Seltsame sexuelle Unlust meines Mannes

Willkommen in unserem Forumsbereich "sexuelle Lust"

Moderator: ISG-Team

Antworten
mona
Beiträge: 1
Registriert: Di, 27 Mär 2007 14:18

Seltsame sexuelle Unlust meines Mannes

Beitrag von mona »

Hallo,

ich bin froh, dieses Forum gefunden zu haben.

Das Thema: Mein Mann (39) hat fast nie Lust. Wir sind nun seit drei Jahren ein Paar, im ersten halben Jahr war alles gut, wir hatten wie üblich frischverliebte fast täglich Sex, dann wurde es allmählich weniger. Anzumerken wäre, dass mein Mann seit jeher ein reges eigenes Sexualleben hatte und oft masturbierte. So lange das bei uns in Ordnung war hat mich das nicht gestört, ich tue es selbst regelmässig. Nach diesem halben Jahr ging es jedoch rapide bergab.

Erst ca. 1x wöchentlich und dann waren wir ganz schnell bei 1x monatlich angelangt. Inzwischen hatten wir im letzten Jahr etwa 4x Sex.

Wir können gut miteinander reden und er sagte, an mir läge es nicht, dieses Thema hat er in allen anderen Beziehungen zuvor auch gehabt.

Inzwischen befriedigt er sich auch kaum noch selbst, schlichtweg wegen Mangel an Gelegenheit, aber es fehlt ihm auch eigentlich nichts.

Er vermutet selbst, dass er Liebe und Sex schlecht kombinieren kann. Je mehr er liebt desto asexueller wird er. Wahrscheinlich irgendwie familiär vorgelebt. Er wirkt mir wenn es denn mal dazu kommt auch manchmal etwas gehemmt,als würde er etwas unterdrücken.
Wir fassen uns viel an und kuscheln sehr oft, das ist wunderbar. Aber der Sex fehlt mir sehr!
Aber was machen wir nun?


Er würde eine Therapie machen, aber es fällt ihm schwer. Er hat Angst davor, dass er vielleicht ein unüberwindliches Thema hat und nie eine normale Beziehung führen kann.

Ist eine Therapie wirklich das einzig hilfreiche? Hat jemand diese Erfahrung vielleicht schon gemacht?

LG, Mona
richard07
Beiträge: 69
Registriert: Mi, 31 Jan 2007 17:56

Beitrag von richard07 »

Hallo Mona,
so wie es sich bei deinem Mann anhört gibt es keine andere Möglichkeit als sich die ursache des Problems anzugucken - weil du ja unter dem zu wenig Sex leidest. Ist auch wenig vor allem wenn es früher doch deutlich mehr war
Nur die Frage ist natürlich wie geht er da ran? Und gibt es vielleicht doch auch reaktionen die dich meinen - Als o ist das nicht nur alter Krams
Ich habe schon 2 kurze Gesprächstherapien mitgemacht und ich weiß von beiden das sie mir sehr geholfen haben Allerdings nicht zum Thema Sex und je mehr ich hier im Forum lese und auch von meinem Schicksal her verstehe
erkenne ich das der Sex meißtens nur die Ebene ist wo anderes ausgetragen wird.
Also grundsätzlich muß dein Mann auch eine tiefe überzeugung haben ja ich will mir helfen lassen und zwar genau von dem der mir da gegenüber sitzt in der Therapie. Und die Methode muß ihm irgendwie zusagen. Es gibt ja
Grundsätzlich kenn ich die Gesprächstherapie oder die Möglichkeit mit Selbsterfahrungsgruppen oder über Bücher ein sehr gutes kenn ich da.
So wie es klingt ist da bei deinem Mann nichts an Vorerfahrung.
Und du kannst ihm dabei nur wenig helfen. Natürlich anstoßen fordern und zu ihm halten aber suchen wollen muß er selber. Da solltest du dich weitestgehend raushalten damit es auch seine Suche und Entscheidung wird.
Und nochmals du mußt ihn dazu auffordern weill du leidest und das so nicht hinnehmen willst.
Und wenn er auffsteht sich in Bewegung setzt wird er auch das richtige finden .
Wenn du noch näheres wissen willst melde dich
Grüße Richard07i
hexchenclaudi
Beiträge: 3
Registriert: Sa, 06 Dez 2008 23:58

