Aktuelle Zeit: Fr, 24 Nov 2017 18:39

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Sa, 19 Jul 2008 12:27 
Offline

Registriert: Sa, 19 Jul 2008 11:57
Beiträge: 5
Liebes Forum,
ich leide tierisch unter einem offenbar weit verbreiteten Frauenproblem: mein Freund schaut sich Nacktfotos etc. an.
Er (56) und ich (55) sind seit drei Jahren zusammen. Er war vorher solo, ich habe eine Trennung hinter mir; mit "Nacktfotos" u. dgl. bin ich zum ersten Mal im Leben konfrontiert.
Wir wohnen getrennt, sind noch immer verliebt, passen (nicht nur) beim Sex super gut zusammen und haben keine Langeweile im Bett. Ich habe eine Traumfigur, nur leider Cup A.
Das Problem quält mich seit zwei Jahren (ich hatte erst eine Ladehemmung es richtig mitzubekommen).
Er nutzt die diversen Gelegenheiten: Fotos im Internet (kein hardcore), in „normalen“ Zeitschriften (kein Porno), Dessous in Versandhauskatalogen, DSF-Sportclips u. dgl., wählt Spielfilme (TV) nach Attraktivität der Schauspielrinnen aus, spannt an Nacktbadestränden, Dekolletes in Bus und Bahn etc. Zitat: „Es ist eines meiner wenigen Vergnügen“. Wie oft er z.B. ins Internet geht, weiß ich nicht, meinem _Gefühl_ nach vielleicht in einer Woche gar nicht, in einer anderen öfter, länger - keine Ahnung. Ich habe das Gefühl, dass Frauenanschauen für ihn im Alltag unterschwellig ein genüssliches Dauerthema ist, er gelegentlich und mir unbekannt oft den Kick aktiv, gezielt sucht.
Aktuell war besonders schlimm für mich, dass er im Internet Bildchen schaute (er hat es mir erzählt), nachdem wir keine 24 Stunden vorher einen für uns _beide_ körperlich und psychisch (Wärme, Nähe) ganz besonders schönen, eigentlich einmaligen Abend hatten.
Mit dem Kopf scheint er mich zu verstehen, gefühlsmäßig offenbar nicht. Er will sich nichts verbieten lassen. Alle Männer würden es tun, andere trieben es schlimmer als er. Es habe nichts mit mir zu tun. Ihm fehle nichts an mir. Er vergleiche mich nicht.
Wenn ich nackte Männer anschauen würde, fände er es nicht sooo schlimm, würde er tolerieren, er habe es aber leicht, da er wisse, dass ich kein Bedürfnis danach habe (stimmt).
Er schaut fremde Frauen an - das Pendant wäre, wenn ich mich von fremden Männern anschauen liesse. Das würde ihm nicht gefallen (doppelte Moral!), aber auch diese Logik hilft mir nicht weiter.
Ein Verbot strebe ich nicht an, das _Bedürfnis_ lässt sich nicht verbieten, ist mir klar.
Ich hoffe auf Erleichterung dadurch, dass ich verstehe, was beim Mann abläuft, wobei mich neben Erfahrungen auch interessiert, was die Wissenschaft dazu sagt.
Welches Bedürfnis erfüllt er sich, das ich bei ihm augenscheinlich offen lasse?
Tun es alle Männer? Wenn nein: welche sind es, die es tun, was treibt sie dazu?
Welche Folgen hat der Bildkonsum auf das Bild eines Mannes von „attraktive Frau“ und die Zufriedenheit mit der eigenen, weniger perfekten Frau? (Er mag wohl nicht bewusst vergleichen, aber sein Kopf muss doch mittlerweile voll von diesen Bildern sein!)
Wie kann er so umschalten - hatte er unseren wunderschönen Abend schon vergessen ??? Es kann sich doch nach 24 Std. auch nicht der sprichwörtliche „Druck“ aufgebaut haben! Was passiert da im Mann?
Er tat es auch, als wir noch frisch verliebt waren (und wir sind immer noch verliebt) - warum ????
Warum tut es mir so weh:
Ich reiche ihm nicht aus; ich werde NIE mit den immer jungen Models, mit Silikonbusen, mit Photoshop-geschönten Bildern etc. mithalten können, diese „Konkurrenz“ ist verdammt unfair; was wird erst sein, wenn ich richtig alt bin?
Was kann ich an mir ändern/unternehmen, damit ich nicht so leide? Sehe ich etwas falsch? "Spinne" ich?
Ich reagiere trotzig; erwäge, "denen" ähnlich zu werden, was weder zu mir noch eigentlich zu ihm passt ("wenn er Posen, Sexy-Kleider etc. will - bitte, kann er haben"). Zuckerkram versage ich mir fast total (BMI 18). Ich trotze: überlasse der "Konkurrenz" nicht kampflos das Feld, habe das Gefühl, etwas tun zu müssen. Aber das hilft mir alles nicht so richtig weiter. Ich rudere hilflos rum. Es tut so weh - vielleicht bekomme ich hier ja hilfreiche Gedanken und Infos.
Die Frage nach einer möglichen Änderung auf seiner Seite brauche ich wohl kaum zu stellen. Er hat keinen Leidensdruck. Er hats gut, er genießt mich und die Bildchen, hat nur manchmal Stress mit meinen Fragen und Klagen. Ich tue ihm ein bißchen leid - das wars.
Danke fürs Lesen!
Mela


