Aktuelle Zeit: Sa, 18 Nov 2017 08:32

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: total verunsichert!
BeitragVerfasst: Sa, 12 Aug 2006 13:31 
Offline

Registriert: Sa, 12 Aug 2006 12:50
Beiträge: 1
Hallo,

ich wende mich heute an euch,weil ich eigentlich nicht mehr weiss wie ich mit meiner Lebenspartnerin umgehen soll.
Kurze Historie:
Als wir uns vor etwas über einem halben Jahr kennengelernt, schien für beide das Thema Sex eine neue Bedeutung zu haben,Ich kann mich nicht erinnern jemals in meinem Leben mehr Leidenschaft gespürt und erlebt zu haben. Das beruhte von Anfang an auf Gegenseitigkeit.
Das änderte sich schlagartig nach ca. 3Monaten. Meine Partnerin tat mir kund, dass dies für sie ein normales Verhalten sei (sagte mir aber auch unter Tränen, das es sie belastet) und es in bis jetzt jeder Beziehung so gewesen wäre. Sie verspürt mehr und mehr kein Verlangen mehr nach körperlicher Nähe. Sagt aber auch immer wieder, wie sehr sie mich liebt und das es so oft Augenblicke gibt in denen sie mich begehrt, aber es dann doch nicht zulassen kann. Ihr könnt euch sicherlich vorstellen, das ich mich inzwischen oft Frage ob es an mir liegt und das auch meiner Partnerin gegenüber äußere, ihre Antwort ist immer die gleiche:Bitte glaube mir,es liegt nicht an Dir!! das alles nagt, denn ich finde keinen Zugang zu Ihr, das Thema wird zum Tabu erklärt. Ich habe ihr schon so oft gesagt, das ich es einfach nur verstehen möchte, Wege mit Ihr *Gemeinsam* suchen und finden möchte um diese Situation zu ändern.
Ich muß noch hinzufügen, das sie in Ihrer Vergangenheit sehr oft entäuscht worden ist und auch andere schlimme Dinge erlebt hat, die vielleicht ursächlich sein könnten.
Ich würde gerne eure Meinung hören, was kann ich tun, was können wir tun, oder muß sie alleine einen Weg finden.
Ich liebe meine Partnerin sehr und Sex ist mit sicherheit nicht das wichtigste in einer Beziehung, aber gar kein Verlangen oder Begehren meines Partners ist schwer verständlich..gerade wenn einem immer wieder gesagt wird ,wie sehr man geliebt wird und wie geborgen und sicher man sich fühlt.

Ich hoffe, das ihr vielleicht ein paar Hilfen oder Denkanstöße habt, die UNS weiterhelfen.

LG Tom


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 14 Aug 2006 18:46 
Offline

Registriert: Di, 11 Jun 2002 02:00
Beiträge: 1150
Wohnort: Freiburg
Lieber Tom,
das Wichtigste ist natürlich, das Thema Sexualität nicht zum Tabuthema zu erklären. Eine beidseitig befriedigende Sexualität ist wichtig für die Partnerschaft.
Fehlende Lust auf Geschlechtsverkehr kommt bei Frauen doch relativ häufig vor. Die Gründe hierfür können ganz unterschiedlich sein. Sie schreiben ja, dass Ihre Partnerin in der Vergangenheit oft enttäuscht wurde und auch andere schlimme Dinge erlebt hat. Dies könnte ein möglicher Grund sein. Neben früheren Traumatisierungen, Stress in Partnerschaft oder Beruf, können auch Hormonveränderungen, libidomindernde Medikamente (z.B. die Pille oder Antidepressiva) sowie vaskuläre Faktoren (z.B. Gefäßschäden in Folge von Rauchen, Bluthochdruck oder Diabetes mellitus) verantwortlich sein. Manche Frauen haben auch Entzündungen oder andere gynäkologische Probleme, die dazu führen, dass die Scheide unzureichend feucht wird und beim Sexualakt Schmerzen erlebt werden. Dies führt wiederrum häufig zur verringerten Lust. Ich möchte Sie ermutigen, auch weiterhin das Gespräch mit Ihrer Partnerin zu suchen. Sie können thematisieren, was eventuell in der Partnerschaft oder auch beim Geschlechtsverkehr anders gemacht werden könnte, was ihr mehr Freude bereiten würde. Weiterhin ist natürlich eine Beratung oder Therapie möglich, z.B. bei pro familia oder bei Sexualtherapeuten. Fragen Sie doch Ihre Partnerin einmal, ob sie sich vorstellen könnte, mit Ihnen gemeinsam das Thema anzugehen, besonders da Ihre Partnerin ja, wie Sie schreiben, das Problem des Libidomangels aus jeder Beziehung kennt. Natürlich können Sie Ihrer Partnerin auch gerne anbieten, sich einmal bei unserer Telefonberatung (Montag-Freitag jeweils 15-20 Uhr) zu melden, wenn sie das gerne möchte. Viel Erfolg und falls Sie noch Fragen haben, können Sie sich natürlich auch jederzeit an unsere Telefonberatung wenden.
Ihr ISG-Team


