Aktuelle Zeit: Di, 11 Dez 2018 01:44

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: So, 22 Okt 2006 19:02 
Offline

Registriert: So, 22 Okt 2006 18:25
Beiträge: 3
Hallo,

war nicht einfach, bis hierhin vorzudringen. Dies ist mein erstes Forum und mein allererster Beitrag dazu. Und ich fühle mich etwas mulmig, besonders, da ich festgestellt habe, dass zwar viele Männer hier ihre Problem mit der Unlust ihrer Frauen darstellen und um Hilfe bitten, die Frauen aber wohl öfter meinen, hierzu keinen Beitrag leisten zu müssen.

Ich bin über 40 und seit über 20 Jahren verheiratet mit meinem Mann, der sehr lieb und zärtlich ist. Wir haben zwei erwachsene Kinder und alles ausser Sex und Haustiere können wir lang und breit diskutieren.
Zu meinem Hintergrund: ich bin in einer religiösen Familie aufgewachsen, obwohl ich nie das Gefühl hatte, dass mir Sex als etwas Schmutziges verboten wurde. die Prinzipien ware allerdings eindeutig: kein Sex vor der Ehe. Daran habe ich mich leider nicht gehalten, leider deswegen, weil ich an einen echten "Entjungferer- Windhund" geraten bin, der natürlich mehr Interesse an meinem Körper und seiner Trophäe als an meiner Person hatte. Nun gut, daran läßt sich nichts mehr ändern. Aber auch vorher hatte ich bereits sexuelle Erfahrungen mit einem 8 Jahre älteren Freund, allerdings nur bis zum Petting.
Ich bin mit viel Lust auf Sex in die Ehe gegangen. Mein Mann hatte so gut wie keine sexuellen Erfahrungen mit anderen Frauen, es gab also die üblichen anfänglichen Schwierigkeiten (Einführen des Penis mußte ich selbst bis vor 5 Jahre erledigen usw.). In der ersten Zeit hatten wir relativ oft Sex. Ziemlich bald kam unser erstes Kind und von da an ließ die Lust konstant nach. Ein paar Jahre später kam dann unser zweites Kind und die Sache mit der Lust blieb im Keller.
Ich habe viel im Internet zum Thema Störung der sexuellen Appetenz gelesen, hatte aber immer das Gefühl, dass das nicht auf mich zutrifft. Ich habe keinerlei Orgasmusprobleme oder so, es fehlt halt einfach an Lust. Manchmal finde ich es einfach ekelig, so ordinär...
Selbstverständlich leidet mein Mann unter meiner Unlust. Er ergibt sich in sein Schicksal und hofft, dass es irgendwann besser wird. Da ich im Ausland lebe, ist das mit profamilia etc. nicht möglich. Aber ich sehe meine Verantwortung und möchte mich nicht einfach darauf versteifen, dass es Sache meines Mannes sei, mit seinem Frust zurecht zu kommen.
Andererseits fällt es mir unheimlich schwer, mit ihm darüber zu reden. Ich befürchte, ich habe es nie so richtig gelernt, Gefühle zu artikulieren, empfinde es mitunter als peinlich, dies tun zu müssen.
Natürlich habe ich versucht, etwas Selbstanalyse zu betreiben. Wie gesagt, Elternhaus war religiös (mein eigenes ist es auch), aber ich würde mich nicht als prüde bezeichnen. Habe traumatische Erlebnisse wegen Unfall des Vaters mit tödlichem Ausgang mitten in der Pubertät hinter mir und diesen total verunglückten "Erstkoitus" mit einem zweibeinigen Rammler. Aber irgendwie komme ich auch hier nicht weiter. Ich hoffe, dass ich im Austausch mit anderen Betroffenen vielleicht etwas Hilfe finde, denn ich weiß, dass sehr viel davon abhängt. Ich möchte meine Ehe nicht aufs Spiel setzen, denn ich liebe meinen Mann wirklich (was aber leider meine Lust nicht steigert).

Ich würde mich über Antworten sehr freuen

kaktus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 24 Okt 2006 17:26 
Offline

Registriert: Mo, 19 Dez 2005 10:24
Beiträge: 246
Hallo Kaktus,

Es gibt hier einige Beiträge zur Unlust der Frau?? Aber keiner hatte bisher eine gute Lösung parat. Außer wenn du die Pille nimmst, die kann Ursache für die Unlust sein.

Nimmst du die Pille?? Bei mir ist die Lust erst wieder da gewesen, als ich die Pille abgesetzt habe.



LG
Sahne


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 24 Okt 2006 18:04 
Offline

Registriert: So, 22 Okt 2006 18:25
Beiträge: 3
Hallo Sahne,

ich habe die Pille ein paar Jahre genommen, sie dann aber wegen ausbleibender Regel auf Anraten der Ärztin wieder abgesetzt. Danach konnte ich mich nicht mehr überwinden, es ist eben doch einfacher, wenn der Mann sich was überstülpt.