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa, 19 Jul 2008 20:01 
Offline

Registriert: Mo, 31 Dez 2007 01:09
Beiträge: 65
Wohnort: Köln, Großraum
Hallo Mela,

Zitat:
ich leide tierisch unter einem offenbar weit verbreiteten Frauenproblem: mein Freund schaut sich Nacktfotos etc. an.


Warum leidest Du darunter ? Die Bilder sind eine Ebene, Du bist eine völlig andere Ebene für Deinen Freund.

Zitat:
Ich reiche ihm nicht aus


Das ist ein Fehlschluß. Hör auf Dich mit den synthetischen Menschen auf den Bildern zu vergleichen, dann hast Du auch keinen Grund mehr zu leiden.

Zitat:
mir fast total (BMI 18). Ich trotze: überlasse der "Konkurrenz" nicht kampflos das Feld, habe das Gefühl, etwas tun zu müssen.


Die Bilder sind keine Konkurrenz für Dich. Entwickele etwas mehr Gelassenheit. Männer sind nun mal Augentiere, auch wenn es Dein Freund vielleicht etwas übertreibt. Aus männlicher Sicht dsage ich Dir nochmal, vobn den Bildern droht Dir und Eurer Beziehung keine Gefahr.

Alles Gute für Dich

Goldhamster


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa, 19 Jul 2008 21:11 
Offline

Registriert: Sa, 19 Jul 2008 11:57
Beiträge: 5
Hallo Goldhamster,
danke, es ist für mich wichtig zu lesen, wie ein Mann das sieht.

Zitat:
Warum leidest Du darunter ? Die Bilder sind eine Ebene, Du bist eine völlig andere Ebene für Deinen Freund.

Ich fürchte, es fällt mir schwer, die Mann-Sicht richtig zu verstehen, in dem Sinn, dass ich sie ins Gefühl bekäme.
Wenn ich einen Mann liebe, habe ich null Bedürfnis nach einem anderen Mann - weder real noch virtuell (Bildchen etc.). Mein geliebter Mann füllt mich voll aus. Es ist schwer für mich, gefühlsmäßig nachzuvollziehen, dass das bei Männern anders sein soll.
Zitat:
Zitat:
Ich reiche ihm nicht aus

Das ist ein Fehlschluß. Hör auf Dich mit den synthetischen Menschen auf den Bildern zu vergleichen, dann hast Du auch keinen Grund mehr zu leiden.

Es muss ihm etwas geben, was ich ihm nicht gebe, sonst würde er die Bildchen nicht anschauen: was ist es bloß?
So oft wie er "hinschaut" und so stark wie er sein Hinschaurecht verteidigt, muss es wichtig für ihn sein. Sonst könnte er einfach mir zu Liebe damit aufhören.
Zitat:
Männer sind nun mal Augentiere, auch wenn es Dein Freund vielleicht etwas übertreibt.

