Aktuelle Zeit: Sa, 25 Nov 2017 05:44

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 55 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 28 Nov 2006 20:25 
Offline

Registriert: Mo, 19 Dez 2005 10:24
Beiträge: 246
Hallo Dieter,

also wann habt ihr denn da geheiratet, wenn ihr 30 Jahre verheiratet seit. Da war sie ja erst 16 ??????? Oder kann ich nicht rechnen????

Gruß
Sahne


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 29 Nov 2006 09:55 
Offline

Registriert: Mo, 13 Nov 2006 13:29
Beiträge: 29
Hi Sahne,

genau richtig, sie 16 ich 18.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 29 Nov 2006 14:48 
Offline

Registriert: Mo, 19 Dez 2005 10:24
Beiträge: 246
Hallo Dieter,

16 ist sehr jung gewesen und da warst du sicher ihr erster und einziger Mann. War sie auch deine erste Frau??

Wenn sie so abweisend ist zu dir ist, hat das sicher einen Hintergrund, den sie dir nicht sagen will oder kann. So ein sicheres und ausgeglichenes Leben ist was tolles, aber es kann auch schnell öde werden.

Ich hatte zwar auch nicht viele Männer vor meinem Mann, aber nur durch diese Erfahrungen kann ich das schätzen was ich habe.

Was macht deine Frau sonst? Denkst du sie ist alles in allem glücklich mit ihrem Leben und zufrieden mit dem was sie ist und hat?? Manchmal kann man sich die Beine ausreißen für den Anderen und erreicht gar nichts. Erst, wenn man losläßt und eigene Wege geht kann man eine Änderung bewirken. Ob, diese dann aber positiv ist kannst du nicht im Voraus wissen.

Nur pure Harmonie ist auch Gift für eine lebendige Partnerschaft. Bist du nie wütend auf sie, wenn sie nicht mit dir schlafen will? Es ist ja eine recht eindeutige Zurückweisung. Würde sie das umgekehrt auch so gelassen hinnehmen? Ich nehme es nicht hin, habe immer darum gekämpft wieder mit ihm schlafen zu können und hatte Erfolgt damit. Wir hatten sehr oft ganz mächtige Auseinandersetzungen deshalb. Er wollte nicht zum Arzt und sich auch nicht helfen lassen. Wollte die Impotenz hinnehmen, hat sich gesperrt, war verzweifelt. Aber es hat sich gelohnt für uns beide. Habt ihr außer dem fehlenden Sex noch andere Dinge die deine Frau seelisch belasten? Oder denkst du sie hat es einfach über nach 30 Jahren Ehe?? Was meinst du?

LG
Sahne


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 29 Nov 2006 17:08 
Offline

Registriert: Mo, 13 Nov 2006 13:29
Beiträge: 29
Hallo Sahne,

ja, da hast Du recht, zum damaligem Zeitpunkt auf jeden Fall.
Bei mir allerdings nicht, ich hatte vorher schon 2 Freundinnen.

Aber glaube nicht das 30 Jahre so ohne Probleme durchlaufen. es gab Affären, Konflikt, Zerwürfnisse manchmal auch regelrechten Krieg. Ihre Erfahrungen hat sie während der Ehe gemacht, aber wir haben uns immer wieder zusammengefunden. Ich könnte Dir heute noch jeden Tag nennen, an dem unsere Partnerschaft zu scheitern drohte, ich will mich selbst davon nicht ausnehmen, aber das sind Geschichten die sind Schnee von gestern.

Das mit dem Loslassen, denke ich, ist noch ein Problem, das kann sie nicht oder sehr schwer. Im Moment versucht sie es - und es gibt kleine Fortschritte, aber die Geschichte ist lange noch nicht abgeschlossen.

Wütend?, Natürlich bin ich wütend, ich könnte manchmal explodieren - und da hast Du recht - umgekehrt wäre es sicherlich anders.
Ich glaube nicht das sie es so gelassen hinnehmen würde, da hatten und haben wir unsere Auseinandersetzungen.
Sie sagt ja selbst, sie weiß nicht was los ist, das war z.B. auch ein Grund weshalb sie sich in Therapie begeben hat, rausgekommen ist eigentlich nichts.
Vielleicht hat sie es über, kann sein. Sagen tut sie "das wird schon wieder, ich brauche noch ein bißchen Zeit". Das alles akzeptiere ich, ich lass ihr die Zeit, ich will sie auch nicht zu sehr bedrängen. Die Geschichte mit den Angstzuständen war regelrecht brutal - und wer soetwas noch nicht erlebt hat, kann sich glücklich schätzen - und ein dreifaches halleluja in der Kirche abgeben.

