Aktuelle Zeit: Sa, 18 Nov 2017 06:27

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Beziehung ohne Sex?
BeitragVerfasst: Mo, 25 Jun 2007 14:18 
Offline

Registriert: Mo, 25 Jun 2007 13:12
Beiträge: 48
Hallo liebe Forum-Nutzer!

Nachdem ich einige Beiträge und auch sehr hilfreiche Antworten gelesen habe, glaube ich, hier richtig zu sein.

Ich habe folgendes Problem: Seit 4 Monaten bin ich mit meinem Partner (wir sind beide 35), den ich schon seit zwei Jahren kenne, zusammen und wir verstehen uns ausgezeichnet und ich bin an sich sehr glücklich mit ihm. Wir unternehmen viel und er liest mir buchstäblich jeden Wunsch von den Augen ab. Küssen etc. ist kein Problem.

Es baut sich aber ein Problem auf, das mich immer mehr belastet: Wir haben noch nie miteinander geschlafen. Es kam bisher erst viermal dazu, das wir beieinander übernachtet haben (was ich schon komisch finde), aber jedes Mal, wenn es dann soweit war, dass wir hätten miteinander schalfen können, war er gar nicht erregt.

Ich dachte, das wäre die Nervosität oder so und habe dann letztes Mal versucht "ihn" zu berühren, um ihn zu stimulieren, aber da hat sich mein Freund einfach weggedreht und wir haben dann einfach weitergemacht wie vorher und es dann ausklingen lassen. Allerdings meine ich, dass er zu Beginn oder auch gelegentlich am Morgen (soweit ich das in der Zeit beurteilen kann) eine Erektion hatte.

Daher hier meine Fragen:

1. Kann es sein, dass ich entweder zu passiv (und ihn dann nicht errege) oder zu aktiv bin (und ihn unter Druck setze)? Wie sollte ich mich verhalten?

2. Soll ich mit ihm jetzt schon darüber reden oder ist es noch zu früh dazu? Ich möchte ihn auf keinen Fall unter Druck setzen oder den Eindruck erwecken, dass er mir nicht genügt.

3. Falls es Männer mit einem ähnlichen Problem gibt, die dies hier lesen, was hättet Ihr von Eurer Partnerin hören wollen (und was eher nicht)? Hättet Ihr überhaupt darauf angesprochen werden wollen?

Viele Grüße und schon mal herzlichen Dank für Eure Hilfe :D !

Eure Kathi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 25 Jun 2007 18:55 
Offline

Registriert: Di, 11 Jun 2002 02:00
Beiträge: 1150
Wohnort: Freiburg
HALLO KATHI;
DIE BESTE METHODE ,DEN PROBLEMATISCHEN ZUSTAND,IN DEM DU DICH BEFINDEST,ZU VERBESSERN,IST KOMMUNIKATION,WAS ABER DURCH PROFESSINELLE HILFE OPTIMIERT WERDEN SOLLTE.DU SOLLTEST ALSO ,OHNE AUFDRINGLICH ZU SEIN,VERSUCHEN,DEINEN PARTNER ZUR REDE ZU STELLEN.SOLLTE ES DIR NICHT GELINGEN,MIT IHM ÜBER DIE PROBLEMATIK ZU REDEN,WÄRE UNSER VORSCHLAG,EINEN PSYCHOTHERAPEUTEN AUFZUSUCHEN,DER AUF PAAR-UND FAMILIENTHERAPIE SPEZIALISIERT IST.DU KANNST GERNE UNSER SERVICE MIT DEM TITEL" EXPERTENPOOL" AUF UNSERER HOMEPAGE BESUCHEN,UM EINEN EXPERTEN IN DEINER NÄHE ZU FINDEN.
MIT FREUNDLICHEN GRÜSSEN;
DEIN ISG-TEAM


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 26 Jun 2007 08:33 
Offline

Registriert: Mo, 25 Jun 2007 13:12
Beiträge: 48
Liebes ISG-Team!

Vielen Dank für die schnelle Antwort.

Dann werde ich mich wohl daran machen müssen, die Sache anzusprechen.

Ich war überrascht, dass Ihr professionelle Hilfe ansprecht, da ich nicht dachte, dass es unter Umständen nötig sein könnte. Aber wir werden sehen, was bei dem Gespräch rauskommt.

