Lifestyle
Lifestyle

Cannabiskonsum kann Erektionsstörungen verursachen

Aktuelle Ergebnisse könnten neues Licht auf den kontroversen Sachverhalt werfen…

 

Dr. Rany Shamloul von der Queen´s University in Kanada hat in einer neuen Studie den Einfluss von Cannabiskonsum auf die sexuelle Leistungsfähigkeit des Mannes untersucht. Seiner Ansicht nach kann der Konsum der vor allem bei jungen Leuten beliebten Droge Erektionsstörungen bei Männern verursachen.

Die Ergebnisse basieren auf Experimenten an Tieren und In-Vitro-Laborversuchen und könnten neues Licht auf den kontroversen Sachverhalt werfen, denn frühere Studien kamen zu gegensätzlichen Schlussfolgerungen. Die Ursache für eine durch Cannabis ausgelöste Erektionsstörung liegt in bestimmten Rezeptoren.

Im Gehirn werden diese Rezeptoren durch Cannabis blockiert oder beeinträchtigt. Shamloul vermutet, dass diese Rezeptoren auch im Penis existieren. Dort verhindert die von den Inhaltsstoffen der Droge ausgelöste Blockade eine Erektion komplett, oder sie macht es dem Mann schwerer, sie über längere Zeit zu halten.

 

Rat und Tat per Telefon Unterstützen Sie uns Newsletter abonnieren Magazin

Expertenpool

Suchen Sie einen Facharzt in Ihrer Nähe?

Ort / Postleitzahl

Bitte wählen Sie eine Facharztrichtung


Schlagwörter

 Frauen   Gesundheit   Krebs   Mann   Männer   Partnerschaft   Penis   Prostata   Sex   Sexualität   Sport   Vorsorge