Weißt Du, so langsam denke ich, wir haben zu wenig Probleme drumherum. Es läuft alles zu rund, vielleicht sollte ich mal ausflippen? oder so?
Oder mal drohen? Das schlimme ist einfach, wie schon gesagt, kommt es mal dazu, geht sie ab wie ein Vulkan, deswegen bin ich schon der Meinung das es ihr Spaß macht.

Ich habe vor kurzem irgendwo im Internet ein Hotel gefunden mit Themenzimmer, das werde ich mal ausprobieren, eine ganz andere Umgebung, nicht wie das liebliche Zuhause.

Ich halte Dich auf dem laufenden.

LG
Dieter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 30 Nov 2006 15:30 
Offline

Registriert: Mo, 19 Dez 2005 10:24
Beiträge: 246
Hallo Dieter,

warum kann Sie nicht loslassen? Erkläre das mal...

Ich dachte du willst mehr Nähe einschl. dem Sex. Das gehört für mich zusammen. Ich brauche immer vorab sehr viel Nähe.

Hast du Angst vor ihren Wutanfällen bzw. ihren Panikatacken? Das mit den Wutanfällen kommt bei mir auch vor. Mein Mann versteht das meist nicht. Das ist der Frust, irgendwas geht mir dann gewaltig gegen den Strich.

Er hat seinen Job in dem verdient er Geld. Je mehr er arbeitet desto mehr verdient er. Ich hab auch einen Job, ich verdiene viel weniger, selbst wenn ich noch so wollte ich werde nie sehr viel mehr bekommen. Außerdem würde ich gerne den Haushalt irgend jemand anderem übertragen. Warum muß ich das machen frage ich mich. Nur weil ich die Frau im Haus bin?? Was rechtfertigt das??

Jeder bei uns tut grundsätzlich was er will. Nur ich kann bzw. konnte das nicht. Ich bin immer sehr pflichtbewußt mit dem Essen usw. Ich koche z.B. und dann kommt keiner. Oder sie kommen alle, verwüsten kurzerhand das Haus und sind so schnell wieder weg, wie sie gekommen sind.

Haushalt ist eine extrem undankbare Aufgabe... Ich hasse es.... Womit hab ich das verdient?? Ich bin die Putzfrau ohne Lohn... Der Haushaltsjob bringt nichts ein und er befriedigt nicht!! Kein Lob, keine Anerkennung... Ich glaube ich werde kündigen.... was wohl mein Mann und die Kinder dazu sagen?? :lol: :lol: :lol:

Kannst du nichts an ihrer Situation ändern? Was arbeitet sie denn?? Hat sie einen Job?

Gruß
Sahne


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 04 Dez 2006 10:55 
Offline

Registriert: Mo, 13 Nov 2006 13:29
Beiträge: 29
Hallo Sahne,

ich glaube das ist überall daselbe Problem, das mit dem Haushalt - pflichtbewußtsein usw. Bei uns ist das ziemlich dasselbe. Gebessert hat sich das erst, als die Kinder aus dem Haus waren.

