Aktuelle Zeit: Di, 21 Nov 2017 08:21

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Fr, 29 Okt 2004 13:10 
Mein Mann hat ein psychisches Beischlafproblem: Er bekommt zwar eine Erektion und kann mit mir schlafen, aber es erregt ihn nicht wirklich. Selbstbefriedigung und orale Befriedigung funtionieren. Ich liebe es mit (m)einem Mann zu schlafen und habe dabei oft auch einen Orgasmus, immer aber ein gutes Wohlfühl-Friede-Enspannungsgefühl. Stellt euch also vor: Ich fühle mich riesig gut, entspannt und gesättigt und er ist nach dem Beischlafen noch erregt und möchte gerne einen intimen Kuss von mir. Mir ist dann zum heulen, mach es aber trotzdem. Ich empfinde das als große Ablehungmeiner Person, so als ob mein Körper für seine Befriedigung nichts taugt und bin enttäuscht, dass er nur, wenn ich ihm einen blase, sich "hingeben" kann. So als gegenseitige Dienstleistung - wo ich Leidenschaft und Liebe ersehne.
Er schläft gerne mit mir, weil es mir gefällt und weil er froh ist, seine Erektion halten zu können (da gab es auch schon Probleme). Ich möchte, dass er mich wirklich begehrt und scharf auf mich ist und dass es ihn befriedigt mit mir zu schlafen - und nicht so ein erst du-dann ich-Ablauf.
Therapie lehnt er kategorisch ab.
Was soll ich tun?
Lucy


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 04 Nov 2004 15:01 
Offline

Registriert: Di, 11 Jun 2002 02:00
Beiträge: 1150
Wohnort: Freiburg
Hallo Lucy,

die Situation scheint etwas vertrackt. Du bist nach dem Geschlechtsverkehr befriedigt und hast das „Wohlfühl-Friede-Enspannungsgefühl“. Dein Mann auf der anderen Seite ist noch erregt und wünscht sich Oralverkehr (was dir widerstrebt) um ebenfalls das von dir erwähnte „Wohlfühl-Friede-Enspannungsgefühl“ zu erreichen.
Dadurch, dass dein Mann diese zusätzliche Stimulation benötigt um zum Orgasmus zu kommen, fühlst du dich abgelehnt und siehst eure Sexualität nicht als Akt der Liebe und des Begehrens sondern eher Pflichtakt der gegenseitigen Befriedigung.
Als erstes solltest du versuchen offen mit deinem Mann über eure Gefühle und Bedürfnisse zu sprechen. Ihre könnt euch auch an eine Paar- oder Sexualberatung wenden. Wenn dein Mann sich weigert mit zu kommen kannst du auch alleine gehen und dann über das sprechen, was dich bedrückt. Später kannst du deinen Mann nochmals fragen, ob er nicht auch mal mitkommen will.
Das dein Mann nach dem vaginalen Verkehr noch orale Stimulation benötigt kann evtl. daran liegen, dass die Stimulation des Penis durch die Vagina nicht ausreicht. Grund dafür kann sein, dass die Scheide zu feucht ist und dadurch die Reibung des Penis an der Scheidenwand nicht stark genug ist. Eine andere Stellung führt vielleicht zu einer besseren Stimulation. Vielleicht hat dein Mann ja auch spezielle Phantasien, die seine Erregung noch steigern können.
Ideen zu verschiedenen Stellungen findest du unter www.planetliebe.de.

Alles Gute
Das ISG-Team


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: geht mir auch so
BeitragVerfasst: Fr, 02 Sep 2005 11:13 
hallo, finde mich in dem beitrag wieder. mein mann kann beim geschlechtsverkehr auch nicht kommen, hat mir bisher nichts ausgemacht, da wir so verhütet haben. jetzt wollen wir kinder und es klappt nicht, denke auch ich bin ihm nicht genug, welche fantasien können das denn sein? mein mann will nicht darüber reden, hat jetzt auch seit zwei jahren manchmal erektionsprobleme. er hat mir erzählt, dass er auch mit anderen frauen nicht beim geschlechtsverkehr kommen konnte, aber vielleicht will er mich mit dieser lüge schützen.
lg


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 08 Sep 2005 16:59 
Offline

Registriert: Di, 11 Jun 2002 02:00
Beiträge: 1150
Wohnort: Freiburg
Hallo Alex,
Erektionsstörungen können mehrere Ursachen haben: Zum einen können sie organisch bedingt sein, aber auch psychische Ursachen (z.B. Stress in der Arbeit oder in der Beziehung, Wechsel der Lebensgewohnheiten) sind möglich. Da dein Mann „nur“ ab und zu Erektionsstörungen hat, hört es sich eher nach einer psychischen Ursache des Problems an. Da ihr euch Kinder wünscht und dein Mann keinen Orgasmus beim Geschlechtsverkehr bekommt, fühlt er sich möglicherweise unter Druck gesetzt, was zu Erektionsstörungen führen kann.
Dein Mann sollte auf jeden Fall einen Urologen aufsuchen, damit körperliche Ursachen ausgeschlossen werden können. Weitere Informationen zu diesem Thema und Adressen von Urologen findet ihr auf unserer homepage www.isg-info.de unter der Rubrik „Informationsblätter“ und „Expertenpool“. Bei psychischen Ursachen oder Partnerschaftsproblemen hilft die Beratungsstelle www.profamilia.de gerne weiter.

