Aktuelle Zeit: Fr, 24 Nov 2017 11:30

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: So, 26 Jul 2009 20:18 
Offline

Registriert: So, 26 Jul 2009 19:46
Beiträge: 2
Leider bin ich mit 37 Jahren schon in die Wechseljahre gekommen, bzw. habe seit meinem 37 Lebensjahr keine Menstruation mehr.
Einige Frauenärzte haben dies belächelt, weil ich diese Symtome angab und nach langem hin und her, wurde es dann per Hormonspiel erkannt und bestätigt. Ich habe immer ein ausgesprochen schönes Sexleben mit meinem Mann gehabt. Ich kann auch über Alles mit ihm reden. Aber die typischen Wechseljahresbeschwerden wurden immer vordergründiger. Jetzt bin ich 48 Jahre und wir haben fast gar keinen Sex mehr. Meine Scheide ist so trocken, dass es so sehr schmerzt, als würde man in eine offene Wund stechen. Mein Mann ist auch noch 5 Jahre jünger als ich. Ich kann verstehen, dass er irgend wann die Nase voll hat und sagt, soll ich mit 43 Jahren schon komplet auf Sex verzichten.
Ich habe angst ihn zu verlieren, denn ich liebe ihn sehr. Er mich auch, aber Sex gehört nun mal dazu. Er denkt, er wäre nicht mehr attraktiv und ich lehen ihn deshalb ab. Aber das ist absolut nicht so. Ich begehre ihn immer noch sehr und ich hätte gern Sex mit ihm, denn wir hatten immer tollen Sex. Aber es tut so schrecklich weh!
Ich habe Alles ausprobiert. Über pflanzliche Hormone, andere Hormone, Estriol-Salbe, Tabletten und Zäpfchen, einfach das volle Programm.
Machmal stopfe ich alles rein und trotzdem kommt er nicht rein und es ist wund und brennt.
Pilze habe ich nicht. Selbst wenn ich ein Zäpchen einführe, eine Tablette, oder mit dem Finger, tut es weh! Was soll ich denn nur tun? Ich liebe meinen Mann, ich will ihn durch meinen blöden Körper ... nicht verlieren.
Natürlich ist das Verlangen zurück gegangen, dass ist schon schlimm genug, aber das es so schmerzt ist einfach furchtbar.
Ich habe auch keine körperlichen oder psychische Beschwerden. An wen kann ich mich denn nur noch wenden? Gibt es denn überhaupt moch andere Medikamente? Ich kann doch unmöglich die einzige Frau sein, der es so geht? Was tun andere Frauen? Ich würde meinem Mann so gern zeigen, dass ich ihn liebe und begehre und Sex mit ihm haben möchte! Ich bin mit 48 Jahren wohl zu jung um völlig damit abzuschließen und mein Mann sowieso?
Ich möchte nicht, dass unsere Ehe daran zerbricht! Wenn ich andere Bericht von anderen Männern hier lese, bekomme ich es echt mit der angst zu tun, denn der Eine oder Andere wäre wahrscheinlich schon davon gelaufen! Bitte, kann mir Jemand helfen? Ich bin für jede Antwort sehr dankbar!
Raja


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 27 Jul 2009 17:33 
Offline

Registriert: Di, 11 Jun 2002 02:00
Beiträge: 1150
Wohnort: Freiburg
Liebe Raja,
viele Frauen schildern nach der Menopause das Problem einer trockenen Scheide. Man bezeichnet dies als mangelnde Lubrikation. Dies ist als Erregungsstörung zu verstehen, d.h. die Scheide wird bei Stimulation nicht ausreichend feucht, was zu Schmerzen führen kann. I.d.R. hilft eine Gleitcreme, um hier Abhilfe zu schaffen. Dadurch treten weniger Schmerzen auf.
Zu klären wäre nun allerdings, ob sich auf Grund der mangelnden Lubrikation eine sekundäre sexuelle Störung entwickelt hat, und zwar eine Schmerzstörung. Hier gibt es die sog. Dyspareunie und den sog. Vaginismus. Letzte Störung verursacht starke krampfartige Schmerzen beim Versuch der Penetration und kann durch ausbleibende Entspannung und Verkrampfung erklärt werden. Ggf. haben Sie auf Grund der reduzierten Lubrikation Schmerzen erlebt und seither Angst vor weiteren Schmerzen bei jeder sexuellen Aktivität. Genau diese Sorge lässt Sie nun verkrampfen und angespannt sein, so dass sexuelle Kontakte schmerzhaft sind. Hier reicht meist schon das Berühren des Genitalbereichs.
Wir empfehlen Ihnen zum einen ein gutes Gleitgel zu verwenden und zum anderen mit Ihrem Mann gemeinsam eine Sexualberatung oder -therapie aufzusuchen. Vaginismus ist eine gut behandelbare Sexualstörung. Das Wichtigste ist die nötige Entspannung und der Abbau der Angst, dass es schmerzen könnte. Ein sexualtherapeutisches Vorgehen umfasst Entspannungsübungen, diese können Sie auch zu Hause erlernen, z.B. die Progressive Muskelrelaxation, körperbezogene Übungen sowie Masturbations- und Geschlechtsverkehrsübungen, bei welchen Blockaden abgebaut werden und Frau lernt, dass bei Berührung nicht automatisch ein Schmerz auftreten muss.
Sie können sich an eine pro familia Stelle wenden, diese bieten z.T. Sexualberatung an oder Sie schauen einmal auf folgender Seite nach einem Sexualtherapeuten:
http://www.netzwerk-sexualtherapie.de/o ... e_orte.php
Alles Gute für Sie,
Ihr ISG-Team


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de