Wir haben die letzten Tage sehr umfangreiche Gespräche geführt, in denen auch das zur Sprache kam, das Du aufgeführt hast.
Festgestellt haben wir auch, das man zu Hause nie ganz seine Ruhe hat, man kann in seinen eigenen vier Wänden nicht das tun was man (frau) gerne will. Da klingelt es an der Haustür, unsere Katze will raus, der Hund will raus, dann stehen die Kinder da - und haben die Vorstellung - bei Mama gibt es was zu essen, der Hund will wieder rein, die Katze will wieder rein, die Kinder "was Du hast heute nichts gekocht!"
"Wir hätten haben Hunger". Also was wird gemacht: GEKOCHT!. Die Kids sind mit dem Essen fertig - Vielen Dank, tschüß!. Das Chaos bleibt an meiner Frau hängen. Dann komm ich daher, vorwiegend abends natürlich,
habe Lust auf meine Frau - sie dann verständlicherweise nicht mehr.
Ich habe mir genau dasselbe anhören müssen - Putzfrau ohne Lohn - für jeden der A.... - bin ich für alles verantwortlich usw. Und Ihr habt recht, meine Frau und Du auch.
Ich habe das die vergangenen Jahre, als nicht so tragisch hingenommen, oder auch als selbstverständlich - immer alles gemacht - immer alles fertig, war ja auch bequem für mich.
Wie soll da noch Lust aufkommen, immer unter Spannung, wer kommt jetzt schon wieder. So richtig Zeit für uns, haben wir eiegentlich nur Nachts ab 23.00 Uhr, erst dann könnte man sich gehen lassen.
Wir Männer tun uns, glaube ich da leichter, einfach umzuschalten. Ihr Frauen könnt das nicht so - und diese Situationen über Jahre - dann wirds
eng.
Wir haben uns vorgenommen daran zu arbeiten, beginnend sofort, wir werden des öfteren die Wochenenden außer Haus verbringen. In angenehmer Atmosphäre, ohne Störungen. Wir wollen mehr Egoist werden, gegenüber anderen und mehr an uns denken.
Und hoffen, das es mit der Zeit, dann auch wieder mit dem Sex klappt.

Ich halte Dich auf dem laufenden.

LG
Dieter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 07 Dez 2006 17:15 
Offline

Registriert: Mo, 13 Nov 2006 13:29
Beiträge: 29
Hallo alle miteinander,

ich bin gefrustet, am Boden zerstört, völlig desorientiert - eine unglaubliche Leere hat sich in mir breitgemacht, ich verstehe die Welt nicht mehr.

Nachdem wir am Wochenende lange Gespräche geführt haben - und ich dachte, wir hätten alles besprochen, wir versuchen einen Weg zu gehen, der uns beide weiterbringt - sind heute alle Chancen vertan, vorbei und erledigt.
Wir hatten heute eine Auseinandersetzung, die mit Sex am Anfang gar nichts zu tun hatte. Ich glaube aber im nachhinein, das war nur ein Einstieg um mir einiges klar zu machen.

Unmissverständlich hat mir meine Frau heute klargemacht das sie keinen Sex braucht - und auch nicht will, zumindest im Moment.
Meine Gegenargumente sind abgeprallt wie an einem Stein, vielleicht kommt die Lust ja wieder, irgendwann, sagt sie.
Gleichzeitig hat sie mir eröffnet, das die wenigen Kontakte (4) in 3 Jahren,
nur wegen ihrem schlechten Gewissen mir gegenüber stattgefunden haben. Wenn ich so nicht leben könnte, müsste ich eben die Konsequenzen ziehen, das ihr sehr leid täte, weil sie mich trotzdem liebe.
Ich soll aufhören - mit Internetforen, Therapie und ähnlichem - das ganze Thema geht ihr auf die Nerven.

In bin der Überzeugung meine Frau ist asexuell. Ich leider nicht, und will es auch nicht sein. Ich liebe und begehre mein Frau, was soll ich jetzt tun?
Natürlich könnte man jetzt sagen, okay das akzeptiere ich, ich stell meine Gelüste in den Hintergrund, es wird schon wieder werden, aber wie lange soll man warten? Manch einer/eine sagt: Wieder mal einer der seine Instinkte nicht in den Griff bekommt und die Frau muss als Körperflüssigkeitsempfänger herhalten. Gut, kann ich verstehen, aber was ist andersherum? Was passiert in der Zukunft? Wie soll das weitergehen? Soll ich mir eine Kutte holen und gleich ins Kloster, um Abbitte zu leisten? Oder mich kastrieren lassen um die Zukunft als Haremswächter mein Dasein zu fristen?

Ich kann ohne körperliche Zuwendung nicht leben, das heißt nicht das Tagein tagaus gev..... werden muß, ab und zu das reicht doch schon.
Aber gar nicht mehr?

Mir ist zum Heulen, ich bin wütend und mir ist zum Kotzen.

Dieter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 07 Dez 2006 18:50 
Offline

Registriert: Mo, 19 Dez 2005 10:24
Beiträge: 246
Hallo Dieter,

das tut mir leid, dass es so daneben gegangen ist. Irgendwie hatte ich aber lt. deinen Schilderungen vermutet, dass da was nicht in Ordnung ist. Du schreibst, du glaubst deine Frau ist asexuell?? Warum vermutest du das??

