Aktuelle Zeit: Fr, 24 Nov 2017 11:26

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: So, 29 Nov 2015 22:40 
Offline

Registriert: So, 29 Nov 2015 21:08
Beiträge: 3
Hallo liebes ISG Team und Forum Mitglieder,

nach erneutem Recherchieren im Internet um meinem Problem endlich auf die Spur zu kommen bin ich hier gelandet und nun hoffe ich auf einen hilfreichen Tip (oder wenigstens ein offenes Ohr :oops: )
Ich hab mich schon ein bisschen durch verschiedene Treads gelesen und mitbekommen, dass ihr es gerne ein bisschen ausführlicher habt, deswegen fange ich jetzt einfach mal von gaaanz vorne an.
Ich bin jetzt 22 1/2 und seit etwas über 4 Jahren mit dem gleichen Partner zusammen. Davor hatte ich schon eine Beziehung die 2 1/2 Jahre gedauert hat und hatte nie Probleme beim Sex. Ein einziges Mal eine Pilzinfektion die sich ganz typisch äußerte und sich nach einer 3 Tages Behandlung erledigt hatte.
Auch im ersten Jahr mit meinem neuen Freund gab es keine Beschwerden und wie das so als frisch verliebtes Paar so ist waren wir ziemlich aktiv bis zu - ich will es mal "Tag X" nennen.
An diesem Tag hatten wir nicht zum ersten Mal Geschlechtsverkehr, aber nach diesem Mal hatte ich plötzlich unsagbare Schmerzen und danach auch ein wenig geblutet. Ich dachte zuerst es wäre einfach irgendwo etwas eingerissen oder eine kleine Wunde entstanden, aber nachdem ich die Nacht kaum schlafen und 2 Tage vor Schmerzen kaum laufen konnte bin ich zur Apotheke. Die haben mir dann Vagisan mitgegeben, was nichts gebracht hat. Nachdem ich bei den daurauf folgenden Malen wieder starke Schmerzen hatte bin ich nach einigen Wochen zum Gynäkologen gegangen (das Ganze ist 3 Jahre her!). Dieser hat eine Pilzinfektion festgestellt, mir Kadefungin verschrieben und mich heim geschickt. Ich habe brav behandelt, es hat sich allerdings keine Besserung in Bezug auf meine Schmerzen eingestellt. Ich muss dazu sagen, dass ich in der ganzen Zeit keinerlei Probleme mit Juckreit hatte.
Um das ganze jetzt ein wenig abzukürzen: Ich bin 2 Jahre lang regelmäßig zu meinem Frauenarzt gegangen, dieser hat allerdings nie wieder "nachgeschaut". Er hat sich zwar Gedanken gemacht und mir alle Möglichen Salben verschrieben (zB Tannolact, Döderlein, Vagisan), wollte mich dann irgendwann nach Freiburg schicken. Es hat alles nichts geholfen.
Zeitweise war es sogar so schlimm, dass ich vor dem Sex Emla Betäubungssalbe auftragen musste.
Ich konnte den Schmerz auch nie wirklich lokalisieren. Grundsätzlich tut es weh bein eindringen, mal eher äußerlich, dann mal innen im 1/3. Mal geht es nach den ersten paar "Stößen" gut und ich halte eine Weile durch, mal ist dauerhaft unangenehm. Beim eindringen ist es immer ein Brennen. Ansonsten ist es (inzwischen) aushaltbar unangenehm. Teilweise lässt der Schmerz sich beschreiben, als wenn man mit einem Wattestäbchen auf einer Schürfwunde reibt.
Ich habe dann im August 2014 einen anderen Frauenarzt aufgesucht. Dort wurde ein massiver Pilzbefall festgestellt und es wurde eine sofortige Behandlung mit Creme und Tabletten eingeleitet. Die Ärztin meinte, daher würden die Schmerzen kommen. Da ich ja in der ganzen Zeit nie Probleme mit Juckreiz hatte musste ich ständig zum Arzt um einen Abstrich machen zu lassen. Leider war der ständig positiv. Ich habe dann irgendwann angefangen die Pille durch zu nehmen, damit ich mehrere Wochen ohne Unterbrechung behandeln kann. Parallel habe ich nach jedem Behandlungszyklus mit MultiGyn ActiGel behandelt und Grapefruitkernextrakt oral und vaginal verwendet da ich in verschiedenen Foren gelesen hatte, das hätte zu ausschlaggebendem Erfolg geführt. Es wurde mit dem Schmerzen auch stetig besser. Zu Anfang habe ich nach dem Sex oft geweint weil es mich so belastet hat und ich schreckliche Schmerzen hatte, inzwischen ist es wie gesagt zumindest größtenteils aushaltbar.
Nach 9 Monaten ständigen behandeln von KadeFungin über Canesten war der Pilz nach der Behandlung mit GynoPevaryl endlich besiegt. Mein Freund hat sich auch behandelt und wir haben jetzt 1 Jahr lang konsequent zusätzlich mit Kondom verhütet.
Dazwischen hatte ich noch 3 relativ heftige Blasenentzündungen, auch ein Problem das ich vorher nie hatte und durch Antibiotika hat sich die Pilzbehandlung natürlich in die Länge gezogen.
Ich habe mir dann noch die Gynatren Impfung geben lassen, aber seit Monaten tut sich nun nichts mehr. Die Schmerzen sind auf dem gleichen Level, momentan ist es sogar wieder etwas schlimmer. Ich bin am verzweifeln. Ich hatte wirklich gern Sex, bin auch immernoch erregt und kann aber einfach nicht so wie ich möchte.
Meine Gynäkologin hat mir jetzt nochmals Sobelin verschrieben (vergessen zu erwähnen, dass ich das irgendwann Ende 2014 schon mal hatte), da bei dem Abstrich auch Multiresistente Darmbakterien festgestellt wurden, die eigentlich wohl von alleine weg gehen müssten, aber sie wollte mir nochmal was an die Hand geben. Sie meint die Bakterien können auch mal Schmerzen verursachen. Ich weiß aber inzwischen nicht was ich da noch glauben soll. Ich hatte davor noch NIE Probleme und diese Bakterien hat man ja eigentlich immer in sich. Ich hab Angst jetzt für immer damit leben zu müssen und ich fühle mich inzwischen auch nicht mehr wirklich gut beraten.
Kann es wirklich so banal sein? Könnte es auch Vaginismus sein? Was kann ich noch tun? Ich hoffe auf eine Antwort.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 01 Dez 2015 14:31 
Online

