Aktuelle Zeit: Do, 21 Jun 2018 23:29

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Probleme von Anfang an
BeitragVerfasst: Mi, 07 Mär 2007 14:11 
Offline

Registriert: Mi, 07 Mär 2007 13:39
Beiträge: 6
Hallo!
Ich habe ziemliche Probleme mit Sex und das schon mein ganzes Leben lang. (ich bin 20 jahre alt) Ich habe sehr selten bis garnicht wirklich Lust auf Sex und wenn ich doch mal Geschlechtsverkehr habe, muss ich mich dazu überwinden oder sogar zwingen.
Oft habe ich während dem Geschlechtsverkehr das dringende Bedürfnis pinkeln zu müssen. Sobald das Gefühl eintritt geht garnichts mehr. Manchmal, auch ohne das pinkel-gefühl, schaltet sich sozusagen in meinem Kopf ein Hebel um, und ich kann nicht mehr weitermachen. Ich fange an zu weinen, obwohl ich an nichts bestimmtes denke. Es ist auch so, dass ich nach dem Sex bis zum nächsten Tag Schmerzen beim auf die Toilette gehen und im Sitzen habe. Ich glaube, dass meine Probleme psychisch sind. Deshalb möchte ich die Vorgeschichte erzählen:

Das erste Mal habe ich in einem Zelt auf einem Festival erlebt, mit dem Gedanken im Hinterkopf, dass doch jemand was bemerken oder hören könnte. Es war meine erste große Liebe und ich habe mich dazu verpflichtet gefüht. Weil ich ja so verliebt war, habe ich, eigentlich gegen meinen Willen, Sex gehabt, versteckt unter einer Decke, in einem Raum in dem andere Leute anwesend waren. (ich war damals mit Punks unterwegs und der Raum war der einzig bewohnbare in dem leerstehenden Haus) Das habe ich 8 Monate so hingenommen bis es mir zu blöd wurde.

Dann hat es eine dreijährige Beziehung gegeben, in der es garkeinen Sex gab. Der Mann, glaube ich, hatte selbst ein paar psychische Probleme und keine Lust darauf, was mir ganz recht war.

Nun habe ich seit fast einem Jahr einen total lieben Freund, dem ich gleich am Anfang der Beziehung erklärt habe, dass ich Probleme habe und er auf Dauer keine Freude haben wird. Der Mann ist aber sehr verliebt in mich und will mich, auch mit meinen Problemen. Er ist sehr geduldig und wenn es mal nicht mehr geht und wir abbrechen müssen, habe ich das Gefühl, dass er das auch akzeptiert. Er versucht mich zu trösten und zeigt Verständnis. Er versucht auf garkeinen Fall Sex zu erzwingen, er lässt mich in Ruhe, aus Angst mich sonst unter Druck zu setzten. Da nun aber ich die Initiative ergreifen müsste und den ersten Schritt machen sollte, setze ich mich, glaube ich, selber unter Druck. Dann denke ich etwas wie "jetzt haben wir schon wieder seit wochen keinen sex gehabt, jetzt sollte ich wieder einmal"
Ich habe Angst, ihn zu verlieren, wenn ich so weiter mache. Ich habe Angst, dass er sich den Sex vielleicht wo anders holt; dass ihm das alles zu blöd wird.

Ich habe es schon geschafft, dass sich meine Lust etwas verbessert. Voraussetzung ist, dass ich frisch geduscht und rasiert bin, sonst geht von meiner Seite her garnichts. Und dann, auch wenn es mir wirklich gefällt und ich es als angenehm empfinde, muss ich aufs Klo. Wir brechen ab und ich verfalle fast einem Nervenzusammenbruch.

Ich kann leider nicht zu einem Therapeuten gehen, da ich bei meiner Mutter mitversichert bin und ich auf keinen Fall möchte, dass sie etwas von der Sache mitbekommt. Vielleicht habt ihr ein paar Ratschläge für mich.
Ich weiß, was die Ursachen für meine Probleme sind: die früheren schlechten Erfahrungen und das Selber-Unter-Druck-Setzen. Nur wie ich das ändern kann, weiß ich nicht.