Falls noch jemand anders dies hier liest und eventuell Tipps hat, was man am besten (nicht) anspricht oder die wie eigenen Erfahrungen in dieser Hinsicht waren (als Ihr zum ersten Mal so etwas angesprochen habt bzw. darauf angesprochen wurdet) bitte antwortet, da ich auf keinen Fall etwas falsch machen will (dass Ironie oder Spott etc. unangemessen sind, ist mir natürlich auch klar).

Vielen Dank und herzliche Grüße

Eure Kathi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 26 Jun 2007 22:38 
Offline

Registriert: Do, 17 Okt 2002 02:00
Beiträge: 145
Wohnort: München
Hallo Kathi,
ich kann mir gut vorstellen, wie sehr dich das Verhalten deines Partners verunsichert. Aber für all die Fragen, die jetzt bei dir hochkommen, gibt es nur einen kompetenten Experten: deinen Partner. Nur er kann dir sagen, was mit ihm los ist, und wie du ihm am Besten helfen kannst. Ohne ein offenes Gespräch wird es daher keine Lösung für euch geben.

Bei einem solchen Gespräch ist es sehr hilfreich, wenn du von dir selbst erzählst, von deinen Gefühlen für ihn, von deinen Wünschen und Bedürfnissen (dass du ihm auch körperlich nahe sein möchtest), aber auch von deinen Zweifeln (dass du nicht attraktiv genug für ihn bist, ihn nicht genügend erregst) und deinen Ängsten (dass du Angst hast, ihn zu bedrängen oder durch dein Verhalten vielleicht sogar zu verlieren). Dazu noch ein Lesetipp: Gespräche über sexuelle Probleme.

Sicher wäre es schöner, wenn ihr diese Probleme nicht hättet. Aber vielleicht liegt in dieser Situation auch eine große Chnace. Wenn es euch gelingt, das Problem gemeinsam zu lösen, dann wird das sicher auch eine große Intimität und Verbundenheit zwischen euch entstehen lassen, die sonst innerhalb so einer kurzen Zeit wahrscheinlich nicht entstanden wäre.

Ich drücke dir die Daumen, dass ihr bald auch einen Weg zu einer beglückenden Sexualität findet.

_________________
Günther
Selbsthilfegruppe Erektile Dysfunktion (Impotenz)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So, 12 Aug 2007 21:24 
Offline

Registriert: So, 12 Aug 2007 13:50
Beiträge: 6
Wohnort: CH
Hallo Kathy,
ich bin zwar eine Frau, aber seit 16 Monaten in der exaktgleichen Situation.Wir hatten noch nie Sex und dazu kommt auch noch das er sagt, das er sich nicht erregt fühle.

Ich glaube du kennst diese Achterbahn der Gefühle!

Ich hab zuviel Zeit verstreichen lassen, den wir sind an einem Punkt angelangt, an dem es immer schwerer wird, weil sich auch die Gefühle ändern. Vor 6 Monaten waren wir bei einem Therapeuten, den haben wir jetzt 4 mal besucht und was soll ich sagen, es hat nichts gebracht, aber ich glaube wir sind da an einen nicht so tollen Therapeten gekommen. Wir haben die Sitzungen abgebrochen. Nun haben wir in einer Woche einen Termin beim Urologen. Das hätten wir schon viel früher machen sollen, aber leider hatten wir wohl beide das Gefühl das es sich mit der Zeit schon löst.

Ich möchte dir wirklich nahelegen mit deinem Partner darüber zu reden, geht zu einem Urologen, danach gegebenenfalls zum therapeuten.
Ich bereue sehr das ich nicht rascher gehandelt habe, den es wird immer schwerer nicht unter Druck zu sein, beiderseits!
Er ist unter Druck weil er keine Erektion bekommt und du hast den Frust weil dein Zärtlichkeitsverlangen und deine Lust keine Erfüllung hat.

Ich hoffe jetzt noch auf die Untersuchung beim Arzt und die verschreibung von Potenzmitteln, obwohl ich weiss dass eine Stimulation notwendig ist. Bald weiss ich mehr! Und werde dir schreiben! Vielleicht hast du auch eine anregung für mich?
Alles Gute!!!
Nina


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 13 Aug 2007 18:39 
Offline

Registriert: Mo, 25 Jun 2007 13:12
Beiträge: 48
Hallo Nina!

Vielen Dank für Deinen Beitrag, es freut mich, dass Du geschrieben hast und ich bin echt gespannt, was beim Urologen herauskommt.