Registriert: Di, 11 Jun 2002 02:00
Beiträge: 1150
Wohnort: Freiburg
Hallo Bambi 93,

Vielen Dank für Ihre Nachricht mit Anfrage.
Nach dem Lesen Ihrer Probleme haben wir uns entschieden mit unserem Vorstand Ihre Schilderungen zu besprechen. Weil dies aber etwas Zeit benötigt, möchten wir Sie noch um etwas Geduld mit einer verbindlichen Antwort bitten.
Wir werden uns wieder melden.
Mit freundlichen Grüßen
ISG-Team


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 02 Dez 2015 17:24 
Offline

Registriert: So, 29 Nov 2015 21:08
Beiträge: 3
Vielen Dank! Ich warte gerne!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 07 Dez 2015 17:12 
Online

Registriert: Di, 11 Jun 2002 02:00
Beiträge: 1150
Wohnort: Freiburg
Hallo Bambi 93,

Vielen Dank noch einmal für Ihre Nachricht mit Anfrage. Leider hat es so lange gedauert, da wir ihre Problematik im Team besprochen haben.

Wir würden Ihnen im ersten Schritt empfehlen, einen Termin bei einem Facharzt auszumachen, da ihre Problematik recht komplex ist.
Gerne können Sie bei uns anrufen und die Problematik durchsprechen, wir geben Ihnen dann unsere genaue Empfehlung und einige Anlaufstellen.

Wir hoffen sehr, Ihnen weitergeholfen zu haben.
Mit herzlichen Grüßen,
Ihr ISG-Team


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 21 Mär 2016 20:31 
Offline

Registriert: So, 29 Nov 2015 21:08
Beiträge: 3
Hallo zurück,

zuerst einmal möchte ich mich entschuldigen, dass ich mich erst jetzt wieder melde, jedoch hatte ich zu dieser Zeit einen Termin bei einem weiteren Gynäkologen ausgemacht und wollte die Untersuchung noch abwarten ehe ich mich melde. Auf den Termin musste ich allerdings eine Zeit lang warten.

Ich habe dem Arzt ziemlich grob (im Nachhinein ärgere ich mich, nicht näher ins Detail gegangen zu sein, aber es ist mir doch trotzdem irgendwie unangenehm und da wollte ich es schnell hinter mich bringen) die Problematik geschildert. Er hat mich untersucht und einen kurzen Ultraschall gemacht und alles in allem gesagt es wäre körperlich nichts festzustellen. Anatomisch wäre alles in Ordnung, er könne auch keine Zysten etc. entdecken und äußerlich wäre auch alles in Ordnung.
Er hat mir angeraten von MultiGyn Acti Gel abzusehen und Vagisan zu verwenden. Außerdem solle ich statt Gleitgel Babyöl nehmen. Einen Abstrich zur Pilzuntersuchung hat er nicht nochmal gemacht.
Ich befolge seinen Rat jetzt seit einigen Wochen und muss leider wieder sagen, dass ich keinen Unterschied feststellen konnte. Ich habe weiterhin Schmerzen, mal mehr mal weniger.
Ich habe mich nach dieser Diagnose doch mal etwas näher mit Vaginismus beschäftigt, da ich mir vorstellen könnte, dass diese Angst vor Schmerzen bei mir schon zu einem psychischen Problem geworden ist.
Anfangs hatte ich das nicht (ich kann mich zumindest nicht bewusst erinnern), aber ich habe immer mehr den Eindruck, dass ich "enger" bin als früher. Ich konzentriere mich natürlich momentan darauf, was es vermutlich nicht besser macht. Außerdem ist mir dieses mal beim Arzt extrem aufgefallen, dass mir das Einführen des Spekulum wahnsinnig unangenehm war, dieses Problem hatte ich vor der ganzen Geschichte auch nicht. Das Einführen von Tampons ist mir manchmal unangenehm, manchmal völlig unproblematisch. Das alles hatte ich vor 4 Jahren noch nicht.
Sollte ich doch mal einen Experten aufsuchen? Oder sollte ich eventuell mal zu einem Sexualtherapeuten gehen? Können Sie mir ein paar Anlaufstellen nennen?
Vielen vieln Dank schon mal!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 23 Mär 2016 17:51 
Online

Registriert: Di, 11 Jun 2002 02:00
Beiträge: 1150
Wohnort: Freiburg
Hallo Bambi 93,

Vielen Dank noch einmal für Ihre Nachricht mit Anfrage.

Wir würden Ihnen aufgrund dieser komplexen Problematik empfehlen, einen Spezialisten aufzususchen.
Gerne können Sie jderzeit bei uns anrufen und die Problematik noch genauer durchsprechen, wir geben Ihnen dann geeignete Anlaufstellen für das Thema.

Wir hoffen sehr, Ihnen weitergeholfen zu haben.
Mit herzlichen Grüßen,
Ihr ISG-Team


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de