Ich kann dem Augentier nicht den Anblick bieten wie die Models etc. Und mit zunehmendem Alter wird das krasser werden. Vielleicht schaut er ja sogar jetzt schon, um Attraktiveres als mich zu sehen.
Zitat:
Aus männlicher Sicht dsage ich Dir nochmal, vobn den Bildern droht Dir und Eurer Beziehung keine Gefahr.

Ich habe keine Angst, dass er mir wegläuft. Ich empfinde das so: einen Teil seiner Sexualität lebt er mit mir aus, einen anderen Teil virtuell. Er ist halb bei mir, halb woanders, wenn auch nur im Kopf. Aber letztendlich spielt sich sowieso alles im Kopf ab. Als Frau habe ich den Wunsch, dass keine andere Frau mit reinspielt. Es ist einfach so, ich fürchte, ich kann das nicht begründen. Nur zur Verdeutlichung: stell' dir den Extremfall vor, wir wären zusammen und gleich danach würde er für einen unbefriedigten Rest seiner Bedürfnisse Bildchen angucken. Wie fühlt sich diese Vorstellung für einen Mann an?

Danke noch mal,
Mela


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa, 19 Jul 2008 21:28 
Offline

Registriert: Sa, 19 Jul 2008 11:57
Beiträge: 5
Hallo Goldhamster,
ein Nachtrag:
Zitat:
Männer sind nun mal Augentiere, auch wenn es Dein Freund vielleicht etwas übertreibt.

Was bedeutet das eigentlich: es geht ja nicht um ästhetischen Genuss wie bei der Betrachtung eines Kunstwerks, sondern um einen sexuellen Kick. Mein Freund sucht mehr Kicks als er durch mich erhält. Warum bloss? Ich hatte ihn auch gefragt, ob er sich durch mich nicht ausgelastet fühlt. Es war fast eine rhetorische oder sogar provokante Frage, ich kenne ihn ja. Also: an Mangel an Auslastung leidet er nicht.
Mela


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 20 Jul 2008 10:29 
Offline

Registriert: Mo, 31 Dez 2007 01:09
Beiträge: 65
Wohnort: Köln, Großraum
Hallo Mela,

Zitat:
Ich fürchte, es fällt mir schwer, die Mann-Sicht richtig zu verstehen,


Das kann ich mir vorstellen. Nicht vergessen: Männer sind vom Mars, Frauen von der Venus. :P

Zitat:
gefühlsmäßig nachzuvollziehen, dass das bei Männern anders sein soll.


Entschuldige, wenn ich Dich wieder korrigiere. Bei Männern ist es ganz anders. Laß es Dir von einem Mann gesagt sein, Du gibst dem Ganzen eine Bedeutung, die es für ihn nicht hat.

Zitat:
Ich habe keine Angst, dass er mir wegläuft.


Da liegt der Hase im Pfeffer ! Dich stört sein Bilder-gucken, weil Du befürchtest, für ihn nicht attraktiv genug zu sein. Das Problem ist also nicht in erster Linie sein Verhalten, sondern Deine Komplexe.

Solange er sich Dir gegenüber liebevoll und zärtlich verhält, laß ihm seine Bilder, nochmal: Die Bilder sind keine Gefahr für Dich, sondern eine völlig andere Ebene für Deinen Freund.