Was hat denn Dein Partner gesagt (bei einem Gespräch zu zweit oder auch beim Therapeuten), woran es bei ihm liegt? Hat er sich geäußert oder ist er (so wie meiner am Anfang) ausgewichen? Ihr müsst ja zu dem Entschluss gekommen sein, zu einem Therapeuten zu gehen. Wie ging das denn von statten?

Ich habe glücklicherweise Günters Rat befolgt und habe mit meinem Partner geredet und als mir dier Antwort dann nach einer Zeit doch nicht so gelangt hat (er ist irgendwie beim ersten Mal ausgewichen), da habe ich das Thema nochmal angeschnitten.

Hauptsächlich habe ich versucht, ihm zu sagen, dass es mir erstens nicht auf den Akt an sich ankommt, sondern darauf, zu wissen, was denn los ist und dass zweitens ich mir Sorgen mache, dass ich ihn nicht genug errege bzw. zu wenig anziehend für ihn bin. Außerdem habe ich klar gemacht, dass die Beziehung für mich niemals daran scheitern wird, dass solche Probleme bestehen, sondern nur daran, dass ich nicht weiß was los ist und er auch nicht darüber reden will (natürlich habe ich das entsprechend "verpackt".).

Ich denke, die Sicherheit für ihn, dass die Beziehung trotzdem bestehen beleiben wird, war ein wichtiger Aspekt.

Außerdem habe ich gefragt, wie es in vorherigen Beziehungen bei ihm gewesen ist und was da anders war, dass es geklappt hat. Auch das war sehr aufschlussreich.

Die Antworten waren so halb aufschlussreich, aber die beste Methode war, ihn im Bett direkt zu fragen, ob das, was ich gerade tue, ihm gefällt oder nicht oder ob etwas anderes besser wäre. Das hat Vertrauen aufgebaut und uns beiden geholfen, uns zu entspannen, aufeinander einzugehen und auch Sicherheit zu gewinnen, dass das, was man da macht, auch für den Partner schön ist.

Das klingt zwar jetzt alles recht banal, aber es hat funktioniert, auch wenn man natürlich erstmal eine gewisse Hemmschwelle abbauen muss, um solche Fragen im Bett zu stellen.

So, das ist jetzt zwar lang gworden, aber vielleicht hilfts ja ein klitzekleines bischen.
Freue mich schon auf eine Antwort von Dir!

Liebe Grüße und alles Gute!
Kathi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 13 Aug 2007 23:37 
Offline

Registriert: So, 12 Aug 2007 13:50
Beiträge: 6
Wohnort: CH
Hallo Kathy,
ich fühle irgendwie Erleichterung da ich sozusagen eine Leidensgenossin gefunden habe. :-?

Mein Partner und ich können zum Glück gut miteinander reden, schon von Beginn an. Leider sind immer zu grosse Pausen dazwischen, er arbeitet in einem Schichtbetrieb. Wir sehn uns nicht sehr oft oder die Zeit reicht dann nicht um zu reden.

Wir hatten heute wieder ein gutes Gespräch, wir haben uns geeinigt Sex nicht in den Vordergrund zu stellen, sondern uns auf Zärtlichkeiten zu konsentrieren.
Seiner Meinung nach ist es psychisch und er sagt: der Druck und die Versagensängste sind sehr gross.

Ich habe ihn schon ziemlich früh direkt nach einem ¨gescheiterten Versuch¨auf die Möglichkeit einen Therapeuten oder Urologen aufzusuchen hingewiesen. Er hat es sehr gut aufgenommen und mit mir über seine Ängste gesprochen (mit fremden über intimes zu sprechen).
2 Monate danach hat er übers Internet eine Adresse herausbekommen und hat eien Termin vereinbart.
Schon nach der 2 Sitzung war er aber nur noch wenig begeistert und so glaube ich wenigstens, ist er mir zuliebe weiter hingegangen.

Auch ich habe ihm heute wieder gesagt, das ich Angst habe ihn nicht genug zu erregen. Er konnte mir einfach nicht mehr sagen als das es nicht an mir liegt. Er sagte, dass er mich schön findet! Du verstehst mich wenn ich sage, das ich daran zweifle, denn auch mein Ego hat irgenwie einen knaks bekommen.

Oh Deine Worte gleichen so den meinen!

