Und wer hilft uns Frauen von betroffenen Männern ?????

Willkommen in unserem Forumsbereich "Erektionsstörungen"

Moderator: ISG-Team

richard07
Beiträge: 69
Registriert: Mi, 31 Jan 2007 17:56

Beitrag von richard07 »

Liebe Muggelche,
es freut mich sehr wenn ich dir etwas helfen konnte. Schön das es dieses Forum so gibt. Hat mir auch schon manchesmal geholfen. Darf ich dir denn auch mal eine persönliche Nachricht schreiben?
Soweit ich weiß geht das ja auch habs nur noch nicht ausprobiert
Aber bitte sag es auch offen wenn du es nicht möchtest.
Alles gute
Richard
muggelche
Beiträge: 4
Registriert: Do, 08 Feb 2007 01:37
Wohnort: Mainz

Beitrag von muggelche »

Lieber Richard,

na sicher darfst du mich privat anschreiben. Damit habe ich kein Problem. Meine Emailadresse ist ja (hoffentlich) für dich sichtbar?

Liebe Grüße

muggelche
sandy
Beiträge: 23
Registriert: Fr, 26 Jan 2007 17:48

Beitrag von sandy »

Hallo Abakus, Sahne und an alle in diesem Forum, melde mich zurueck wir waren 1 Woche im Urlaub jedoch in einer ganzen Gruppe. Mir persoenlich hat es mehr geschadet als genutzt denn wenn es einem nicht gut geht aber man muss versuchen fuer die anderen den schein zu waren (was ja eh nicht klappt) dass ist einfach nur hart. die maenner haben viel getrunken und von naehe war dementsprechend nicht die spur. ich fuehle mich tot anderst kann ich es nicht beschreiben. mein mann verschiebt den anruf beim arzt von tag zu tag und mir waere es am liebsten wenn mich auf der stelle der blitz treffen wuerde. fuehle mich leer mein leben ist mir fremd ich bin mir fremd. keine ahnung mehr wohin ich gehoere und warum ich noch hier bin. :( :( :( in mir leben bilder von gluecklichen tagen und die frage wie es soweit kommen konnte wie es jetzt gekommen ist. warum konnte ich es nicht aendern warum fuehle ich mich alleine - wir hatten doch so viele traeume. ich weiss da kann mir wohl niemand helfen da muss ich alleine durch. trotzdem immer schoen dass ich euch schreiben kann. Gruss Sandy
Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Sahne
Beiträge: 227
Registriert: Mo, 19 Dez 2005 10:24

Beitrag von Sahne »

Hallo Sandy,

wenn du unglücklich bist so wie es jetzt ist, dann mußt du was ändern. Triff eine Entscheidung und zieh sie durch. Je länger du wartest desto unglücklicher wirst du. Ich war auch schon oft in meinem Leben sehr unglücklich, aber wirklich was verändern kannst du nur, wenn du dich bewegst. Dein Mann muß erst reagieren, wenn er fürchten muß dich zu verlieren und bisher ist ihm wohl noch nicht klar, dass das kommen wird bzw. es ist ja schon geschehen - nur weiß er es noch nicht. Wie wäre es, wenn du einfach mal eine Auszeit nimmst von beiden und dir dann überlegst, was will ich wirklich. Du willst Kinder, willst geliebt werden, als Frau wahrgenommen werden. Alles das bekommst du nicht von ihm. Überlege, was dich noch hält - vielleicht reagiert er wirklich erst, wenn du weg bist.

Schlecht ist, dass du wenn du gehst praktisch in die offenen Arme des anderen läufst. Besser wäre du könntest dich unabhängig von deiner anderen Beziehung entscheiden. Keiner will danach wissen, dass du paraktisch gar keine richtige sexuelle Beziehung hattest zu deinem Mann. Da zählt nur, dass du fremd gegangen bist. Wenn du gehst, geh alleine und wenn du bleibst, dann ohne den anderen.

