Kein GV

Willkommen in unserem Forumsbereich "Erektionsstörungen"

Moderator: ISG-Team

Antworten
b0y
Beiträge: 1
Registriert: Mi, 17 Jan 2007 00:09

Kein GV

Beitrag von b0y »

Ich bin nun schon ein 22 Jahre alt und männlich. Alles fing an als ich so 17 Jahre alt war da hab ich mit einer Frau geschlafen und bei dem GV machte er dann schlapp. So ging es eigentlich immer weiter bei jeder Frau. Ich war mit einer Frau fast ein Jahr zusammen und haben es immer wieder versucht, jedoch ohne erfolg. Jedoch alles andere als GV funktioniert, z.B. mit Hand, Oral etc. Nun bin ich auch schon zu einem Urologen gegangen der sagte körperlich sei alles ok und schickt mich in Sextherapie... Jedoch bin ich skeptisch ob ich da erfolg habe...
Naja ich weiss einfach nicht an was das es liegen könnte. Ok ich denke sicher mal Versagens Ängste sind reichlich vorhanden und ich setzte mich dann beim GV einfach auch unter Druck. Aber klar versuchte ich da immer wieder mich zu entspannen etc. Ich hab da eben noch eine zweites Problem... Beim mastrubieren denke ich an teils an nicht übliche Sachen, also auf die Personen bezogen. Was mich einfach immer wieder erregt ist dass ich ne geile Mutter hab und sie mit mir so Sachen macht. Oder z.B. meine Lehrerinen oder Tante ahhh... Irgendwie turnt mich das auch net so an GV zu machen mit anderen Frauen die z.B. gleichalt sind. Kann das auch ein Problem sein? Den wenn ich mit einer gleichalterigen Frau schlafen will denke ich mir immer ich muss an so etwas denken das es funktioniert.
Kann mir wer Tipps geben was ich machen soll oder kann? Ich bin auch recht zurückhaltend geworden was Frauen angeht... Obwohl sagt man das ich net schlecht aussehe aber ich bin irgendwie total zurückhaltend geworden kann auch nix machen. Naja ihr könnt euch ja vorstellen das mich das sehr belastet und ich am Verzweifeln bin. Danke !
ISG-Team
Beiträge: 966
Registriert: Di, 11 Jun 2002 02:00
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Beitrag von ISG-Team »

Hallo boy,
wie Du schon geschrieben und beschrieben hast,ist es sicherlich so, d. Du Dich in die Situation hereinsteigerst, sodass diese auch häufiger vorkommt.
Du könntest, wie Du selbst schon angeführt hast, eine Beratungsstelle für Deine Problematik aufsuchen. Wie z. B. pro familia o. Therapeuten.
Gerne stehen wir Dir auch telefonisch unter flg. RufNr zur Verfügung
0180 5558484.
Es grüßt Dich
Das ISG Team
zerschossen
Beiträge: 20
Registriert: Di, 12 Dez 2006 12:33
Wohnort: Köln

Keine Ansgt.....................

Beitrag von zerschossen »

Hallo B0Y,

denkst Du wirklich das es ein Fehler ist seinen sexuellen Vorlieben zu folgen??
Hattest Du schon ein mal SEX mit einer reiferen Frau??
Oder denkst Du eher das Dein Umfeld dies nicht akzeptieren kann??

Wenn Du Dich zu reiferen Frauen hingezogen fühlst, wird das sicherlich eine Ursache haben und ist vielleicht sogar therapierbar.

Aber:
Was ist schon normal??
Beim Menschen ist in dieser Hinsicht alles denkbar, denk doch mal an Homosexuelle, die fallen auch aus der Norm. Ist das zu therapieren?

Oder Menschen die auf, die es Anal haben müssen, die erniedrigt werden müssen oder erniedrigen, die es nur im Dunkeln oder nur im Hellen machen können, bei manchen muss der Partner besonders Dünn sein, bei anderen Fett, der eine steht auf Lack und ein anderer auf Leder, der eine mag es hart, der andere Zart, dann die ganzen Fetische u.s.w. .

Müssen diese Menschen alle zur Therapie, weil sie der Norm abweichen??

Du kannst es akzeptieren wenn Du willst oder zu einem Therapeuten gehen.

