Gesundheit
Gesundheit

Männer: Mieser Lebensstil, schlechter Sex

Ein ungesunder Lebensstil mit wenig Bewegung, Übergewicht, Rauchen und Alkohol...

 

Ein ungesunder Lebensstil mit wenig Bewegung, Übergewicht, Rauchen und Alkohol begünstigt vor allem bei Männern das Risiko für sexuelle Störungen. Das berichten dänische Forscher des Statens Serum Institut in der aktuellen Ausgabe des Fachmagazins "The Journal of Sexual Medicine"

Für die Studie analysierten Morten Frisch und Team Daten von insgesamt 5.552 Männern und Frauen, die zwischen 16 und 97 Jahre alt waren. Dabei zeigte sich, dass 71 Prozent der Männer mit einem Bauchumfang von mehr als 102 Zentimeter an einer funktionellen Sexualstörung litten. Diese äußert sich mit Symptomen wie Lustlosigkeit, mangelnder sexuelle Befriedigung, Erektionsprobleme, Orgasmusstörungen oder vorzeitigem Samenerguss. Auch Über- oder Untergewicht, wenig körperliche Bewegung, Rauchen und Alkohol (mehr als 21 alkoholische Getränke pro Woche) erhöhten das Risiko für eine sexuelle Dysfunktion. Bei sexuell aktiven Frauen dagegen hatte nur der Konsum von Cannabis negative Folgen auf ihr Sexualleben.

Wie die Wissenschaftler betonen, kann eine funktionelle Sexualstörung zwar auch die Folge einer Verletzung oder einer Krebsbehandlung sein. Diese Ursachen lassen sich nicht beeinflussen. "Aber jeder kann seinen Lebensstil verändern und mit dem Rauchen aufhören, weniger Alkohol trinken, auf Drogen verzichten, sich mehr bewegen oder überflüssige Pfunde abnehmen", so Frisch. (Quelle: www.netdoktor.de )

 

Rat und Tat per Telefon Unterstützen Sie uns Newsletter abonnieren Magazin

Expertenpool

Suchen Sie einen Facharzt in Ihrer Nähe?

Ort / Postleitzahl

Bitte wählen Sie eine Facharztrichtung


Schlagwörter

 Frauen   Gesundheit   Krebs   Mann   Männer   Partnerschaft   Penis   Prostata   Sex   Sexualität   Sport   Vorsorge