Spüre nicht viel beim Sex - Nervenschädigung ?

Willkommen in unserem Forumsbereich "Vorzeitiger/verzögerter Samenerguß"

Moderator: ISG-Team

Antworten
dagov
Beiträge: 1
Registriert: Fr, 16 Feb 2007 09:05

Spüre nicht viel beim Sex - Nervenschädigung ?

Beitrag von dagov »

Hallo Leute,

ich brauche mal eure Meinungen,Ratschläge weil ich hab ein ganz komisches Problem.Tschuldigt den langen Text.

Vor 11 Monaten hab ich meine Freundin kennengelernt.Sie war (und ist) meine erste Frau, auch sexuell.Wir lieben uns über alles.

Problem ist: Ich hab von Anfang an gemerkt das da was nicht stimmt, weil ich beim Sex so gut wie nichts spüre.Reines rein-raus fühlt sich für mich an wie wenn man mir über den Handrücken streichelt von der Intensität her.Wenn ich weitermache (Rekord bisher 2 Stunden, danach war sie aber dann wund) stumpfe ich eher ab.

Steigerung/Lustgewinn für mich gleich null.Also nochmal für diejenigen die sich das nicht vorstellen können:Ich verspüre dabei ausser Reibung in einer nassen, heissen Umgebung keinerlei "schönen Gefühle" oder wie soll ich das umschreiben....also das es schöner wird, nach oben, dem Orgasmus entgegen.

Für diejenigen die denken sie könnte dran schuld sein:Sie ist supersportlich (joggt genau wie ich) und eher zierlich/eng gebaut.Da hab ich auch lange reden können bis sie das nichtmehr auf sich bezogen hat *seufz*.

Oral fühlt sich etwas besser an, vor allem wenn ich vorher noch nicht rumgerammelt habe ...da bin ich dann noch sensibler als umgekehrt....aber auch meilenweit entfernt von einer Steigerung der Lust oder gar einem Orgasmus.

Per Hand schafft sie das bei mir auch nicht weil ich da voll Tempo und Druck beim Masturbieren drauf habe.Ohne das würde ich auch wenn ichs selber mach zu nichts kommen.

Na jedenfalls meinte meine Freundin das wenn ichs mir vor ihr selber mache dass das voll nach Arbeit aussieht und so schnell und kräftig könnte sie das gar nicht.
Und dass es sie nicht wundert dass ich noch nie (!!!) in den ganzen 11 Monaten nicht beim normalen Sex gekommen bin geschweige denn auch nur in der Nähe davon war weil so ne Stimulation wie ich mir per Hand gebe (und auch brauche, sonst wird das bei mir nichts) könnte beim normalen Sex gar nicht klappen.

Ansonsten haben wir schon so gut wie alles durch. Oral,Anal,verschiedenste Stellungen,unter Alkohol,bekifft, am hellichten Tag, im Freien, sie gefesselt, ich gefesselt, Spielzeug, Abstinenz vom Sex/Masturbieren für 6 Wochen,blah ,blub.....

Nun hab ich mal mit meinen Eltern geredet und die haben mir erzählt das ich mit 1-2 Jahren an meinem Penis eine Operation hatte.Wegen einer Vorhautverengung und weils Schwierigkeiten beim urinieren gab und angeblich wäre da auch was eingeklemmt gewesen.Aber genaues wissen die auch nicht mehr.Meine Mutter meinte sogar das ihr aufgefallen wäre das meine Eichel dabei irgendwie so bläulich gewesen wäre ...

Ich hab daraufhin mal mit Gleitgel und meinem rechten Zeigefinger meine Eichel abgetastet.Dabei hab ich feststellen müsen dass ich nur vorne links unten an der Eichel in einem ganz begrenzten Gebiet "schöne Gefühle" auslösen konnte die dann auch prompt zur Erektion geführt haben.Aber im Vergleich dazu auf der rechten Seite oder im Eichelkranz oder oben auf der Eichel hab ich im Vergleich dazu nur Reibung gespürt.Das passt auch dazu das sich meine Freundin schon mal beim Blasen gewundert hat das es mir nur auf der einen Stelle etwas zu bringen scheint und nicht so wie sie es gewohnt ist woanders auch.

Meine Frage nun: Kann das sein das damals was eingeklemmt war und ich einen Nervenschaden erlitten habe ? Oder bei der op was schief lief ? Lässt sich diese Art von Sensibilität irgendwie prüfen ?

Für Masturbation mit irrer Geschwindigkeit und Druck genau auf den Punkt ausgelegt scheints ja grad noch so zu reichen.Mir ist bisher gar nicht aufgefallen das das bei mir so schwer ist zum Orgasmus zu kommen ich dachte das wäre normal so....

Mfg
Dagov
ISG-Team
Beiträge: 966
Registriert: Di, 11 Jun 2002 02:00
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Beitrag von ISG-Team »

Lieber Dagov,
wegen Ihren Gefühlsstörungen sollten Sie einen Urologen aufsuchen.
Es ist auch grundsätzlich möglich. die Sensibilität am Penis neurologisch zu untersuchen.
Freundliche Grüsse,

Ihr ISG-Team
Antworten