Hast du mit deinem Mann inzwischen schon mal über das Thema Sex geredet? Warum schläft er nicht mit dir. Frag ihn dananch und verlange eine Antwort. Vielleicht steht er ja gar nicht wirklich hinter dem Kinderwunsch. Du solltest auf jeden Fall herausbekommen was die Ursache für seine Abneigung ist. Es ist jedenfalls nicht normal nur 1 x im Jahr mit seiner Frau schlafen zu wollen. Laß nicht locker, wenn er dir wichtig ist auch, wenn es noch so unangenehm ist.

Gruß
Sahne
sandy
Beiträge: 23
Registriert: Fr, 26 Jan 2007 17:48

Beitrag von sandy »

Hallo liebe Sahne, danke fuer deine Antwort. Stell dir vor was gerade passiert ist. mein mann hat mich angerufen und mir einen arzttermin genannt. der ist zwar erst in 3 wochen aber es ist wenigstens ein kleiner lichtblick. er hat gesagt er hat mir ne kleine ueberraschung gekauft und er hofft dass es mir bald wieder gut geht.(war erkältet..) ich denke er hat nun bemerkt dass ich nicht mehr kann. im urlaub hatten wir einmal eine ganz furchtbare auseinandersetzung als ich ihn auf unser problem angesprochen habe und ihm gesagt habe dass es mir nicht gut geht. er hatte etwas getrunken und von daher war es ein ganz bloeder einfall mit ihm darueber zu sprechen. aber es hat mich auch so verletzt dass er feiert bis zum umfallen und nicht daran denkt dass es mir (uns) schlecht geht und es haette mir soviel gebracht haette er diesen sch.. termin noch vor dem urlaub gemacht. und so habe ich mich alleine gefuehlt er konnte nicht verstehen wie ich damit nun im urlaub anfange und er war so zornig und hat mich echt richtig gepackt und hat gesagt ich soll nun aufhoeren sonst reist er auf der stelle ab. die ganze sache war ihm am naechsten tag sehr unangenehm. in den 11 jahren in denen wir zusammen sind ist niemals etwas vergleichliches geschehen. und seitdem bin ich seelisch wie tot. es ist furchtbar wenn man(n) so lange wartet bis eigentlich schon 1 minute nach zwoelf ist. moechte immer alle maennern hier im forum warnen und gleichzeitig aufmuntern mit der partnerin zu sprechen. in diesem augenblick bin ich zu fertig um mich darueber innerlich zu freuen. es ist ein strohhalm den ich ergreifen werde und die hoffnung darauf dass ich auf irgendetwas aufbauen kann. ich werde es versuchen werde versuchen zu kaempfen und hoffe dass ich irgendwie die kraft dafuer habe. danke fuer deine hilfe. liebe gruesse sandy
Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
sandy
Beiträge: 23
Registriert: Fr, 26 Jan 2007 17:48

Beitrag von sandy »

habe noch gar nicht auf deine frage geantwortet liebe sahne. ja ich habe meinen mann schoen darauf angesprochen warum er nicht mit mir schlafen moechte. er hat geantwortet es liegt nicht an mir er habe einfach keine lust aber er begehrt und liebt mich trotzdem. er hat auch keine lust auf andere frauen die sind im total egal. habe ihm diese frage oefter gestellt und er hat es jeweils als vorübergehend abgetan. na ja, bis vorübergehend nicht mehr realistisch war. dann hatte er kopfschmerzen dann bauchschmerzen dann stress dann ....... bis ich es eben zum schluss selbst rausfinden musste was wohl sein problem sein koennte und ihn darauf angesprochen habe. na ja und nun sind wir nach 3 jahren an einem arzttermin angelangt. habe immer gesagt dass ich jeweils am ende bin und er hat wirklich gewartet bis ich es auch tatsächlich war bzw. bin. es ging mir auch nie um den akt sondern die fehlende zärtlichkeit hat mich zermuerbt der rückzug mit allem was dazugehoert. ich denke du weisst was ich meine. denke soetwas kann man nur nachfuehlen wenn man schon einmal in einer vergleichlichen situation war und es ist schoen dass wir durch dieses forum sehen dass wir damit nicht alleine sind. liebe gruesse sandy
Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Sahne
Beiträge: 227
Registriert: Mo, 19 Dez 2005 10:24

Beitrag von Sahne »

Hallo Sandy,

hast du schon mal den Beitrag von Katinka gelesen. In der Rubrik "sexuelle Lust" - "Kaum Sex kaum Zärtlichkeiten". Wir sind Frauen von Männern, die mit permanenter Unlust geschlagen sind. Wir haben Männer, die praktisch keinen oder kaum Geschlechtstrieb haben. Das gibt es öfter als man denkt und das ist für die Frau ganz schrecklich.

