Aktuelle Zeit: Do, 23 Nov 2017 01:53

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: HIlfe bin verzweifelt
BeitragVerfasst: Mo, 10 Sep 2007 19:08 
Offline

Registriert: Mo, 10 Sep 2007 18:55
Beiträge: 8
Ich (weiblich 25) bin jetzt fünf jahre mit meinem Partner zusammen. Anfangs hat es mit der sexualität relativ (ich war sehr zufrieden da ich da überhaupt nicht anspruchsvoll bin) zufrieden. Nach einem halben Jahr hat die Lust immer mehr nachgelassen. Er sagte selber immer er weiss nicht was los sei. die abstände wurden immer größer. Mittlerweile ist es über ein halbes Jahr. Leider kann man mit Ihm gar nicht über dieses Thema reden. hab schon alle möglichen verführungskünste angewand. leichte Erektion hatte er aber keine Lust und kein interesse. Ich zweifle schon an mir selbst. wir wollen hausbauen plan und alles schon fertig. er sagt er liebt mich und will das mit mir machen. Kinder???? wie soll das mal gehen frag ich mich . Bin fertig. Genau vor einer halben stunde hat er mich wieder abgewiesen und ich kann einfach nicht mehr und weiss nicht ob ich alles falsch mache. wie gesagt reden kann man nicht mit ihm.
Bitte bitte helft mir


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 11 Sep 2007 09:47 
Offline

Registriert: So, 02 Sep 2007 21:42
Beiträge: 6
hat er im job viel stress? da kann mann schnell keine lust haben...

_________________
warum einfach wenns auch kompliziert geht?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 11 Sep 2007 17:25 
Offline

Registriert: Mo, 10 Sep 2007 18:55
Beiträge: 8
er macht sich immer irgendwie stress. hat schon einige Berufswechsel gehabt. er ist ein sehr unzufriedener Mensch. und ich schaff es nicht an ihn ran zu kommen. nur wenn er getrunken hat. Aber am nächsten Tag will er nichts mehr davon wissen. Reden kann er nicht. vielleicht mach ich auch alles falsch. Aber wie kann ich es richtig machen. Romatische abende hab ich gemacht. versucht über probleme über die Arbeit mit ihm zu reden. aber dann hatte er wieder anderes. keine Ahnung


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 13 Sep 2007 17:12 
Offline

Registriert: Di, 11 Jun 2002 02:00
Beiträge: 1150
Wohnort: Freiburg
Liebe Bussi,
Sie schildern, dass Ihr Partner weniger Lust auf Sexualität hat als Sie und auch auf romantische Verführungskünste Ihrerseits nicht eingeht. Sie haben ja schon versucht, mit Ihrem Partner darüber zu reden, dennoch raten wir Ihnen, dies noch einmal ganz intensiv zu tun. Am sinnvollsten sind in solchen Situationen sogenannte Ich-Botschaften, d.h. Sie sollten Ihrem Partner nicht sagen "Du hast ein Problem.", sondern eher "Ich bin unzufrieden mit unserem Sexualleben.", dadurch fühlt sich Ihr Partner weniger angegriffen und weniger unter Druck. Sagen Sie ihm noch einmal ganz klar, dass es Ihnen wichtig ist, etwas an der aktuellen Situation zu ändern und dass Sie es schön fänden, wenn er bereit wäre, das für Sie zu tun. Ein erster Schritt Richtung Veränderung könnte sein, dass Sie gemeinsam einen Sexualtherapeuten aufsuchen. Hier soll es nicht darum gehen, Ihren Partner umzupolen, das sollten Sie ihm klar machen, sondern es ist Ziel der Sexualtherapie zu schauen, was sich beide Partner wünschen, was ihre sexuellen Fantasien sind und wie sie gemeinsam Sexualität leben können, um zu einer größtmöglichen Befriedigung zu kommen. Natürlich können Sie versuchen, heraus zu finden, warum Ihr Partner keine Lust auf Geschlechtsverkehr hat, ganz oft findet man dies aber erst im Laufe einer umfassenden Beratung oder Therapie heraus, weil es dem Betroffenen häufig selbst nicht klar ist. Probleme mit der Erektionsfähigkeit führen bei Männern übrigens auch oft dazu, dass sie Sexualität vermeiden. Wir möchten Sie also gerne ermutigen, noch einmal das Gespräch zu Ihrem Partner zu suchen und ihm eine Sexualberatung vorzuschlagen. Diese können Sie z.B. bei pro familia in Anspruch nehmen oder bei niedergelassenen Psychotherapeuten mit dem Schwerpunkt Paar- und Sexualtherapie. Adressen finden Sie auf folgender Homepage:
http://www.netzwerk-sexualtherapie.de/o ... auswahl=12
Mit freundlichen Grüßen. Ihr ISG-Team


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 13 Sep 2007 19:32 
Offline

Registriert: Mo, 10 Sep 2007 18:55
Beiträge: 8
Danke für euren Rat. Natürlich werd ich es auch euer anraten nochmal versuchen mit ihm darüber zu sprechen. Das mit einer Paarberatung hab ich ihm schon einige male vorgeschlagen. Er hat dann abgeblockt das sei alles unsinn. Das Ende vom Lied war dass ich schon 2x alleine dort war. Mir hat es sehr viel gebracht und mir ging es dann immer eine zeitlang besser. Bis die tips von der Therapeutin wieder fehl schlugen.
Manchmal denk ich mir dass ich nicht die richtige sei da er es nicht mal versucht. oder hat er Angst. er sagt ja nichts dazu oder kränkt mich wenn wir über das thema reden. Mal sehen. ich versuch es nochmal. wenn jemand noch andere ideen hat. Bin für alles offen-nur keine Trennung!!! DANKE


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So, 16 Sep 2007 13:07 
Offline

Registriert: Mo, 25 Jun 2007 13:12
Beiträge: 48
Hallo Bussi!

