Aktuelle Zeit: Di, 11 Dez 2018 00:39

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 25 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Schmerzen beim Sex...
BeitragVerfasst: Do, 23 Mär 2006 17:19 
Ich bin nun seid zwei Jahren glücklich mit meinem Freund zusammen. Als wir ein halbes Jahr zusammen waren, haben wir zum ersten Mal miteinander geschlafen. Damals war alle schön, es hat überhaupt nicht wehgetan. Das ganze haben wir dann auch weiterhin ein halbes Jahr genießen können. Doch nun seid einem Jahr habe ich starke Schmerzen, wenn wir versuchen miteinander zu schlafen. Als die Schmerzen angefangen haben, habe ich eine Frauenärztin aufgesucht, die mir dann bestätigt hat, das ich eine Pilzinfektion habe. Nachdem diese behandelt wurde, wurde es immer noch nicht besser und sie wusste auch nicht weiter. Ein viertel Jahr später habe ich deshalb eine andere Ärztin aufgesucht, die wieder eine Infektion feststellte. Nachdem auch diese behandelt wurde, wurde mir bestätigt dass nun wieder alles ok war, was ich auch selbst bemerkte (das jucken und brennen war verschwunden). Doch als ich dann wieder versuchte mit meinem Freund zu schlafen (der sich ebenfalls von einem Arzt untersuchen ließ, und keine Infektion hatte) hatte ich Schmerzen wie immer. Ich weis noch immer nicht den Grund weshalb, aber ich muss mir selbst eingestehen: bevor ich mit ihm schlafe, habe ich immer im Hinterkopf, "es wird sowieso wieder weh tun, da es auch nach keine Behandlung besser wurde...". Diese Einstellung bekomme ich so schnell wohl nicht mehr aus dem Kopf. Und das tut mir wirklich leid, weil ich meine Freund sehr liebe, und ich sehr gerne mit ihm geschlafen habe. Ihm macht das alles nichts aus, im Gegenteil, er möchte schon gar nicht mehr mit mir schlafen, da er mir nicht wehtun will. Er sagt, er will solange warten, bis ich von mir aus wieder bereit dazu bin. Doch ich habe das Gefühl, dass wird so schnell nicht sein.. Deswegen schreibe ich ihnen. Ich habe einen Bericht über sie in der BILD (vom 11. Feb.2006) gelesen. Leider wohne ich in der Nähe von Stuttgart, und die Verbindung nach Freiburg ist eher schlecht. Gibt es vielleicht eine andere Klinik die sich auf dieses Thema spezialisiert hat, und vielleicht in meiner Nähe ist?
Allerdings bin ich erst 16 Jahre alt, trotzdem belastet mich da ganze sehr. Oft schon fühle ich mich nicht mehr als "normale Frau", da ich seid einem Jahr nicht mehr "normal (ohne Schmerzen)" mit ihm schlafen kann. Deswegen bekomme ich manchmal schon richitg Depressionen, und denke auch oft, dass mein Freund eine andere verdient hätte, eine die ihm auch körperlich zeigen kann, wie sehr sie ihn liebt. Wenn ich ihm das dann sage verletzt es ihn sehr, und er sagt er liebt mich auch ohne Sex. Aber es geht mir hier auch nicht nur um ihn, ich würde einfach gern wieder "normal" sein. Das versteht er aber nicht, und ich habe das Gefühl das ich bald ganz verzweifle... :oops: ich habe ja auch mehr alls einmal versucht, was dagegen zu machen..! Vielleicht können sie mir ja weiterhelfen?
Mit freundlichen Grüßen, Stefanie.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Schmerzen beim Sex...
BeitragVerfasst: Do, 23 Mär 2006 19:39 
Offline

Registriert: Di, 11 Jun 2002 02:00
Beiträge: 1169
Wohnort: Freiburg
Hallo Stefanie,
Infektionen im Vaginalbereich können beim Geschlechtsverkehr sehr schmerzhaft sein , da die Haut aufgrund der Infektion entzündet und irritiert ist. Viele Frauen klagen auch nach einer Therapie oft über ein Brennen oder Schmerzen beim Verkehr, dadurch bedingt, dass die diversen Medikamente in die natürliche Scheidenflora eingreifen. Hier kann ein in Naturjoghurt getränkter Tampon hilfreich sein, um das Scheidenmileau wieder herzustellen. Es gibt auch einige milchsäurehaltige Präparate in der Apotheke mit dem selben Effekt. Eine andere Erklärung für Deine Schmerzen könnte sein, dass durch die Befürchtung, es könnte wieder ein schmerzhaftes Erlebnis werden, du den sexuellen Kontakt mit Deinem Freund nicht richtig genießen kannst, was sich negativ auf die Befeuchtung der Scheide auswirkt. Mit einem Gleitmittel, das reichlich angewendet werden kann und in Drogeriemärkten oder Apotheken zu bekommen ist, ist dem Problem schnell Abhilfe geleisten.