Das Problem ist, dass Unlust kein richtiges medizinisch nachvollziehbares Problem ist. Kaum ein Arzt kann da weiter helfen. Es gibt kein Medikament gegen Unlust. Dein Mann kann mal eine Hormonbestimmung machen lassen, aber es kommt selten was brauchbares dabei heraus. So wie bei meinem Mann - alles im grünen Bereich - und was dann. Wir haben ja auch schon alles mögliche durch. Die Yohimbin helfen im Moment auch nicht mehr oder er nimmt zu wenige davon - keine Ahnung. Er macht halt mit, wenn ich will, aber eher halt so wie eine Pflichtübung - nix mit Schmetterlingen und so.....

Kannst du ihn verführen, wenn du es drauf anlegst?? Teste es mal aus, ob er mitmacht, wenn du dich nicht abwimmeln läßt. Einfach immer weiter machen bis du hast was du willst. Geht das oder macht er vorher komplett dicht?

Schreib, ob du es geschafft hast.

Grüße
Sahne
sandy
Beiträge: 23
Registriert: Fr, 26 Jan 2007 17:48

Beitrag von sandy »

hallo sahne, ich kann dir sagen was dann passiert, denn ich habe fuer mich eigentlich schon alles probiert. habe mir schoene dessous gekauft und bin nach dem baden zu ihm gekuschelt. habe tausende :( versuche gemacht in situationen die ich fuer geeignet halte wie z.bsp. sonntag morgens keine termine kein druck. habe ihn liebevoll nach dem aufwachen umarmt und gekuesst. aber er gibt mir dann nur bussis und wenn nicht der komentar kommt hey was kommt denn im fernsehen oder ich kann nicht mehr liegen mein ruecken tut weh oder ohje ich habe nen geschmack im mund lass mich mal zaehne putzen gehen... ich habe hunger oder komm wir gehen spazieren.... es gibt eben tausend gruende warum dass nicht der gute moment dafuer ist. er nimmt mich maximal in den arm und streichelt mich und wenn ich dann ein ganz klein wenig auf ihn zugehe dann hoert es bereits bei einem zungenkuss auf. den gibt er mir schon nicht. er gibt mir bussis streichelt meinen ruecken meine haare aber mehr kann ich nicht erwarten und wenn ich das gleiche bei ihm mache dann ist das zwar wohl gut aber dass reicht ihm dann auch schon nach 5 minuten denn dann waren wir ja lieb genug :( und wenn ich diese grenze ueberschreite dann signalisiert er mir dass ganz unterschiedlich entweder er muss eben mal kurz oder er meint es ja nicht boese aber sein ruecken ist echt ne katastophe oder irgendwie schafft er sich dann mir zu entziehen. fuer mich ist dass dann immer ne katastrophe und wenn ich nen schlechten tag habe dann kann ich meine traenen nicht mehr halten. und dann ist er manchmal schon betroffen aber er stellt das auch so dar: was hab ich denn schon wieder falsch gemacht? bist du so ungluecklich mit mir oder mensch ich habe mich so auf das we gefreut und dann wars dass wohl. also kurz um er schafft es manchmal sogar mir mit meinen eigenen traenen noch ein schlechtes gewissen zu machen. manchmal wurde er auch wuetend und einmal hat er gesagt wenn ich doch so ungluecklich mit ihm bin dann sei es ja fast besser wenn er mich nicht mehr ungluecklich macht und stattdessen geht. er hatte wohl damit gerechnet dass ich sage dass will ich nicht etc.... stattdessen hat mich das so wuetend gemacht. ich habe ihn angeschriehen wenn er meint dass es so dass beste ist dann soll er auf der stelle gehen und habe mich im bad eingeschlossen und haette am liebsten 3 tage lang geweint. er ist dann an die tuere gekommen und hat gesagt dass er dass nicht so gemeint hat ich bin sein leben und wenn er gehen wuerde dann wuerde er sterben. er kann ohne mich nicht leben. na ja, was soll ich sagen diese und so viele situationen haben sich in mir eingeschnitten und ich habe natuerlich immer weniger mut auf ihn zuzugeben. momentan kann ich ihn auch nicht begehren denn dafuer hat er mich zu oft zu hart abgewehrt. ich denke die krankheit was immer es auch ist hat ihn als mensch auch veraendert und ich bin mir natuerlich sicher dass er darunter leidet aber er spricht eben nicht darueber. wenn es mir schlecht geht dann sagt er komm leg dich zu mir und waehrend er fernseh schaut streichelt er meinen kopf. dass kann er dann auch ne stunde lang aber er muss eben dann fernseh schauen dann ist wohl der druck weg. ich will nicht ungerecht sein aber mein herz erreicht er damit nicht. denn wenn sollte er mir schon in die augen sehen u. die klotze ausmachen. verstehst du dass? oder kann man dass nicht nachvollziehen dass ich eben auch mal seine 100 % tige aufmerksamkeit moechte. ach sahne ich bin so traurig ich glaube wirklich ich muss ein paar tage weg aber gerade jetzt wo er einen termin hat (auch wenn die berichte hier ueber die behandlungsmoeglichkeiten nicht wirklich aufmunternd sind) erscheint mir das nicht fair zu gehen. habe mal den isg team geschrieben und um rat wg. aerzten etc. gebeten aber leider niemals antwort bekommen. liebe gruesse - sahne lass bitte von dir hoeren sandy
Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Sahne
Beiträge: 227
Registriert: Mo, 19 Dez 2005 10:24

