Aktuelle Zeit: Sa, 25 Nov 2017 09:33

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mi, 13 Aug 2014 15:34 
Offline

Registriert: Mi, 13 Aug 2014 15:23
Beiträge: 10
Hallo,

ich (38J) habe das Problem, dass sich meine Penislänge im erigierten Zustand verändert hat. Bisher bin ich davon ausgegangen, dass sich mein Penis über eine normale Länge von 16,5cm erstreckt. Jetzt ergab es sich, dass ich mich veranlasst sah, ihn mal wieder nachzumessen. Er ist nur noch knapp 12cm lang, genau genommen zeigt der Zollstück 11,8cm an. Die Dicke ist unverändert.

Nach längerer Zeit hatte ich wieder Sex mit meiner Frau, dabei merkte ich, dass ich kaum noch in sie eindringen kann. Warum? Ich habe einiges an Gewicht zugelegt in den letzten 5 Jahren. Von 90kg bei 195 cm wiege ich nun 141 kg. Das behindert schon etwas die Bewegungsfreiheit. Egal was wir versuchten, 3-4cm blieben draußen. Nun war es nie so, dass ich meine Frau (16 Jahre verheiratet) vorher mit meinem bisherigen Penis zum Orgasmus bringen konnte. Genau genommen klappte es in all den Jahren genau einmal! Da war ich schlanker und hatte eine perfekte Erektion und bin wohl an die besondere Stelle gelangt, die den vaginalen Orgasmus meiner Frau auslöst. Nun rutschte ich mehrmals fast raus.

Durch die Gewichtszunahme ist etwas Fettgewebe um die Peniswurzel, klar, aber die 11,8cm habe ich gemessen, indem ich das reingedrückt habe. Das abzunehmen, was ich gerade stark angehe, ändert also nichts daran, dass der Penis der aus dem Körper rausguckt, kürzer ist.

Kann das an der starken Gewichtszunahme liegen?

Oder kann es andere Gründe geben?

Vielen Dank für jegliche Antwort.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 15 Aug 2014 12:41 
Offline

Registriert: Di, 11 Jun 2002 02:00
Beiträge: 1151
Wohnort: Freiburg
Hallo,
Herzlich willkommen in unserem Forum.
Vielen Dank für Ihre Nachricht mit Anfrage, die wir gerne soweit wie möglich beantworten wollen.
Wie Sie berichten, hat sich bei Ihnen die Penislänge verkürzt und dadurch sind Probleme beim GV mit Ihrer Frau entstanden. Wie Sie weiter vermuten könnte Ihre Gewichtszunahme von 50 Kilogramm die Ursache sein. Eine grosse Gewichtszunahme hat oft zur Folge, dass auch der Körperumfang zunimmt und die Sicht darauf eine andere ist. so kann dann auch ein Penis, den man vorher länger gesehen hat optisch verkürzt erscheinen. Begleitend dazu ist die Bewegegungsfreiheit auch eingeschränkt. Da sie im Moment einen grossen Leidensdruck verspüren sind Sie auf dem richtigen Weg etwas zu verändern. Ihre erwähnte Gewichtsreduktion ist ein guter Start zur Normalität. Mit Hilfe eines Arztes und einer Ernährungsberatung, eventuell der Krankenkasse, könnte Ihr Vorhaben gelingen. Haben Sie dabei Geduld und versuchen Sie es langsam anzugehen, denn bei schnellem Abnehmen stellt sich allzu leicht ein Jojo-Effekt ein.
Wir wünschen Ihnen alles Gute und viel Erfolg.

Mit freundlichen Grüßen

ISG-Team


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 15 Aug 2014 12:57 
Offline

Registriert: Mi, 13 Aug 2014 15:23
Beiträge: 10
ISG-Team hat geschrieben:
...Eine grosse Gewichtszunahme hat oft zur Folge, dass auch der Körperumfang zunimmt und die Sicht darauf eine andere ist. so kann dann auch ein Penis, den man vorher länger gesehen hat optisch verkürzt erscheinen....


Dass mein Penis kleiner aussah war mir schon vorher klar.

Nur bei mir ist folgendes der Fall:

Nachgemessen mit Zollstock.
Selbe Art zu messen

4,5cm weniger

Das ist mein Problem


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 19 Aug 2014 13:30 
Offline

Registriert: Di, 11 Jun 2002 02:00
Beiträge: 1151
Wohnort: Freiburg
Hallo andyb,

Danke für Ihre Rückmeldung.

Nach unseren Erfahrungen zu Ihrem Problem möchten wir Sie damit trösten, dass es nur besser werden kann , wenn Sie wie schon beschrieben, aktiv gegen das Übergewicht angehen.
Bisher wurden wir von den Betroffenen, meist nach der Gewichtsreduktion, über ein positives Ergebnis bezüglich der Penislänge informiert. Das alte Mass hat sich wieder eingestellt.
Sollte Ihre Sorge trotzdem weiter bestehen, raten wir Ihnen einen Facharzt für Urologie mit der Zusatzbezeichnung "Andrologie" aufzusuchen. Er hat die Möglichkeit einen Hormonstatus innerhalb der Diagnostik zu erheben und zu beurteilen ob Sie in dieser Richtung unterversorgt sind. Die Schilddrüsenfunktion sollte in jedem Fall überprüft werden. Das kann auch über den Hausarzt geschehen.

Alles Gute für Sie

Mit freundlichen Grüßen

ISG-Team


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de