Aktuelle Zeit: Fr, 24 Nov 2017 02:05

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mo, 24 Dez 2012 12:33 
Offline

Registriert: Mo, 24 Dez 2012 11:25
Beiträge: 2
Schönen guten Tag euch allen :)

Ich fang dann mal gleich an mein Problem hier zu schildern. :-?
Zuerst zu mir: ich bin 21 Jahre alt und mein Freund 4 Monate jünger als ich...
Er wohnt in Hamburg und ich in Berlin und ausbildungsbedingt sehen wir uns nur an den Wochenenden, dafür aber wirklich jedes Wochenende. Er ist vor kurzem bei seinen Eltern ausgezogen und ich lebe noch bei meiner Mutter. Wenn ich Anfang 2014 mit meiner Ausbildung fertig bin, planen wir, dass ich zu ihm ziehe. Mein Freund ist sehr zukunftsorientiert, was uns beide angeht und meinte, er hat noch nie für eine Frau so empfunden, wie für mich. Mein Freund und ich sind jetzt etwas mehr als 9 Monate zusammen, aber er plant schon, wie wir unsere Hochzeit finanzieren können.
Vor ihm hatte ich eine knapp 4-jährige Beziehung. Mein Ex-Freund wollte ständig nur Sex und orale Befriedigung von mir. Ich muss dazu sagen, dass ich noch nie einen Orgasmus hatte und gestehen, dass ich mich selbst nicht in die richtige Stimmung versetzen kann, um es selbst zu probieren. Da mein Ex-Freund ziemlich schnell zum Orgasmus kam, hatte ich auch nie die Chance, mein "Orgasmus-Problem" mit ihm anzugehen und er sah sich selbst nicht dazu verpflichtet etwas an sich zu ändern, da es ja meine Schuld sei, dass ich nicht komme.
Mein neuer Freund ist in dem Bezug viel rücksichtsvoller und liebevoller. Bei unseren ersten Malen Sex ging es fast die ganze Nacht, ohne das er abspritzte und als es dann passierte, haben wir nach 5 Minuten weitermachen können. Ich bekomme sexuell alles von ihm, was ich mir wünsche und von meinem Ex nie bekommen habe. Nur leider hat mein Freund so gut wie nie Lust auf Sex. Die ersten 2 Monate in unserer Beziehung war der Sex normal in der Häufigkeit aber es ließ immer schneller nach. Irgendwann hatten wir nur noch Sex, der nicht länger als 10 Minuten dauerte und seine "Fähigkeit" mit der er immer angibt, das Abrspritzen hinauszögern zu können, stellte er mir auch nicht mehr unter Beweis. Er kann es, dass weiß ich und habe ich zu Beginn oft genug gezeigt bekommen, aber er meint, wenn Sex für uns zu etwas alltäglichem wird, muss er es nicht mehr so besonders machen.
Ich habe schon öfter versucht mit ihm darüber zu reden, weil ich es als Problem sehe, dass ich nur noch alle 2 Wochen 10-Minuten-Sex bekomme, doch er sieht darin kein Problem. Zwischendurch hatten wir einen Monat, in dem er soviel Sex wollte, dass ich nicht mehr konnte und schon das Handtuch geworfen hab und froh war, als ich endlich meine Tage hatte, damit ich meine Ruhe vor ihm habe. Doch schlagartig war das vorbei und ich habe gar nichts mehr von ihm bekommen. An einem mangelden Ständer liegt es nicht und oft bekommen ich am Telefon von ihm zu hören, dass er unbedingt jetzt Sex mit mir möchte. Doch bis zum Wochenende ist das verflogen. Manchmal hat er sich in der Woche einen runtergeholt, weil er soviel Lust auf Sex hatte, doch das wollte ich irgendwann nicht mehr, weil ich dachte, er würde sich die Lust dann bis zum Wochenende aufheben können. Wenn wir tagsüber unterwegs sind oder genau wissen, dass wir jetzt Zuhause keine Zeit mehr für Sex haben, dann ist er auch sehr offensiv, was das Thema angeht... Macht Späße und wenn ich ihn um etwas bitte, macht er es nur, wenn ich ihm dafür verspreche, ihn später dafür oral zu entlohnen. Doch wenn es soweit ist, möchte er meistens nicht mehr, dass wir sexuell aktiv werden. Wenn er einmal am Wochenende Lust hat, geht es meist nicht länger als 10 Minuten und ein zweites Mal ist schon ein Wunder.
Es gibt keine Spontanität bei uns und, was mich am meisten stört, keine Leidenschaft, weil er alles abblockt bzw. ins Lächerliche zeiht. Vorgestern lag er schon im Bett, als ich in Unterwäsche auf ihn zu kam, ihn vorsichtig küsste und mich über ihn beugte... Als ich anfing an seinem Bauch Richtung Penis herab zu küssen, machte er sich darüber wieder mit einer Mädchen-Stimme lustig und machte es mir damit sehr schwer, mehr zu erreichen... Er hörte irgendwann damit auf und als es zum Sex kommen sollte, hörte er auf mich zu küssen und legte meinen Kopf in seinen Arm. Ich wollte aber nicht nur kuscheln, aber mehr wollte er mir -mal wieder- nicht geben. Als ich fragte warum, meinte er, es mache ihm einfach keinen Spaß. Er wüsste auch nicht warum, aber er will einfach gerade nicht. Seine Latte war da, aber er wollte einfach nicht. In der Vergangenheit habe ich ihm entlocken können, dass er sich davor ekelt mit mir Sex zu haben, wenn ich gerade erst meine Tage hatte. Mit Kondom wäre es kein Problem, meint er, doch haben wir nie eines da, weil wir es sonst nicht benutzen. Vorgestern sei das aber nicht das Problem gewesen, bzw. wusste er selbst nicht woran es lag.
Er weiß, dass er gut im Bett ist und meint, es sollte immer etwas Besonderes sein. Da ich jedoch nie so guten Sex hatte, möchte ich natürlich öfter dieses Gefühl haben, auch, um endlich meinem Orgasmus näher zu kommen. Wir haben zusammen schon viel darüber recherchiert und einiges herausgefunden, was wir machen könnten, um mich zum Kommen zu bringen. Doch haben wir es noch nie ausprobiert. In einer kleinen Streitsituation über dieses Thema hat er auch schonmal angemerkt, warum ich überhaupt ein Problem damit habe, das wir nicht so oft Sex haben, da ich ja eh "nichts" davon hätte. Ohne Orgasmus müsste es doch egal sein, ob wir Sex hätten oder nicht.
Das hat mich sehr verletzt aber ich denke, so richtig versteht er es nicht. Sex ist für ihn wie Weihnachten: Je seltener, desto wundervoller und ohne Geschenke, vollkommen sinnlos.
Ich bin nun auch die erste Freundin von ihm, die er nicht enjungfert hat. Erst ich habe ihm gesagt, dass er ziemlich gut im Bett ist, doch bin ich auch die erste, die er nicht zum Orgasmus bringt. Liegt es daran? Erwartet er zu viel von sich und kann die Entäuschung nicht verkraften, mir keinen Orgasmus zu geben? Ich verstehe es einfach nicht und er redet nicht mit mir, weil er seiner Meinung nach kein Problem gibt :(
Ich weiß genau, wenn es so weitergeht, dass ich irgendwann die Nähe eines anderen Mannes suchen werde und das will ich nicht. Ich habe den perfekten Mann gefunden, mit dem ich mein Leben verbringen möchte und ich will es nicht kaputt machen, weil ich nymphomanische Züge in mir habe.
Kann mir jemand helfen!? Ich weiß nicht, wie ich ihm klar machen kann, dass es für mich wirklich ein Problem ist, denn nur wenn es zum Sex kommt, wird diese Sache merklich, den Rest der Zeit ist er sexhungrig, wie jeder andere Mann bisher, vielleicht sogar noch ein bisschen mehr...

