WOHLFÜHLEN

Magischer Duftbaum

Man nennt ihn auch den Parfümbaum, denn Blätter und Blüten des südostasiatischen Ylang-Ylang verströmen einen ganz außerordentlich angenehmen Geruch. In konzentrierter Form eingeatmet wirkt er entkrampfend, ausgleichend, antidepressiv und erotisierend. Aromatisierte Badezusätze, Bodylotions und Massageöle sind also bestens geeignet, einen Abend zu zweit noch schöner zu machen. Bei The Body-Shop finden Sie eine komplette Pflegeserie mit dem Duft des wundersamen Duftbaumes.

Nie mehr Muskelkater?

Jeder, der es beim Sport schon mal übertrieben hat, kennt den Effekt: An nächsten Tag fühlt man einen kräftigen Dehnungsschmerz in den beanspruchten Körperpartien: Die gestressten Muskeln haben einen Kater. Möglicherweise haben US-Forscher nun ein wirksames und dabei völlig nebenwirkungsfreies Mittel gegen diese Beschwerden gefunden: Kirschsaft! Dass das Getränk entzündungshemmend wirkt, wurde bereits in früheren Studien belegt. Jetzt haben Wissenschaftler der University of Vermont den Fokus auf den Muskelkater gelegt: Im Rahmen einer Ministudie verabreichte man 14 Probanden eine Woche lang täglich entweder eine Flasche Kirschsaft oder ein entsprechendes Placebogetränk und ließ sie währenddessen ein anstrengendes Muskeltraining absolvieren. Ergebnis: Trotz gleicher Beanspruchung litten die echten Kirschsafttrinker weit weniger unter den Folgen der Anstrengung. Nun hoffen die Forscher, auch bei der Behandlung von Gicht und Arthrose eine positive Wirkung von Kirschsaft nachzuweisen.

Wie riecht Schumi?

Spritzig, fruchtig, mit grünen Akkorden: So duftet ein Formel-1-Weltmeister. Ebenso wie Heidi Klum und Boris Becker hat auch Rennfahrer Michael Schumacher seine eigene Parfüm- und Pflegeserie auf dem Markt. Ob Aftershave, Shampoo oder Parfüm – einfach alles ist unter dem Label des Erfolgsfahrers zu haben. Selbst Frauen müssen nicht auf Schumi- Düfte verzichten: Für sie hält die Werkstatt des Stars eine Serie mit blumigen, orientalischen und pudrigen Noten bereit.

Massagen stabilisieren die Liebe

Ganz klar: Wenn Partner sich gegenseitig massieren und damit verwöhnen, tut das ihrer Beziehung gut. Die Nähe, der Hautkontakt und die zärtlichen Berührungen sorgen für positive Gefühle. Außerdem bringt das sanfte Walken des Körpers den Kreislauf und den Stoffwechsel in Schwung. Dass darüber hinaus im Körper noch einiges mehr passiert, haben jetzt Wissenschaftler des schwedischen Karolinska-Institutes herausgefunden. Nach ihren Untersuchungen wird durch sanftes Massieren eine erhöhte Ausschüttung von Oxytocin provoziert, einem Stoff, der gerne auch als „Kuschelhormon“ bezeichnet wird. Oxytocin ist sowohl für die Bindung von Mutter und Neugeborenem wichtig, als für das Verhältnis von Liebespartnern. Beim Beischlaf werden bei Mann und Frau große Mengen des Stoffes ausgeschüttet. Die Wirkung ist opiumartig, nämlich euphorisierend und beruhigend zugleich.

1Außerdem ist davon auszugehen, dass Oxytocin stabilisierend auf die Beziehung wirkt. Beim Vergleich zwischen Präriewühlmäusen und Bergwühlmäusen wurde dieser Zusammenhang bereits bewiesen: Im Gegensatz zu den Bergwühlmäusen, die nach dem Sex sofort wieder ihrer eigenen Wege gehen, sind sich Präriewühlmäuse nach dem „ersten Mal“ ein Leben lang treu. In wissenschaftlichen Untersuchungen konnte belegt werden, dass Bergwühlmäuse beim Sex viel weniger Kuschelhormon produzierten, als ihre Kollegen aus der Prärie. Genetisch veränderte Bergwühlmäuse, die zu einer höheren Oxytocinproduktion befähigt sind, bleiben sich hingegen ebenfalls ein Leben lang treu.

Nach der Sauna gleich ins Solarium?

Was fehlt uns im Winter? Na, (Sonnen-)Licht und Wärme natürlich! Was liegt also näher, als sich mit ein paar Saunagängen auf Trab zu bringen und sich anschließend im Solarium zu aalen? Schließlich bieten die meisten Sauna- und Wellnessbäder ja auch eine künstliche Sonne an. Doch leider ist diese Kombination nicht ganz ungefährlich. Grund: beim Saunieren stößt die Haut besonders viele Hautschuppen ab. Das hat einen reinigenden Effekt, macht die Haut aber auch dünner und damit wesentlich sensibler für UV-Strahlen. Die Folgen können Rötungen und vorzeitige Hautalterung sein. Greifen Sie nach dem letzten Saunagang also besser nach einer reichhaltigen Körperlotion und sparen Sie sich den Solariumsbesuch für einen anderen Tag auf.

Rat und Tat per Telefon Unterstützen Sie uns Newsletter abonnieren Magazin

Expertenpool

Suchen Sie einen Facharzt in Ihrer Nähe?

Ort / Postleitzahl

Bitte wählen Sie eine Facharztrichtung


Schlagwörter

 Frauen   Gesundheit   Krebs   Mann   Männer   Partnerschaft   Penis   Prostata   Sex   Sexualität   Sport   Vorsorge