Aktuelle Zeit: Do, 14 Dez 2017 22:40

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Was soll ich tun???
BeitragVerfasst: Do, 18 Sep 2008 13:06 
Offline

Registriert: Do, 18 Sep 2008 12:33
Beiträge: 2
Hallo!
Ich habe mich hier angemeldet,weil ich einfach mal was loswerden möchte,bei Menschen,die vielleicht die gleichen Probleme haben.
Also,ich bin 34,in 2.Ehe verheiratet und habe 2 Kinder.
Das Thema "sexuelle Appetenz",wie es so schön in der Medizin heißt,ist schon immer ein Problem von mir. Schon immer,damit meine ich seit ich 15 bin. Es lag,und liegt nicht an den Männern,sondern an mir!
Aber warum das so ist,weiß ich nicht-würde es aber gern herausfinden.
Ich habe ganz einfach kein.bzw.sehr wenig Verlangen nach Sex.Es ist nicht so, daß die Aktivitäten weniger geworden oder eingeschlafen sind,im Laufe der Beziehungen,sondern,daß ich fast nie selbst auf die Idee komme "ich könnte ja mal".
Wenn ich dann mit meinem Mann schlafe ist es auch schön und ich kann es auch genießen. Feuchtigkeit,Erregung,Orgasmus-alles normal!
Das heißt,das Verlangen nach Nähe und Kuscheln ist sehr groß,nur nicht nach Sex.
Könnt ihr mich verstehen?
Das eigentliche Problem dabei ist, das es mir damit gut geht,daß es nur ca.alle 8-10 Wochen mal ist,nur habe ich Angst,daß auch diese Beziehung daran zerbrechen könnte. Welcher Mann macht das schon ewig mit,sozusagen am ausgestrecktem zu verhungern???
Das Schlimme dabei ist, das ich es verstehen könnte,wenn er geht.
Was soll ich tun?
Ich habe seit Jahren Depressionen,darauf hab ich´s immer geschoben,aber ich bin in Behandlung und nehme Medikamente.Daran kann´s nicht mehr liegen.Elontril hat darauf keinen Einfluss-im Gegenteil,soll die Lust steigern!
Letzte Woche habe ich meine Hormone bei einem Endokrinologen checken lassen. Schilddrüse,männl. und weibl.Hormone, Prolaktin,ect.
Alles ok!
Hatte auch nie negative Erfahrungen mit Sexualität.
Also kein Mißbrauch oder ähnliches.
Ich wäre sehr dankbar über euer Statement.
Vielleicht gibt´s ja doch Hoffnung!?
DANKE!!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was soll ich tun??? Nichts
BeitragVerfasst: Do, 18 Sep 2008 15:51 
Offline

Registriert: Mo, 31 Dez 2007 01:09
Beiträge: 65
Wohnort: Köln, Großraum
Hallo Sonnenschein,

die Menschen sind unterschiedlich und auch ihre Bedürfnisse sind unterschiedlich. Wenn es Dir mit Deiner Libido gut geht, ist für Dich alles in Ordnung. Du mußt Dich nicht mit den Maßstäben anderer messen.

Die nächste Frage ist die, ob es Deinem Mann in dieser Situation auch gut geht. Wenn ja, ist alles in Butter, wenn nicht, dann müßt Ihr zwei, und nur Ihr, überlegen, was Ihr tun könnt, damit es auch Deinem Mann gut geht, ohne dass es Dir schlechter geht. Es gibt sehr viele Möglichkeiten, ich bin sicher, da ist auch eine für Euch dabei.

Alles Gute für Dich

Goldhamster


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was soll ich tun???
BeitragVerfasst: Do, 18 Sep 2008 15:57 
Offline

Registriert: Di, 11 Jun 2002 02:00
Beiträge: 1151
Wohnort: Freiburg
Liebe Sonnnschein 74,

wie du in deinem Forumsbeitrag schreibst, besteht dein Libidomangel schon sehr lange und du hast bereits einiges unternommen, um die Ursache herauszufinden. Die häufigsten Gründe für Libidostörungen bei der Frau sind zum einen psychische Probleme, wie Depressionen, Lebenskrisen oder Partnerschaftsprobleme, aber auch Hormonmangel oder bestimmte neurologische Erkrankungen können eine Rolle spielen. Da dein Hormonstatus normal ist und die Depression mit Medikamenten gut behandelt, können diese Gründe wahrscheinlich ausgeschlossen werden. Wichtig wäre es, dass du mit Deiner Frauenärztin offen über deine Probleme sprichst und mit ihr zusammen die weiteren Schritte planst. Wenn dann alle rein körperlichen Ursachen für die Libidostörung abgeklärt werden konnten, könnte auch eine Sexualtherapie im Rahmen einer Psychotherapie helfen. Vielleicht kann ihr behandelnder Psychiater ja einen Psychotherapeuten empfehlen, der diese Therapie durchführt.
Bei weiteren Fragen kannst Du auch gerne bei unserer Infoline anrufen unter der Nummer: 01805558484 (Mo-Fr 10-12 Uhr u. 15-18 Uhr)

