Aktuelle Zeit: Do, 23 Nov 2017 22:28

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Suche Leidensgenossinen und Genossen
BeitragVerfasst: Fr, 16 Okt 2009 16:08 
Offline

Registriert: Fr, 16 Okt 2009 15:35
Beiträge: 1
Hallo zusammen.

Schön endlich eine Seite gefunden zu haben, in welcher man sich mit LeidensgenossInnen austauschen kann.

Ich bin auch auf der Such nach Frauen und Männern, die sich gerne hier zum Thema mit mir austauschen möchten, da ich gerne wissen möchte, wie ihr alle damit umgeht.

Kommen wir aber mal zum Punkt.

Ich leide seit vielen langen Jahren ( ca. 10 ) unter sexueller Unlust. Ich habe so gut wie kein sexuelles Verlangen, habe teilweise Schmerzen beim Verkehr und betreibe auch keine Selbstbefriedigung.
Mit diesem Thema bin ich auch so gut wie noch nie "öffentlich" geworden, d.h. ich habe zwar schon mit Hausarzt und Frauenarzt darüber gesprochen, doch nie richtig ehrlich, auch nie besonders ernsthaft.
Für mich existiert kein Sexuelles Verlangen, keine Phantasie ( oder nur ganz ganz selten einmal ) und auch keine besondere körperlichkeit meinerseits.
Damit meine ich, dass mein Körper für mich keine "große Rolle" spielt, obwohl ich darunter leide, dass dies so ist.

Ich bin seit ca. 10 Jahren in einer festen Partnerschaft, davon schon gute 6 Jahre verheiratet.
Mein Mann und ich lieben uns sehr, trotzdem leidet er sehr unter meiner sexuellen Unlust. Wir waren auch gemeinsam schon bei einer Paartherapie, die wir fast ohne Ergebniss verlassen haben, denn bei mir hat sich nichts geändert.
Auch aus finanziellen Gründen konnten wir die Thearpie nicht weiterführen.
Unsere Ehe ist trotz dem fehlenden Sex eine sehr gute und auch stabile, gemeinsame Partnerschaft. Ich liebe meinen Mann, er mich auch. Wir können über alles reden, auch über den fehlenden Sex.

Ich habe jetzt auch meinen Frauenarzt gewechselt, zu dem ich aus mehreren Gründen kein Vertrauen mehr habe. Einen neuen Termin bei einer anderen Ärztin habe ich erst im NOvember.
Ich habe auch vor, dann meine ganze Palette meines, unseres Problems auszubreiten und die Sache auch endlich ernsthaft anzugehen.
Dies hier alles im Forum zu berichten, fällt mir schwer, da ich damit noch nie an die Öffentlichkeit gegangen bin. Bestimmt merkt man das am Schreibstil, dass ich mit dem Thema so meine Probleme habe.

Ich würde mich auch sehr gerne einer Selbsthilfegruppe anschliessen, allerdings scheint es keine zu geben, denn bei meiner Suche im Internet wurde ich nicht fündig.Kann mir denn vielleicht einer von euch eine empfehlen?

Wenn ich überhaupt im Netz schaue, so finde ich massenhaft Artikel zum Thema gestörte Sexualtität der Frau. AUch das Thema:Sexuelle Unlust der Frau und Die Folgen, sowie Thearpieformen werden massenhaft angesprochen.
Leider konnte ich aber auch hier kein Selbsthilfegruppe oder ähnliches ausmachen.

"Vielleicht sollte ich selbst eine gründen", dachte ich mir deshalb und schreibe diese Zeilen hier im Forum. :wink:

Ich wende mich auch besonders an Frauen, die das gleiche Problem haben, denn ich fühle mich irgendwie "falsch" und "fehlerhaft", weil ich keine Lust empfinde. Welcher Frau geht es auch so?

Ich würde mich freuen, wenn ich Antworten bekommen könnte und wenn sich eine von euch angesprochen fühlt und sich auch traut über ihre eigenen Erfahrungen zum Thema zu berichten.