Eine Therapie zeigt Dir warum Du so empfindest, sicherlich eine Art ödipaler Komplex.
Doch auch keine Angst davor.
Eine Therapie verändert Dich nicht. In einer Therapie wird Dein Leben von viele Seiten beleuchtet und Du wirst bestimmt herausfinden, warum Du lieber mit älteren Frauen zusammen wärst.

Du brauchst da keine Angst zu haben. Im Übrigen kannst Du Dir Zeit genug lassen, da Du gerade bei Psychotherapeuten die Wahl hast, bis zu 5 Sitzungen zu testen ob es auch der Richtige für Deine Person ist.

Die Frage ist für mich, warum es Dich stört. Ich persönlich finde reifere Frauen auch anziehender als so junge Hühner (bin aber auch schon über 30).

Und (kleiner Scherz am Rande) wenn Du dann mal um die 50 Bist, wirst Du schon auf die Jungen Dinger stehen. *gg

Kopf hoch und keine Angst vorm Therapeuten!!!!
Lebe!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Sahne
Beiträge: 227
Registriert: Mo, 19 Dez 2005 10:24

Beitrag von Sahne »

Hallo Boy,

es ist sicher auch die Aufregung und je öfter es dann nicht geht desto unsicherer wirst du. Natürlich soll man nicht gleich zur Tablette greifen, aber um mal den Teufelskreis zu brechen, kann das schon helfen. Es gibt diverese Mittel die helfen, das kannst du hier im Forum nachlesen.

Sind allerdings alle verschreibungspflichtig. Jeder Hausarzt kann sie verschreiben keine Angst du bist da nicht der Einzige. Einfach mal ausprobieren vielleicht auch nur für dich um die Wirkung zu spüren.

Cialis, Viagra, Levitra, Yohimbin

Wenn's dann mal gut funktioniert mit geht es vielleicht auch später ohne. Oder aber du findest die ideale Partnerin reifer und mit viel Erfahrung, dann ist vielleicht alles wie weggeblasen wer weiß.

Grüße
Sahne


Hallo Zerschossen,

wie geht es dir. Schon Fortschritte gemacht?

Gruß
Sahne
Maternus
Beiträge: 9
Registriert: Sa, 27 Jan 2007 23:05

Beitrag von Maternus »

ich habe dieses Forum aufmerksam gelesen, auch eure probs mit ED, - aber ich mag es gar nicht, wenn für alles immer gleich medikamente empfohlen werden, hab sogar den eindruck, das hier manche regelrecht 'Yohimmbimm' fixiert sind ( bei jedem problem mit schlaffheit wird stets dieses bimm bimm erwähnt ) und dies nun als schlüssel zur lösung aller probleme betrachten - hier geht es um einen 22 jährigen - normalerweise braucht der kein bimm bimm - wenn's in dem alter nicht klappt, liegt in den seltensten Fällen eine körperliche störung vor - aber das zu beurteilen sollte einem fachmann überlassen werden.bitte befreit euch beim sogenannten ‚ratgeben’ doch von eurer sichtweise, die wohl in eurem fall zutreffend ist, aber nicht unbedingt für den rest der männlichkeiten. mir persönlich ist ED unbekannt,wenn ich keinen hoch kriege, liegts entweder am stressigen tag und/oder an der unatraktivität der frau, die schlampig in leggins, XXL pulli, mit ungepflegten füssen und haaren sich auf dem sofa lümmelt

Gruß Maternus
Abakus
Beiträge: 105
Registriert: Mo, 21 Aug 2006 16:06
Kontaktdaten:

Beitrag von Abakus »

Hallo Boy,

ich denke, du solltest diese Therapie wenigstens versuchen. Schaden kann es doch nicht. Das sind Spezialisten, die sich damit auskennen und dir nur helfen möchte. Vielleicht lässt sich der Schlüssel zu deiner Denkweise finden.

Und zu dir Maternus:
Wir geben hier nur gutgemeinte Ratschläge. Ob derjenige sie befolgen möchte oder wird, bleibt letztendlich ihm überlassen. Dass ein Mann mal keine Erektion bekommen kann, weil der Tag stressig ist, hat glaube ich jeder hier schon mal gehabt oder bei seinem eigenen Partner erlebt. Davon geht die Welt nicht unter. Das ist auch nicht das Problem. Denn es geht hier darum, daß keine Erektion erfolgt oder nur eine teilweise, kurz andauernde, auch wenn der Tag nicht stressig war. Also sucht der betroffene Mann - wenn es öfter passiert - nach einer Erklärung dafür. Sein Doc hatte ihm ja schon bestätigt, daß es keine körperl. Ursachen hat. Da gibts dann nur noch die seelischen Gründe. Und die möchte man dann gern erkennen, das geht meistens nur mit therapeutischer Hilfe.

