neues Bett?

Willkommen in unserem Forumsbereich "Sexualstörungen"

Moderator: ISG-Team

Antworten
eugeniarohrdanz
Beiträge: 38
Registriert: Mo, 16 Jul 2018 07:03

neues Bett?

Beitrag von eugeniarohrdanz »

Hallo an alle,
ich fühle mich in meinem Bett nicht wohl. Ich habe mich vor kurzem von meinem langjährigen Freund getrennt und es hängen einfach so viele Erinnerungen an diesem Bett. Es war eine unschöne Trennung und teilweise auch keine gesunde Beziehung, deshalb sind das nicht nur gute Erinnerungen. Ich schlafe schlecht und andere Aktivitäten in dem Bett sind undenkbar. Was denkt ihr, was helfen würde? Eine Freundin hat eine Art Konfrontationstherapie vorgeschlagen und gemeint ich soll es behalten, aber ich glaube nicht, dass ich das aushalte. Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Was hat euch geholfen?
Ich danke euch schon jetzt.
rennermiroslav
Beiträge: 37
Registriert: Mo, 16 Jul 2018 07:11

Re: neues Bett?

Beitrag von rennermiroslav »

Hallo, ich würde dir empfehlen einen klaren Schnitt zu machen. Am besten gehst du in ein Bettenfachgeschäft und kaufst dir ein neues Bett. Zum beispiel kannst du hier
Betten und Matratzen bei Betten Anthon in Berlin kaufen Wenn du nicht so viel Geld ausgeben willst, kannst du auch erstmal nur eine neue Matratze kaufen, dass der Geruch und das allgemeine Gefühl beim Schlafen sich ändert. Meiner Meinung nach, solltest du nicht versuchen, gegen die traumatischen Erlebnisse anzukämpfen sondern dich mit einer neuen Matratze, Lattenrost, Bett etc. ganz davon loslösen. Ich wünsche dir viel Kraft und sage dir mit Sicherheit, dass du dich da durchkämpfen wirst.
Zuletzt geändert von rennermiroslav am Di, 18 Aug 2020 07:01, insgesamt 1-mal geändert.
henckhartmut
Beiträge: 39
Registriert: Di, 17 Jul 2018 07:18

Re: neues Bett?

Beitrag von henckhartmut »

Hallo ich kann da nur zustimmen, eine Konfrontation mit all den schlimmen Erinnerungen jede Nacht ist bestimmt nicht gut. Aber vielleicht willst du mal überlegen, zur Therapie zu gehen? Das scheint ja wirklich ein Trauma ausgelöst zu haben und du solltest da nicht allein mit sein. Du kannst ja einfach mal eine Probestunde ausmachen und gucken, ob es dir hilft darüber zu reden. Wenn es dir unangenehm ist mit einem Fremden darüber zu reden, willst du dir ja vlt auch deiner besten Freundin, deiner Mutter, Vater, Geschwister oder so anvertrauen. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass es immer hilft darüber zu reden.
eugeniarohrdanz
Beiträge: 38
Registriert: Mo, 16 Jul 2018 07:03

Re: neues Bett?

Beitrag von eugeniarohrdanz »

Hallo, ersteinmal danke an alle. Ich habe mich wirklich lange überwinden müssen, überhaupt hier eine Anfrage zu stellen. Noch schwerer war es, meinen Lieben zu erzählen was mich noch belastet. Aber letztendlich war es die richtige Entscheidung. Ihr habt recht, ich habe das zu lange in mich herein gefressen. Ich wollte auch nicht einsehen, dass mich das noch so belastet, auch wenn das schon länger her ist. Aber ich werde jetzt wirklich einen klaren Schnitt machen. Ich werde wegziehen, das Bett austauschen und mich ganz davon lösen. Das ist ein schwerer Schritt, aber ich glaube, dass würde mir nachhaltig helfen.
henckhartmut
Beiträge: 39
Registriert: Di, 17 Jul 2018 07:18

Re: neues Bett?

Beitrag von henckhartmut »

Du, das freut mich, dass du es geschafft hast, dich jemanden anzuvertrauen. Und wie du gesagt hast, es für dich zu behalten macht nichts besser, eher noch schlimmer. Und wenn du denkst, dass du einen kompletten Wechsel von Bett, Stadt usw. brauchst, dann hör auf dieses Gefühl. Du darfst auch ruhig dir selber vertrauen, deswegen heißt es doch Selbstvertrauen;) Ich hoffe aber auch, dass du dich noch für einen Gang zum Therapeuten entscheidest. Ein bisschen professionelle Beratung ist vielleicht auch genau das, was dir noch fehlt. Ich wünsche dir ganz viel Erfolg auf deinem Weg, du wirst das schaffen, ganz bestimmt.
Antworten