Weiß mir nicht mehr zu helfen. Dessous, Rollenspiele, Spielzeug... Wenn er Lust hat, alles schick... die restlichen 70% der Zeit nützt mir das alles gar nichts...
Er ist nur noch genervt von diesem Thema und redet nicht mehr mit mir...

Vielleicht hat ja jemand einen Tip für mich?!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 20 Feb 2014 09:25 
Offline

Registriert: Do, 20 Feb 2014 01:03
Beiträge: 17
Ich würde ihm da etwas Zeit lassen, sowohl psychische Umstände, als auch andere Sorgen (Schmerzen im Körper?) können eine Menge unterbewusstes Unwohlsein herbeiführen. Am Besten findet ihr gemeinsam die Quellen für sein Unwohlsein, dass er mehr Lust hat, hast du ja auch schon erlebt und wenn es wirklich so ist, dass er einfach keinen Spaß daran hat, ist das ziemlich traurig...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 12 Mai 2014 16:58 
Offline

Registriert: Di, 18 Mär 2014 08:55
Beiträge: 7
Wohnort: Michendorf
Hallo,
hat sich denn in deinem Sexleben schon etwas zum positiven geändert?

Wie verläuft denn eure beziehung abseits des sex? Wenn er schon Hochzeit etc plant, scheint er es diesbezüglich ja sehr ernst zu nehmen, im Gegensatz zum Sexleben.
Hast du denn schon mit ihm so offen geredet wie du es hier im Forum geschildert hast?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 19 Mai 2014 13:58 
Offline

Registriert: Mo, 24 Dez 2012 11:25
Beiträge: 2
Hallo,

wir sind nun über zwei Jahre zusammen und seit 4 Monaten wohnen wir auch zusammen. Seitdem sind die Probleme immer schlimmer geworden.
Den Sex den wir seitdem hatten, kann ich an 10 Fingern abzählen...
Die letzte Durststrecke wurde erst Samstag beendet und ging 6 Wochen...

Ich möchte gern zum Sexualtherapeuten und mein Freund hat sogar eingewilligt mitzukommen, aber die Preise sind einfach zu heftig.
130,- € für eine 90-minütige Sitzung... Und davon braucht man ja auch sicher nicht nur eine...

Ich weíß nicht mehr, was ich noch machen soll.

Meine beste Freundin hat mir geraten, ihn zum Hormon-Test zu schicken, aber das kann ich nicht bringen im Moment.

Abseits des Bettes läuft alles perfekt! Wirklich! Schöner kann ich mir meine Beziehung nicht vorstellen!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 03 Okt 2014 13:13 
Offline

Registriert: Mo, 11 Aug 2014 09:48
Beiträge: 8
Hi Kalamaris, oder so ähnlich,
danke für den Werbe-Link!
Sollte man hier im Forum aber besser lassen.
Versuch's doch mal bei Zerlando oder eBay oder Aladin und Amazon. Da wird Dir das Zeug vielleich abgenommen.
Dir 'ne stramme Latte und 'ne heisse Braut dazu.
Aber hier hälst Du Dich besser raus!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de