Danke euch und viele Güße

Bergfreundin


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa, 17 Okt 2009 23:46 
Offline

Registriert: Mo, 31 Dez 2007 01:09
Beiträge: 65
Wohnort: Köln, Großraum
Hallo Bergfreundin,

in Deiner ausführlichen Schilderung steht kein Wort zu den Gründen Deines Libidomangels. Du bist nicht aufgrund eines "Fehlers" ohne Lust und Verlangen. Dafür muß es ein oder mehrere Gründe geben, diese gilt es herauszufinden. Dass Eure Paartherapie keinen Erfolg gehabt hat, ist ein weiterer Hinweis.

Frage Deinen neuen Frauenarzt nach einem Sexualmediziner, was Du brauchst, ist ein Spezialist.

Alles Gute für Dich

Goldhamster


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa, 31 Okt 2009 11:03 
Offline

Registriert: So, 27 Sep 2009 22:13
Beiträge: 2
Ich glaube es könnte auch damit zusammenhängen, daß Du kein Körperempfinden hast. Dort würde ich ansetzen. Treibe viel Sport, geh an Deine Grenzen, Dein Körper spricht dann schon mit Dir. Auch Balanceübungen und Meditation, Barfußlaufen etc. fördern dieses. Mach dies aber bewußt, also achte darauf wie sich dies oder das anfühlt. Wie steht es mit Deinem Selbstbewußtsein? Wenn zu viel an Deinem Körper zu mäkeln hast kann das auch eine Ursache sein.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 08 Dez 2009 21:01 
Offline

Registriert: Do, 26 Nov 2009 19:37
Beiträge: 2
Hallo ihr lieben,

ich habe solch ein Problem wie es oft hier im Forum geschildert wird ebenfalls. Bei mir ist es leider so, dass ich seit meinem ersten Mal nicht wirklich das verlangen nach Sex habe. Ab und zu zwar schon, jedoch ist dies ziemlich selten.
Ich dachte schon, ich bin nicht normal, aber mittlerweile merke ich, dass es vielen Frauen so geht. Ich habe nun seit fast 2 Jahren einen Freund, welcher mich zwar unterstützt, aber es belastet unsere Beziehung schon ab und zu. In letzter Zeit leider immer häufiger.
Immerhin ist es schon ein bisschen besser geworden, seit ich mit ihm zusammen bin aber meiner Meinugn gehört Sex zu einer Partnerschaft dazu. Ich war auch letztens erst beim Frauenarzt, jedoch konnte die auch nicht wirklich viel feststellen. Sie gab mir dann die Adresse dieser Seite. Ihre Vermutung war, dass ich mal irgendwas erlebt habe, was dies nun beeinflusst. Habe natürlich dann lange überlegt, nur komm auf nichts eindeutiges. Außerdem meinte meine Ärztin, dass es auch daran liegen könnte, dass es auf "Komando" sein soll. Zur Erklärung: Ich sehe meinen Freund nur am Wochenende. Mein Freund setzt mich aber ja nicht unter Druck und hat sehr viel Geduld.
Für eine Terapie habe ich leider nicht das Geld, da ich noch Azubi bin. Oft hängt sowas ja auch mit Stress zu tun und diesen habe ich gerade mehr als genug auf der Arbeit. Allerdings habe ich diese Unlust ja schon seit ein paar Jahren und auch in Zeiten, als ich nicht so viel Stress hatte.
Das komische an der Sache ist einfach auch, dass wenn ich und mein Freund dann Sex haben, dann gefällt es mir sehr und ich denke mir: Warum nicht öfters?! Nach 1-2 Stunden ist dieses Denken jedoch wieder verschwunden. :(
Dieses Problem belastet mich momentan sehr.

Kann mir jemand helfen?????


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 08 Dez 2009 21:03 
Offline

Registriert: Do, 26 Nov 2009 19:37
Beiträge: 2
Ach ja habe hier grad noch gelesen, dass Sport und so helfen kann.... Stimmt das? Bin nämlich ein ziemlicher Sportmuffel.
Viele "Sportmacher" sagen ja immer, dass Sport ein Ausgleich sei. :-?


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de