Aktuelle Zeit: Do, 13 Dez 2018 00:56

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Sexuelle Unlust ?!
BeitragVerfasst: Mo, 05 Mai 2003 11:17 
Hallo,
ich 39 (seit 7 Jahren verheiratet, 2 Kinder (14 + 4) per Sectio, 2 weitere Ops an der Gebärmutter) habe ca. 1 Jahr nach der 2. Geburt immer wiederkehrende Blasenentzündungen bekommen und zwar v.a., wenn ich mit meinem Mann geschlafen habe. Ich bin daraufhin zunächst mal in einen Teufelkreislauf geraten: Verkehr - Blasenentzündung - Pilzinfektion nach Antibiose. Die Blasenentzündung habe ich durch eine Urovaxomtherapie weitgehend in den Griff bekommen, obwohl ich immer noch sehr empfindlich bin, v.a. während (und auch danach) des Beischlafs leicht mit Reizungen, Rötungen, Lubrikationsschwierigkeiten und Lustabfall etc. reagiere. Mein Problem ist, dass ich wenn überhaupt, 1 -2 mal nach meiner Mensis Lust auf Sex verspüre, was meinem Mann zu wenig ist. Einen Orgasmus bekomme ich dabei selten und wenn klitoral und eher flach.
Ich war eine der Frauen, die vorab kaum Probleme mit ihrer Sexualität und dem Orgasmus hatten und vermisse die unbeschwerte Zeit und durch die Sexualität entstehende spezielle Intimität zu meinem Mann.
Die Beziehung zu meinem Mann ist dadurch inzwischen stark belastet: ich ziehe mich zurück, sowie ich bemerke, dass er Lust verspürt, weil bei mir gar nichts passiert, wenn er versucht mich zu stimulieren. Ich bin offen für Ersatzhandlungen für ihn, was wir beide aber bestenfalls für eine unbefriedigende Übergangslösung halten. Wir reden zwar darüber, wissen aber beide nicht mehr weiter.
Ich hoffe Sie können mir einen Tipp geben, wie ich (wir) vorgehen können.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 08 Mai 2003 13:44 
Offline

Registriert: Di, 11 Jun 2002 02:00
Beiträge: 1169
Wohnort: Freiburg
Hallo Astrid,

falls du das noch nicht getan hast, würde ich dir empfehlen, einen Frauenarzt aufzusuchen, um eventuellen körperlichen Problemen auf die Spur zu kommen. Zum Beispiel ist es wichtig, deine Hormonspiegel zu überprüfen. Dazu gehören zum einen die weiblichen Geschlechtshormone als auch das Prolaktin und die Schilddrüsenhormone, die, wenn sie im Ungleichgewicht sind, sexuelle Probleme hervorrufen können. Falls du hormonelle Präparate einnimmst, sollte überdacht werden, ob es an diesen Medikamenten liegen kann und ein Absetzten oder Wechsel sinnvoll wäre.
Auch eine allgemeine körperliche Untersuchung ist wichtig, um Erkrankungen wie einen Bluthochdruck und vor allem einen Diabetes, der sich gerne durch Harnwegsinfekte zeigt, auszuschließen.
Da die Harnröhre der Frau sehr kurz ist und beim Geschlechtsverkehr leicht Bakterien aus der Darmgegend in die Harnröhre und damit auch in die Blase gelangen, kommt es bei der Frau viel schneller zu Infekten als beim Mann. Begünstigt werden kann das durch hormonelle Unstellungen wie bei der Schwangerschaft oder durch eine Störung der Abwehrkräfte zum Beispiel bei Diabetes. Eine Methode, um das Einwandern der Bakterien zu verhindern, ist zum einen viel Trinken und Wasserlassen vor allem nach dem Geschlechtsverkehr und das sofortige Abbrausen des Genitalbereichs nach dem Sex. Das ist zwar nicht sehr romantisch, ist aber gut für die Hygiene. Am Achtung: nicht zu viel Seife sondern am besten nur Wasser verwenden, da ein übertriebenes Waschen die Abwehr schwächen kann!

Eine andere Erklärung ist, dass sich in dir durch den langwierigen Teufelskreis aus Sex-Blasenentzündung eine Ablehnung gegen Sex in dir entwickelt hat. Wenn du über lange Zeit jedesmal beim Geschlechtsverkehr befürchtet hast, danach eine unangenehme Blasenentzündung zu entwickeln oder vielleicht trotz Unlust oder Schmerzen mit deinem Mann geschlafen hast, wäre das gut nachzuvollziehen.
Vielleicht ist es eine gute Idee, wenn ihr für eine Weile die Abmachung trefft, nicht jedesmal miteinander zu schlafen, sondern euch nur zu sreicheln und zärtlich zu sein. Damit nimmst du den Druck von dir, dass "etwas passiert", vielleicht die Angst, nicht feucht genug für das Eindringen zu sein, und kannst gleichzeitig versuchen, das körperliche Empfinden und die Zärtlichkeit wieder mehr zu geniessen.
Wenn ihr miteinander schlafen wollt, es aber mit der Lubrifikation nicht so gut klappt, könnt ihr Gleitcremes benutzen - das ist nichts aussergewöhnliches, viele Frauen haben mit zunehmendem Alter Probleme mit der Befeuchtung.

Wenn du weitere Fragen hast, helfen wir dir gerne.
Alles Gute, das ISG-Team


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 13 Mai 2003 10:33 
Vielen Dank für die Informationen über mögliche organischen Ursachen meines Problems. Ich habe mich entschlossen tatsächlich erneut einen Frauenarzt aufzusuchen. Nun noch einige Fragen: Gibt es Frauenärzte/innen, die auf solche Störungen spezialisiert sind und wenn ja, wo finde ich die (Wohngebiet von Göttingen bis Hannover)? Ich hatte versucht mit meiner Frauenärztin im Vorfeld darüber zu reden und da kam nichts bzw. extrem wenig. Sind diese Untersuchungen Kassenleistungen?
Lieben Gruß und nochmals Dank für die direkt bezugnehmenden und systematischen Erläuterungen,
Astrid :D


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de