Dein ISG-Team


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was soll ich tun???
BeitragVerfasst: Fr, 19 Sep 2008 09:49 
Offline

Registriert: Do, 18 Sep 2008 12:33
Beiträge: 2
Hallo und guten Morgen!
Vielen Dank für eure Antworten.
@Goldhamster:
Das ist ne echte Zwickmühle mit der Lust.
Mir genügt es,nur ab und zu mit meinem Mann zu schlafen.Aber"nur"Kuscheln ist dann auch nicht drin. Da kann ich ihn auch verstehen. Er ist ja auch sehr verständnisvoll und wir können offen miteinander darüber sprechen(zum Glück!),aber für ihn,gehört es nunmal dazu,Liebe auch körperlich auszutauschen.Sagen allein reicht nicht.
Ich messe mich auch nicht an irgendwelchen Maßstäben,die z.Bsp. die Presse vorgibt. Wie oft Paare Sex haben-oder nicht-sollte jeder selbst entscheiden.
Das Problem ist nur,daß ich das Gefühl habe "nicht normal"zu sein. Damit meine ich nicht 3*pro Woche oder so,sondern daß ich das Begehren nicht spüren kann.Wenn du jemanden liebst,willst du doch auch körperliche Liebe,oder!? Sonst ist es ja wie Bruder und Schwester.
Hast du vielleicht noch ´ne Idee???
Danke!

@ISG-Team:
Danke! Ich weiß wirklich nicht,was ich machen soll. Wir waren auch zusammen schon bei Pro Familia zur Beratung. Dort hat man uns ein Buch von Ulrich Clement empfohlen,das aber mehr das Thema "was tun, wenn die Liebe Winterschlaf hält",behandelt.Es ist ja nicht so,das es langweilig wäre,oder wir keinen Spaß miteinander hätten. Es fehlt der "Funke"zum Zünden!
Wir lieben uns und ich will nicht,das die Ehe daran zerbricht. Das war übrigens auch der Scheidungsgrund meiner Eltern. Aus diesem Grund,habe ich mal drüber nachgedacht,eine Familienaufstellung zu machen. Glauben Sie,das hätte Sinn?
Im Internet habe ich auch zahlreiche Artikel über "Potenzmittel für Frauen" (Macawurzel) gefunden, oder über Hypnose.
Wäre das einen Versuch wert, oder bin ich danach nur um einige Euro leichter?!?


Vielleicht haben andere User auch eine Idee,oder Erfahrung damit.
Ich freue mich auf eure Berichte.
Danke!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was soll ich tun???
BeitragVerfasst: Fr, 19 Sep 2008 14:14 
Offline

Registriert: Mo, 31 Dez 2007 01:09
Beiträge: 65
Wohnort: Köln, Großraum
Hallo Sonnenschein,

Sonnenschein74 hat geschrieben:
...,daß ich das Gefühl habe "nicht normal"zu sein.


Ich kann Dich beruhigen, Du bist völlig normal. Es kommt sehr häufig vor, dass die sexuellen Bedürfnisse eines Paares unterschiedlich ausgeprägt sind und es ist bei weitem nicht immer der Mann, der die stärkere Libido hat.

Sonnenschein74 hat geschrieben:
Hast du vielleicht noch ´ne Idee???


Vielleicht findest Du einen Weg, Deinen Mann von Zeit zu Zeit uneigennützig zu verwöhnen, am besten in einer Situation, wo er nicht damit rechnet. Wie, was und wo, müßt Ihr natürlich miteinander besprechen, da kann Euch kein Außenstehender einen Rat geben. Wichtig ist, dass Du willens bist, etwas für Deinen Mann zu tun und ihm das mitteilst, dann werdet Ihr schon einen Weg finden.

Alles Gute

Goldhamster


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was soll ich tun???
BeitragVerfasst: Mo, 22 Sep 2008 17:11 
Offline