Alles Gute

Goldhamster


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 20 Jul 2008 11:31 
Offline

Registriert: Mi, 31 Jan 2007 17:56
Beiträge: 71
Hallo Mela, ich erzähl dir mal auch aus meiner Sicht etwas zu dem Thema.
Vorweg: So wie du das beschreibst würde ich mich auch als Mann durch so ein massives wegballern gestört fühlen - es würde mich auch kränken bei meiner Partnerin und es ist erstmal wichtig wie du dich dabei fühlst. Gut das du es angesprochen hast. Die Reaktion typisch? Mann: Ach da ist nichts. Und ich teile überhaupt nicht die Auffassung das dieses Verhalten keine Gefahr ist für eure Beziehung ist
du bist gekränkt - das ist doch erstmal Fakt genauso wie die Tatsache das es für ihn ein Sex-Kick ist . Also Ersatz für was auch immer.
Das hört sich an als wäre das Suchtverhalten.
Ich stimme überhaupt nicht damit überein was Goldhamster sagt : Männer sind nun mal Augentiere. An anderer Stelle heißt es dann : Männer haben nun mal einen starken Sex-drang und das muß dann als Entschuldigung dafür herhalten für Seitensprünge oder schlimmeres gekauften Sex.
Vertraue also deinem Gefühl das du ihm nicht genügst.
Damit du weißt von wem die Antwort kommt erzähle ich dir mal von mir wie ich dazu stehe.
Klar bin ich als Mann auch schneller gereizt über die Augen als meine Partnerin - obwohl ich glaube das die allgemein die Unterschiede zwischen Männern und Frauen nicht so welt auseinander liegen. Allerdings die Verarbeitung die bekommt dann oft einen anderen Stellenwert. D h. z.B. bei mir ich gehe über die Straße denke vieleicht gerade an die Arbeit oder sogar an meine Partnerin und dann prangt da ein Werbeplakat 5x5m direkt vor mir
Frau im Bikini Werbung für Urlaub Frau vorn über gebeugt -schaut in die Kamera rein - immerhin noch ein Gesicht und üppige Formen - und dazu ein riesen Dekolte` - fast die
Hälfte des Bildes Wespentaille knappsten Bikinislip sodaß deutlich der Venushügel zu erkennen ist.
Ja auch mir schießt es sofort in den Kopf mitten ins Sexzentrum..... Entweder ich gehe weiter wende mich nun innerlich ab die Hormone werden abgebaut
und ich kann nach eingen Schrecksekunden wieder zu mir finden oder ich flippe auf das Bild hin aus . ....
Bestenfalls springt meine Geilheit auf meine Partnerin über und genau an dieser Stelle kann ich und muß ich was tun . Für den ersten Kick sind alle Werbungen verantwortlich-denk doch mal an die Sloggi- Werbung für Strings -
sie sind dafür gemacht mich so zu beschießen------ aber der zweite Schritt was dann weiter in meinem Gehirn passiert da bin ich voll verantwortlich Jeder Mann ist das .
Und ich kann noch dafür sorgen das solche Scheiß-Sex werbungen nicht von Straßenplakaten
Runterprangen.
Ich bin noch nicht zu Ende:
Ja auch ich werde manchmal schwach und verführe mich mit Bildern. Wenn ich glücklich bin mit meiner Partnerin ist das kein
Thema - aber wenn ich unaufmerksam bin oder die äußeren Reize mächtig daher kommen laß ich mich auch verführen zu mehr als nur dem ersten Moment. Aber dann kann ich mich ja immer noch zurückholen ich entschuldige mich dann auch schon mal - wenn sie es gerade kränkt im Idealfall - ist manchmal schon ganz schön schwierig
Sicherlich hast du keinen Anspruch auf all seine Gedanken und Gefühle - aber nochmals er verhält sich so das es dich kränkt. Wenn er das so weiter will soll er sich ne Frau suchen die das nicht stört oder die vielleicht der gleichen -Lust frönt.
Aber lass es dir nicht gefallen!
Noch zwei Gedanken dazu.
Wie fändest du es denn wenn in der Werbung so prall und so oft mit männlichen Models auf Sex-reize gesetzt würde.?
Und letzter Gedanke:Du fragtest anfangs nach Wissenschaft. Es gibt eine ganz besondere Entdeckung
auf anatomischer Seite: In der männlichen Harnröhre sind fast identische Zellarten wie am Auge.
D. h. die Natur hat dafür gesorgt das diese Optischen Reize auch ganz sicher da mitempfunden werden wo sie gebraucht werden. >Und das Fr.Mela ist wirklich ein Unterschied - alles andere find ich ist Sache des lernens miteinander klarkommen - ja und ich gehöre zur quasselfraktion - miteinander reden
Lass was von dir hören
Gruß Richard 07


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 21 Jul 2008 20:05 
Offline

Registriert: Sa, 19 Jul 2008 11:57
Beiträge: 5
Hallo Richard,
danke für Deine sehr persönliche Antwort.
Zitat:
du bist gekränkt - das ist doch erstmal Fakt genauso wie die Tatsache das es für ihn ein Sex-Kick ist . Also Ersatz für was auch immer.