Viele Männer scheuen nun mal den schnellen Gang zum Urologen, aus Angst, es könnte "etwas Schlimmes" festgestellt werden, aus Schamgefühl usw. So finde ich die Idee von Sahne, es einfach mal nur für sich mit einem Medikament auszuprobieren, gar nicht so schlecht.

In diesem Sinne...
Abakus
Maternus
Beiträge: 9
Registriert: Sa, 27 Jan 2007 23:05

Beitrag von Maternus »

hallo abakus,

nätürlich meint ihr es nur gut hier, aber nach wie vor bin ich der meinung, medikamente bei so jungen männern sind fehl am platz, auch sind diese verschreibungspflichtig, ergo - der gang zum arzt muss sein.
junge männer stehen oft unter erfolgsdruck bzw, zwang, sie denken,er muss immer stehen und wenn mal nicht, sind sie sehr irritiert und denken, es stimmt was nicht.Sex ohne 'steifen' können sie sich nicht vorstellen, da sich ihr repertoire nur in 'rein und raus' erschöpft.
ich hatte auch mal so zeit als junger mann - ich bin jetzt 49 und habe damals nach dem frust erstmal solo gelebt und enthaltsam. hat sich gelohnt,denn nach ein paar monaten lernte ich eine tolle frau kennen, in die ich sehr verliebt war und es klappte alles wieder toll. heutzutage ist man der meinung, jeder muss unbedingt immer sex haben,auch wenn er keine feste partnerin hat,vielleicht solte man lieber mal zurückfahren und bewusst auf sex verzichten, umso schöner wird es dann wenn einem dann die(?) große liebe begegnet.is auch schöner, wenn man der dann sagen kann, man hatte noch nicht soviele sexualpartner.

@ boy

ich habe beim nochmaligen lesen folgendes gefunden über das ich echt gestolpert bin:

Was mich einfach immer wieder erregt ist dass ich ne geile Mutter hab und sie mit mir so Sachen macht. Oder z.B. meine Lehrerinen oder Tante ahhh... Irgendwie turnt mich das auch net so an GV zu machen mit anderen Frauen die z.B. gleichalt sind. Kann das auch ein Problem sein? Den wenn ich mit einer gleichalterigen Frau schlafen will denke ich mir immer ich muss an so etwas denken das es funktioniert.

was meinst du damit?so wie sich das anliest, könnte man meinen, deine mutter, tante, lehrerin usw. haben sexuelle 'spielchen' mit dir gemacht....falls ja - bei der lehrerin - hmmm - aber mutter und tante hätten sich hier strafbar gemacht


Gruß Maternus
Abakus
Beiträge: 105
Registriert: Mo, 21 Aug 2006 16:06
Kontaktdaten:

Beitrag von Abakus »

Also wenn ich ehrlich bin, kommen mir "Gedanken an die Mutter beim Sex" auch ziemlich komisch vor. Vielleicht liegt hier eine zu innige Bindung in der Kindheit an die Mutter vor ?? Bin zwar kein Psychologe, aber ich denke, da sollte ein Fachmann mal nachfassen und die Sache aufarbeiten. Ich weiß nicht, ob das "normal" ist, auf jeden Fall aber ungewöhnlich. Was ist schon normal ?
Sahne
Beiträge: 227
Registriert: Mo, 19 Dez 2005 10:24

Beitrag von Sahne »

Hallo zusammen,
hallo Maternus,

ich bin eigentlich total gegen Tabletten auch sonst. Wenn aber der Leidensdruck zu stark wird und das Ego im Keller ist, dann ist es sehr schwer mit jeden Versuch noch ein Stück mehr. Ich denke da ist das Alter zweitrangig.

Es gibt Männer, die sich dann gar nicht mehr an ein Mädchen herantrauen. Mein Mann z.B. war überzeugt, dass er es nicht bringt und er war schon über 40 als wir uns kennen lernten. Er sagte "Ich kann es versuchen, aber es wird nicht gehen." War dann auch so. Es hat extrem viel Geduld und Durchhaltevermögen von uns beiden gebraucht, damit er überhaupt mal wollte und konnte.