Beitrag von Sahne »

Hallo Sandy,

wir überlegen grad, was wir dir antworten sollen. Was hat bei uns geholfen? Also der Anfang war tatsächlich mal der Arztbesuch, aber die ersten paar waren nicht direkt von Erfolg gekrönt. Er kam mit Viagra heim und das hat nicht geholfen gegen die Unlust, er hatte zwar dann eine bessere Erektion, aber die Unlust blieb. Außerdem haben ihm die Nebenwirkungen sehr zugesetzt. Wir haben sehr viel rumprobiert und es haben dann auch vermehrt Gespräche stattgefunden zwischen uns über das Thema Sex allgemein. Was ihm gefällt und was nicht. Er mochte keine Zungenküsse und mich nicht anfassen im Intimbereich, kein Anal (er sagt waaahhh so was macht man doch nicht), kein Oral (auch nicht auf keinen Fall), .....er lacht und schüttelt sich.... ich lache auch.....so ist das halt......

Er sagt dein Mann soll dir endlich ein Kind machen dann hat er eine Weile seine Ruhe. Typisch....... Nein, Spass bei Seite - leider wieder Werbung - YOHIMBIN - es wirkt bei sehr wenigen, aber bei extremer Unlust hilft es eben doch!!!! Mind. 2 - 3 am Tag sollten genommen werden und über mind. 2 - 3 Wochen bevor überhaupt eine Wirkung zu spüren ist. Sollte er das vom Arzt wollen, wird dieser gleich abwinken. Ärzte lehnen es eher ab, da Viagra und Cialis besser wirkt bei ED, aber überhaupt nicht bei Unlust / fehlender Libido!!! Oder vielleicht, wenn ein Hormonmangel vorliegt, dann könnte Testosteron helfen, was mein Mann aber auch noch nicht probiert hat. Deshalb können wir nichts dazu sagen.

Laß da nicht locker und vor allem laß nicht zu, dass er dich weiterhin so links liegen läßt. Er soll was tun und wenn es nur reden ist ohne gleich stur und abweisend zu werden.

Dauert alles seine Zeit, aber es wird schon besser.