Registriert: Di, 11 Jun 2002 02:00
Beiträge: 1151
Wohnort: Freiburg
Liebe Sonnenschein,
Sie schildern, dass Sie noch nie viel Lust hatten, man spricht in diesem Falle von einer primären Luststörung, diese ist auch generalisiert, weil sie bei all Ihren Partnern, wie Sie schildern, vorkommt. Nun gibt es Frauen, die einfach von sich aus, ohne besondere körperliche oder psychische Gründe weniger Lust auf Sex haben. Das ist insofern erstmal nicht ungewöhnlich. Zum Problem wird das Ganze ja meist erst dadurch, dass es Beziehungsprobleme gibt, weil der Partner u.U. mehr Sex möchte als Frau selbst.
Prinzipiell ist es so, dass die aktuelle Stimmung einen starken Einfluss auf die Sexualität hat. Bei Depressionen leidet man ja sowieso unter einer allgemeinen Lust- und Interessenlosigkeit, diese betrifft dann häufig auch den sexuellen Bereich. Da Sie schon seit Ihrer Jugend über die mangelnde Libido klagen, ist es natürlich denkbar, dass die depressive Verstimmung eher Folge dessen war oder ggf. auch gar nichts mit der Lustlosigkeit an sich zu tun hat. Unabhängig davon, was zuerst da war, bleibt jedoch der Fakt, dass die Depression ein Risikofaktor ist, der die Lust eher mindert als fördert. Elontril ist sicherlich das sinnvollste Medikament zur Behandlung, dennoch ist natürlich nicht immer garantiert, dass es auch positiv auf die Lust wirkt. Leider gibt es bisher zur Behandlung von mangelndem sexuellen Interesse bei Frauen keine wirklichen Optionen, bis auf Sexualtherapie und Elontril als sogenannten off-label-use (d.h. Einsatz für einen Bereich, für den das Medikament nicht zugelassen ist). In neuerer Zeit gibt es ein Medikament, welches zentralnervös wirkt und ebenfalls die Libido steigern soll, allerdings ist dieses Medikament erst in der Erprobung hinsichtlich seiner Wirksamkeit und wird frühestens in 1-2 Jahren auf dem Markt erhältlich sein. Es bleibt also nur die Sexualtherapie als Methode der Wahl. Sie haben gefragt, ob eine Familienaufstellung sinnvoll sein könnte. Dürfen wir nachfragen, weshalb Sie auf diese Idee kamen, warum dies für Sie nützlich sein könnte? Vermuten Sie Zusammenhänge Ihrer Sexualität und sexuellen Unlust zu Ihrer familiären Situation? Eine Familienaufstellung oder -skulptur wäre sicher eine Möglichkeit, allerdings sollte dies eher im Rahmen einer Therapie erfolgen, weil Sie sonst ggf. die Skulptur erstellen, danach aber nicht wissen, was Sie damit anfangen sollen. Eine längerfristige Begleitung ist somit wünschenswert.
Ihre Sorge, dass sich Ihre Unlust negativ auf Ihre Beziehung auswirkt und die damit verbundenen Verlustängste sind absolut nachvollziehbar. Deshalb sollte die Sexualtherapie auch beide Partner einschließen, denn solche Ängste triggern das sexuelle Problem meist und wirken eher kontraproduktiv. Es gilt also, offen mit dem Partner nach gemeinsamen Lösungswegen zu suchen. Häufig grübeln Betroffene sehr viel über das sexuelle Problem und gehen eher verkrampft an das Thema Sexualität heran. Die nötige Ruhe, Gelassenheit und auch Abstand sind manchmal wichtig, um dem Thema wieder neues Leben einhauchen zu können und nicht im Teufelskreis zu verharren. Vielleicht lesen Sie einmal das Buch "Anleitung zur sexuellen Unzufriedenheit", dieses nimmt das Thema mit Humor, dennoch hat es therapeutische Implikationen. Und eben dieser Humor kann manchmal sehr heilsam sein.
Sie berichten ja, dass Sie bereits bei pro familia waren. Sind hier denn weitere Gespräche angedacht? Natürlich können Sie uns gerne einmal anrufen, um das Ganze noch einmal vertraulich telefonisch zu besprechen. Wir wünschen Ihnen alles Gute. Ihr ISG-Team


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was soll ich tun???
BeitragVerfasst: Di, 16 Dez 2008 16:00 
Offline

Registriert: Di, 16 Dez 2008 14:56
Beiträge: 8
Hallo zusammen,
ich bin ein Mann und leide leider auch unter der Situation, dass meine Frau nur noch sehr, sehr selten möchte.
Es kam in den vergangenen Jahren immer wieder zu Situationen an denne ich dachte, es würde erst richtig losgehen. Vor ein paar Jahren habe ich die Digitalkamera ins Spiel gebracht. Nach einigen Monaten mochte sie es nicht mehr.
Dann merkte ich, dass sie auch gerne mal hart rangenommen wird, mit Popo hauen und so. Dann wollte sie auch mal gefesselt werden. Ich spielte immer mit und richtete mich darauf ein.
Im Frühjahr diesen Jahres war sie mit einer Freundin sogar auf einer sogenannten Dildo-Party. Sie brachte einige Dinge mit. Da wir schon Dildos haben, hat sie mal was anders probiert. Massageöl und eine Kerze und sowas.
Auch auf diese Dinge ließ mich mich gerne ein.
Das Beste aber waren zwei Bücher. Eins für Sie und eins für mich. Das Buch ist in verschiedene Erotik-Kategorien aufgeteilt und per Würfer und Wunsch kann man sich immer etwas Neues aussuchen ohne genau zu wissen was kommt.
Nach den ersten 3 "Übungen" (Hat seht geknistert und Spaß gemacht) schlief des Thema bis auf einen Quicki nun Komplett ein.
Ich laufe fast über. Gut, dass ich zwei gesunde Hände habe.
Aber Spaß bei Seite. So langsam wird es ernst. Ich weiß nicht mehr, was ich machen soll. Ein ewiger Bittsteller will ich auch nicht sein. Da habe ich den Eindruck, dass ich der einzige bin dem es Freude macht.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de