genau so wie Du das schreibt sehe ich das. Es sind erst mal Fakten, warum auch immer. Ich kann nicht einmal sooo genau beschreiben, _was_ mich derart kränkt. Ich will wohl die einzige sein, für die er sich interessiert, will für ihn alles (an Frau) sein, wie er es für mich als Mann ist. Ist Fakt, ich fürchte, daran werde ich auch nie vorbeikommen. Wie es zu bewerten ist, ist eine andere Frage. anmaßend? unrealistisch? Selbst wenn beides mit "Ja" zu beantworten wäre, könnte ich mein Gefühl nicht einfach so umkrempeln, fürchte ich, es sitzt sehr tief. Ich habe allerdings in anderen Foren auch Beiträge von Frauen gelesen (geschrieben habe ich in keinem anderen Forum), die es völlig o.k. finden, wenn ihre Männer Bildchen u. dgl. angucken. Anderen Frauen wiederum geht es wie mir. Dass (manche?) Männer das Bedürfnis nach diesem Sex-Kick haben, obwohl sie mit einer Frau zusammen sind, muss ich aber genauso als Fakt anerkennen wie meine Gefühle.
Zitat:
Ich stimme überhaupt nicht damit überein was Goldhamster sagt : Männer sind nun mal Augentiere. An anderer Stelle heißt es dann : Männer haben nun mal einen starken Sex-drang [...]

Ja, das ist mir eine zu biologistische Sichtweise (ein Hallo und Dankeschön auch an Dich, Goldhamster). Wir sind doch und gerade im Hinblick auf das Thema Partnerschaft soziale Wesen. In diese Richtung geht das, was Du über den "zweiten Schritt" schreibst.
Zitat:
Vertraue also deinem Gefühl das du ihm nicht genügst.

Ich glaube, das ist bei mir mehr Logik als Gefühl. Wenn ich ihm genügen würde, würde er ja nicht ...
Oder würde er doch? Stimmt meine Denke nicht?
Zitat:
Für den ersten Kick sind alle Werbungen verantwortlich [...] aber der zweite Schritt was dann weiter in meinem Gehirn passiert da bin ich voll verantwortlich Jeder Mann ist das .

Und neben der Werbung, auf die das Auge zwangsläufig fällt, gibt es auch den willentlichen Klick auf eine Internetseite.
Zitat:
ich entschuldige mich dann auch schon mal - wenn sie es gerade kränkt im Idealfall - ist manchmal schon ganz schön schwierig

Ich stelle mir mal vor, wie es mir als Frau damit gehen könnte. Ich würde mich wenigstens verstanden und für voll genommen fühlen, was meinem Schmerz die Schärfe nehmen würde. Die Frage, warum Du die Bilder anschauen wolltest, obwohl Du doch mich hast, würde sich mir trotzdem noch stellen, jedenfalls wenn es öfter vorkäme. Wenn ich etwas verstehen, begreifen kann, kann ich besser damit umgehen (im besten Fall wäre damit sogar ein Lösungsansatz gegeben).
Kannst Du Dir vorstellen wie es wäre, wenn Du öfter Bilder angucken oder wenn Du Dich genüsslich auf Werbung einlassen würdest? Würde sich das von Deiner Seite aus auf Deine Beziehung zu Deiner Partnerin auswirken?

Frage an die Runde:
Kennt jemand Forschungsergebnisse zur Frage der Wirkung von Bildchenkonsum (oder Pornokonsum) auf das Sexualverhalten des betr. Mannes und auf die Partnerschaft mit einer Frau? Oder zum Umgang leidtragender Frauen mit dem Problem?

Zitat:
Aber lass es dir nicht gefallen!