Mit vorherigen Beziehungen können wir leider nicht vergleichen, ich bin seine erste :cry:

Den Vorschlag vom Therapeuten sich auf einer Guy-Site zu erkundigen, hat mich wirklich geschockt und du hast recht, ich dachte auch gleich, das ich wohl deswegen noch nicht mit zu den Sitzungen sollte, aber ich hab ihn eindringlichst gebeten mir die Wahrheit zu sagen, und irgendwo kannst du ja nicht anders als vesuchen zu glauben und zu Vertrauen. Ich hab ihm aber klipp und klar gesagt, das es nicht fair wäre, mich anzulügen! Ich habs nun ruhen lassen, aber ich kanns nicht einfach aus meinem Kopf streichen und wir werden sehn was passiert!


Ja ich habe mir heute fest vorgenommen, meine Hemmungen über Bord zu werfen und im Bett auch fragen zu stellen, obwohl ich befürchte das die Antworten mit ¨ich weiss selbst nicht¨ es erschweren werden.

Entschuldige meine etwas direkte Frage, aber hats bei euch geklappt, seid ihr weitergekommen???

Ich bin froh das ich auf deinen Bericht gestossen bin! Auch ich wünsche dir weiterhin viel Glück und Mut!
Wir sind Kämpfer!
Lg nina


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 14 Aug 2007 14:50 
Offline

Registriert: Mo, 25 Jun 2007 13:12
Beiträge: 48
Hallo Nina!

Dass Dein Ego einen Knacks bekommen hat, ist wohl normal und es geht den meisten Frauen hier wahrscheinlich so, aber Dein Freund hat sich in Dich verliebt und ich denke, daran kann man auch erkennen, dass er Dich schön findet (das hat Abakus mal geschrieben und ich denke, da ist was Wahres dran) und Dich begehrt.

Außerdem scheint ihm ja sehr viel an Dir zu liegen, wenn er gleich eingewilligt hat, zum Therapeuten zu gehen.

Es klingt wirklich nach Nervosität und Ängesten, genauso wie bei meinem Freund.

Um Deine direkte Frage zu beantworten: Wir haben zwar noch nicht miteinander geschlafen, aber es hat alles sonst "gestimmt", auch eine Erektion war da. Das baut ganz schön Stress bei den Männern ab, wenn sie merken, "es tut sich was", glaube ich. Aber auch bei den Frauen stellt sich dann Erleichterung ein...

Die Lösung, nicht den Sex, sondern die Zärtlichkeiten in den Vordergrund zu stellen, finde ich gut, das nimmt nochmal den "Erfolgsdruck" weg, der ja gerade oft eine Erektion verhindert, das hätten wir vielleicht deutlicher machen müssen... Aber das ist auf jeden Fall ein super Tip, das so klar zu sagen.

Bin ja mal gespannt, wie das mit dem Reden im Bett bei Euch funktioniert, vielleicht ist Deine Befürchtung ja unbegründet. Aber ich glaube, die Angst, mit Fremden (oder auch dem eigenen Freund/der eigenen Freundin) über Intimes zu sprechen, ist bei den meisten Menschen da.

Es war auch bei uns so und ich muss zugeben, dass es mich auch Überwindung gekostet hat, da so direkt zu fragen, bzw. auch aktiver zu sein, weil das in meinen vorherigen Beziehungen nicht nötig war, der Mann wollte sozusagen immer.

Soviel für heute, ich wünsche Dir ganz viel Glück! Wir schaffen das schon :D

Liebe Grüße
Kathi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: cialis
BeitragVerfasst: Mi, 22 Aug 2007 17:35 
Offline

Registriert: So, 12 Aug 2007 13:50
Beiträge: 6
Wohnort: CH
hallo Kathi,

hab viel erlebt in letzter zeit und weiss noch nicht genau wie ich jetzt weiterverfahren will!
es haben sich viele neue und alte fragen aufgetan, worüber ich nicht ausführlich schreiben kann hier im forum, auf jeden fall ist die sache vom evt. ¨schwul sein¨noch nicht vom tisch (für mich). bin errneut enttäuscht wprden, und darüber muss ich noch einige male schlafen.

ich möchte dir von unserem urologenbesuch erzählen. der arzt war super und wir haben uns wirklich gut aufgehoben gefühlt. nach langer sachlagebesprechung war sein ¨befund¨schnell eindeutig, da er selbstbefriedigung machen kann ist es ganz sicher psychisch.
er wollte uns zu einer sexualberatung schicken, was wir bestimmt auch tun werden, jedoch wollen wir auf jeden fall vorher (nach guter vorbereitung) cialis probieren. johimbin hat er als geldverschwendung abgetan. war verunsichert, weil ich auch viel positives gelesen habe.

ich habe immer noch eine riessen angst das er nicht erregt sein wird, den ich denke ein fehlversuch mit cialis macht die sache auch nicht einfacher.
mehr als hoffen kann ich wohl jetzt auch nicht mehr.