Re: Seltsame sexuelle Unlust meines Mannes

Beitrag von hexchenclaudi »

ich habe nahezu das selbe problem....mein mann rührtmich nicht mehr an.... wirhaben höchstens noch 2-4 mal im jahr sex miteinander.... ich will aber mehr....
Goldhamster
Beiträge: 62
Registriert: Mo, 31 Dez 2007 01:09
Wohnort: Köln, Großraum

Re: Was soll das denn jetzt ?

Beitrag von Goldhamster »

hexchenclaudi hat geschrieben:mein mann rührtmich nicht mehr an.... wirhaben höchstens noch 2-4 mal im jahr sex miteinander
Rührt er Dich nicht mehr an oder habt Ihr viermal im Jahr Sex miteinander ? Um 23.42 Uhr hast Du geschrieben, dass Ihr seit 2 Jahren nicht mehr miteinander geschlafen habt.

Willst Du uns auf den Arm nehmen ? Verschone uns mit diesem Blödsinn ! Und für Deine Körbchengröße interessiert sich hier keiner, dafür gibt es andere Foren.
lola3
Beiträge: 4
Registriert: Mi, 10 Dez 2008 20:38

Re: Seltsame sexuelle Unlust meines Mannes

Beitrag von lola3 »

nachdem ich all das gelesen habe, habe ich mich auch gleich hier angemeldet...bin aber ziemlich froh dass ich mit meinem problem offensichtlich nicht alleine bin..habe gerade einen umzug von 300 km auf mich genommen, job geschmissen und nun sowas..mein partner hat plötzlich keine lust mehr auf sex...nun stelle ich mir ständig die frage war meine entscheidung richtig?! auch wenn ich ihn anspreche, schiebt er alles auf "zuviel stress"...dies ist für mich aber keine aussage, sondern eine flucht...
Leidensgenosse
Beiträge: 8
Registriert: Di, 16 Dez 2008 14:56

Re: Seltsame sexuelle Unlust meines Mannes

Beitrag von Leidensgenosse »

Ich denke, es kommt auf viele Faktoren an: Wie wichtig ist die der Sex, wie verstehst du dich mit deinem Partner, usw. Wenn nichts hilft, ist eine Trennung bestimmt das Richtige. (Habe ich auch schon mal drüber nachgegrübelt)
lola3
Beiträge: 4
Registriert: Mi, 10 Dez 2008 20:38

Re: Seltsame sexuelle Unlust meines Mannes

Beitrag von lola3 »

hallo,

ich verstehe mich mit meinem partner ausgesprochen gut, allerdings ist der fehlende sex mittlerweile zumindestens für mich ein riesen problem. denke ständig über eine trennung nach und fühle mich dann ziemlich gemein, weil das kann nicht ich doch nicht lediglich vom sex abhängig machen. einerseits macht es mich richtig wütend und auf der anderen seite verfalle ich schon fast in depression. immer wenn ich dieses thema anspreche, bzw wenn wir dann mal miteinander geschlafen haben (ca. alle 2-3 wochen mal) frage ich, hat es dir nicht gefallen? doch schon,das ist die einzige antwort! vor allen dingen habe ich dauernd mit dieser thematisierung das gefühl mein verlangen wird weniger bzw auch ich werde schon gehemmt.auch der gedanke fremdgehen spukt mir im kopf rum, ein richtiger teufelskreis.kann mich kaum auf andere dinge konzentrieren und stelle mir ständig die frage an was das liegen könnte, zumal es früher anders war,da schliefen wir mehrmals am tag miteinander und nun das!auch wenn ich versuche das thema anzusprechen, meint er stimmt das müssten wir öfter machen, aber es passiert nichts. weiß langsam keine antwort mehr, als mich über kurz oder lang zu trennen, da man sich auch als frau so ungeliebt vorkommt.
Antworten