Selbsthilfegruppensprecher

Der Patient im Fokus - das ISG beruft Selbsthilfegruppensprecher.

Wer kennt die Belange der Betroffenen nicht besser als sie selbst? Das ist der Grund, warum sich das ISG Verstärkung holen möchte.

Als erstes gemeinsames Projekt hat man nun ein Konzept zur Gründung und Vernetzung von Selbsthilfegruppen für Erektionsstörungen unter dem Dach des ISG erstellt.

Selbsthilfegruppen leisten einen wichtigen Beitrag bei der Bewältigung krankheitsbedingter Probleme und Nöte. Am meisten werden von den Mitgliedern das Gespräch und der in der Gruppe mögliche, offene Erfahrungsaustausch geschätzt. So wird dem einzelnen Betroffenen das Gefühl vermittelt, nicht mehr mit seinen Problemen alleine zu sein, was seelische und körperliche Kräfte mobilisiert.

Obwohl in Deutschland schätzungsweise 5 Mio Männer betroffen sind, gibt es bislang in Deutschland nur eine einzige SHG in diesem Themenbereich, die 1998 in München gegründete Selbsthilfegruppe "Erektile Dysfunktion". Damit künftig ein flächendeckendes Angebot an Gruppen entsteht, erhalten interessierte Gründungswillige vom ISG umfangreichen Beistand in Form eines Starterpakets mit allem, was man zur Gründung und zum Bekanntmachen der Gruppe benötigt. Für die Zukunft ist auch ein jährliches Treffen geplant, bei dem Fortbildungsbedarf und Erfahrungsaustausch Rechnung getragen werden soll.

 

Möchten Sie selbst eine Selbsthilfegruppe "Erektionsstörungen (Erektile Dysfunktion)" gründen oder an den Gruppentreffen teilnehmen? Am besten wenden Sie sich an das ISG, wir helfen Ihnen bei der Vermittlung der richtigen Personen gerne weiter! Anfragen an info@isg-info.org

Rat und Tat per Telefon Unterstützen Sie uns Newsletter abonnieren Magazin

Expertenpool

Suchen Sie einen Facharzt in Ihrer Nähe?

Ort / Postleitzahl

Bitte wählen Sie eine Facharztrichtung


Schlagwörter

 Frauen   Gesundheit   Krebs   Mann   Männer   Partnerschaft   Penis   Prostata   Sex   Sexualität   Sport   Vorsorge