Es ist schon richtig, es gibt wahrscheinlich keine Patentlösungen oder -rezepte. Dennoch hoffe ich, dass es durch einen einfachen Austausch zu irgendwelchen Anstößen kommt. Ich fand es schon erstaunlich, zu erfahren, wie viele Frauen ebenso empfinden, wenn es um Sex geht. Man könnte in der Tat ohne leben.
Mein Mann ist zur Zeit beruflich unterwegs. Komisch, aber dann kommt doch etwas wie Lust auf (immer, wenn die Kerle weg sind). Vielleicht hatte Loriot doch Recht: Männer und Frauen passen einfach nicht zusammen.
Was ich aber echt schlimme finde, sind die vielseitigen Probleme, die in diesem (und auch anderen) Forum geschildert werden (wobei manche doch eher "fantastisch" scheinen), keine Feuchtigkeit, zuviel Feuchtigkeit, Schmerzen nach der Geburt eines Kindes usw. Diese Frauen sind bestimmt nicht zu beneiden, denn es bleibt in unserer Gesellschaft doch immer das Stigma des "asexuellen". Da habe ich es ja vergleichsweise einfach.
Ich denke, dass ein Mann, wenn er in den Kopf der Frau schauen könnte, eher auf ihre wirklichen Bedürfnisse eingehen könnte. Manchmal braucht man einfach nur Berührungen auch ohne, dass es zum Sex kommen muß. Und manchmal bevorzugt frau ja auch eine etwas härtere Gangart. Leider gibt es ja keine Regelmäßigkeit und frau will ja auch nicht immer vorher lang und breit darlegen, wie sie es denn gern heute hätte. Da sind die Probleme ja vorprogrammiert.
Ich finde es jedenfalls toll, dass du auf meinen Beitrag geantwortet hast. Gut zu wissen, dass frau nicht alleine mit ihrem Problem ist. Danke

Kaktus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 24 Okt 2006 21:20 
Offline

Registriert: Mo, 31 Jul 2006 03:10
Beiträge: 107
liebe Kaktus,

wenn Du in diesem Forum schon ein wenig gestöbert haben solltest, wirst Du feststellen, dass ich gerade zu diesem Thema schon einiges geschrieben habe, da auch mir die sogenannte *Unlust* nicht fremd ist.
Du schreibst, dass Du in Abwesenheit Deines Mannes schon mal Lustgefühle hast - das ist doch prima, denn das zeigt, dass das Verlangen durchaus da ist. Darauf würd ich aufbauen, in mich hinein horchen, ob es bestimmte Auslöser für diese Lust gibt - wenn ja, versuch doch, diese Auslöser auch zu benutzen, wenn Er da ist....
Was die Verhütung betrifft - nun, wenn Er sich jedesmal *was* überziehen muss, bremst das die Spontanität doch sehr stark und so geht viel Schönes verloren - finde ich. Ausserdem besteht die Gefahr, dass das Ding reisst oder verrutscht und es trotzdem zur Schwangerschaft kommen kann - das weisst Du sicherlich und wie ist es - hast Du vielleicht mehr oder weniger unbewusst Angst davor und kannst deshalb keine richtige Lust entwickeln?
Pille kommt nicht mehr in Frage, wie wär's mit der Spirale? Ich hatte die 6 Jahre lang ( auch in einem Alter von über 40 ) und war sehr zufrieden damit.
Du schreibst von religiösem Hintergrund - darf ich fragen, welcher Glaubensgemeinschaft Du angehörst? Gott sei Dank ist es auf alle Fälle eine, die die Sexualität nicht verteufelt - so wie Du schreibst.
Das mit dem Reden darüber ist so ne Sache - da wir oft selber nicht wissen, was mit uns los ist, warum wir keine Lust haben etc. macht es auch wenig Sinn, es dem Partner erklären zu wollen - das Einzige was man sagen kann ist eben, dass kein Bedürfnis da ist, dass man es bedauert aber letztendlich nichts ändern kann - es gibt keinen Schalter, der die Lust wieder anknipst......
Der Mann leidet natürlich darunter und es geht ihm sehr schlecht damit, immerhin muss er sich immer wieder *runter fahren* wenn er eine Erektion hat oder Handarbeit betreiben....
Es ist wirklich ein Teufelskreis, denn wir wissen das ja und da wir ihn lieben, tut uns das auch weh - vor allem, weil wir mit unserem Verstand alles checken, auch die Tatsache, wie wichtig Er für uns ist und wir eigentlich wollen, dass es ihm gut geht........

soweit für's erste

lieben Gruß Vita


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 24 Okt 2006 21:41 
Offline

Registriert: Mo, 31 Jul 2006 03:10
Beiträge: 107
Zitat:
Man könnte in der Tat ohne leben.