Was genau hat sie denn gesagt? Schreib einfach mir hilft das immer weiter, wenn ich gefrustet bin. Sex und Liebe sind nicht das gleiche. Sie liebt dich sicher trotzdem, auch, wenn es mit dem Sex nicht klappt. Ich weiß das hilft dir jetzt gerade nicht unbedingt weiter, aber es ist trotzdem so. Ich konnte drei Jahre nicht mit meinem Mann schlafen wegen seiner ED. Ich bin fast verrückt geworden, weil er mich nicht mehr angefasst hat. Das geht vielen so, Frauen wie Männern. Ich würde mich da nicht so abspeisen lassen. Es ist wichtig darüber zu reden auch, wenn sie es über hat. Vielleicht könnt ihr eine Zwischenlösung finden die für beide akzeptabel ist.

LG
Sahne


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 08 Dez 2006 10:39 
Offline

Registriert: Do, 20 Apr 2006 11:43
Beiträge: 15
Wohnort: Berlin
Hallo Dieter,

ich habe deinen Beitrag nun schon einige Zeit interessiert verfolgt, und kann sagen, dass ich weiß wie du dich fühlen mußt. Ich habe aus meiner Sicht das selbe Problem wie du. Meine Freundin, mit der ich seit 7 Jahren zusammen bin, hat genau das gleiche Problem. Es ist bei ihr nicht durch Angstzustände entstanden. Ihre Psychologin meinte, dass es an ihrer Einstellung zu ihrer Familie liegt. Ist schwer das hier im Forum zu erklären.
Wir sitzten nun auch schon 5 Jahre daran, habe eine Paartherapie gemacht wärend der es auch besser lief, sie war ein Jahr in psychologischer Behandlung und es geht mal vor und dann wieder zurück. Ich habe auch keine Ahnung mehr was ich machen soll. Mich frustet es genau so wie dich.
Die Alternativen die man hat, sind nicht die was man will. Aber ein Leben ohne Sex und körperlicher Zuwendung ist für mich auch keine Alternative. Was sollen ich (wir) nur tun???
Ich frage mich das seit 5 Jahren und finde nur Antworten die mir überhaupt nicht gefallen. Aber irgendwann sollte man doch eine Entscheidung treffen. Ich für meinen Teil werde derzeit immer unglücklicher dabei und das schlägt sich auch auf die Beziehung nieder.

Ich weiß jetzt nicht ob Dir das hier etwas bringt. Aber ich wollte mir nur mal den Frust von der Seele schreiben.

Liebe Grüße Mav


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 08 Dez 2006 11:22 
Offline

Registriert: Mo, 13 Nov 2006 13:29
Beiträge: 29
Guten Morgen Sahne,

das war ein Tag bzw. eine Nacht! Ich mag nicht mehr, endlose Gespräche und Diskussionen, die nichts bringen. Weißt Du: ich soll alles verstehen, immer wieder taucht die Frage auf: "Warum verstehst Du das nicht?" Natürlich verstehe ich das, ich bin doch nicht bescheuert! Nur wer versteht mich? ich habe das Gefühl, kein Mensch. Was will ich denn schon groß? Eine harmonische Beziehung, die wir ja im Prinzip haben, aber eben auch auf sexuellem Gebiet.

Ja, ja sicherlich kommen jetzt Einwände: ich, ich ich jeder zweite Satz fängt mit ich an, wer denkt an die arme Frau, die sicherlich auch damit ihre Probleme hat. Eben nicht! Sie hat kein Verlangen nach körperlichen Kontakten und ihr fehlt dabei nichts und so soll es auch bleiben, sagt sie zumindest. Im Gegenteil, wenn sie es trotzdem über sich hat kommen lassen, war es nur aus dem schlechten Gewissen heraus.
Eines muß ich sagen: Perfekt gespielt, das ganze - ich habe es nicht bemerkt und ich dachte ich kenn meine Frau.
Natürlich liebt sie mich, das glaube ich sogar, auch soll an unserer Beziehung nichts geändert werden, so wie sie im Moment ist. Falls doch muß ich als speicheltriefender, hufscharrender geiler Bock, die Konsequenzen ziehen. So komm ich mir vor. Super, damit sind die Standpunkte geklärt Das heißt für mich, wenn ich noch Sex haben möchte, dann nicht mit ihr. Und jetzt? was soll ich tun, mir eine Freundin zulegen? Das kann sie nicht akzeptieren, dazu ist sie zu eifersüchtig, sagt sie. Ich muß dazusagen ICH MÖCHTE DAS AUCH NICHT!
Eine kurze Affäre? Ja, genau, das ist das was ich mir schon immer gewünscht habe! Toll! Scheiße, sag ich bloß (entschuldige den Ausdruck), aber ich bin so kurz vorm Ausflippen.
Ich komme mir so vor, wie der supergeile Macho, der schwanzgesteuert durch die Gegend läuft, die Frauen nur nach Arsch, Brüste und sonstwas sieht - und nichts anders als vöglen im Kopf hat.