Ich hoffe bei euch gehts voran und wenigstens du siehst ein licht am ende vom tunnel!
lg nina


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 24 Aug 2007 19:01 
Offline

Registriert: Mo, 25 Jun 2007 13:12
Beiträge: 48
Hallo Nina!

Schön, dass der Besuch so gut verlaufen ist, ich wette mit Cialis wird es schon gehen, einfach auch schon deswegen, weil er weiß, dass der jetzt quai "Hilfe" bekommt.

Es tut mir leid, zu lesen, dass aber noch andere Themen Dich belasten. Hoffentlich gewinnst Du bald Klarheit und Sicherheit, was das angeht. Vielleicht wirds aber auch schon durch einen "geglückten" Versuch anders aussehen. Manchmal gewinnt man dadurch enorme Sicherheit zurück. Vielleicht wird sich auch Dein Freund über ein paar Sachen klarer, das hilft dann immer auch beiden...

Als ich gemerkt habe, dass meine Freund öfter erregt ist, habe ich auch den Rest schon wieder positiver gesegen, weil man nicht ständig irgenwas hinein interpretiert oder zu deuten versucht. Vielleicht gehts Dir ja nach dem versuch auch so.

Auf jeden Fall viel Glück und hoffentlich sieht nach ein paarmal darüber schlafen die Welt schon wieder anders aus!!!

Viele liebe Grüße
Kathi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 18 Sep 2007 18:06 
Offline

Registriert: Sa, 03 Feb 2007 01:06
Beiträge: 10
Hallo Nina+Kathi!

Es freut mich sehr für Euch, dass es bei Euch irgendwie voran geht! Bei mir ist es leider nicht so...

Inzwischen sind wir 2 Jahre zusammen und es kam auch noch nie zum Sex. Nach einem Besuch beim Urologen stellte sich heraus, dass ein Testosteronmangel vorliegt. Trotz Medikation (jetzt fast 1 Jahr) tut sich NICHTS!
Eine Sexualtherapie haben wir begonnen, aber die sehen keinen Sinn bei uns, da mein Freund einfach keine Lust hat. Auch nicht an Selbstbefriedigung.

Ich bin ratlos... .

Wichtig ist nur, dass Ihr an der Sache dran bleibt und auch nach Rückschlägen zusammenhaltet!

Viele Grüße!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 20 Sep 2007 19:09 
Offline

Registriert: Mo, 25 Jun 2007 13:12
Beiträge: 48
Hallo Betty!

Habe auch Deine anderen Beiträge gelesen und ich muss sagen, ich bewundere Dich dafür, dass Du so durchhälst. Es ist toll, dass Du so viel Kraft und Durchhaltevermögen beweist.

Es ist aber schonmal erleichternd, hier zu schreiben, weil man das Gefühl hat, dass es Leute gibt, die einen verstehen und einem auch mal Rückmeldung geben.

Ich hoffe, Du gibst nicht auf und schreibst weiterhin, was passiert. Das gibt nämlich allen hier Hoffnung, es doch noch zu versuchen und keine Möglichkeit ungenutzt zu lassen!

Viele Grüße
Kathi

PS: Nina, wie gehts Dir? Wie gehts voran? Schreib doch mal wieder...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 11 Okt 2007 19:04 
Offline

Registriert: So, 12 Aug 2007 13:50
Beiträge: 6
Wohnort: CH
Hallo Kathi,

sorry hab schon lang nicht mehr geschrieben. danke mir geht so weit gut.
Ich hoffe dir auch!!!

bei uns hat sich vieles verändert, unser Versuch mit cialis hat sich bewährt. Wir haben Sex und er hatte auch seine Orgasmen. Es ist eine grosse Last von mir abgefallen, und nun sind wir halt am lernen und üben, da er ja absolut keine Erfahrung hatte.

Das einzige Problem ist bloss, das er seine Errektion nicht halten kann, wenn er in mir ist und Orgasmen hat er bis jetzt nur durch Orale befriedigung erlebt. Ich ebenso, denn er berührt mich jetzt auch:)
Aber ich bin zufrieden. Nach 18 Monaten durststrecke und grossem psychischen Druck, kann ich wohl glücklich und zufrieden sein.

