Körperliche Ursachen?

Willkommen in unserem Forumsbereich "Vorzeitiger/verzögerter Samenerguß"

Moderator: ISG-Team

Antworten
ahem
Beiträge: 1
Registriert: Sa, 19 Jul 2008 09:58

Körperliche Ursachen?

Beitrag von ahem »

Hallo,

Seit kurzem leide ich beim Sex darunter, kurz nach dem Eindringen zu kommen. Ich kann es fast nicht kontrollieren, sobald ich "drinnen" bin fühle ich ein starkes Kribbeln im Penis, und komme nach kurzer Zeit (30 sek?). Vorher war das komplett anders, ich musste mir beim Sex oft "schöne" Gedanken machen um überhaupt zu kommen!
Damit einher geht dieses erwähnte Kribbeln, das ich öfters verspüre, auch wenn ich nicht sexuell erregt bin. Je stärker ich mich darauf konzentriere desto deutlicher fühle ich es. Besonders nach dem Orgasmus, wenn man eigentlich komplett entspannen sollte "unten rum", kribbelt es noch stark und unangenehm. Das hat sogar schon dazu geführt dass ich schon öfters 2 mal direkt nacheinander kam. Ausserdem ist das Kribbeln schwer zu lokalisieren, manchmal meine ich es im Penis zu spüren, manchmal auch eher "dahinter".
Nun war ich natürlich schon beim Urologen, welcher weisse Blutkörperchen und Bakterien in meinem Ejakulat festgestellt hat. Er hat mir dafür Antibiotika verschrieben (Amoclav 875mg + 125mg) die ich 7 Tage lang eingenommen habe (3 Tabletten/Tag). Leider hat sich nicht viel verändert an meinem Problem (ob die Bakterien verschwunden sind wird sich Anfang nächsten Monats entscheiden).
Gibt es noch andere körperliche Ursachen für dieses Kribbeln? Oder ist das vielleicht doch psychosomatisch? Beim Masturbieren kann ich natürlich länger, aber da lässt es sich auch besser kontrollieren. Wenn ich dann aber komme meistens sehr heftig, weil natürlich dieses Kribbeln dabei ist.

Vielen Dank für fundierte Antworten!
ISG-Team
Beiträge: 966
Registriert: Di, 11 Jun 2002 02:00
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: Körperliche Ursachen?

Beitrag von ISG-Team »

Hallo ahem,

Vielen Dank für Ihre Anfrage vom 19.Juli ,die wir gerne beantworten wollen. Sie beschreiben ein starkes Kribbeln im Penis, was auch nach dem Besuch beim Urologen
noch weiter besteht. Wir schlagen Ihnen vor, die Wirkung der verordneten Antibiotikatherapie abzuwarten und wenn dann keine Besserung eingetreten ist, dies
beim nächsten Arztbesuch anzusprechen. Es wäre auch möglich,daß das von Ihnen beschriebene Missempfinden, das Kribbeln im Penis und Umgebung, vom unteren Bereich
der Wirbelsäule ausgeht. In diesem Fall wäre ein Neurologe oder Neurourologe zuständig.
In jedem Fall ist es empfehlenswert mit Ihrem behandelnden Arzt im Gespräch zu
bleiben.
Alles Gute
Ihr ISG-Team
Antworten