Impotenz bei Männern


Impotenz tritt bei Männern ab dem 40sten Lebensjahr häufig auf. Dies belegen aktuelle Untersuchungen, die besagen, dass in Deutschland 30 Prozent der über 40-Jährigen unter sexuellen Funktionsstörungen leiden. Impotenz bei Männern ist also ein verbreitetes Problem. Die Ursachen für Impotenz bei Männern sind unterschiedlich: sie können körperlich bedingt sein, altersbedingt, aber ihre Ursache auch in der Psyche haben. Stress und in der Folge Burn-out sind ein häufiger Auslöser für Impotenz bei Männern.

Es gibt Hilfe gegen Impotenz bei Männern in Form von Therapien und Medikamenten, welche die Ursachen der sexuellen Funktionsstörung bekämpfen und zu einem befriedigenden Sexualleben verhelfen. Dabei sollten Sie sich auf den Rat von ausgewiesenen Experten (Ärzte, Apotheker) verlassen. Zum einen erhalten Sie eine zielgerichtete Behandlung bzw. Medikamentenempfehlung und zum anderen schützen Sie sich vor Betrügereien, denn Impotenz bei Männern bietet einen riesigen Markt für Arzneimittelfälschungen, die über das Internet vertrieben werden.

Die Angst vor Impotenz löst bei Männern regelrecht Panik aus. Die Arzneimittelbetrüger machen sich diese Ängste zunutze und bieten Fälschungen patentierter Medikamente zum Schnäppchenpreis und rezeptfrei an. Dabei werden Sie gleich zweifach betrogen: Sie erhalten eine Medikamentenfälschung ohne Wirkung und schlimmstenfalls mit gesundheitsgefährdenden Nebenwirkungen und Sie haben Ihr Geld verschwendet.

Informieren Sie sich auf dem Informationsportal www.faelschungs-sicher.de über sichere Wege, sich vor Medikamentenfälschung zu schützen.

Rat und Tat per Telefon Unterstützen Sie uns Newsletter abonnieren Magazin

Expertenpool

Suchen Sie einen Facharzt in Ihrer Nähe?

Ort / Postleitzahl

Bitte wählen Sie eine Facharztrichtung


Schlagwörter

 Frauen   Gesundheit   Krebs   Mann   Männer   Partnerschaft   Penis   Prostata   Sex   Sexualität   Sport   Vorsorge