Mann
Mann

Männerproblem: Frauenmangel ruiniert Finanzen

Der teure Porsche muss manchmal nicht nur körperliche Mängel seines Besitzers ausgleichen. Haben Männer das Gefühl, dass es zu wenig Frauen gibt, geraten sie in finanzieller Hinsicht außer Rand und Band:

 

Sie kaufen ohne zu überlegen ein, sparen weniger und geben mehr Geld auf Pump aus. Das sagen zumindest US-amerikanische Wissenschaftler der Minnesota Universität.

Für die Studie sollten Männer Zeitungsartikel lesen, die über einen lokal bestehenden Frauen- bzw. Männermangel berichteten. Danach mussten die Probanden angeben, wie viel Geld sie jeden Monat zurücklegen und mit viel sie ihre Kreditkarte belasten würden. Wie sich herausstellte, sank die Sparrate um 42 Prozent, wenn die Männer einen drohenden Frauenmangel vor Augen hatten. Zudem stieg die Menge an Geld, die sie mit ihrer Kreditkarte ausgeben wollten, um 84 Prozent an.

Aus Tierstudien ist bekannt, dass ein Mangel an Weibchen bei den Männchen zu Konkurrenzkämpfen führt, um die Aufmerksamkeit der wenigen vorhandenen Weibchen auf sich zu lenken. Bei Menschen ist das ähnlich. "Anders als bei den Tieren tragen Männer aber meist keine physischen Kämpfe aus. Sie treten dagegen lieber über Geld oder gesellschaftlichen Status in den Wettbewerb mit ihren Konkurrenten", so Studienleiter Vladas Griskevicius.

Quelle: Griskevicius V. et al. The Financial Consequences of Too Many Men: Sex Ratio Effects on Savings, Borrowing, and Spending. Journal of Personality and Social Psychology, Vol 102(1), Jan 2012, 69-80. (doi: 10.1037/a0024761)

 

Rat und Tat per Telefon Unterstützen Sie uns Newsletter abonnieren Magazin

Expertenpool

Suchen Sie einen Facharzt in Ihrer Nähe?

Ort / Postleitzahl

Bitte wählen Sie eine Facharztrichtung


Schlagwörter

 Frauen   Gesundheit   Krebs   Mann   Männer   Partnerschaft   Penis   Prostata   Sex   Sexualität   Sport   Vorsorge