Aktuelle Zeit: Mi, 22 Aug 2018 00:06

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Do, 17 Mai 2018 16:04 
Offline

Registriert: Do, 17 Mai 2018 15:30
Beiträge: 1
Guten Tag...

Es interessiert sicher niemanden, weil ich nie wichtig bin, nie gebraucht werde und niemand auf die Idee kommt, dass, wenn man, ich nenne es mal, im allgemeinen sehr unaktiv im Leben ist, die Ansprüche, die an einen gestellt werden, vielleicht zu hoch sind, die nötige Vorbildung gar nicht gegeben wurde, dass Angebot zum Mitmachen garnicht so gut ist, dass man es unterstützen wollte oder das Thema verfehlt, die Anbieter aber so beratungsresistent sind, dass sie einem sowieso nicht zuhören würden, wenn man alternative Vorschläge macht, trotzdem schreibe ich das hier.

Ich weiß nicht, ob hier jemand helfen kann, aber vielleicht ja doch. Ich bin jetzt 36 und meine Sexualität war immer eine totale Katastrophe. Ich sehe auch nicht, dass sich das irgendwie ändern könnte, aber vielleicht gibt es ja doch noch eine Möglichkeit, die ich nicht kenne. Ich fühle mich angepisst von den Erwartungen und Ansprüchen, die in dieser Hinsicht in der Gesellschaft oft an einen gestellt werden, welche nämlich meist so aussehen, dass man ständig und permanent in einer Beziehung und auch ohne eine oder am besten mehrere Mögliochkeiten haben müsste, sexuell aktiv zu sein. Für mich sind das bescheuerte Vorstellungen, die zumindest auf diesem Planeten als Angehöriger der Spezies Mensch kaum umsezbar sind. Ich weiß überhaupt nicht, wie Leute darauf kommen können, dass einem im Leben so viele Menschen begegnen könnten, die für so etwas in Frage kämen, geschweige denn, dass es auch noch eine längere Beziehung sein soll. Wer auch noch erwartet, dass dabei Kinder entstehen sollen, der muss wirklich komplett den Verstand verloren haben.

Ich weiß auch nicht, was andere Männer in meinem Alter und mit meinen Prioritäten im Leben so machen, mir ist noch nie jemand begegnet, mit dem ich wirklich was zu tun habe. Ich sitze auch nie abends mit einer Gruppe von Menschen und bespreche etwas oder rede über das, was in meinem oder deren Leben gerade so passiert ist. Ich habe hier nicht irgendwelche Vergleichsmöglichkeiten mit anderen.

Ich habe dann Sex, wenn ich in einem Bar oder in einem Club bin und ich das seltene Glück habe, dort eine Frau zu treffen, die Lust darauf hat. Dies funktioniert so, dass man sich zufälligerweise in die Augen sieht, dabei Sympathie und Anziehung verspürt, sich durch Wiederholung des Vorgangs vergewissert, dass man richtig liegt und diese Person dann anspricht. Manchmal geht es auch andersherum. Ungefähr alle ein bis zwei dutzend Partys kommt das einmal vor. Im Schnitt sind das 18 Partys, auf 17 geht man also leer aus, was auch der Grund ist, warum ich Partybesuche inzwischen nahezu abgeschafft habe. Wegen der Musik und der Atmpshäre würde es sich noch lohnen, aber sie sind viel zu teuer und fressen Zeit vom nächsten Tag auf, so das es sich nicht lohnt. Ausserdem bin ich einfach nicht darauf eingestellt, allein bei so etwas zu sein, was ich aber immer bin und das verdirbt mir dann einfach die Laune.

Ich wüsste nicht, warum ich in irgendwelchen Clubs oder Bars Menschen ansprechen sollte. Niemand wirkt so, als ob er bzw. sie ein Interesse an mir hätte. Ich habe nur das Gefühl, die Leute zu belästigen. Mir fällt auch oft überhaupt nichts ein, was ich eigentlich sagen könnte. Wenn sich nicht zufäligerweise die Blicke treffen, dann gibt es gar keine Chance auf irgendwas.

Ich bin vor kurzem in den Alpen gewesen, habe auf einer Wiese gesessen und das Gebimmel der Kuhglocken und das Plätschern eines Gebirgsbaches gehört, was mich an den Techno in den Berliner Clubs erinnert hat und dabei das Gefühl gehabt, hier nicht so einsam zu sein wie dort.