Was hätte ich davon, Druck zu machen? Weder würde ich besser verstanden werden noch wäre das Bedürfnis nach den Bildchen weg. Das Bedürfnis ist das eigentlich Schlimme, das Gucken dann ist blöd im Hinblick auf die "Konkurrenz" bzw. meine Befürchtung, die Zufriedenheit mit dem weniger perfekten Anblick, den ich biete, könnte abnehmen.
Und hätte ich das Recht auf eine solche Forderung? Ich gebe zu, dass hier ein Vergnügen gegen ziemlich starken Schmerz steht; entweder das Vergnügen ist nicht soooo wichtig - dann wäre es vielleicht verzichtbar - oder es ist sehr wichtig. Tja, das würde die Sache noch schlimmer machen.

Frage v.a. an die mitlesenden Männer:
warum verzichten die Männer nicht aus Liebe zu ihrer verletzten Partnerinnen auf das Bildchenvergnügen?

Zitat:
Wie fändest du es denn wenn in der Werbung so prall und so oft mit männlichen Models auf Sex-reize gesetzt würde.?

Hier kann ich nur meine Phantasie walten lassen, wie es wäre, wenn die Werbung so stark und direkt wirkt, dass ich mich irgendwie damit auseinandersetzen muss - die Wirkung abweisen oder drauf anspringen. Ich stelle mir vor, dass mir das im Normalfall auf den Geist gehen würde, vielleicht würde ich die Werbung als aggressiv empfinden. Es sei denn, ich wäre zufällig gerade entsprechend drauf. Kannst Du mit dieser meiner Phantasie etwas anfangen?
Zitat:
Und das Fr.Mela ist wirklich ein Unterschied - alles andere find ich ist Sache des lernens miteinander klarkommen - ja und ich gehöre zur quasselfraktion - miteinander reden


Sehe ich auch so - Frage an die Runde:
gibt es Paare, die eine Kompromisslösung gefunden haben, wie kann die aussehen? Oder die irgendwie anders das Problem so in den Griff bekommen haben, dass beide zufrieden sind)?

Noch eine Frage an die Runde.
Bestimmt hat sich die Psychologie schon mit dem verbreiteten Problem beschäftigt: weiss jemand, wie der Rat an betroffene Paare lautet?

Danke, Richard07, und Grüße,
Mela


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 21 Jul 2008 20:28 
Offline

Registriert: Sa, 19 Jul 2008 11:57
Beiträge: 5
Hallo Goldhamster,

Zitat:
Zitat:
Ich fürchte, es fällt mir schwer, die Mann-Sicht richtig zu verstehen,
Das kann ich mir vorstellen. Nicht vergessen: Männer sind vom Mars, Frauen von der Venus. :P

Kannst Du verstehen (können Männer verstehen) warum viele Frauen so sehr unter dem Thema leiden?
Zitat:
Zitat:
Ich habe keine Angst, dass er mir wegläuft.
Da liegt der Hase im Pfeffer ! Dich stört sein Bilder-gucken, weil Du befürchtest, für ihn nicht attraktiv genug zu sein. Das Problem ist also nicht in erster Linie sein Verhalten, sondern Deine Komplexe.

Attraktivität ist nicht einmal der wichtigste Aspekt - siehe auch meine Antwort an Richard07. Dass ich meinem Freund offensichtlich nicht genüge (nicht all seine Bedürfnisse an Frau erfülle), schmerzt mehr.

Attraktivität ist der zweitwichtige Aspekt. Ich glaube nicht, dass ich Komplexe habe. Ich war bis vor kurzem noch nie unzufrieden mit meinem Aussehen. Es war einfach o.k., ich empfinde mich als normaler Mensch, war einfach kein Thema. Bis ich - mit 50+ frisch verliebt - feststellen musste, dass 20jährige Models etc. in den virtuellen Dunstkreis meines Lebens geraten. Dass es Models etc. gibt, war mir natürlich bekannt, aber ich hatte sie nie zuvor wahrgenommen, sie waren für mich völlig bedeutungslos.

Zitat:
Solange er sich Dir gegenüber liebevoll und zärtlich verhält,

zugegeben, das ist das Wichtigste, das sage ich mir auch.
Zitat:
Die Bilder sind keine Gefahr für Dich, sondern eine völlig andere Ebene für Deinen Freund.

Wenn ich da so sicher wäre ... Mehr in meiner Antwort an Richard07, manches überschneidet sich. Vor allem bleibt der Schmerz, nicht auszureichen - irrational, aber vorhanden. Nicht nur Männer sind wie sie sind, Frauen auch.

