Aktuelle Zeit: Sa, 18 Nov 2017 08:35

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: seit 2 Jahren Schmerzen beim Sex
BeitragVerfasst: Sa, 28 Jul 2007 22:31 
Offline

Registriert: Sa, 28 Jul 2007 19:58
Beiträge: 1
Ich habe hier bereits von vielen mit ähnlichen Problemen gelesen, hier meine bisherhige Geschichte:

Ich hatte ein halbes Jahr ohne Probleme schönen Sex. Vor zwei Jahren haben die Schmerzen beim Sex, beim Eindringen in die Scheide angefangen. Es ist ein Schmerz als wäre die Vagina zu eng oder zu trocken und die Haut würde extrem ausgedehnt sowie ein starkes ziehen oder brennen. Doch mein Freund meint aus seiner Sicht habe sich nichts verändert feucht und wunderbar. Demnach ist eine einfache Anwednung von Gleitgel keine einfache Lösung.

Vorerst war ich beim Frauenarzt mit dem Resultat verschiedene Salben benutzt zu haben und die Pille erstmal abzusetzen. Gebessert hat sich nichts. Pilzinfektionen wurden bei den Abstrichen keine festgestellt und auch nach einer kleinen Hautentnahme konnte auf nichts Außergewöhnliches geschlossen werden. Inzwischen nehme ich die Leios wieder und hatte keine Probleme damit. Zugenommen habe ich zwar durch die Pille, sowie Stimmungsschwankungen doch wurde kurz drauf eine Schilddrüsenunterfunktion entdeckt worauf dies zurückzuführen sei. Meine Lust am Sex ist sehr schwach geworden was ich wiederum auf die Schmerzen daran zurückführe.
Der Frauenarzt verwies mich an einen Hautarzt da letztendlich die Haut am Eingang weh tut. Allergien hatte ich bisher keine und nach einem Allergietest wurden auch keine Allergien festgestellt. Nachdem ich bei verschiedenen Hautärzten verschiedene Salben ausprobiert habe ohne Erfolg war die einzige Erklärung die ich bekam dass man erkenne dass sich die Haut nicht mehr so dehnen würde wie sie müsste und eventuelle Fäden fehlen würden. Nach einer weiteren Creme hat sich nichts geändert. Nun habe ich einen Termin in der Uniklinik es soll eine weitere Hautprobe entnommen werden.

Ich habe langsam das Gefühl das keiner weiß was zu tun ist und kann es langsam nicht mehr ertragen. Mein Freund unterstützt mich, doch auf Dauer machen wir eine schwere Zeit durch da der Sex inzwischen gar nicht mehr möglich ist.

Ich habe von manchen Frauen gelesen die von ähnlichen Problemen berichteten, doch auch sie haben keine Antwort erhalten oder wussten selbst nicht weiter. Vielleicht hat jemand positive Erfahrungen und einen Weg gefunden?..


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 30 Jul 2007 19:11 
Offline

Registriert: Di, 11 Jun 2002 02:00
Beiträge: 1150
Wohnort: Freiburg
Liebe mariablue,
nachdem Sie ja schon vielfältige diagnostische und therapeutische Schritte eingeleitet haben, stellt sich die Frage, was jetzt noch an Behandlungsmöglichkeiten für Ihre Schmerzstörung bleibt. Die Gründe für die sog. Dyspareunie (schmerzhafter Geschlechtsverkehr) liegen sehr häufig im psychischen Bereich. Es gibt Frauen, die entweder bewusst oder unbewusst keine Lust mehr haben, mit ihrem Partner Geschlechtsverkehr zu praktizieren. Gründe können z.B. Fremdgehen des Partners oder Verletztwerden durch den Partner oder mangelnde sexuelle Anziehung durch den Partner sein. Am besten testet frau dies, indem sie sich regelmäßig selbst befriedigt und schaut, ob es hier ebenfalls zu Schmerzen kommt. Ist dies bei Ihnen der Fall? Wenn nicht, handelt es womöglich tatsächlich um ein partnerschaftliches Problem. Wenn es bei der Masturbation auch zu Schmerzen kommt, kann dies entweder an einer körperlichen Störung liegen (Sie haben ja berichtet, dass Ihre Haut sich nicht mehr so dehnt wie sie es sollte) oder dass der partnerschaftliche Konflikt so generalisiert wird, dass er auch auf andere Situationen übertragen wird, d.h. dass Sie die Schmerzen dann nicht nur bei Geschlechtsverkehr mit Ihrem Partner, sondern auch bei der Masturbation erleben. Wir würden Ihnen zum einen zu der Abklärung beim Hautarzt raten, d.h. ist die Dehnfähigkeit der Haut wirklich so stark beeinträchtigt? Als Behandlungsmöglichkeiten für die Dyspareunie sind folgende Optionen zu nennen:
1. Östrogenbehandlung mittels Creme oder Spritze
2. Sexualberatung oder -therapie (besonders bei chronischen Schmerzstörungen ohne körperliche Ursache zu empfehlen)
3. Gleitcreme (Haben Sie dies schon einmal getestet?)
4. Entspannungsübungen (z.B. Autogenes Training oder Progressive Muskelentspannung), um in der Situation des Geschlechtsverkehrs bewusst entspannen zu können
5. Vaginaltrainer, dies sind Stäbe mit zunehmender Dicke. Sie können es sich vorstellen wie Tampons, die Sie einführen, zunächst das schmalste, dann langsam steigern bis zum größten Exemplar. Dadurch soll die Scheide langsam wieder an den Penis gewöhnt werden.
Wir hoffen, Ihnen mit diesen ersten Informationen etwas weitergeholfen zu haben. Gerne können Sie sich auch noch einmal telefonisch beraten lassen.
Viel Erfolg. Mit freundlichen Grüßen
Ihr ISG-Team


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de