Aber, Schluß mit den Emotionen, obwohl mir das schwer fällt. Der Reihe nach:
Gestern kam es wegen ein paar geschäflichen Problemen zum Streit, obwohl ich sagen muß, in meinen Augen waren es keine Probleme, ich denke weiterhin das war nur der Aufhänger, aber egal.
Ziemlich schnell, wurde dann von ihr das Thema Sex, das uns in diesem jahr schon schwer zu schaffen gemacht hat, angesprochen.
Ziemlich schnell war dann die Ursprungsproblematik vergessen, wir wurden auch nicht laut sondern eher leise und betroffen.
Sie hat mir klar mittgeteilt, das sie weitere sexuellen Aktivitäten für unbestimmte Zeit nicht mehr haben möchte. Ihr fehle dabei absolut nichts- und sie brauche das nicht mehr - und das schon eigendlich die vergangenen mindestens 3 Jahre, Alles was in dieser Zeit passiert sei, sei aus Mitleid und schlechtem Gewissen passiert, nicht aus wirklicher Lust.
Das hätte nichts mit mir zu tun, sie liebt mich, sie hat nur kein Interesse mehr an körperlicher Zuwendung.
Sie liebt die Romantik, sie wäre auch unter Umständen bereit, mir "ihren Körper zur Verfügung zu stellen", wenn es passt, aber das wäre es, im Moment. Na, super hab ich gesagt: Dann kann ich mir ja auch eine Gummipuppe kaufen", oder ne Lustsklavin mir zulegen, mich auf die Jagd machen, nach One-Night-Stands, oder sonst etwas".
Du must Dir vorstellen: Selbst in den besten Zeiten hatten wir max. 2 x im Monat Sex, der war schön und befriedigend, mit hat das gereicht, auch später als es nur 1 x im Monat passiert ist, war ich zufrieden, oder auch alle 6 Wochen, war OK. Nur die letzten Jahre, als Weihnachten öfter war, habe ich versucht zu ergründen was los ist.
Ich bin doch kein Sexmonstrum, der den ganzen Tag mit einem Ständer in der Hose herumläuft und irrem Blick in den Augen, oder doch?
Verlange ich zuviel? ich werde schon wieder emotional.
Naja, gut, weiter: Das nächste war, das sie über dieses Thema nicht mehr reden mag, da wurde sie regelrecht agressiv, sie hat die Schnauze voll mit meiner Fragerei, auch mit verschiedenen versuchten Hilfestellungen über Foren und Therapien. Sie will nichts mehr hören, was das betrifft.
Heute nacht, als die Emotionen nicht mehr so geköchelt sind, habe ich trotzdem das Thema noch einmal angeschnitten, mit dem selben Ergebnis.
Auf die Frage, das es unter Umständen passieren könnte, wenn ich eine andere Frau treffen würde und es zu sexuellen Handlungen käme, wie sie sich dann verhalten würde? sagte sie: das kann ich nicht akzeptieren, dann müßte ich eben die Konsequezen ziehen, wenn ich so mit ihr nicht leben könnte.
Was heißt das jetzt? Fremdgehen ist nicht, Sex zu Hause auch nicht, Selbstbefriedigung, naja zum Teil. Ich soll auf mein Sexualleben verzichten, zumindest vorerst. So, schön, prima, so stell ich mir da auch vor. Ich bin ja gerne bereit zuzuwarten, aber wie lange noch? Wir werden auch nicht jünger.
Unter diesen Voraussetzungen läuft man doch ganz anders wieder durch die Gegend, man sieht Frauen aus anderen Augen. Ein Seitensprung ist doch vorprogrammiert, oder soll ich mich gleich trennen? Aber das will ich nicht. Naja, das Kloster bleibt noch, oder die Kastration, oder doch abgewöhnen?
Gestern war ich so frustiert, ich dachte: Scheiße, ich schmeiß alles, hin rüste ein Boot aus und mach ne Weltumseglung für die nächsten 5 Jahre.
Sollen doch alle schauen wo sie bleiben.

