Aktuelle Zeit: Mo, 22 Jan 2018 08:28

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Sa, 09 Dez 2017 01:41 
Offline

Registriert: Sa, 09 Dez 2017 01:02
Beiträge: 1
Liebe Forumsmitglieder,

um mein Problem zu erklären, muss ich ein bisschen ausschweifen:
Ich bin 25 Jahre alt und hatte bisher eine feste Beziehung und eine Affäre. In beiden habe ich bald festgestellt, dass mir Sex immer weniger Spaß macht und ich vieles tue und Ausreden erfinde um ihn zu vermeiden. Körperliche Nähe, wie Umarmungen, streicheln oder küssen finde ich anstrengend und lästig. Unabhängig davon, welche Gefühle ich für denjenigen habe. Es nervt mich.
Ich wende mich jetzt mit dem Problem an euch, weil ich vor ein paar Wochen einen Mann kennengelernt und mich in ihn verliebt habe. Ich habe ihm früh gesagt, dass ich es nicht mag, Zärtlichkeiten wie Küsse u.ä. auszutauschen, für ihn war das okay. Als wir das erste Mal miteinander geschlafen haben, hat es mir gefallen und ich habe mich danach gut gefühlt. Die nächsten Male aber nicht. Zuerst wollte ich es manchmal, aber dann hat es "keinen Spaß" mehr gemacht, d.h. ich habe einfach keine Erregung dabei gefühlt. Es war, als wäre nur mein Kopf an und ich würde einfach den Ablauf des Akts zur Kenntnis nehmen. Die nächsten Male sind auch nicht anders gelaufen. Ich finde es anstrengend und will Sex um jeden Preis vermieden. Es stört mich schon, wenn wir auf der Couch sitzen und er anfängt mich zu berühren, dann will ich nur noch weg und überlege, wie ich am schnellsten davonkomme. Ich wünsche mich auch an einen anderen Ort, wenn wir Sex haben. An ihm liegt es nicht: Er ist sehr lieb, einfühlsam und fragt mich oft, was mir gefällt, ich finde ihn attraktiv und bin verliebt.
Einmal habe ich mich nach dem Sex schlecht gefühlt (ohne zu wissen warum) , dass ich weinen musste.
D.h. ich mag die Zeit mit ihm, will aber einfach nicht mit ihm schlafen, ihn küssen, mit ihm körperlich intim sein.

Ich kann keinen Grund finden, warum das so ist. In meiner Familie wurde offen mit Sex umgegangen und ich wurde nie missbraucht und so.
Noch ein Beispiel: Er und ich hatten Sex und ich habe keine Zeit gehabt, um vorher zu duschen. Den ganzen Tag habe ich daran denken müssen und mir nur gewunschen, endlich duschen zu können, weil ich den Gedanken nicht ertragen konnte, Sex gehabt zu haben. Dieses "aus Liebe miteinander schlafen wollen" wollte ich noch nie und kann mir auch nicht vorstellen, mit jemaden zu schlafen, weil ich ihn liebe. Ich finde keinen Zusammenhang zwischen Sex und Liebe.

Ich habe das Gefühl, dass irgendwas mit mir nicht stimmt, bin verwirrt und weiß nicht, wie ich damit umgehen kann. Und ich habe Angst ihn zu verlieren, weil ich keinen Sex oder Zärtlichkeiten will und er schon ein körperlicher Mensch ist. Das kann ich ihm einfach nicht bieten.

Habt Ideen, was los sein kann? Hat das Problem noch jemand von euch?

Ich bin echt für jede hilfreiche Antwort dankbar!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 15 Dez 2017 13:02 
Offline

Registriert: Di, 11 Jun 2002 02:00
Beiträge: 1154
Wohnort: Freiburg
Hallo Blueberry,

Zunächst herzlich willkommen in unserem Forum und danke für Ihren Beitrag.

Wir haben Ihre Anfrage sehr aufmerksam gelesen und möchten auch gerne darauf antworten.
Wie wir aus der Schilderung Ihres Problems entnehmen, beklagen Sie die nicht vorhandenen sexuellen Gefühle, die sonst bei einer partnerschaftlichen Beziehung da sind. Sie können keinen Zusammenhang zwischen Sex und Liebe erkennen.
Weil Sie aber Ihren Partner lieben und nicht verlieren möchten, fragen Sie besorgt nach dem Grund Ihres "Soseins".

Gerne möchten wir Ihnen ein paar Hinweise über mögliche Gründe geben: Naheliegend wäre eine hormonelle Störung. Im engeren Sinne bezogen auf die Geschlechtshormone. Im erweiterten Sinn können hormonelle Störungen auch zentral von der Hypophyse ausgehen oder der Schilddrüse oder der Nebennieren, alle sind hormonproduzierende Drüsen mit Einfluss auf die Sexualhormone . Auf der psychischen Seite könnte es ein unbewusstes Erlebnis in Ihrer Entwicklung zum Erwachsenwerden sein. Aber manchmal gibt es auch keine Antwort.

Mit Ihrem Problem sind Sie bestimmt nicht allein. Wichtig wäre für Sie in Ihrer jetzigen Situation einen Facharzt/Ärztin für Gynäkologie aufzusuchen, um die eventuelle Ursache herauzufinden. Im zweiten Schritt , wenn dann noch nötig, empfehlen wir Ihnen ein psychologisches Gespräch in Anspruch zu nehmen.
Falls Sie noch Einzelheiten im Zusammenhang mit Ihrem Problem besprechen möchten, so ist es möglich zu unseren Telefonsprechzeiten anzurufen unter 0180/555 84 84,
Montag und Mittwoch 16-18 Uhr und Freitag von 10-12 Uhr,

Wir hoffen sehr, Ihnen weiter geholfen zu haben und wünschen Ihnen alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen
ISG-Team


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de