Mann
Mann

Einsichtige Männer: Anders essen für die Gesundheit

 

Mehr als die Hälfte der Männer isst genau das, was ihnen schmeckt - unabhängig davon, ob es gesund ist oder nicht. Aber neun von zehn bayerischen Männern würden ihre Ernährungsweise umstellen, wenn sie so eine schwere Krankheit verhindern könnten. Vier von zehn würden das tun, um leistungsfähiger im Job zu sein, und jeder Dritte, um Potenzprobleme abzubauen. Rund 95 Prozent der bayerischen Frauen würden auf gesündere Lebensweise umstellen, um eine schwere Krankheit zu verhindern. Ein besseres Liebesleben ist das Motiv für vier von zehn weiblichen Befragten. Dies ergab eine Forsa-Umfrage im Auftrag der Techniker Krankenkasse (TK).

Befragt wurden  2.000 Männer und Frauen ab 18 Jahren. "Bei jedem vierten Mann stehen Fleisch, Wurst und Eier täglich auf dem Speisezettel, bei Frauen nur bei jeder Zehnten", weiß Sabine Wagner-Rauh, Ernährungsexpertin bei der TK in München. Im Jahr 2009 waren 59 Prozent der Männer und nur 41 Prozent der Frauen im Freistaat übergewichtig, so aktuelle Daten des Bayerischen Landesamtes für Statistik.

Für Prof. Frank Sommer, Universitäts-Professor für Männergesundheit, ist der ungesunde Lebensstil häufig die Ursache für Sexualprobleme bei Männern: "Die sexuelle Frequenz liegt heute um das Zwei- bis Dreifache niedriger als vor 30 Jahren. Das liegt auch daran, dass immer mehr Männer übergewichtig sind. Dadurch sinkt der Testosteronspiegel und damit die Libido."

(Quelle: www.netdoktor.de)


Fanden Sie diesen Artikel interessant?  Dann könnten Sie auch diese interessieren:

 

Rat und Tat per Telefon Unterstützen Sie uns Newsletter abonnieren Magazin

Expertenpool

Suchen Sie einen Facharzt in Ihrer Nähe?

Ort / Postleitzahl

Bitte wählen Sie eine Facharztrichtung


Schlagwörter

 Frauen   Gesundheit   Krebs   Mann   Männer   Partnerschaft   Penis   Prostata   Sex   Sexualität   Sport   Vorsorge