Forum des ISG:
http://www.isg-info.de/forum/

ED durch Vorhautbeschneidung?
http://www.isg-info.de/forum/viewtopic.php?f=1&t=18657
Seite 1 von 1

Autor:  Otto [ So, 15 Mai 2016 15:58 ]
Betreff des Beitrags:  ED durch Vorhautbeschneidung?

Hallo, ich bin Mitte 50, vor 10 Jahren aus medizinischen Gründen beschnitten worden. Danach war eine gewisse Zeit noch alles OK.
Aber irgendwann lies es spontan nach, eine Erektion zu bekommen. Allerdings hatte ich vor der Beschneidung die Vorhaut immer hinten, so dass die Eichel schon sehr lange frei liegt. Dennoch ist ein Unterschied da. Die Eichel trocknet aus, verhornt und ist relativ unempfindlich. Den Unterschied in Richtung "Nervenbahnen" merke ich schon.
Andererseits habe ich das Gefühl, dass sich in den Hoden etwas verändert hat. Ein gewisser Druck, der sicherlich durch die Menge an Sperma vorhanden ist, den gibt es nicht mehr. Auch die Menge an Sperma lies erheblich nach.
Vom Urologen habe ich bis jetzt nur Tabletten und MUSE angeboten bekommen. Beides scheidet aber aus, weil Tabletten vertrage ich kaum, meist mit anderen Problemen verbunden, MUSE wegen der Partnerin. JA!
SKAT war noch kein Thema.
Ich würde gerne mal natürliche Mittel testen, weiß aber nicht so recht welche und wie.
In den Nieren wurden noch kleine Zysten festgestellt.
Ausserdem nehme ich seit vielen Jahren Blutdrucksenker ein. Vor Kurzem habe ich eine neues Präparat bekommen, weil die 2 "Alten" definitiv Erektionsstörungen als Nebenwirkungen hatten.

LG: Otto

Autor:  ISG-Team [ Fr, 20 Mai 2016 11:40 ]
Betreff des Beitrags:  Re: ED durch Vorhautbeschneidung?

Hallo Otto,

Vielen Dank für Ihre Anfrage, die wir gerne beantworten wollen.
Wie sie berichten sind Sie der Meinung, dass Ihre Vorhautbeschneidung im Verlauf von 10 Jahren zu Erektionsstörungen geführt hat.
Manchmal ist eine Erektile Dysfunktion ein Vorbote von Durchblutungsstörungen oder auch ein Hinweis auf eine Funktionsstörung der Schilddrüse. Wir empfehlen Ihnen deshalb einen Gesundheitscheck beim Hausarzt durchführen zu lassen, sowie eine Untersuchung beim Urologen, ggf.auch eine Zweitmeinung vom Facharzt einzuholen.Es wird von den Krankenkassen befürwortet.

Für die trockene Eichel könnte eine Salbe helfen, die die Durchblutung anregt und dadurch die Sensibilität steigert. Ausserdem könnte eine Entspannungsübung oder Beckernbodengymnastik zur Lockerung und besseren Durchblutung des Beckens eine Unterstützung sein. Gerne geben wir Ihnen bei Interesse nähere Hinweise zu unseren Telefonsprechzeiten.

Wir hoffen, Ihnen weiter geholfen zu haben und wünschen Ihnen ,dass Sie die richtige Therapie für Ihre Probleme finden können.

Mit freundlichen Grüßen

ISG-Team

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
http://www.phpbb.com/