Wie natürlich alle anderen schon gesagt haben, ist es das wichtigste, mit Deinem Partner zu reden und v.a. ihm klar zu machen, warum DICH das Thema so belastet.

Es ist sehr positiv, dass Du sagt, dass alles außer Trennung für Dich in Frage kommt, das solltest Du ihm auch so sagen.

Außerdem musst Du Dich natürlich fragen, ob die Sexualität in Eurer Beziehung das einzige Problem ist oder ob es noch andere Stressfaktoren gibt, die da mit reinspielen. Natürlich hat jeder mal Stress in der Arbeit oder so, die Frage ist nur, ob es zwischen Euch noch andere Probleme gibt. Wenn Du das bejahst, würde ich persönlich erst mal sehen, ob man diese Probleme in Angriff nehmen kann, da diese eventuell weniger emotional belastst sind, als das Thema Sex. Außerdem wird der Sex immer durch die Qualität der Beziehung beeinflusst...

Viele Grüße und alles Gute!
Kathi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So, 16 Sep 2007 17:21 
Offline

Registriert: Mo, 10 Sep 2007 18:55
Beiträge: 8
Danke liebe Kathi,
Du hast recht wir haben noch einige sehr schwere Probleme. Nur alle sind so schwer wie dieses Thema und weiss auch nicht wo ich anfangen soll. Bin auch schon im Alkoholforum gewesen. Alkohl ist auch ein riessen Problem in unserer Beziehung und ich weiss dass das wichstigste sei zu beheben. Und der einzige weg wäre hierbei wieder die Trennung sagen die. Ach je. Ausserdem hat er nie gelernt Liebe zu zeigen und Gefühle. Das sind Faktoren die die Beziehung immer schwerer machen und mich zum verzweifeln bringt.
Dachte das ich mein Theama Sex anfangen sollte damit er sein Selbstwertgefühl wieder bekommt und lernt was Nähe und Wärme bedeutet.
Es ist ein Teufelskreis und wir kommen nicht raus. Scheiss Saufen.....
Danke nochmal Kathi dass Du mir geantwortet hast.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 17 Sep 2007 18:41 
Offline

Registriert: Mo, 25 Jun 2007 13:12
Beiträge: 48
Hallo Bussi!

Mit diesem Problem solltest Du wirklich nicht allein bleiben. Du kannst jemandem nicht helfen, wenn derjenige nicht einsieht, dass er Hilfe braucht.

Du musst ihm deutlich machen, dass er noch eine Chance hat und Du die mit ihm zusammen nutzen willst. Er muss unbedingt verstehen, dass Du nicht Dein Leben mit ihm zusammen ruinieren willst, sondern ihm helfen willst. Danei ist aber Konsequenz wichtig.

Ich würde vorschlagen, Du machst einen ganz konkreten Termin mit ihm aus, an dem ihr entweder in eine Alkohol-Selbsthilfegruppe oder zu einem Psychologen geht oder zumindest noch einnal ernsthaft redet. Mach ihm klar, dass das seine letzte Gelgenheit ist, zu zeigen, dass ihm die Beziehung und Du etwas bedeuten.
Wenn er sich weigert, wäre es vielleicht gut, mal ein paar Tage auf Abstand zu gehen (ich weiß nicht, ob das räumlich bei Euch irgendwie geht), damit er merkt, was er an Dir hat.

Bitte lass Dich nicht mit runterziehen. Ich weiß, mein Vorschlag klingt irgendwie hart, aber manchmal muss man kosequent sein.

Es ist ja auch zu seinem Besten...

Außerdem solltest Du auch versuchen, etwas für Dich zu tun. Etwas, das Dir Spaß macht und Dir hilft, Dich abzulenken und zu entspannen, damit Du auch mal Kraft tanken kannst.

Viele Grüße und ganz viel Kraft!
Kathi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 17 Sep 2007 20:14 
Offline

Registriert: Mo, 10 Sep 2007 18:55
Beiträge: 8
Liebe Kathi,
danke für Deine Ratschläge. und Du hast Recht. Das mit dem Abstand hab ich heuer schon einmal durch. Bein eine Woche zu meiner Mama. Kurzzeitig hat es was gebracht. Aber dann ging alles wieder von vorne los. Es ist ein Teufelskreis. Wenn er wenigstens mit mir reden würde, und ich weiss er müsste reden das kenne ich ihm an, dann wäre es um einiges leichter.
Das sexuelle bedrügt ih selber sehr. Davon redet er dann wenn er getrunken hat. Dann würde er alles machen. Paartherapie, Trinken aufhören usw. Dann ist er nüchtern und redet nicht mehr über diese Dinge.
Schuld bin ich selber, weill ich gegenüber ihm zu gut bin und immer immer wieder verzeihe. Aber wenn die Zärtilchkeiten stimmen würden wäre es etwas erträglicher. Ich liebe ihn. Und es ist der Mann den ich immer wollte.
Vermisse einfach die Nähe und die kann er nicht geben. Warum weiss ich nicht. aber ich weiss dass er mich sehr liebt...
Danke Kathi für Deine Worte!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de