Alles Gute

ISG-Team


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Danke
BeitragVerfasst: Do, 23 Mär 2006 22:14 
Erstmal vielen lieben Dank :D , dass sie mir so schnell geantwortet haben! :P
Das mit dem Tampon würde ich gerne versuchen, allerdings würde ich dabei noch gerne wissen, wie lange ich diesen "in mir" lassen soll, und ob ich das über einen bestimmten Zeitraum machen sollten? Oder ist das nur einmal nötig?
Liebe Grüße, Stefanie


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 24 Mär 2006 17:42 
Offline

Registriert: Di, 11 Jun 2002 02:00
Beiträge: 1169
Wohnort: Freiburg
Hallo Stefanie,

einen mit dem oben beschriebenen Joghurt bestrichenen Tampon verwenden Sie am besten jeweils über Nacht.
Sie sollten dabei jede Nacht einen frischen mit Joghurt bestrichenen Tampon verwenden und diese Therapie über einige Tage so durchführen.

Viel Erfolg und gute Besserung!

Mit freundlichen Grüßen,
ISG-Team


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Nochmals vielen Dank!
BeitragVerfasst: Fr, 24 Mär 2006 22:34 
Ich bin wirklich sehr glücklich hier dieses Forum gefunden zu haben, da ich jetzt wenigstens einen möglichen Grund für meine Schmerzen habe. Dennoch habe ich immer noch eine Frage: Sie haben mir geraten, ich soll dies mit dem Tampon "einige Tage" durchführen. Nun würde ich gerne wissen, wie lange sie damit genau meinen? Es tut mir leid wenn ich das alles so ausführlich wissen möchte, aber ich weis, dass wenn ich diese Therapie beispielsweise 5 Tage lang durchziehen würde, und dann versuchen würde mit meinem Freund zu schlafen, es dann aber wieder schmerzen würde, dann würde ich mir Vorwürfe machen, wieso ich diese Therapie nicht länger durchgeführt habe. :-? Im Moment bin ich eben noch ziemlich vorsichtig, was das alles betrifft. Oder sagen wir so, ich habe Angst das ich wieder diese Enttäuschung erlebe, weil es doch wieder weh tut.
Ich weis ich sollte eigentlich gar nicht daran denken, aber was könnte ich den noch haben, wenn ich nach dieser "Joghurt-Therapie" immer noch die selben Schmerzen beim Geschlechtsverkehr habe? Ein riesen Wunsch würde für mich in Erfüllung gehn, wenn ich meinem Freund endlich wieder so nah sein könnte, wie vor einem Jahr, - ganz ohne Schmerzen natürlich!
Dankeschön schonmal im Vorraus!
Liebe Grüße, Stefanie :lol:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 27 Mär 2006 18:54 
Offline

Registriert: Di, 11 Jun 2002 02:00
Beiträge: 1169
Wohnort: Freiburg
Hallo Stefanie,

probier die „Joghurt-Therapie“ einmal für ungefähr eine Woche aus und schau dann, ob sich deine Schmerzen beim Geschlechtsverkehr gebessert haben. Der Joghurt-Tampon soll bewirken, dass sich das Scheiden-Milieu und die Scheidenhaut wieder erholen und so weniger Schmerzen auftreten.
Natürlich könnten auch andere Ursachen Grund für deine Beschwerden sein. Hier solltest du vielleicht noch einmal einen Termin beim Gynäkologen ausmachen und ihm deine Probleme genau schildern. Eventuell werden dann nochmals Abstriche gemacht, um eine rezidivierende Pilzinfektion oder eine bakterielle Entzündung auszuschließen oder man wird nach speziellen Hauterkrankungen und anatomischen Veränderungen suchen, die zu deinen Problemen führen könnten.

