 08 Jul 2007 18:48
Beiträge: 28
Wohnort: Süddeutschland
Guten Abend,
meine Frage: Ich bin 59 Jahre alt. Meine Erektionen bekomme ich noch immer und kann den GV ausüben. Aber die Erektion ist nicht mehr so hart wie früher (Klar, altersbedingt) und ich kann nach dem Erguß kein zweites mal den GV durchführen. Dabei liebe ich die Erotik ... über alles.
Gibt es Übungen, Mehthen.. gymnastisch oder anderes, um die Erektionshärte zu erhalten oder zu verstärken und evtl ein weiters mal den GV befriedigend auszuüben? Ich denke aber dabei nicht an Cialis oder ähnliches. Übrigens schmiere ich mir 100 mg Testogel täglich auf den Bauch, aber das hat ja auf Erektionsfähigkeit keine Auswirkung, evtl nur auf Libido.
Für Anworten wäre ich dankbar.
Joy

_________________
carpe diem et noctem


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 12 Nov 2007 18:55 
Offline

Registriert: Di, 11 Jun 2002 02:00
Beiträge: 1150
Wohnort: Freiburg
Lieber joy,
wie Sie selber richtig festgestellt haben, ist das Alter ein zentraler Risikofaktor für eine nachlassende Erektionsfähigkeit. So wird es zunehmend schwieriger, Erektionen auszubilden oder aufrecht zu erhalten. Die Erektionsfähigkeit ist von psychischen, in höherem Alter auch verstärkt körperlichen Faktoren abhängig. So kann sie nachlassen, wenn Mann sich unter Druck fühlt oder Angst hat, keine Erektion ausbilden zu können oder zu früh zum Samenerguss zu kommen (psychische Komponente), aber sehr häufig liegt eine Endothelschädigung vor, die Gefäße, die den Penis mit ausreichend Blut versorgen sollten, verstopfen im Laufe der Zeit. Rauchen, Diabetes, Bluthochdruck und andere kardiale Erkrankungen sind Risikofaktoren. Diese Gefäßschädigung kann nun nicht durch gymnastische Übungen kompensiert werden. Zur Behandlung von Erektionsproblemen stehen medikamentöse Verfahren, Schwellkörperinjektionstherapie und Vakuumpumpe als häufigste Verfahren (daneben gibt es auch noch Muse und Penisimplantate) zur Verfügung. All diese Verfahren führen zu einer Gefäßerweiterung, so dass vermehrt Blut in die Schwellkörper einfließen kann, um den Penis mit ausreichend Blut für den Geschlechtsakt zu versorgen. Wenn Sie mit Ihrer Erektionshärte nicht zufrieden sind und hierunter leiden, empfehlen wir Ihnen den Besuch eines Urologen zur medizinischen Abklärung und Überlegung, welches Therapieverfahren für Sie am geeignetsten sein könnte. Prinzipiell muss aber natürlich auch gesagt werden, dass eine Latenzzeit zwischen mehrmaligen Sexualkontakten beim Mann durchaus normal ist und die wenigsten Männer unmittelbar nach dem ersten Geschlechtsverkehr ein zweites Mal Geschlechtsverkehr ausüben können. Hier ist oft auch nur etwas Geduld gefragt.
Gerne können Sie natürlich auch noch einmal bei unserer Hotline anrufen, und sich anonym beraten lassen bzw. Adressen von Urologen in Ihrer Nähe vermitteln lassen. Sie er reichen uns Montag-Freitag von 15 bis 20 Uhr unter der Telefonnummer 0180 555 8484.
Alles Gute und viele Grüße.
Ihr ISG-Team


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 12 Nov 2007 21:10 
Offline

Registriert: So, 08 Jul 2007 18:48
Beiträge: 28
Wohnort: Süddeutschland
Liebes ISG-Team, ich danke Ihnen für die schnelle Antwort. Es freut mich, im Internet solch kompetente, unabhängige Seiten zu finden.
Mit meiner Erektionsfähigkeit bin ich (altersgemäß) noch zufrieden - wobei der männliche Stolz natürlich mehr erwartet. Aber ich muß wohl realistischer werden. Mit meinem Urologen habe ich das Thema besprochen, er stellte fest, dass die Adern am Penis auf einer Seite nur zu 30 % noch in Ordnung sind. Insgesamt aber haut es noch hin. Jedoch griff er sofort zum Rezeptblock und schrieb cialis auf. Ich nahm bisher noch keine der sündhaft teuren Pillen - es war zum Glück noch nicht nötig. Nun liegen sie in der Schublade. Er und eine mit ihm befreundete und mit ihm im gleichen Haus zusammenarbeitende Frauenärztin führten ein Gespräch mit mir und meiner Frau. Aufschlußreich, man/frau sollte sich nur an die Empfehlungen halten.
Als Wermutstropfen bei allem ist bei mir der Verdacht, dass der Arzt von der Pharmaindustrie stark gesponsert wird. Denn er schwenkte z.B. von testogel auf testim um (teurer, schlechter verpackt, aber genau der gleiche Wirkstoff in der gleichen Konzentration wie testogel). Aber er ist ein guter Fachmann, ich halte ihm die Treue. Seine Empfehlung lautet: im Alter immer 3 mal wöchentlich 30 Minuten Sport, dann bleibt man/Mann fit. Versuche, mich in Zukunft daran zu halten. Noch ist nicht Hopfen und Malz verloren. Bin schließlich noch jung - 59. :lol:
Vielen Dank nochmals
Joy (= Spaß, Spaß am Sex)

_________________
carpe diem et noctem


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de