das dachte ich auch lange - als ich noch in Beziehung (Ehe) lebte, musste aber dann feststellen, als ich Single war, dass ich durchaus Bedürfnisse hatte und ich vor lauter Sehnsucht nach Berührung bald verrückt geworden wäre - offensichtlich will man meistens das, was man gerade nicht hat.... :cry: :-?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 26 Okt 2006 14:08 
Offline

Registriert: So, 22 Okt 2006 18:25
Beiträge: 3
Hallo Vita,

vielen Dank für Deine Nachricht, war wirklich hilfreich, habe mich drüber sehr gefreut.
Eine Frage: obwohl ich bei der Pille nicht das Gefühl hatte, dass sie irgendwelche Auswirkungen auf Lust und Liebe hatte, wie ist das denn bei der Spirale? Da sie ja wohl Hormone dosiert freisetzt, wirkt das auf Libido etc.?
In jedem Fall ist es eine gute Anregung. Ich werde beim Arzt nachfragen.

Gruß - kaktus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa, 28 Okt 2006 18:49 
Offline

Registriert: Mo, 19 Dez 2005 10:24
Beiträge: 246
Hallo kaktus,

bei mir war die Spirale ein totaler Flop. Ich hatte über ein halbes Jahr Schmierblutungen und eine extrem schmerzhafte Regel. Habe sie dann wieder entfernen lassen. Der Arzt meinte was ich soll sie schon wieder ziehen??

Sex mit Schmierblutungen und brennen machte mich nicht an. Hab keine gute Erinnerung an die Spirale.

LG
Sahne


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa, 28 Okt 2006 19:44 
Offline

Registriert: Mo, 31 Jul 2006 03:10
Beiträge: 107
@ Sahne

das ist ja nicht so schön - aber so isses, was für die eine gut ist, muss für die andere noch lange nicht so sein, deshalb kann man zwar Tipps geben, aber letztlich muss jede Frau selber rausfinden, was zu ihr passt, gelle?
Nun weiss ich nicht, welche Spirale Du hattest - die herkömmliche oder die Hormonspirale...
Ich hatte die letztere und war sehr zufrieden damit, ich hatte anfangs zwar auch etwa 2 Wochen leichte Schmierblutungen, aber danach war alles ok, ich habe von dem Ding nichts weiter gemerkt.Angenehmer Nebeneffekt: frau bekommt in der Zeit keine Regel mehr - kann man sich dran gewöhnen.
Achja, dies leidige Verhütungsthema - schade, dass es immer noch vorwiegend Frauensache ist, ausser Kondome oder Vasektomie gibt es immer noch nichts Brauchbares für den Mann, wobei Vasektomie ja leider immer noch mit sehr vielen Ängsten und Vorurteilen seitens der Männer behaftet ist.

lieben Gruß Vita


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: 20 JAHRE NIX lOS IM BETT
BeitragVerfasst: Mo, 08 Jan 2007 21:42 
Offline

Registriert: Sa, 06 Jan 2007 18:41
Beiträge: 4
Liebe Kaktus,
das ist ja ein Jammer, willst Du so alt werden?

Du schreibst soviel von Religiösität, da traue ich mich gar nicht, mal vom Loslassen zu reden. Und von der Aufgabe des Besitzen-wollens. Jeder darf mal seine Sexualität leben und ausprobieren für eine Zeit, jedoch die Wahrung der Familie wird vereinbart...es gibt z.B. Seitensprung.de, da reißen sich die Kerle darum, eine Frau außerhalb des gewerblichen Milieus zu verwöhnen und Du hast mind. 40 nach Deinen persönlichen Kriterien zur Auswahl....denn Lust ist manchmal da, wie Du schreibst.
Aber das ist es vielleicht nicht.

Ich weiss nicht, ob ihr vielleicht nicht zu verkrampft und fixiert seid. Mman muss auch - und besonders in der Langzeitbeziehung - Zeit und Entspannung für die sexuelle und emotionale Erlebniswelt aufbringen:

Nehmt Euch einmal die Woche Zeit, ab 6 Uhr nachmittags für euch alleine: keine kinder, kein Telefon, ein gute Flasche Wein, ein Zimmer mit Kerzenlicht, eine ordentliche Flasche Massageöl, eine zarte Panflöte Musik im Schlafzimmer.. Du verlangst nichts von Dir und ihr nehmt Euch beide auch nicht vor, dass etwas Bestimmtes geschehen soll, sondern nur das eine: mindestens drei Stunden sinnliche Befassung mit dem Körper und dem Mund und den Augen des anderen. Schauen, was dem anderen gut tut! Wenn er es nicht aushält, musst Du ihn zwischendrin mal herunterholen, aber wichtig ist, dass ihr beide Euch ohne Zwang auf eure Empfindungen einlasst. Und dann beobachtest Du mal, wie Du Dich beim dritten oder vierten Mal fühlst. Die Glückseligkeit liegt nicht im GV allein, es gibt viel mehr. Und das kann auch mindestens ebensoviel sein.

Liebe Grüße
Turmalin


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de