Aber es beruhigt mich auf jeden Fall schon eimal, dass viele andere Frauen auch Probleme haben und ich nicht alleine bin.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 07 Mär 2007 14:48 
Offline

Registriert: Mi, 07 Mär 2007 13:39
Beiträge: 6
vielleicht sollte ich auch noch erwähnen, dass ich schon mal in psychiatrischer Behandlung in einem Krankenhaus war. Ich war 3 Wochen lang dort und wurde wegen schweren Depressionen, Soziophobie und angststörungen behandelt. Mittlerweile habe ich keine Depressionen oder sonstiges mehr, da ich mehr selbstvertrauen habe und ich meinen Lebensstil ziemlich geändert habe. Ich versuche jetzt die Schule, die ich früher abgebrochen habe, hachzuholen, habe eine eigene Wohnung, Haustiere, Rechnungen zu zahlen - Verwantwortung. Ich fühle mich jetzt wie ein eigener Mensch, der sein Leben, bis auf dieses Problem, relativ gut im Griff hat.

Was mir auch noch eingefallen ist, was vielleicht zu meiner Abneigung gegenüber Sex betragen könnte, ist die Tatsache, dass ich von der Zeitschrift Bravo aufgeklärt wurde, in meiner Familie nicht über das Thema gesprochen wurde, und ich mit 12 oder 13 Jahren meine Mutter 2 mal beim Sex erwischt habe, was mich damals SEHR fertig gemacht hat.

vielleicht habt ihr ja ein paar Ratschläge

LG


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Hey Annna!
BeitragVerfasst: Mo, 12 Mär 2007 19:52 
Offline

Registriert: Mi, 12 Jul 2006 12:44
Beiträge: 7
Ich kann dir leider keinen wirklichen Rat geben, möchte dir aber sagen das Du stolz auf Dich sein kannst, auf das was du bisher erreicht hast. Ich meine damit das du deine Depressionen usw überwunden hast! Das ist auf jeden Fall schon mal der richtige Weg, und so wie Du Dich anhörst, bist Du bereit weiterzukämpfen, was Dich mit Sicherheit weiterbringen wird!

Ich selbst habe auch Probleme beim GV, welche Art von Prob. kannst du in meinem Beitrag (müsste der Neuste sein) durchlesen.. (Titel: Schmerzen beim GV).
Was mich interessieren würde: Tut es dir auch weh wenn Du mit deinem Freund schläfst oder kannst Du einfach von deinen Gedanken und Nerven nicht weitermachen?

Über eine Antwort würde ich mich freun :wink: LG Steffi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 12 Mär 2007 20:43 
Offline

Registriert: Mi, 07 Mär 2007 13:39
Beiträge: 6
hallo steffi!

vielen dank für deine antwort!! hat mich sehr gefreut!

ich bin auf jeden fall am weiterkämpfen, vorallem möchte ich das im bezug auf den GV. Ich würde es wirklich gerne IMMER als schön empfinden, ich liebe meinen freund sehr und weiß einfach nicht warums nicht funktionieren will.. schmerzen hab ich eigentlich erst danach, es brennt dann ein wenig, manchmal bis zum nächsten tag. und aufs klo gehen schmerzt ein bisschen danach.

die probleme sind eher kopfsache, und wie gesagt, dass ich plötzlich währenddessen aufs klo muss. vielleicht machen mein freund und ich etwas falsch (zu tief oder falsch drin oder so(?)) sodass er auf meine blase drückt, kann das sein?
ich muss aber auch immer darauf achten, dass ich frisch geduscht und rasiert bin, dass das licht wenn möglich abgedreht ist usw... komplexe einfach.

ich habe auch deinen beitrag gelesen, es tut mir sehr leid, dass auch du probleme hast. ratschläge kann ich dir leider keine geben, da ich mit infektionen überhaupt keine erfahrungen gemacht habe

aber ich denke, wenn du wirklich mit ihm schlafen wilst, und lust darauf hast, probiers einfach nochmal, versuch nicht an den eventuell bevorstehenden schmerz zu denken.

ich wünsche dir auf jeden fall alles alles gute!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 13 Mär 2007 00:01 
Offline

Registriert: Mo, 21 Aug 2006 16:06
Beiträge: 135
Hallo Anna,
ich glaube, deine Probleme sind seelischer Natur. Bei mir war es früher mal ähnlich. Meine Mutter stellte GV oder überhaupt Kontakt zu Jungen immer als etwas Schmutziges dar. Ich hatte vor dem ersten Mal solch eine Angst, daß es weh tut, ich schwanger werden könnte trotz Verhütung, es am nächsten Tag auf meiner Stirn geschrieben stünde, was ich getan habe. GV ? Sowas tut man einfach nicht, meinte sie. Mit 16 J. habe ich es dann das erste Mal gemacht. Es tat gar nicht so weh und war eigentlich sehr schön. Aber bis dahin war es ein weiter Weg für mich. Wir warteten über 2 Jahre wegen meiner Riesenangst davor.