Alles Gute


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 04 Apr 2006 14:20 
Hallo Stefanie

ich bin 22 Jahre alt und habe das gleiche Problem, ich würde gerne wissen, ob das mit der Jogurth - Therapie bei dir geholfen hat, dann würde ich es auch mal ausprobieren. . .

kannst mir auch ne e-mail schreiben steffi.strauch@gmx.de

Danke :P


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 04 Apr 2006 20:13 
Offline

Registriert: Di, 04 Apr 2006 19:45
Beiträge: 5
Hallo!
Ich bin 24 und hab seit ca. einem Jahr dieses Problem und bin so langsam wirklich am Ende.
Zuerst hab ich an ne Blasenentzündung, ne Infektion und was es sonst noch alles gibt, gedacht. Hin und wieder ist ja auch was gefunden und behandelt und als geheilt aus der Behandlung entlassen worden, aber die Schmerzen sind geblieben.
Joghurt hab ich auch schon versucht, aber mit wenig Erfolg, meine Ärztin hat mal gesagt, mein Scheidenmileau könne nicht besser sein.
Hab eine andere Ärztin aufgesucht, die weiß auch keinen Rat. Sie hat mich untersucht, ob ich vielleicht zu verkrampft wär, das war aber auch nicht der Fall.
Für mich fühlt sich meine Scheide schrecklich trocken an und es gleitet nicht, mein Freund meint, das sei zumindest für ihn nicht so, es wäre nur so heiß in mir! Gleitgel haben wir auch schon versucht, die Schmerzen bleiben!

War jetzt schon bei einigen Ärzten (Haus-, Frauenarzt, Urologe), aber niemand kann mir helfen, alle tun so erstaunt, als wär ich der einzige Mensch auf der Welt, mit diesen Schmerzen.
Und meine Ängste werden immer größer, Angst vor Sex, Angst meinen Freund zu Verlieren, Angst nie wieder Sex genießen zu können!
Wo soll ich noch hin, zum Psychiater? So langsam fühl ich mich wirklich reif für die Klapsmühle!

Liebe Grüße!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Hallo Karin!
BeitragVerfasst: Di, 04 Apr 2006 20:43 
Mensch mit deinem Problem bist du ganz sicher nicht allein (was du in diesem Forum vielleicht schon bemerkt hast..). Ich bin zwar "erst" 16 Jahre alt, aber mich belastet das Thema auch sehr. Es ist zwar nicht so, dass ich unbedingt mit meinem Freund schlafen muss, weil ich das sozusagen unbedingt brauch.. mir geht es viel mehr darum, ihm einfach so nah zu sein, ihm auf diese Art auch zu zeigen wie sehr ich ihn liebe.. es geht mir dabei nicht um den Sex, oder um den Orgasmus.. es geht mir um die Nähe! Und ich glaube gerade das macht es auch noch schwerer.. ich fühl mich eben so, wie wenn ich ihm nicht zeigen kann wie sehr ich ihn liebe.. Körperlich zumindest nicht! Wir schlafen jetzt auch schon seid einem viertel Jahr überhaupt nicht mehr miteinander, weil er es nicht will.. er sagt er will mir nicht weh tun, und deswegen kommen wir uns auf diese Weise auch nicht näher! Aber ich würde es schon gern nochmal versuchen.. doch ich hab auch Angst davor. Angst vor der Enttäuschung das es sowieso wiede weh tut. Deswegen möchte ich mich davor nochmal von einem Frauenarzt untersuchen lassen will. Und zwar hat mir eine Freundin da einen vorgeschlagen, da sie das gleiche Problem wie ich (oder wir...) hatte. Und dieser Arzt hat dann bei ihr heruasgefunden, dass sie zuwenig von den guten Bakterien in sich hat. Daraufhin hat sie dann so Scheidenzäpfchen bekommen, und eine Creme. Nachdem sie diese angewendet hat, war wieder alles okay. Ich hoffe bei mir wird sich der gleiche Erfolg zeigen, bin nämlich langsam schon soweit, dass ich mich nicht mehr "Gut-genug" für meinen freund fühle, weil ich eben nicht wie eine "normal Frau" (in meinen Augen zumindest" funktioniere.

Liebe Grüße, Steffi


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 04 Apr 2006 23:41 
Offline

Registriert: Di, 04 Apr 2006 19:45
Beiträge: 5
Wir haben trotz meinen Schmerzen noch manchmal Sex. Ich hab meinem Freund lange nichts gesagt, hab immer gedacht, dass es wieder weggeht. Manchmal war es auch besser, so dass es 1-2mal hintereinander schmerzfrei ging. Wir versuchen immer wieder ob es funktioniert, aber es will nicht.

Das schlimme ist, ich hab nicht mal mehr Lust auf Sex, jedenfall nicht körperlich. Mein Körper (eigentlich nur der Intimbereich) vermisst es nicht, Selbstbefriedigung ist ein Fremdwort für mich geworden, ich könnte in ein Kloster gehn. Ich lieb es mich an meinen Freund zu kuscheln, ich würd ihn am liebsten auffressen, ich will ihn immer spüren, ... aber mein Körper macht nicht mit und das ist nicht normal mit Mitte 20.