Danke, Goldhamster, und Grüße,
Mela


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 24 Jul 2008 19:37 
Offline

Registriert: Mi, 31 Jan 2007 17:56
Beiträge: 71
hallo Mela,
erstmal danke für deine Antwort.
Ich glaube auchbin mir inzwischen sicher, das dieses Verhalten deines Partners eine Gefahr ist. So wie ich schon schrieb - wie er das macht wann er das macht und in welcher Intensietät ist das Sucht verhalten. Er braucht es immer mehr weil das einzelne Bild für den Reiz nicht mehr ausreicht. Und du schreibst ja selber du hast es bei ihm gesehen 24 Stunden nach einem schönen Liebeserlebnis bist du sicher das es 24 Stunden waren?. Und auch die Tatsache das er bewußt an den Compi geht und sich das sucht. Es ist ein Ersatz - anstatt sich in dem Gefühl euer Liebe zu baden badet er im virtuellen Sex kick - eine Sucht.
Es gibt natürlich wissenschaftliche Untersuchungen wie der Bildreize verarbeitet werden.
Es verliert an Reiz das einzelne Bild. Es müssen mehr - immer jüngere Models - immer aufreiznder muss es sein- Sonst erzielt es keine Wirkung mehr.
Das ist mit allem so. Das Gehirn braucht neue Anregungen sonst langweilt es sich. sprich es erzielt keine Wirkung mehr. Dosissteigerung ist auch etwas
das dir aus anderen Suchtverhaltem bekannt sein sollte.
Fazit: Für irgendetwas steht das bei deinem Partner.
was nichts mit dir zu tun hat : Du genügst ihm nicht
Jetzt hast du die schwierige Aufgabe das einzuordnen bei dir.
Sicherlich ist es richtig du darfst nicht alles von deinem Partner erwarten.
-Wenn du jetzt sauer wärst auf sagen wir mal viel Fussball gucken dann müßtest du dir überlegen ob du eben in der Zeit was anderes für dich machst - und nicht sauer auf ihn wartest
-wenn es Suchtmäßiges arbeiten wäre wird es schon schwieriger ist ja wichtig für den Lebensunterhalt
reicht dir die Zeit die übrigbleibt? wie ist er wenn er nach Hause kommt hat er noch Lust mir dir zu sein?

Aber es geht um was ganz anderes. Es verletzt dich
Es sind nicht Deine komplexe die die Sache schwierig machen sondern sein verhalten . mit einem extremen Sexkick woanders sein wollen weg von dir - hin zu jungen Frauen
du dulldest es nicht und möchtest das er das bleiben läßt. - richtig so!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

und er sagt: macht doch nichts hauptsache wir lieben uns. Es hat nichts mit loslassen deinerseits zu tun. Du kannst nicht im Chor singen um was eigenes zu machen und du weißt er sitzt zu Hause 2 Stunden vor dem Compi und zieht sich die Bilder rein.
Es ist eine Gefahr für eure Beziehung. Du bist eben keine Frau der das egal ist. du liebst ihn anders als er dich
Du sagst es fällt dir schwer die Mann sicht zu
verstehen. wie ich schon letztens geschrieben habe:
So viel unterschied ist da m. E. nicht- auch Frauen werden durch Bilder angeregt .
Es gibt den Unterschied der intensität und da hat Goldhamster vielleicht recht für deinen Partner ist das wahrscheinlich garnicht so dramatisch
Aber doch für dich.......... Du fragst mich ob sich meine Gefühle für meine Partnerin verändern würden wenn ich mich genüßlich dieser Neigung hingeben würde
Also ich habe ja schon gesagt wenn ich gerade nicht voll verliebt bin - das hält dann oft ein paar Tage an -werde ich auch leichter ablenkbar. Kommt noch Beziehungsstress dazu steigt diese Neigung mich ablenken zu lassen - aber ich suche das nicht bewußt auf - Internet z.b. Ja auch ich werde im Alltag durch reale Frauen gereizt - ist meine anschließende Phantasie länger mit ihnen beschäftigt beunruhigt mich das- ich denke dann mir fehlt was - wenn sich das dann in Sehnsucht nach meiner Frau wandelt ist wieder alles im Lot . Ich habe dann wieder zurück gefunden. Wenn ich allerdings gerade frisch verliebt bin ist das wie am Anfang - ich denke fast nur an sie und möchte sie den ganzen Tag um mich herum haben - nur für mich - das ist dann mein baden in der Liebe
auch wenn es die Sehnsucht nach ihr schürt
Ja ich bin manchmal auch gan heftig unbewußt und dazu