Wir haben nie wieder den Versuch unternommen cialis miteinzubeziehen, doch wenn wir das Medikament schon mal da haben, können wir es ja trotzdem versuchen, damit es vielleicht sogar IN MIR klappt.

Ich kann dir einfach nur aus tiefstem Herzen empfehlen, nicht deinem Freund zuliebe das Thema unter den Teppich zu kehren, sprich es immer wenn DU das bedürfniss hast an. Und erzähl ihm eventell von mir und unserer Situation, das nimmt ihm das Gefühl, allein zu sein, das hat bei meinem Freund auch viel geholfen, denn ich hab ihm auch von dir erzählt. Und geht zum Urologen, das war bei uns der knackpunkt. Und dieser Mann war toll!
Frag doch deinen Hausarzt nach einer guten Adresse, schildere ihm die Situation.

Und nun ist mir sehr wichtig zu hören, wie es bei dir geht.

LG Nina


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Dqanke, Nina
BeitragVerfasst: Do, 11 Okt 2007 21:28 
Offline

Registriert: Do, 17 Okt 2002 02:00
Beiträge: 145
Wohnort: München
Hallo Nina,
viele verschwinden sang- und klanglos aus dem Forum, wenn es ihnen wieder besser geht. Du teilst auch deine guten Erfahrungen mit uns. Herzlichen Dank dafür! Ich bin überzeugt, dass dein positiver Bericht auch anderen hilft.

Ich wünsche euch noch viele beglückende Stunden!

P.S.:
Ich wollte dir noch eine PN schicken, aber das hat leider nicht funktioniert. Das deutet darauf hin, dass die in deinem Profil eingetragene E-Mail-Adresse ungültig ist. Kannst du bitte deine aktuelle E-Mail-Adresse angeben? (Die ist für die TeilnehmerInnen am Forum nicht sichtbar, wenn du das nicht extra erlaubst. Aber dann bist du wieder über eine PN erreichbar).

_________________
Günther
Selbsthilfegruppe Erektile Dysfunktion (Impotenz)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 12 Okt 2007 11:55 
Offline

Registriert: Mo, 25 Jun 2007 13:12
Beiträge: 48
Hallo Nina!

Es freut mich zu hören, dass es bei Euch so gut geworden ist, der Druck war ja schon enorm, Deinen Schilderungen nach zu beurteilen. Und jetzt diese doch viel entspanntere Situation - herzlichen Glückwunsch! Es ist auch für alle anderen hier toll, mitzubekommen, dass es auch anders gehen kann, wenn man das Thema angeht und etwas verändern will!

Du hast Recht, man sollte nicht so lange warten, bis man zum Urologen geht, aber das ist einfacher gesagt, als getan. Ich persönlich habe meinem Freund das nicht vorgeschlagen, weil ich mich, ehrlich gesagt, nicht getraut habe.

Wir haben zwar darüber geredet und es ist auch schon besser geworden, unter anderem dadaurch, dass wir beschlossen haben, auf den Geschlechtsverkehr an sich zu verzichten. Das war meine Idee und es hat den Druck rausgenommen. Wir können jetzt auch mehr die Zärtlichkeiten genießen, ohne uns gegenseitig zu "belauern", nach dem Motto: Gehts oder gehts nicht?

Naja, nachdem das gut geklappt hat und er auch erregt war, hat er vorgeschlagen, es doch zu versuchen und - siehe da - es hat nicht geklappt. Prompt in dem Moment wars vorbei. Was soll ich sagen? Deine Nachricht hier kam im richtigen Moment, vielleicht ist der Gang zum Arzt doch die einzige Lösung. Nur er sagt halt, dass er Zeit bräuchte. Was würdest Du sagen: Wenn jemand nach über einem halben Jahr noch nicht genügend Vertrauen hat oder noch mehr Zet braucht, stimmt doch irgendwas nicht, oder? Vielleicht bin ich auch paranoid...

Jedenfalls freut es mich sehr für Dich (Euch), dass es besser geworden ist und Ihr unbeschwert das Zusammensein genießen könnt. Das mit dem Orgasmus in Dir wird noch kommen und ist meiner Ansicht nach auch nicht entscheidend. Das Wichtigste ist, dass es Euch Spaß macht und Ihr Euch fallen lassen könnt.

Alles, alles Gute für Dich und - wie Günther schin gesagt hat - vielen Dank für diese positive Rückmeldung!

Liebe Grüße
Kathi


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de