LG
Sahne und Tigerbalm (Das ist mein Mann, aber er schreibt nie!) :-?
Sahne
Beiträge: 227
Registriert: Mo, 19 Dez 2005 10:24

Beitrag von Sahne »

Hallo Sandy,

sag mal was..... wie sieht es aus bei dir???

Grüße
Sahne
sandy
Beiträge: 23
Registriert: Fr, 26 Jan 2007 17:48

Beitrag von sandy »

Hallo Sahne, die lage ist eigentlich unveraendert und letzte woche hat sich mein mann auch richtig muehe gegeben mir zu zeigen dass ich ihm viel bedeute (nicht koerperlich sondern durch worte) na ja, ich bin unveraendert noch sehr traurig und werde auch staendig darauf angesprochen ob ich nicht bald kinder moechte. irgendwie scheint man ab 30 da eben faellig dafuer und dass ist recht schwierig damit umzugehen weil ich ja urspruenglich sehr sehr gerne kinder wollte. nun muss ich irgendwie versuchen mein leben von der positiven seite zu sehen auch wenn mir das schwer faellt und dann eben durchhalten bis zum termin in 14 tagen. ich weiss da erfahren wir wahrscheinlich noch nicht viel aber irgaendwie brauche ich das gefuehl dass nach dem problem wenigstens gesucht wird und es nicht weiter von meinem mann verdraengt wird. wie geht es euch zwei den so? finde ich schoen dass dein mann die beitraege auch mitliest und sich damit auseinandersetzt. viele gruesse an ihn und den komentar mit dem "mein mann soll mir endlich ein kind machen damit er seine ruhe hat" habe ich nicht gehoert. GRINS :D na wie typisch :D wuensche euch alles liebe. melde dich mal wieder. gruss sandy Ps. wie geht es eigentlich abakus?
Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Maternus
Beiträge: 9
Registriert: Sa, 27 Jan 2007 23:05

Beitrag von Maternus »

alles hab ich nich gelese, dazu war es zuviel, aber es heisst doch: wer hilft uns Frauen usw. meine Frage: hat euch inzwischen wirklich jemand geholfe? habt ihr euch nich letztendlich nur aneinander ausgeheult, könnt ihr wirklich was machen, wenn eure Männer so desinteressiert sind? warum wird so auf Leuten herumgehackt, die zur Trennung raten? ihr seid nicht glücklich mit ED - logisch - aber ist ja nicht nur ED, sondern auch viel Desinteresse an eurer Person, wenn ich vieles richtig lese - wenn ihr dennoch an diesen merkwürdigen Partnerschaften festhalten wollt - euer Bier, gefallt euch in eurer Opferrolle und leidet weiter, denn ändern wird sich wenig.
sandy
Beiträge: 23
Registriert: Fr, 26 Jan 2007 17:48

Beitrag von sandy »

hallo maternus, hinter jedem problem steckt auch eine ursache und hinter diese wollen (ich denke ich spreche fuer alle frauen hier) wir kommen. ist es ein koerperliches problem so moechten wir unseren maenner und damit natuerlich auch unserer partnerschaft helfen. denn da kann eben niemand etwas dafuer auch wenn es sehr schmerzhaft ist damit zu leben wenn der partner keine lust hast so sind doch viele Frauen in diesem forum die es nach einiger zeit geschafft haben wieder an ihren partner ranzukommen und koennen so damit umgehen. wenn du denkst wir heulen uns nur aus dann ist das eben deine meinung. es ist schoen menschen zu finden denen es aehnlich geht und wenn unsere maenner A... waeren dann waeren wir auch nicht mehr bei ihnen. aber sie kuemmern sich um uns und ja ich denke sie lieben uns auch. wuerdest du dich denn von deiner partnerin trennen weil sie krank ist oder wuerdest du auch versuchen das beste daraus zu machen? liebe besteht eben nicht nur aus sex auch wenn es nicht unwichtig ist macht es noch nicht den menschen aus den wir lieben.
Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Sahne
Beiträge: 227
Registriert: Mo, 19 Dez 2005 10:24

Beitrag von Sahne »

Hallo Sandy,

schön von dir zu hören. Muss was loswerden deshalb gleich zu Maternus.