zu Dir: Du solltest doch noch einmal zu einem Therapeuten gehen. Auch wenn du über deine Mutter versichert bist, geht das. Lass dir die Versichertenkarte von dir geben und sage, du gehst zum Doc wegen einer Erkältung oder ähnlichem. Dann kannst du dem Doc erzählen, daß du eine Überweisung zum Therapeuten benötigst. Der Doc hat doch Schweigepflicht. Der darf es deiner Mum gar nicht erzählen.
Und noch was: Du kannst - wie schon erwähnt - tatsächlich stolz darauf sein, daß du die Kurve noch bekommen hast und aus diesem "unstetigen" Leben ausgestiegen bist. Ich denke, du bist auf dem richtigen Weg, dein Leben in den Griff zu bekommen und für dich die Verantwortung zu tragen. Ich wünsche dir alles Gute und versuche mal, zum Doc zu gehen. Ich glaube, da schlummern noch ganz viele unangesprochene Dinge und Probleme in dir. Dann geht es dir auch wieder besser.
Lieben Gruß
Abakus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 15 Mär 2007 14:13 
Offline

Registriert: Mi, 07 Mär 2007 13:39
Beiträge: 6
hallo abakus!!

danke für deine antwort!
du hast wahrscheinlich recht, dass ein therapeut das beste wäre..aber ich bin aus österreich, und da dürfte das ein wenig anders funktionieren mit dem versichern als bei euch. bei uns gibt es nämlich keine versicherungskarte oder ähnliches..
aber es ist so, dass meine mutter einen teil selbt bezahlen muss, soviel ich weiß. Und meine befürchtung ist die, dass meine mutter sehen kann, bei welchen ärzten ich war, wenn sie einen zahlschein bekommt.
ich bin mir da aber auch nicht sicher, ich sollte mich einmal erkundigen..

seit ich meinen ersten beitrag geschrieben habe ist leider garnichts mehr passiert :(

da mein freund nächste woche für ein paar tage weg ist, mit studienkollegen und -innen (!), setze ich mich unter druck und denke, bis dahin muss ich noch einmal mindestens mit ihm schlafen.

es ist dumm, ja, ich weiß das.

ich habe schon ersthaft überlegt die beziehung zu beenden, um ihm das alles zu ersparen und ihm die chance zu bieten, mit irgendwem eine "normale" beziehung zu führen :(
ich hab ihn einfach so lieb und würde ihm das wünschen.

traurige grüße, Anna


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 15 Mär 2007 20:10 
Offline

Registriert: Mo, 12 Mär 2007 11:18
Beiträge: 1
Wohnort: 01

Hallo annna, hab deinen artikel gelesen - ein paar gedanken von mir. natürlich kann man in unkenntnis des anderen schlecht raten. die ausrichtung deines textes geht meines erachtens sehr in richtung erwartung, erwartungsangst oder so...

deshalb meine anregung, du solltest es mal (häufiger) mit dir selbst versuchen - sei zärtlich zu dir selbst, mach dir schöne musik an, kerzenlicht, mach vorher ein schönes bad mit badeöl, zieh was an was du selber sexy findest, oder, oder - mach was auch immer dir gefällt, hauptsache es ist gemütlich und vertraut. und dann verwöhne dich mit deinen eigenen händen. sex findet ja vorwiegend im kopf statt. wenn du gute erfahrungen mit dir selbst machst, wirst du nachsichtiger mit dir. und das wird der schlüssel sein - sei großzügig mit dir selbst. vielleicht gelingt es dir ja so, lust mit dir selbst zu empfinden. feiere einfach einen schönen abend oder morgen mit dir selbst. und nicht nur einmal - erteile dir die erlaubnis dazu und ich könnte mir vorstellen, dass du so einen schritt vorwärts kommst.