Hab auch schon dran gedacht, dass es an der Pille liegen könnte, ich nehm die zwar schon 3Jahre, hatte sie aber einen Monat abgesetzt, weil ich dachte, Beziehung am Arsch = kein Sex = Geld sparen. Hab dann aber wieder angefangen und ca. 2Monate später waren die Schmerzen da.

Vielleicht ist es ja psychisch, unsere Beziehung war total am Arsch, als es mit den Schmerzen begonnen hat, aber wir haben die Beziehung mit letzter Kraft am Leben gehalten und wieder stabil hergestellt. Mein Leben hat sich innerhalb des letzten halben Jahr sehr zum positiven gewendet, was Beruf und Privatleben angeht. Fast perfekt sogar, nur das mit dem Sex lässt es mich nicht nicht genießen!

Alle Welt (u.a. auch mein Freund) mit Frühlingsgefühlen und ich, ich hab keine Lebenslust mehr, ich fühl mich krank und müde. Ohne meinen Freund würd ich mich wohl ganz verkriechen, er gibt mir regelmäßig einen Tritt in den Hintern, damit ich endlich das Problem anpacke. Aber ich kann mir selbst nicht mehr Helfen, ich brauch Hilfe, die sich mit dieser Problematik auskennt (die Frauenärzte scheinen mir total überfordert; sie finden nix - also ist auch nix - und auf wiedersehn), weiß nicht an wen ich mich wenden kann. Und vor allem ich brauch bald - ich dreh sonst durch! Je mehr ich mich mit befasse, desto panischer und verzweifelter werde ich.

Gruß


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: schmerzen beim Sex...
BeitragVerfasst: Mi, 05 Apr 2006 10:14 
Hallo Zusammen,

ich hatte das auch lange Zeit und habe jetzt keine Probleme mehr.

Immer wenn wir miteinander geschlafen haben fing es wieder an und ich wurde fast verrückt wegen dem ewigen brennen und dem Juckreiz.
Konnte keine Hosen mehr anziehen, weil das so weh tat.

Die Haut braucht lange um sich zu erholen. Ich war dann bei einer Ärztin die sagte wir machen jetzt nix mehr mit heftigen Mitteln. Nur noch Pflege und Aufbauzäpfchen.

Die Blase schmerzte stark und ewiger Harndrang war da - alles sehr unangenehm. Habe die Ernährung umgestellt solange bis es gut war (Säuren-/Basenhaushalt). Schauen, dass der Urin nicht zu basisch ist, eher sauer (kann man mit Teststreifen aus der Apotheke prüfen und mit der Ernährung steuern). Bestimmte Sachen reizen die Blase z.B. Kaffee, Fruchtsäfte, Rhabarber, Spargel, bestimmte Beerensorten usw. Das merkt man ja selber, wenn man darauf achtet.

Achtet unbedingt darauf, dass die Wäsche keine Waschmittelrückstände hat. Ich habe da heute noch Probleme und reagiere mit Juckreiz. Die neuen Maschinen spülen sehr schlecht bzw. das Sieb der Laugenpumpe ist verstopft, dann spült die Maschine auch schlecht. Die Haut braucht zum Schutz ein saures Klima (Essig ins letzte Spülbad). Schäumt das letzte Spülbad ist noch zu viel Waschmittel drin.

Wir verwendeten über längere Zeit Kondome, dass ich mich auf keinen Fall bei meinem Mann wieder anstecke. Auch, wenn nichts bei ihm festgestellt wurde sind immer irgendwelche fremden Keime und Pilze da. Immer schauen, dass alles nicht zu trocken ist beim Sex. Vorher mit Vasiline, Melkfett oder sonst einer gut verträglichen Creme einreiben. Kann auch er machen zusätzlich bei sich. Das ist lästig aber es hilft.