Hallo Maternus,

du scheinst absolut von nichts eine Ahnung zu haben und bringst dich immer irgendwie sehr unangenehm rüber, wenn ich das mal so sagen darf. Es ist eindeutig eine körperliche Ursache da. Mein Mann hat nicht nur Desintresse an mir, nein er hatte überhaupt in seinem Leben noch nie wirklich Lust auf Sex. Er leidet und litt sein ganzes Leben lang extrem darunter nicht zu sein wie andere Männer. Keinen Trieb zu haben fand er an sich selbst als unnormal und nicht liebenswert.

Er macht viel und hat viel gemacht, aber ändern konnte er nicht wirklich was. Er hat Viagra geschluckt und Yohimbin, eine OP am Hoden machen lassen, war zum Ultraschall, hat alle erdenklichen ärztlichen Untersuchungen hinter sich und geht in die Selbsthilfegruppe. Ich weiß nicht warum du denkst, er liebt mich nicht. Das tut er absolut, aber er hat nie Lust auf mich das ist etwas anderes.

Soll ich ihn verlassen für etwas wofür er nichts kann? Er ist ein absolut toller Mann, attraktiv, sympatisch und sehr beliebt, sehr männlich und muskulös gebaut, hat starke Körperbehaarung und eine angenehme tiefe Stimme ......aber der liebe Gott hat vergessen ihm etwas mitzugeben auf seinen Weg nämlich einen Geschlechtsstrieb..... und vielleicht würde er mir gar nicht mehr gefallen, wenn er einen hätte und ein so unsympatischer Typ wäre wie du. Sorry, aber du bist mir hier im Forum schon mehrfach ganz unangenehm aufgefallen mit deinen unqualifizierten Äußerungen.

Gruß
Sahne
Sahne
Beiträge: 227
Registriert: Mo, 19 Dez 2005 10:24

Beitrag von Sahne »

Hallo Sandy,

das mit dem Kind war nicht so nett, hätte ich dir nicht schreiben sollen.

Du wolltest wissen wie es uns mit seiner Unlust geht. Er hatte ja nie Probleme damit als er noch alleine war und auch nicht solange ich Ruhe gab. Aber wie bei dir geht es eben irgendwann einfach nicht mehr so sehr du dich bemühst es zu verstehen. Und da ist dann der Punkt, wenn der Druck zu stark wird, dann müssen sie was tun.

Bei uns ist es seit ca. 1 Jahr extrem viel besser geworden. Genau gesagt seit dem Moment als er begriffen hat, dass es nichts ist für das er sich Vorwürfe machen musste und ein ewig schlechtes Gewissen haben mir gegenüber. Zärtlichkeiten und Streicheleinheiten bekomme ich genug inzwischen und Sex ja eigentlich auch. Er macht ja mit so gut er eben kann.

Es ist eben unbegreiflich was er und ich so mit seiner Unlust erleben. Das kann sich kein Maternus oder sonst wer vorstellen der einen ganz normalen Trieb hat.

Z.B. Gestern Abend ich habe mir vorgenommen ihn zu streicheln und eine Erektion hinzubekommen. Er läßt das jetzt immer zu und ich habe es auch geschafft. Jeder andere Mann wäre augenblicklich über mich hergefallen und hätte sich geholt was er baucht. Er nicht.... er hat geduldig hingehalten. Ich hab ihn gefragt wie es sich anfühlt - er: ja gut.... und das? er: ja auch nicht schlecht....... und als ich aufgehört habe hat er sich umgedreht und ist mit der Erektion eingeschlafen :(

Laß dich mal nicht einschüchtern von ihm und versuche an ihn ran zu kommen irgendwie. Einfach so im Bett. Sag halt du willst es genau wissen was ist und ob er dich läßt. Versuch es doch einfach mal, kann er es nicht akzeptieren bzw. aushalten, wenn du ihn anfasst? Frag ihn danach.

Bin gespannt auf deine/seine Antwort.

herzliche Grüße
Sahne
Antworten