Sollte sich trotz aller Bemühungen der Kinderwunsch nicht erfüllen, bleibt noch die Möglichkeit einer künstlichen Befruchtung. Ein Gynäkologe ist hier der richtige Ansprechpartner bzw. in vielen Unikliniken gibt es speziell für dieses Problem eine eigene Sprechstunde.
Für weitere Fragen stehen wir auch gerne telefonisch unter 0180 / 555 84 84 (12 Cent/Minute) Montag bis Freitag von 15.00 – 20.00 Uhr zur Verfügung.

Alles Gute,
Euer ISG-Team


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa, 10 Sep 2005 16:03 
Liese ISG-Team,

danke für die Anregungen.Ich habe wegen des Kinderwunsches schon einiges unternommen, da wir seit fast zwei Jahren nicht aufpassen und seit acht Monaten wirklich zur richtiges Zeit probieren durch Ovulationstest und auch Körperbeobachtung. Wir haben uns beide durchchecken lassen und angeblich sei alles in Ordnung. Bei der Gelegenheit habe ich meinen Mann gebeten beim Urologen wegen seines Samenergusses mal zu fragen, der Urologe meinte, dass sei ein Kopfproblem und nicht organisch bedingt. Nur was heißt das? was können wir tun? Zu pro familia würde mein Mann nicht gehen, war schon froh, dass er deisen Urologen widerwillig aufgesucht hat...
Meine Frauemärztin hat auch alles durchgecheckt-aber das konnte ja nicht sein, deshalb habe ich nochmal angerufen und sie hat gesagt, ab 35 würden weitere Untersuchungen gemacht-heißt also bei mir kann schon noch etwas sein?
Ich denke, dass er schon unter Druck steht, das hat auch die Frauenärztin vermutet. Aber gibt es dann eine Lösung, durch das Problem kann ich nicht mal sagen, dass wir oft genug Geschlechtsverkehr haben. es scheint ihm ja nicht spass zu machen.
sein kommentar dazu, dass ich nicht schwanger werde ist, wir haben ja Zeit, aber ich will nicht nur ein Kind...
Bin ziemlich fertig, da ich auch nicht loslassen kann und unsere Sexualität wird immer schlechter.
Liebe Grüße, Martyna


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 13 Sep 2005 12:46 
Offline

Registriert: Di, 11 Jun 2002 02:00
Beiträge: 1150
Wohnort: Freiburg
Hallo Martyna,

Sie haben wegen Ihres Kinderwunsches, der sehr stark zu sein scheint, sich schon viele Gedanken gemacht. Sie sehen das Problem vor allem darin, dass bei Ihrem Partner und auch Ihnen selbst, obwohl medizinisch alles in Ordnung zu sein scheint, langsam die Lust an der Sexualität verloren geht. Das ist verständlich, da der Kinderwunsch alles andere in den Hintergrund drängt: die Liebe, die Zärtlichkeit ganz aus freien Stücken, ohne Ziel und Zweck, wird stark in den Hintergrund gedrängt. Die Liebe, frei von allen sonstigen Überlegungen, ist aber eine wichtige Grundlage der Sexualität in einer länger andauernden Beziehung. Vielleicht gelingt es Ihnen, unter diesem Aspekt Ihren Kinderwunsch zu relativieren. Ihr Partner will zu allererst von Ihnen akzeptiert und geliebt werden. Nur dann ist eine belastungsfähige Beziehung möglich, die durch ein Kind bereichert werden kann. Fühlt sich Ihr Partner zum Erzeuger degradiert, wird er sich mehr und mehr zurückziehen. Wenn der Kinderwunsch dennoch eine so starke Rolle für Sie spielt, dass Sie nicht "locker lassen" können, könnten Sie auch ohne Ihren Partner eine Beratungsstelle bei Profamilia aufsuchen(www.profamilia.de).

Alles Gute!!
Ihr ISG-Team


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 19 Aug 2009 16:58 
Offline

Registriert: Mi, 19 Aug 2009 07:48
Beiträge: 1
Hallo Lucy,
wie ich dem Datum Deines Eintrags entnehmen kann, liegt dieser schon einige Zeit zurück.
Da genau Dein Problem mein heutiges mit meinem Partner ist, würde mich der Hoffnung
wegen interessieren, wie Ihr beide damit klargekommen seid, sprich was geholfen hat.
Für einen kleinen Hinweis wäre ich Dir sehr verbunden.
DANKE


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de