Ich wünsche Euch gute Besserung und bald wieder Spass am Sex
Gruß
Sahne


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Liebe Sahne..
BeitragVerfasst: Mo, 10 Apr 2006 21:45 
Liebe Sahne, danke das du uns hier Tipps gibst. Mich üwrde noch interessieren, hat dir deine Frauenärztin zu all dem geraten oder bist du selbst darauf gekommen? Den bei all dem was ich hier lese kommt es mir so vor, wie wenn viele Fr.Ärzte gar keinen Rat bei diesem Problem haben. Vielleicht hast du ja schon (ganz oben ) gelsen unter was ich leide. Und wenn ja, ist das deinem früheren Prob. ähnlich? Bei mir brannte es nämlich nur wärend und nach dem Sex, aber kein Juckreiz (soweit ich weis, wir schlafen schon lange nicht mehr miteinander!), und das mit dem Harndrang ist bei mir auch normal. Würde mich freun wenn du mir antworten würdest.
Lg Steffi :D


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 10 Apr 2006 22:15 
Offline

Registriert: Di, 04 Apr 2006 19:45
Beiträge: 5
Hi!
Also, ich hab morgen mal wieder einen Termin bei meiner Frauenärztin. Ich hab beschlossen so lange zu nerven, bis mir endlich geholfen wird und wenn sie mich meinetwegen für verrückt erklärt.

Ich hab keine Lust auf Sex zu verzichten, bzw.weiterhin Schmerzen ertragen zu müssen, während mein Freund sich vergnügen darf!

LG


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Probleme beim Sex
BeitragVerfasst: Di, 11 Apr 2006 09:16 
Offline

Registriert: Mo, 19 Dez 2005 10:24
Beiträge: 246
Hallo Stefanie,
hallo Karin,

ich hatte zuerst eine Blasenentzündung mit ca. 20 Jahren, damit fing alles an. Sie wurde mit entsprechenden Mitteln behandelt. Danach hatte ich Pilzinfektionen und bakterielle Infektionen ich kann nicht mehr zählen wie oft ich irgendwas geschluckt bzw. eingefahren habe. Jahrelang hatte ich Probleme. Mein Arzt hat mir immer wieder Mittel gegen alles mögliche verschrieben. Es wurde und wurde nicht besser, eher schlimmer je länger es ging.

Durch die vielen Mittel war alles gereizt. Blase, Harnröhre und Geschlechtsorgane. Der Frauenarzt denkt heute noch ich bin überempfindlich und verschreibt mit jedes mal was gegen Pilze ich nehme es aber nicht mehr, weil es nicht hilft. Die Scheidenzäpfchen wirken ja nur in der Scheide und nicht in Blase und Darm. Was soll das also helfen? Kommt dann ja wieder, wenn nur der eine Bereich behandelt wird.

Wenn das brennen nach dem Sex ist, habt ihr es schon mit Kondomen probiert? Ob es danach auch ist oder mit Gleitcreme. Man muß für sich selber testen was hilft. Wenn die Blase und Harnröhre gereizt ist das ist ganz übel, dann brennt auch alles andere. Ganz viel Naturjoghurt essen und viel trinken. Wenig Fruchtsäfte trinken, besser Tee oder stilles Wasser.

Ich kann das mitfühlen, bin froh, dass ich es im Griff habe. Man kann das nur selber herausfinden was hilft und was noch mehr reizt.

Die Pille hat sicher auch ihren Anteil an allem. Sie verändert den Schleim in der Scheide. Es wird alles trockener und man ist anfälliger für Infektionen.

Gruß und viel Erfolg
wünscht
Sahne


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 11 Apr 2006 18:58 
Offline

Registriert: Di, 04 Apr 2006 19:45
Beiträge: 5
Hallo alle Zusammen,

@Sahne: Danke, aber Kondome bringen leider nix; ich habe ja Schmerzen beim Eindringen des Penis und sogar beim Tampon oder Finger, egal ob mit oder ohne Gleitgel; und die Pille, wie gesagt, die nehm ich ja schon ewig, früher war trotzdem alles feucht, nur heut will's nimmer!

War grade bei der Frauenärztin!
Toll, die will/kann wirklich nicht helfen. Sie sagt, da sie nichts organisch feststellen kann, betrifft dies nicht mehr ihr Aufgabengebiet. Und sie würde in diesem Bereich nicht geschult werden. Also auf gut deutsch, ich soll mich endlich verpissen.
Das wäre alles nur in meinem Kopf, ich soll zum Psychiater.
Hab gefragt, zu wem ich da gehen kann, weil der sagt nachher womöglich auch, dass er sich nicht auskennt. Da hat sie nur gemeint, das weiß sie doch nicht, ich muss halt rumtelefonieren.
Tolle Hilfe!
Was bleibt mir da jetzt noch anderes übrig. Dann muss ich halt wirklich zum Psychiater, obwohl das wirklich ein schwerer Schritt für mich ist.

Hab aber gar keine Ahnung wo ich sojemanden herbekomme, mal schaun ob sich jemand im Internet finden lässt.

@Stefanie:
Ich bin auch aus dem Großraum Stuttgart
Hast du inzwischen vielleicht jemanden ausfindig gemacht?

LG


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 25 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de