Einmal aber ist mir etwas eingefallen, da hatte eine Frau einen Zweig auf dem Arm tätowiert und ich bin zu ihr hin und habe ganz plump gesagt: "Ey sag mal, wächst dir da ein Ast aus der Pulsader"? Sie war wirklich attraktiv, auch sehr sexy angezogen. In ihren Hotpants steckte ein knackiger Popo, der auf langen Beinen sitzend vor mir her getragen wurde. Sie trug eine weiße Bluse mit weitem Ausschnitt, und darunter hat sie uns, gut präpariert, ihren schönen Busen präsentiert. Ihre hellblonden haare waren leicht zerzaust und zu einer Hochsteckfrisur zusammen gebunden. Von Natur aus hat der Mann Angst vor solchen Frauen und ihre Reize können ihn auch nervös machen, so das eine Ansprache misslingt. Ich hatte aber gar keine Angst und dachte nur "Das Mädchen kann ruhig her kommen mit seinem heißen Fahrgestell und den geilen Hupen vorne dran, das stemme ich einhändig und dann werde ich ihm untenrum alles schön machen." Wäre natürlich auch schön, wenn sie länger bleiben würde, dann hätte man wirklich den Jackpot geknackt, aber wenn sie nur einmal mit kommt, dann ist das natürlich besser als kein mal. Leider ist dann etwas dazwischen gekommen, aber wir haben uns unterhalten und ich war auf jedem Fall zu 100% auf dem richtigen Weg. Ein anderes mal ist vor einer Jugendherberge eine ebenso schöne Frau aus einem Taxi gestiegen und hat mich nach einer Zigarette gefragt. Ich habe sie dann gefragt wo sie herkommt und sie meinte, von einer Party. Daraufhin habe ich gemeint, ob die "im Club der blinden Männer" statt gefunden hätte, da sie ja alleine zurück gekommen ist. Auch bei ihr hat das funktioniert, obwohl es nicht weiter ging, die Reaktion war aber eindeutig. Leider fällt mir so etwas die meiste Zeit nicht ein und ich bin oft nicht so gelassen gegenüber attraktiven Frauen, dass ich mir sicher sein könnte, eine gute Ansprache hinzubekommen. Wie ich das ausschalten kann, weiß ich nicht. Was ich hier auf jeden Fall merke, ist, dass mein Vater mir, mal wieder, nicht nützlich ist. Der ist ein Biedermann und sucht sich die Frauen nach Beruf, Kinderwunsch und Reinlichkeitsbedürfnis aus. Dann fordert er sie zum Tanzen auf und ich weiß nicht, ob die wirklich erst noch heiraten mussten, aber zumindest dann wird auch sexuell etwas gelaufen sein. Weder einen Club noch eine Barhaben er und meine Mutter je von innen gesehen. Das tut mir ein wenig leid für sie, aber sie müssen es ja selber wissen. Sie haben mir das immer gelassen und an sich auch nie darüber geredet. Sie haben nie versucht, mir irgendetwas vorzuschreiben oder Empfehlungen auszusprechen, wie ich mich verhalten soll, aberes ist einfach auch keine große Unterstützung, wenn man in dem Moment, wo man eine Frau ansprechen will irgendwo im Hinterkopf die Energie der eltern spürt, die es gar nicht für möglich halten, dass man so etwas überhaupt tut.

In den letzten 20 Jahren, also seit ich mich für Frauen interessiere, hat es einige Dutzend dieser begegmnuingen gebe´geben. Vor allem am Anfang war noch das Phänomen sehr stark ausgeprägt, dass mir, selbst sehr attraktive Frauen, die auch sexuell sehr gut zu mir gepasst haben, sehr schnell langweilig wurden. Ich hatte einfach keine Lust mehr auf sie. Ich hatte nichts gegen sie, aber ich hatte das Gefühl, sie sind wie ein guter Film, wenn man die Geschichte kennt, verlieren sie ihren Reiz, egal wie gut sie sind. Nur nach längeren Pausen kann man sie sich dann wieder zu gemüte führen. Auf die längeren Pausen hatten die Frauen aber meist keine Lust, so dass die Kontakte alle auseinander gegangen sind. Wenn man sich vorstellt, dass aus bei 18 Partybesuchen dann ein Kontakt heraus kommt, der etwas länger hält. wäre es vielleicht sogar möglich, bei dieser sehr bescheidenen und auf Glück aufgebauten Methode immer über mindestens eine warme Adresse zu verfügen (Ich weiß, meine Ausdrucksweise ist formidable!), zu der man gehen könnte, aber in Kombination mit diesem Effekt ist es natürlich unmöglich, so etwas wie Sexualität in seinem Leben zu haben, ausser als große Ausnahme einmal im Jahr.

Im Grunde gibt es eine große Unzufriedenheit in mir aufgrund dieser Umstände, aber parallel dazu bin ich auch ein Mensch, der gar nichts bedauert und bemängelt, denn ich weiß überhaupt nicht, wieso das alles anders sein soll und wenn man sich anguckt, was bei Menschen, die Beziehungen im Leben haben, oft los ist, da stellen sich einem ja die Haare zu Berge und man ist froh, dass man abends alleine im Bett liegt und seinen Frieden hat. Ich kann eine Menge Probleme gar nicht haben und das ist wirklich schon ein positiver Effekt.

Trotzdem wollte ich das hier schreiben, weil ich vielleicht doch, zumindest vorsichtig schauen wollte, ob eine andere Lebensweise auch interessant ist. Für wertvolle Tips bin ich dankbar.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de