Wie würdest Du das interpretieren? Ich glaube schon das meine Frau asexuell ist, oder zumindest im Moment.
Ich lauf rum wie in Watte gepackt, mich regt alles auf, und ich bin verzweifelt. Was soll ich tun? Ich weiß wirklich nicht weiter, ich komme so abgestellt vor, wie nach Gebrauch wieder in den Keller stellen zur Konservierung, oder so ähnlich. Die Situation habe ich so zu tolerieren oder mich zu verpissen. So ein Gefühl habe ich.

Wenigstens hörst Du mir zu.

Liebe Grüße
Dieter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 08 Dez 2006 11:36 
Offline

Registriert: Mo, 13 Nov 2006 13:29
Beiträge: 29
Hallo Mav,

és freut mich das Du dich meldest, es freut mich natürlich nicht das Du ein ähnliches Problem wie ich, hast.

Ich kann Dir vielleicht noch einen Tip geben, der, wenn die Situation nicht
ganz so verfahren wie bei mir ist, etwas nützt.
Oft ist das Problem auch, man/frau weiß nicht so recht, was hat der Partner für Vorlieben, weil zu selten darüber gesprochen wird, und wenn dann nur hinter vorgehaltener Hand, selten direkt, so das es verstanden wird.

Unter www.theratalk.de, gibt es verschiedene Tests, die Du und sie getrennt ausfüllen sollten, möglichst ehrlich. Ein Teil dieser Tests ist kostenpflichtig, aber glaube mir es lohnt sich, zumindest bei einigermaßen normalen Problemen.

Probiere es aus.

Gruß
Dieter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 08 Dez 2006 12:41 
Offline

Registriert: Mi, 20 Sep 2006 15:05
Beiträge: 32
Wohnort: Ruhrgebiet
hallo dieter @all anderen
habe deine bericht mit großem interesse verfolgt und kann dich aus vollen herzen verstehen auch mir ergeht es so mein mann war bis vor 3 j. ein leidenschaftlicher liebhaber aber durch seine krankheit war es von heut auf morgen aus .ich habe immer gedacht es liegt an den medikamenten yohimbin hat auch nichts gebracht und reden können wir bzw. er nicht nur gestern kam der hammer ich war beim arzt zur ntersuchung meiner kur die ich beantragt habe und haben auch über meinen mann gesprochen weil mich das alles so nervlich belastet und ich vor die hund gehe ich weiß das der doc auf mein bitten mit meinem mann gesprochen hat ihm regelrecht den kopf gewaschen hat und er meinte gestern zu mir : man kann nicht alles auf die medikamente schieben das spielt sich im kopf ab ihr mann WILL einfach nicht mehr kann sich einer vorstellen wie es da in mir aussah??? mein mann sagt mir auch immer er liebt mich über alles aber er hat einfach kein verlangen kein bedürfniss nach sex.....das kann es nicht sein wo er es früher so genossen hat meine ich
also da wir nicht reden können habe ihm oft genug brücken gebaut er blockt ab oder tut so als wenn er schläft....einfach er will von dem thema nichts hören er vermisst nichts
ich habe nun meine konsequenzen gezogen eine kur beantragt er weiß es nur noch nicht wenn sie bewilligt wird fahre ich ....soll er mal sehen wie er ohne mich fertig wird ich bin es satt nur putzfrau köchin haushäterin und seine krankenschwester zu sein nun denke ich erst mal an mich ER eill es ja nicht anders und ich muß auch mal an mich denken sonst geh ich voll vor die hunde denn ich fühle mich mit 50j noch nicht zu alt um auf sex zu verzichten denn ich denke das gehört auch zu den ehelichen pflichten und nicht nur dafür zu sorgen das es uns materiell einigermasen wieder gut geht und wir über die runden kommen ( weil klagen seid 3j wegen vollrente wegen seiner BU und EU
ich will damit nicht sagen das auch ich nur sexgesteuert bin aber ab und an wünsche ich es mir doch noch
ich hoffe ich konnte dir ein bisschen mitteilen das du nicht alleine stehst
denn was du schreibst und ich würden dein partner und meiner gut zusammen passen :) (scherz)
liebe grüße auch an den anderen und meldet euch auch mal wieder
maria

_________________
:) es wird nichts so heiß gegessen wie es gekocht wird !


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 08 Dez 2006 12:57 
Offline

Registriert: Mo, 13 Nov 2006 13:29
Beiträge: 29
Hi Maria,

da hast Du allerdings recht, die beiden würden zumindest auf sexuellem Gebiet gu zusammenpassen.
Ja, das man ein bißchen Egoist sein sollte, da gebe ich Dir auch recht, man lebt nur einmal, und das Leben ist so verdammt kurz, um sich jahrelang mit Problemen herumschlagen zu müssen.