eine Geschichte aus den Anfangstagen meiner Liebe u meiner Partnerin. Wir hatten uns in einer Disco verabredet . Ich weiß nochganz genau ich habe am Eingang auf sie gewartet. Sie so umwerfend für mich aus - ich hätte sie am liebsten gleich vernascht. wir sind aber -
leider - gebieben und obwohl sie mich ganz eingenommen hatte bin ich innerlich abgeschweift ich wußte garnicht wie ich mich verhalten sollte dann hab ich angefangen anderen Frauen hinterher zu gaffen!!!!!!!!!
Obwohl wir auch ganz tiefe Gefühle ausgetauscht haben !!!!!!
Hinterher gabs dann einen riesen Krach - ich habe mich so geschämt und war so traurig das ich eine Partnerin so verletzt habe mit meinem Gaffen und es hatte auch ansonsten überhaupt keine Bedeutung ich fand die anderen Frauen überhaupt nicht begehrenswert sie haben mir nur als weggucker gediehnt - ich hätte sie lieber auf den Mond geschossen -oder auf mich aufpassen müssen
da das noch ein paar mal passiert ist hätte das beinahe zur Trennung geführt!!!!!

und so hab ich mir vorgenommen mich zu u verändern mich genauer zu beobachten auf meine Blicke zu achten und wie ich mich dabei fühle warum ich das gerade mache
es hat mich sehr viel Kraft gekostet und lange gedauert bis das anders geworden ist -mindestens ein halbes Jahr
Dann war es geschafft und ich war froh Jetzt bin ich also bewußter bei der Sache

Fazit : wenn ich mich ablenke - bewußt ablenke ist was nicht in Ordnung mit meiner Beziehung. Entweder alltagsvermissen oder ähnliche normale Alltagskrisen oder wenn es anhält stimmt auch tiefer was nicht - weil ich ja von ihr weggehe. dann bimmeln die Alarmglocken bei mir
Ich muß es dann klären mit ihr-
Mela ich wünsche dir das du da auch zu dir stehst -gehe nicht daran vorbei. Frage ihn wie oft er sich damit beschäftigt - wann und warum er das tut
warum gerade jüngere warum nach einer Liebesnacht mit dir

Ich war noch nicht auf dem Mars und auch nicht auf der Venus
Ich weiß aber das es hier auf der Erde so aussiehz:
Männer und Frauen bestehen je zur HÄLFTE aus männl. Samen und weiblicher Eizelle und das Männer erst nach ca. 6 Wochen nach der Befruchtung der Eizelle entstehen . Die ersten 6 Wochen Empryo sind weiblich!!!!!!!!! Dann beginnt die Testosterondusche und die weibliche Entwicklung wird ausgebremst.
D. h. Frauen und Männer können sich verstehen - wenn sie sich die Mühe machen. Und dann gibt es trotzdem genügend anderes um sich atraktiv zu finden sich zu begehren. schon alleine wegen den Körpern
Und noch eine Untersuchung - vielleicht kennst du sie ja
es ist ja heut möglich ddas Gehirn beim arbeiten genau zu messen
folgender Versuch Männern und Frauen wurden abwwechselnd Bilder mit aufreizendem Inhalt und dann normale Bilder vorgelegt und dann sollten kleine Aufgaben gelöst werden
Jo und bei den Männern war wirklich kurzzeitig die Konzentration herabgesetzt - bei den Frauen nicht so stark. Und die Hirnareale wurden unterschiedlich stark aktiviert Das sind wohl echt unterschiede.
Aber eben nur im Ausmaß und nicht grundsätzlich.
So für heute genug
Freue mich auf eine Antwort
richard


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de