wenn du zu deinem freund sagst: "mit mir wirst du keine freude haben" dann wird sich die situation auch einstellen, darauf kannst du wetten!!
stell dir vor, wie das umgekehrt ist, dein freund sagt zu dir: "mit mir wirds nicht lustig, ich bin ein total finsterer typ!" - findest du das begehrenswert?
sag doch einfach: "MIT MIR WIRST DU DEINE REINE FREUDE HABEN", und damit das so sein wird, bin ich eben ersteinmal gut zu mir.
probiere aus, was dir gefällt, was dich erregt, was dir lust macht. wie soll das ein anderer erahnen - keine weiß das vorher. nur mut!

vielleicht erzählst du deinem freund ja auch später davon? reden ist gold!! auch wenn das nicht leicht ist - ich weiß das selbst. aber alles drängt auf die lösung des problems hin. und in dem du deine frage hierher gerichtet hast, weißt du auch, dass dieses thema bei dir oben an steht.

liebe grüße Tooby







Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 15 Mär 2007 20:52 
Offline

Registriert: Mi, 07 Mär 2007 13:39
Beiträge: 6
hallo Tooby

danke für deine antwort!

ich rede sehr viel mit meinem freund über die ganze sache, auch er hat gesagt ich solle es einmal mit mir selbst versuchen.
ich mache das seit dem auch, aber die lust verbessert sich dadurch auch nicht :(


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 19 Mär 2007 17:51 
Offline

Registriert: Di, 11 Jun 2002 02:00
Beiträge: 1160
Wohnort: Freiburg
Liebe Annna,
Sie schildern, dass Sie während des Geschlechtsverkehrs Harndrang und nach dem Geschlechtsverkehr Schmerzen haben. Dies kann tatsächlich psychische Gründe haben. Wie Sie schreiben, müssen Sie auch immer vor dem Sex duschen, vielleicht haben Sie in gewisser Form Angst, ansonsten beim Sex nicht ausreichend sauber zu sein. Haben Sie diese Befürchtung auch bei Ihrem Partner? Ist es Ihnen da auch wichtig, dass er vorher duscht? Vielleicht führt diese Form der (unbewussten) Angst zu dem Gefühl, sich mit Bakterien o.Ä. anzustecken und dies führt evtl. wiederrum zu den Schmerzen in der Blase nach dem Geschlechtsverkehr. Eventuell führen auch frühere Erfahrungen mit Sauberkeit im Rahmen sexueller Aktivität zu dem heutigen Problem.
Weiterhin ist es natürlich auch denkbar, dass durch die mangelnde Bereitschaft und Lust auf Geschlechtsverkehr, die intravaginale Muskulatur nicht ausreichend entspannt ist und es deshalb im Nachhinein zu Schmerzen kommt.
Wir würden Ihnen zu einer speziellen Sexualberatung oder -therapie raten. Schauen Sie doch einfach mal unter folgendem Link nach:
www.sexualberatung-sexualtherapie.de/therap.htm
Natürlich können Sie auch bei profamilia eine entsprechende Sexualberatung erhalten, diese wird nicht über die Krankenkasse abgerechnet, muss aber einkommensabhängig vergütet werden. Ein Erstgespräch ist aber kostenlos.
Viel Erfolg und alles Gute
Ihre Cindy
ISG-Team


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 19 Mär 2007 19:48 
Offline

Registriert: Mi, 07 Mär 2007 13:39
Beiträge: 6
hallo isg-team!

vielen dank für ihren beitrag!
ich habe mir die von ihnen empfohlene seite mal angesehn. vielen dank für den tipp!

das mit der sauberkeit..
also bei meinem freund achte ich überhaupt nicht darauf, dass er vor dem GV geduscht hat, ich achte da eher auf mich selbst. ich fühle mich einfach nicht wohl, wenn ich mich nicht sauber fühle. es kann aber gut sein, dass das wirklich einen großen teil meines problems ausmacht und noch von früher stammt. da mein erster freund (der in dem leerstehenden haus -> kein wasseranschluss) nicht die möglichkeit hatte, jeden tag frisch gebadet zu sein, wäre das eine mögliche begründung. damals allerdings hat mir das nciht so viel ausgemacht. ich habe mich nicht geekelt, was ich jetzt allerdings tue, wenn ich zurückdenke...

es freut mich, dass ich wieder ein stückchen weiter gekommen bin.
es hilft schon allein, zu wissen, was genau die probleme überhaupt sind und woher sie kommen.

vielen dank!

grüße, Anna


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de