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: total verunsichert
BeitragVerfasst: Mi, 23 Aug 2006 16:38 
Offline

Registriert: Mo, 21 Aug 2006 16:06
Beiträge: 135
Hallo Tom,
ich (weibl., 45 J.) bin zwar kein Experte und auch neu hier, aber ich möchte trotzdem versuchen, dir zu helfen. Wenn deine Partnerin in der Vergangenheit negative Dinge in Sachen Partnerschaft erlebt hat und sich dann so abweisend dir gegenüber verhält, könnte man vermuten, daß sie die Erlebnisse noch nicht verarbeitet hat. Sie hat sicherlich Angst, es könnte ihr mit dir evtl. ähnlich oder genauso ergehen. Man kann negative Dinge oft nicht einfach vergessen oder die Sorgen/Probleme wie einen Mantel an der Garderobe abgeben. Glaube, da geht es Männern und Frauen gleich.Spricht sie denn mit dir über ihre vergangenen Beziehungen und was daran negativ war? Dann könnte man ja heraushören, wovor sie Angst hat. Viell. wurde sie zu körperl. Nähe gezwungen. Ich würde ihr raten, sich mit dir auszusprechen. Viell. habt ihr Freunde, denen ihr vertraut, mit denen man gemeinsam reden könnte oder hat sie viell. eine beste Freundin, der sie sich öffnen würde ? Versuche doch, ihr zu raten, zu einer Therapeutin zu gehen und biete ihr an, auch mitzugehen, wenn es erforderlich ist. Ich weiß es ist schwer, wenn man immer wieder abgewiesen wird. Mir geht es seit über einem Jahr ähnlich. Es ist jedes Mal wie ein Schlag ins Gesicht, ich weiß. Aber nimm es nicht persönlich. Sie sagte ja bereits mehrfach, daß es mit dir nichts zu tun hätte. Sie hat Erlebnisse, die noch immer in ihr schlummern, die sie unbedingt verarbeiten muß. Ich würde ihr Zeit lassen, immer wieder Hilfe anbieten, aber sie nicht bedrängen. Ich würde versuche, nur zärtlich zu ihr zu sein, nimm sie in den Arm, gib ihr das Gefühl, daß du sie trotzdem liebst, streichle sie einfach und gib ihr Nähe. Ich würde ihr nicht das Gefühl geben, daß du auf Sex wartest, daß macht den Druck nur noch grösser. Für mich hört es sich so an, als wenn sie zwar möchte, aber innerlich gesperrt ist. Schau doch einfach auch mal in die gelben Seiten nach einer Therapeutin und frage diese tel. vorab um Rat, ob sie der richtige Ansprechpartner ist für dich bzw. für euch. Man sollte eine Beziehung nicht nur auf Sex reduzieren, zusammen zu stehen und füreinander da zu sein, ist meines Erachtens viel wichtiger. Aber der Sex gehört nun auch irgendwo dazu und es macht traurig, wenn nix läuft (ich spreche aus Erfahrung). Aber man kann es nicht erzwingen. Sie braucht dich und deine Hilfe. Mach ihr Mut und stehe hinter ihr. Ich drücke dir die Daumen, daß es klappt und beachte: ihr braucht Zeit.
Einen lieben Gruß
Abakus


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de