Aktuelle Zeit: Sa, 25 Nov 2017 13:38

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Unlust beim Mann!!!! Lösungen?
BeitragVerfasst: So, 27 Mär 2005 18:38 
Ich quäle mich schon seit ungefähr 4 Jahren damit rum so gute wie keine sexuelle Lust zu verspüren.
Bis 1998 hätte ich mich selbst noch als recht triebhaft bezeichnet. Frauen wurden ausschließlich aus sexueller Perspektive betrachtet, einsame Abende waren ohne Pornofilme aus der Videothek kaum denkbar. Zwei bis drei mal an einem Abend durch Masturbation zum Höhepunkt zu kommen war normal.
Jahre 1998 bis 2003. In der Zeit einer fünf Jahre andauernden, unharmonischen Beziehung, in der vom ersten Tage an Haff verkonsumiert wurde und Partnerschaftsstress auf der Tagesordnung stand, verlor ich Stück für Stück, anfänglich kaum merklich, meine sexuelle Lust. Die Beziehung kippte. Zuvor, sozusagen als Verzweifelungsakt, kam die Idee auf ein gemeinsames Kind zu zeugen, was ich zum Anlass nahm mich ärztlich untersuchen zu lassen, ohne nennenswertes Ergebnis. Angeblich ist alles ok. Der Sex in dieser Partnerschaft war quasi die letzten 18 Monate nicht existent – ein Kind wurde nicht gezeugt, - man trennte sich einvernehmlich.
Die Jahre 2003 bis 2005. Im Laufe der letzten zwei Jahre in den ich solo bin hat sich aber an meiner sexuellen Unlust nichts geändert. Die Lust ist quasi abgeschaltet. Zwischenzeitlich hab ich eine neue Wohnung und Arbeitsstelle gefunden. Diverse weitere Hochs und Tiefs des täglichen Lebens wurden von mir bewältigt.

Als sich weitere Frauenkontakte ergaben mit denen aber kein Sex möglich war, es wurden ein paar praktische Versuche gestartet, entschloss ich mich abermals zum Hausarzt zu gehen. Das Blutbild ist ok. Der Arzt machte mir das Angebot einen Therapeuten aufzusuchen. Kurz vor dem ersten Termin hatte ich jedoch das Gefühl das meine Lust ein Comeback feiert. Zwei Tage hintereinander musste ich mir selbst gegenüber eingestehen dass sie wohl zurückkehrt und sich die Angelegenheit nunmehr damit erledigt hat.
Die Freude hielt aber nur 48 Stunden. Diese unterwarteten Comebacks hab ich ab und an immer mal wieder erlebt. Sie treten allerdings extrem selten auf (einmal im Monat) und halten meist nicht länger als zwei Tage an. So intensiv wie ich es aus früheren Zeiten kenne ist es aber bei weitem nicht. Danach ist es wieder so als ob jemand auf einen Knopf gedrückt und die Lust abgeschaltet hat.

Ich habe regelmäßig morgens eine Erektion und hin und wieder auch zwischenzeitlich- jedoch ohne dabei Begierde zu verspüren. Masturbation ist möglich, wenn es auch recht mechanisch abläuft. Sogar einen „Orgasmus“ bekomme ich hin, - ohne jedoch dabei Lust zu haben. Ich habe eh das Gefühl das es von Anfang an Überreizt ist. Ich könnte dabei die Börsennachrichten lesen oder mir über den nächsten Einkauf Gedanken machen. Triebhaftigkeit, Lust, das Sabbern und Lechzen ist nach wie vor weg!

Das Kiffen hab ich eingestellt, der Verdacht war groß das es sich bei dem Problem um ein Drogenproblem handeln könnte. Einige Monate „Jointfrei“ sind ins Land gegangen doch an meiner Lustlosigkeit änderte das nichts.

Es gab noch einen zweiten Verdacht. Ich plage mich schon seit Jahren mit zwei aufgeriebenen Hautstellen an meinen Knöcheln rum. Eventuell ein Hautpilz der sich durch Unachtsamkeit durch die Hände auf das Geschlechtteil übertragen könnte. Hin und wieder, wenn auch selten, verspürte ich nämlich ein Brennen beim Masturbieren. Seit einiger Zeit desinfiziere ich die Stelle und Bandagiere sie auch. Es ergab sich allerdings bis jetzt auch keine Veränderung zum Positiven.
Wie auch immer, zwischenzeitlich häufen sich die Gelegenheiten wo willige Frauen wieder JA zu mir sagen, bin es Leid die Angebote abzulehnen und könnte dringen guten Rat gebrauchen. Ich bin übrigens 1965 geboren , falls das für jemanden interessant ist.

Es bleiben nach meiner Einschätzung nur noch zwei Möglichkeiten: 1. Es ist ein rein psychisches Problem (vielleicht bin ich einmal zu viel betrogen oder enttäuscht worden-od. umgedreht) oder 2. mein Testasteronspiegel, der bisher noch nie im Detail ärztlich analysiert worden ist, ist im Keller.

Freue mich über hilfreiche Antworten


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 20 Apr 2005 16:12 
Offline

Registriert: Di, 11 Jun 2002 02:00
Beiträge: 1151
Wohnort: Freiburg
Hallo Carsten,

die sexuelle Lust ist natürlich von Mann zu Mann sehr unterschiedlich, da du aber unter deiner Unlust leidest und das schon seit geraumer Zeit, sehen wir hier einen Handlungs-(Behandlungs-)bedarf.

Wir können Sie in Ihrem Vorhaben nur bestätigen. Eine diagnostische Untersuchung auf einen Testosteron-Mangel wäre sinnvoll.
Sollte das Ergebnis auch hier nicht aussagekräftig sein, empfehlen wir Ihnen, einen Psychologen/Psychotherapeuten aufzusuchen. Adressen von Spezialisten finden Sie hier auf unserer Internetseite im Expertenpool.

Wenn Sie weitere Fragen haben, schreiben Sie gerne!
Alles Gute.

ISG-Team


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de