Ich weiß noch nicht was ich jetzt tun werde, aber es wird was passieren.
Ich wünsche Dir alles Gute.

Grüße
Dieter

PS: ich bin auch für private Mails dankbar.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 08 Dez 2006 13:23 
Offline

Registriert: Do, 20 Apr 2006 11:43
Beiträge: 15
Wohnort: Berlin
Hallo Dieter,

bei uns gibt es nichts unausgesprochenes. Wir reden über dieses Problem genau so oft wie ihr. Gut, meine Süsse hat mir bis jetzt noch nicht gesagt das ich sie damit in ruhe lassen soll und das sie in Zukunft total auf Sex verzichten möchte. Aber darauf warte ich ja noch.
Bis jetzt haben wir einmal pro Wochenende noch so eine Abmachung das sie mich befriedigt. Ich kann dir sagen, dass das auf dauer auch nicht das wahre ist.
Nach meinem empfinden stehe ich auch bald vor dem gleichen Scherbenhaufen wie du.
Ich habe auch schon darüber nachgedacht wie es mit einer Affäre währe. Gibt da bei mir nur ein Problem. Wenn ich in einer Beziehung bin, habe ich komischer Weise nie die Gelegenheit dazu und kann mir das auch nicht wirklich vorstellen.
Was sollen wir tun?
Komisch ist nur, dass die Liebe trotz dieser doch sehr großen Probleme nicht leidet oder gar ganz verschwindet. Würde die Sache um einiges Vereinfachen.
Ich glaube nicht das eine Beziehung ohne Sex, wenn ein Partner aber das verlangen auf Sex hat, funktionieren wird. Ich für meinen Teil habe das empfinden tierisch viel in meinem Leben gerade zu verpassen und habe Angst das ich mir das irgendwann selbst vorwerfen werde.
Ich glaube nicht das deine Frau asexuell ist. Wenn ihr euch trennen würdet und sie einen neuen Mann kennenlernt, könnte ich mir gut vorstellen das sie ihre sexualität wieder finden würde und auch wieder Lust empfinden würde. Das denke ich von meiner Süsse auch. Warum das nicht mit uns geht, keine Ahnung! Vielleicht sind wir zu lieb, zu verständnisvoll. Wir sind für unsere Frauen ein offenes Buch, da gibt es nichts neues mehr zu entdecken, die Spannung ist weg. Sprich, wir sind einfach langweilig für unsere Frauen geworden!

Das sind alles Thesen die ich mir im laufe der Jahre zugelegt habe. Wissen tue ich aber auch nichts!

Gruß Mav


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 08 Dez 2006 13:41 
Offline

Registriert: Mo, 13 Nov 2006 13:29
Beiträge: 29
Hi Mav,

ich glaube das nicht, was die Sexualität meiner Frau betrifft, mit einer neuen Beziehung würde sich was verändern und so. wir sind ganz genau 29,5 Jahre verheiratet, das geht nicht ohne Schwierigkeiten, dazu gehörten auch Affären, die Dich uns zwar an den Trennungsrand gedrückt hatten, aber letztendlich doch wieder gut ausgegangen sind (Affären ihrerseits, zum Verständnis).
Das mit dem Langweilig könnte sein, vielleicht müsste man tatsächlich mal mit dem Hammer auf den Tisch hauen. Oder, ich mache doch noch meine Weltumseglung, das am besten gleich.

Mit dem Unausgesprochenen meine ich nicht, sexuelle Probleme wälzen, sondern genaue Detailfragen, das machen die wenigsten, oft fehlen ja auch die Worte, probier es mal aus mit dem Test.

Mit der Liebe, da hast Du recht, wenn jegliches Gefühl abhanden gekommen wäre, wäre es einfacher.

Gruß
Dieter


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 55 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de