Hätte er viel, viel früher Hilfe gehabt wie auch immer - egal ob mit Tabletten oder andere Hilfe - wäre sein Leben sicher nicht so verlaufen. Kinderlos und meines erachtens lange Zeit sehr einsam.

Jeder muß für sich entscheiden was er tut und er sollte keine Hemmungen haben - Hauptsache es hilft weiter. Du hast eine andere Lösung für dich gefunden - um so besser. Ich will hier keine Werbung machen für die Pharmaindustrie aber bei psychischen Problemen hilft Yo. gut. Es ist ein sehr altes und natürliches Mittel aus der Rinde des Yohimbe Baumes.

Wenn's ohne klappt - super, wenn nicht was dann? Bevor ein Mann zum Seelenklempner geht würde er sicher lieber eine Tablette einwerfen. Um ehrlich zu sein könnten meine ewigen Kopfschmerzen auch psychische Ursachen haben, aber eine Kopfschmerztablette würde ich auf jedem Fall vorziehen bevor ich mich auf's Sofa lege und mein Innerstes nach außen stülpen lasse.

Grüße
Sahne
Sahne
Beiträge: 227
Registriert: Mo, 19 Dez 2005 10:24

Beitrag von Sahne »

.....noch was ....es wurde oben geschrieben....

------------
bitte befreit euch beim sogenannten ‚ratgeben’ doch von eurer sichtweise, die wohl in eurem fall zutreffend ist, aber nicht unbedingt für den rest der männlichkeiten. mir persönlich ist ED unbekannt,wenn ich keinen hoch kriege, liegts entweder am stressigen tag und/oder an der unatraktivität der frau, die schlampig in leggins, XXL pulli, mit ungepflegten füssen und haaren sich auf dem sofa lümmelt
-------------

Ich für meinen Teil schreibe meine pers. Meinung welche sich nicht mit der Meinung anderer decken muß. Ich kann nur aus meiner Sicht schreiben. Ob das jetzt für den einzelnen passt muß er für sich entscheiden - außerdem bin ich eine Frau und kein Mann. Ich habe mit der ED meines Mannes auch meine Probleme und sehe wie er bzw. wir schon gelitten haben. Hat jemand dieses Problem nicht kann er auch nur aus seiner Sicht schreiben. Wir haben Jahre damit verbracht damit klar zu kommen, ohne Hilfe von außen, aber das geht irgenwann einfach nicht mehr. Nach 3 Jahren Totalausfall ist einfach die Luft draußen. Die Psyche bei beiden unten und die Libido praktisch nicht mehr vorhanden. Um sich nicht noch mehr fertig zu machen greift man nach jedem Strohhalm.

Es liegt nicht an der Frau und auch nicht am Mann. Das möchte ich einfach mal so sagen. Ich hatte schon Beziehungen der hätte mich täglich 2 x gepackt hätte ich ihn gelassen - egal wie ich roch und aussah. Es liegt auch nicht an der Psyche - das kommt später dazu, wenn das Versagen mal vorliegt. Meiner Meinung nach ist zuallererst ein körperliches Problem da - sagen wir mal ein Defekt - Hormonmangel, Nervenleiden, mangelnde Triebigkeit die ja auch Gründe hat, Unfall, ungünstige, erzwungene Situation - der Kopf will aber der Körper nicht ....und erst dann, wenn es zum ersten Mal zu Ausfallerscheinungen kommt, dann spielt außerdem die Psyche und die Versagensangst mit. Einer der immer und in jeder Lebenslage kann braucht sich keinen Kopf machen, denn es funktioniert immer. Der kann über jede rutschen ohne Probleme. Wobei ja jeder seine Vorlieben hat. Einige stehen auf "Gerüche" und "Schlampen" je schmuddliger je lieber, andere wollen alles schön gepflegt und sauber. Jeder wie er es braucht - wie schreib Kinsey so schön: Es gibt nichts was so vielfältig und außer jeder Norm ist wie die menschliche Sexualität.

Sehe ich auch so.... Dafür jetzt eine/n Schuldige/n zu brauchen, wenn's nicht klappt ist ein großer Fehler finde ich.

Gruß
Sahne
Antworten